BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 17 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 169

Defamation: Israel und der Antisemitismus

Erstellt von economicos, 06.04.2013, 14:31 Uhr · 168 Antworten · 5.352 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von AlbaJews

    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    7.744
    Zitat Zitat von economicos Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, dass die Araber die Juden aufgrund ihrer Religion feindlich betrachten. Da müssten die Christen eig. den selben Status "bekommen".
    Jude bezeichnet ja auch ein Ethnie.

  2. #12
    economicos
    Zitat Zitat von Arafat Beitrag anzeigen
    Jude bezeichnet ja auch ein Ethnie.
    Und die Religion, daher sollte man das trennen.

  3. #13

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.372
    Ich habe die Doku noch nicht angeschaut, aber meine Meinung zu diesen Begriffen steht schon fest:

    Antizionismus ist wenn man gegen die Idee eines jüdischen Staats in Palästina ist. Dabei können die Motiven ganz unterschiedlich sein, aber auf jeden Fall, ist das eine normale politische Meinung. Staaten kann man sowohl kritisieren wie auch völlig ablehnen.

    Antisemitismus ist für mich eine Art vom europäischen Judenhass. Neben der Abneigung gegen die jüdische Religion, kommt noch etwas Rassisches dazu, etwas was mit der Erfindung der rassistischen Theorie in modernen Europa zu tun hat.

    Den Arabern kann man nicht Antisemitismus vorwerfen, da sie selbst semitisch sind. Das Semitische an den Juden stört ihnen gar nicht. Die Antisemitismus-Vorwürfe gegen Araber ist ein typisches Beispiel vom falschen Eurozentrismus.

    In den arabischen Ländern gibt es sowohl den "politisch korrekten" Anti-Zionismus wie auch einen "politisch inkorrekten" Judenhass, wobei bei den einfachen Menschen wahrscheinlich die Grenzen unklar sind, wie überall in der Welt in solchen Fällen. Der arabischer Judenhass ist klar eine Form von Rassismus, und nicht schönzureden. Trotzdem ist das keine Besonderheit der Araber. Etwas Ähnliches ist bei allen Völkern zu sehen, die in einem ethnischen Konflikt verwickelt sind, und natürlich auch bei den Israelis (Anti-Arabismus in dem Fall).


    Ich will auch später die Doku anschauen, mir interessiert, was verschiedene Leute zu diesen Begriffen zu sagen haben.

  4. #14
    economicos
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Ich habe die Doku noch nicht angeschaut, aber meine Meinung zu diesen Begriffen steht schon fest:
    Ich würde die Doku trotzdem anschauen, es geht nicht nur um die Defamation.

  5. #15
    Esseker
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Laut Essekers Post, bezeichnen die Juden die Araber als Antisemiten.....Ich meine wie können die Araber Antisemiten sein, wenn sie selber Semiten sind??

    Als Semiten werden (historische) Völker bezeichnet, die eine semitische Sprache sprechen
    Demnach gehören zu den Semiten die Äthiopier, Araber, Hyksos, Malteser, Minäer, Sabäer, Ostsemiten, Akkader, Babylonier, Assyrer, Amoriter, Ammoniter, Aramäer, Hebräer, Kanaaniter, Moabiter,Nabatäer, Phönizier, Samaritaner und Syrer.


    Semiten
    Schön, dass dir aufgefallen ist, welche Wurzeln das Wort hat, aber das bringt der eigentlich Diskussion nicht mehr als "blabla". Antisemitismus mag als Wort sinnlos erscheinen in Bezug auf die Araber, aber das Grundsätzliche ist da: Der Hass und die daraus folgende Diskrimminierung der Juden. Deshalb auch die Bezeichnung "Islamischer oder arabischer Antisemitismus"

    Zitat Zitat von economicos Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht, dass die Araber die Juden aufgrund ihrer Religion feindlich betrachten. Da müssten die Christen eig. den selben Status "bekommen".
    Ich glaube schon. "Tod den Juden" oder "Judentum im arabischen Raum auslöschen" würde wohl eher in die Kategorie Antisemitismus fallen, als Antizionismus. Da wäre der Spruch "Tod Israel" eher treffender, wobei auch diese Aussage immer andere Motive hat.

    Das mit dem Christentum und Judentum ist einfach und recht logisch zu erklären:

    Man hasst erst etwas, von was man hört, was da ist. Der Deutsche wird eher Polen hassen, als Japaner, insofern das Potenzial des Hasses da ist. Ich hoffe du verstehst: Christen sind weder auffällig noch in solchen Mengen dort, wie Juden (im arabischen Raum).

    Hinzu kommt natürlich ein wichtiger Faktor. Die arabischen Staaten sind oder bilden sich zumindest zu Gottesstaaten. Wie in jeder abrahamitischen Religion unterscheidet man dann so zwischen den Menschen: Es entsteht durch Einbetonierung von "Gottesgesetzen" (bsp. Scharia), die Diskrimminierung von anderen.
    Auch ganz interessant: Die Palästinenser, sowie die anderen arabischen Unterstützer (und wir reden nur von denen, nicht von den nichtmuslimischen Palästina-Unterstützern im Westen) stellen ihre Religion in jeder Argumentation an erster Stelle für den Zusammenhalt. Wenn die eigene Religion also in diesem Zusammenhalt eine so wichtige Rolle spielt, wird man Israel auch in Anbetracht der Religion eher kritisieren und somit pauschalisierende oder diskrimminierende Aussagen tätigen -> Antisemitismus.

    Wie gesagt: Antizionismus kann antisemitische Motive haben. Man kanns als Israel-Kritik überdecken, aber dann immer wieder mit kleinen antisemitischen Sticheln rum piksen.

  6. #16
    economicos
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Schön, dass dir aufgefallen ist, welche Wurzeln das Wort hat, aber das bringt der eigentlich Diskussion nicht mehr als "blabla". Antisemitismus mag als Wort sinnlos erscheinen in Bezug auf die Araber, aber das Grundsätzliche ist da: Der Hass und die daraus folgende Diskrimminierung der Juden. Deshalb auch die Bezeichnung "Islamischer oder arabischer Antisemitismus"



    Ich glaube schon. "Tod den Juden" oder "Judentum im arabischen Raum auslöschen" würde wohl eher in die Kategorie Antisemitismus fallen, als Antizionismus. Da wäre der Spruch "Tod Israel" eher treffender, wobei auch diese Aussage immer andere Motive hat.

    Man sollte nicht alle in einer Schublade schieben, ich hab auf politische Ebene geredet, dass es unter der Bevölkerung viele Antisemiten gibt, ist jedem bekannt.

  7. #17

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.372
    Zitat Zitat von economicos Beitrag anzeigen
    Ich würde die Doku trotzdem anschauen, es geht nicht nur um die Defamation.
    Wie gesagt, will ich auch anