BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 22 von 29 ErsteErste ... 12181920212223242526 ... LetzteLetzte
Ergebnis 211 bis 220 von 287

Davutoğlu: „Die Türkei wird sich zur Weltmacht entwickeln“

Erstellt von TuAF, 09.06.2011, 02:52 Uhr · 286 Antworten · 17.108 Aufrufe

  1. #211
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    10.792
    Zitat Zitat von Methica Beitrag anzeigen
    Amarok, gerade weil es das OR auf dem Balkan gab, ist die Situation auf dem Balkan so verworren und wir hätten uns nicht bis heute um ein bisschen Progression abstrampeln müssen.

    Gegen das hinterwäldlerische OR anzukämpfen, um noch wenigstens einen Zipfel an Fortschrittlichkeit zu erwischen, um nicht komplett von der normalen Welt abgeschnitten zu werden, erforderte so viel Kraft- bis heute und über Generationen hinaus noch.

    Die Mehrheit will das Kack-OR nicht zurück. Kapiert es einfach. Außer ein paar umherirrenden, identitätslosen Heiopeis vielleicht, will das keiner, der wie ein Mensch im 21. Jahundert leben will.
    Und du bist dir sicher, dass es nicht daran liegt, das die Länder grundsätzlich ein großes Problem mit Korruption haben? Hinzukommend die Weltkriege, die jegliche Gesellschaftliche Struktur aus dem Balkan herausgeprügelt hat vor allem in der Nazi-Zeit und der Sowjetunion. Das ist alles Schuld des Osmanischen Reiches bzw. der Türken, wo alle Ethnien des Balkan bis zur Auflösung und anschließenden Revolution größtenteils in frieden lebten? Dein ernst?

    Von welchem Zipfel Fortschrittlichkeit wird hier überhaupt gesprochen? Vielleicht ist es bis hier hin nicht klar geworden aber es geht mir hier nicht direkt um das OR, sondern um deine Einstellung die Türken wären für die derzeitige Lage auf dem Balkan schuld.

    Vor allem gibst du dem OR schuld für die Verworrenheit auf dem Balkan? Stichwort Jugoslawien reicht hier vollkommend aus, um auf alle Missstände auf dem Balkan in der Vergangenheit und heute klar zu benennen. Vieler deiner Beiträge ohne dir nahe treten zu wollen, haben einen unterschwelligen "Moslemhass" bzw. ist es auffällig, dass du dir diese Gruppe aussuchst.

    Hier war doch auch mal eine Userin unterwegs. War glaube ich Bosnierin, Christin und hat Muslime vor allem Türken gehasst. Hatte aber dann das Wappen des Sandzaks als Avatar. Du erinnerst mich stark an diese Person.

  2. #212
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    11.135
    Ja Meth ist viel zu Hasserfüllt.Arme Seele!













  3. #213
    Avatar von GLOBAL-NETWORK

    Registriert seit
    07.08.2015
    Beiträge
    2.242

    Beitrag

    Hier muss ich der Serbin recht geben. Aus ihrer Perspektive heraus betrachtet hat sie Recht mit dem was sie da schreibt, ausgenommen der teil mit der angeblichen Rückständigkeit. Wenn nun die Albaner Bosniaken Serben und Griechen es im Osmanischen Reich zu etwas bringen konnten und sich ihnen in ihren eigenen Ländereien keinerlei Chancen auf ähnliche Positionen und Beschäftigungsmöglichkeiten boten, so dürfe man ruhig von einem Fortschritlichen Imperium sprechen.

    Nichtsdestotrotz müsse man aber auch verstehen, dass ein einst Besetzter logischerweise nicht gut auf seinen Besatzer zu sprechen sein kann. Was man hier tuen könnte wäre jedoch zu versuchen ihnen die Angst zu nehmen, denn einige scheinen wohl ernste bedenken zu haben dass sich ein ähnliches Szenario in naher Zukunft wiederholen könnte .

    Wir verstehen die Sorgen dieser Menschen und geben ihnen gleichzeitig zu erkennen, dass uns nichts an der Ausbeutung fremder souveräner Staaten liegt.

    Zu einer "Neuen Weltmacht" (siehe Threadtitel) könne man sich neuerdings auch ohne die Unterjochung fremder Völker hin entwickeln ohne das jemand dabei zu schaden kommen müsste. Die Amerikaner machen es vor . Die Vereinigten Staaten von Amerika unterhalten mehr als 700 Millitarstützpunkte Weltweit. Man heißt sie wilkommen und bewirtet sie sogar, ohne das dafür auch nur ein Tropfen Blut fließen musste . Man sehe und staune also. Die Imperiale Besatzungspolitik der Großmächte hat sich dem Modernen Zeitalter anpassen müssen und regelt alles so Human wie es nur möglich ist. Zu zeiten des Osmanischen Reiches würde man noch 60.000 Mann starke Truppen entsenden und gar nicht erst an der Tür klopfen und um Einlass bitten sondern sich schnurstracks zur Tür bewegen und diese Eintreten. Heute jedoch scheint es "Einfachere Mittel" zu geben.


  4. #214
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.043
    Zitat Zitat von Ts61 Beitrag anzeigen
    Ja Meth ist viel zu Hasserfüllt.Arme Seele!












    Das ist immer ein Anzeichen dafür dass sie sexuell nicht befriedigt ist

  5. #215
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.357
    Ich bin ja kein freund vom schwarz-weiß denken aber in diesem Punkt müssen wir ehrlich zu uns selbst sein. Die Osmanen waren rückblickend betrachtet in jeder Hinsicht ein zivilisatorischer Rückschritt für die gesamte region.

    Ab 1300 hat Byzanz erste Anzeichen einer Renaissance gezeigt noch weit vor Nord-italien diese wurden aber mit dem aufstieg des Osmanischen Beylik zur Weltmacht im keim erstickt. Es ist kein Zufall das Goethe in Faust die Byzantinische Stadt Mystras auf dem Peloponnes als die Verbindung der alten Geisteswissenschaft zur moderne wählt. Mystras war das Vorbild für spätere Renaissance Städte wie Florenz.

    Griechenland - Weltkulturerbe online: Mystras
    "Zwar hat der große Dichterfürst Goethe Mystras nie besucht, und doch machte er diesen Ort zum Schauplatz in seinen Werken. Vermutlich angeregt durch das Studium mittelalterlicher Quellen verlegte er in Faust II die Verbindung Fausts mit Helena nach Mystras. Offensichtlich schien ihm das ein geeigneter Ort zu sein, eine Verknüpfung der Geistesgeschichte von Antike und Mittelalter herzustellen. Um 1400 hatte der Griechische Philosoph Georgios Gemistos genannt Pleton in Mystras eine Akademie gegründet, in der die antiken Autoren erneut studiert wurden. Sein Einfluss reichte bis nach Florenz, wo er die Medici mit seinen Ideen inspirierte.
    Der deutsche Historiker und Philosoph Ferdinand Gregorovius verglich den Hof Mystras mit den Fürstenhöfen der italienischen Renaissance, sprach vom „Herd einer griechischen Renaissance“."
    Auch in der Kunst hat man um die 100 Jahre früher als die Spagetti´s sich vom strengen mittelalterlichen still verabschiedet. Das Fresko der Anastassis in der Chora Kirche ist 1320 entstanden.(exakt 100 Jahre vor dem beginn der Frührenaissance in Nord-Italien und 180 Jahre vor der Sixtinischen Kapelle)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Chora-...chm.C3.BCckung
    "Bei Unterschieden im Detail weisen sie durch ihre Lebendigkeit und ihren Realismus auf italienische Fresken der frühen Renaissance voraus. Mit der traditionell streng stilisierten byzantinischen Kunst haben sie nur mehr wenig gemein."
    Das alles wurde aber wie gesagt von den Törökös im keim erstickt und der Balkan/Kleinasien wurden 700 Jahre zurück ins mittelalter verfrachtet. Gelehrte, Künstler usw. sind in scharen vor den einfallenden Osmanen Horden nach Italien geflohen und haben dort die Renaissance mit eingeleitet.

    Zum Thema empfehle ich dieses Buch: Der Beitrag der byzantinischen Gelehrten zur abendländischen Renaissance des 14. und 15. Jahrhunderts - Startseite - Peter Lang Verlagsgruppe

  6. #216
    Avatar von christian steifen

    Registriert seit
    20.08.2009
    Beiträge
    1.518
    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    Das osmanische Reich war genau so fortschittlich wie Amerika damals. Die Weltkriege sind ausgebrochen weil das osmanische Reich zu schnell verschwunden ist. Der Geist der Osmanen ist einfach müde geworden und schnell ist es passiert. Riblja Corba hat es gut kommentiert: umorni turcin izazvo sudar=der müde Türke hat Unfall ausgelöst.
    das OR war am ende
    im 19.Jahrhundert wurde das OR zur Halbkolonie degradiert

  7. #217
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.010
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Und du bist dir sicher, dass es nicht daran liegt, das die Länder grundsätzlich ein großes Problem mit Korruption haben? Hinzukommend die Weltkriege, die jegliche Gesellschaftliche Struktur aus dem Balkan herausgeprügelt hat vor allem in der Nazi-Zeit und der Sowjetunion. Das ist alles Schuld des Osmanischen Reiches bzw. der Türken, wo alle Ethnien des Balkan bis zur Auflösung und anschließenden Revolution größtenteils in frieden lebten? Dein ernst?

    Von welchem Zipfel Fortschrittlichkeit wird hier überhaupt gesprochen? Vielleicht ist es bis hier hin nicht klar geworden aber es geht mir hier nicht direkt um das OR, sondern um deine Einstellung die Türken wären für die derzeitige Lage auf dem Balkan schuld.

    Vor allem gibst du dem OR schuld für die Verworrenheit auf dem Balkan? Stichwort Jugoslawien reicht hier vollkommend aus, um auf alle Missstände auf dem Balkan in der Vergangenheit und heute klar zu benennen. Vieler deiner Beiträge ohne dir nahe treten zu wollen, haben einen unterschwelligen "Moslemhass" bzw. ist es auffällig, dass du dir diese Gruppe aussuchst.

    Hier war doch auch mal eine Userin unterwegs. War glaube ich Bosnierin, Christin und hat Muslime vor allem Türken gehasst. Hatte aber dann das Wappen des Sandzaks als Avatar. Du erinnerst mich stark an diese Person.
    Das Osmanische Reich dient dazu seine eigene Unfähigkeit zu kompensieren. Die gesamte Geschichte des Balkans wurde kurz vor dem Zerfall geschrieben, voller billiger Heldengeschichten und falscher Mythen. Reden was von Stolz und werfen anderen vor Indentitätslos zu sein aber haben vor 40 Jahren ihre Heimat Serbien verlassen um besser in Deutschland zu leben, ihre Kinder heute können kein serbisch mehr aber die sind ja so modern haha. Ein berühmter serbischer Mann sagte, wir Lügen um uns besser zu fühlen.

  8. #218
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    9.209
    die turkei ist ja schon eine regionalmacht und die 17 staerkste weltwirtschaftnation ..ob die turkei wirklich eine weltmacht wird in 20 jahren ist fraglich..viel wichtiger ist ,das sie diesen ehrgeiz und willen haben ,die turkei so weit es geht nach oben zu bringen...

    da wir gerade beim thema sind..


    Turkey To Launch Space Agency in Three Months

    Burak Ege Bekdil, Defense News 11:53 a.m. EDT April 10, 2016

    ANKARA, Turkey — Prime Minister Ahmet Davutoglu said Turkey will formally launch the Turkish Space Agency within the next three months.
    The agency will be tasked with coordinating all of Turkey’s space and aerospace programs and will be located in Kazan, a township near Ankara.
    A procurement official familiar with the effort said the space agency's basic work will concentrate on satellite technology, satellite launching systems, space stations and deep space research.
    Ankara has drafted a will for the Turkish Space Agency that will head to the cabinet for approval before being debated by Parliament.
    Transport Minister Binali Yildirim said the governmental effort for the agency was the joint work of the Turkish military General Staff, Defense Ministry, and the Science, Industry and Technology Ministry.
    “We have studied similar legal framework in the United States (NASA’s), Japan, Germany and France. Our legal framework will be special to Turkey’s needs,” Minister Yildirim said.
    Turkey also is working on plans to build a satellite-launching station. The procurement official said Datca, on Turkey’s southwestern coast, and the Turkish Republic of Northern Cyprus, a breakaway Turkish state recognized only by Turkey, are two potential locations for the station.

    Turkey To Launch Space Agency in Three Months




  9. #219

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Arminius Beitrag anzeigen
    Das OR war zu jener Zeit doch recht fortschrittlich. Die traurigen Blutbäder zum Ende hin sind den unsäglichen Verheissungen des Ethnonationalismus zuzuschreiben. Eine Erscheinung, der später auch Jugoslawien zum Opfer fiel.
    Kannst du da mal genauer darauf eingehen und erklären, was du mit "unsäglichen Verheissungen" des "Ethnonationalismus meinst und was Ethnonationalismus bedeutet, bzw. wie du Ethnonationalismus im Zusammenhang mit YU kennzeichnest? Danke

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Diese Diskussionen bezüglich des OR sind sinnlos. User wie Methica, hassen selbst ihre muslimischen Mitbürger bzw. ihre Nachbarstaaten. Die Revolten im OR waren zwangsläufig immer nationalistischen Ursprungs, denn der Balkan hat ein Problem mit eben diesem. Das OR fiel diesem zum Opfer, Jugoslawien und zwangsläufig heute noch einige der Staaten ob nun Bosnien, Bulgarien, Albanien oder Serbien. Hauptsache Fremdherrscher die einen religiöse Immunität gewährten verabscheuen aber auf Demonstrationen fremde Flaggen hoch halten. Würde man Menschen wie Methica nur die entsprechende Macht geben, dann würde Dzeko wahrscheinlich mit dem Grund er sein ein Vehabije erschossen. Ähnlich wie damals im Jugoslawienkrieg. Die Verhältnisse sind schon klar, selbst die Flüchtlingskrise zeigt den extremen Nationalismus des Balkans.
    Erstens ist deine Interpretation der Geschichte, des "Zerfalls" des OR und die davor bestehende Ordnung und Herrschaft des OR , sowie die Bedeutung und die Bedingungen , der , unter dem OR lebenden Balkanbevölkerung, falsch und revisionistisch, zu Gunsten , deiner positiven Sicht auf das OR. Und zweitens kannst du deine Vorstellungen von Macht, Willkür und deine Andeutungen von den darauf folgenden Prozessen und Entwicklungen , die sich auf dem Balkan zugetragen haben , nicht einem User zuschreiben und unterstellen, schon garnicht , wenn du diese Userin als etwas personifizierst, um deine Unterstellungen in Argumente zu verwandeln, in dem du ihr irgendwelche Eigenschaften zu dichtest. Absoluter Fail würde ich mal sagen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Spielt keine Rolle, auch die Römer waren fortschrittlich und trotzdem haben die verlausten Germanen alles gegeben sie zu vertreiben, völlig zu recht. Römer waren eben wie die Osmanen Besatzer, und niemand duldet langfristig Besatzer egal wie "fortschrittlich" sie sind. Deswegen sieht auch kaum jemand aus den ehemals besetzten Ländern die Osmanen als Segen an, warum sollten sie.
    Es kam immer ganz drauf an , welche Gruppe sich wie in die römische Gesellschaft und (Macht)Struktur und in die "neue" Kulltur eingliederte und profitierte.
    Die Byzantiner, bestehend aus vielen verschiedenen Volksgruppen, sahen sich auch als Römer. Zumindest in einer sehr langen Epoche. In Britanien gab es diese Epochen ebenso. Da wollten die Priviligierten gern Römer bleiben. Besatzer hin oder her. Man muss aber bei dem genannten zwei Beispielen sagen, dass ein Großteil die Besatzung in Britannien bis zum Ende hin als Römische Besatzung angesehen hat und nur eine Minderheit der Britannier priviligiert war , während es in Byzanz eher viele Völkerschaften in das byzantinische Reich gezogen hat, in dem die Römer lediglich die Machtstrukturen dieses alten Reiches übernommen hatten.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Das ist schon ziemlich erbärmlich wie du hier Leute abwatschst und ihnen die Fähigkeit absprichst selbst zu entscheiden ob sie was dulden wollen oder nicht
    Würd ich auch mal behaupten. Vielleicht weiß er noch nix von dem Volksaufstand in Makedonien und der ersten in Folge dessen ausgerufenen demokratischen RepublikKruševo. Sie bestand nur sehr kurz aber sie war da, genauso wie das Manifest von der Republik Kruševo, welches für die Unabhängigkeit dieser Menschen dort stand.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Ilinden-Aufstand
    https://de.wikipedia.org/wiki/Republik_Kru%C5%A1evo
    https://de.wikipedia.org/wiki/Nikola_Karev
    https://de.wikipedia.org/wiki/Georgi_Nikolow_Deltschew
    https://de.wikipedia.org/wiki/Damjan_Gruew

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Arminius Beitrag anzeigen
    Nenne es wie Du willst. Von mir aus Volkswille oder kollektives Bedürfnis. Mehr als Erfüllungsgehilfen waren die Massen selten.

    Die romantische Vorstellung vom Aufbegehren gegen den Besatzer ist absurd.
    Dann hast du glaube ich keine Vorstellung davon , wie einige Bevölkerungsgruppen unter dem OR gelitten hatten und unterdrückt wurden.

    Nicht umsonst gab es einen Volksaufstand der ein revolutionärer Volksaufstand war, weil er von UNTEN , vom Volk kam und ausgelöst wurde.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Permanent legst du mir Worte in den Mund, wann habe ich je von Romantik gesprochen? Dass jemand nach zig Jahren Besatzung die Faxen dicke hat muss doch wohl irgendwie erlaubt und denkbar sein, auch heute noch kämpfen weit Unterlegene gegen Besatzer.
    Eben!
    Die Britannia haben mehrere hundert Jahre gegen die römische Besatzung gekämpft.

  10. #220
    Avatar von GOJIM

    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    5.604
    Zitat Zitat von Methica Beitrag anzeigen
    Amarok, gerade weil es das OR auf dem Balkan gab, ist die Situation auf dem Balkan so verworren und wir hätten uns nicht bis heute um ein bisschen Progression abstrampeln müssen.

    Gegen das hinterwäldlerische OR anzukämpfen, um noch wenigstens einen Zipfel an Fortschrittlichkeit zu erwischen, um nicht komplett von der normalen Welt abgeschnitten zu werden, erforderte so viel Kraft- bis heute und über Generationen hinaus noch.

    Die Mehrheit will das Kack-OR nicht zurück. Kapiert es einfach. Außer ein paar umherirrenden, identitätslosen Heiopeis vielleicht, will das keiner, der wie ein Mensch im 21. Jahundert leben will.

    was laberst du von Zivilisation, die 500 Jahre Osmanen waren die zivilisiertesten Jahre für euch und die friedlichsten für denn restlichen Balkan vor nach und teilweise immer noch wart und seid ihr die grössten Barbaren......lern Geschichte Mädchen

Ähnliche Themen

  1. Wer wird die nächste Weltmacht?
    Von El Greco im Forum Rakija
    Antworten: 225
    Letzter Beitrag: 04.06.2015, 23:46
  2. Weltmacht Türkei
    Von IslamSunnit im Forum Politik
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 05.05.2011, 16:22
  3. Wir sind nun die Weltmacht Türkei
    Von TestBild im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 18.09.2010, 16:12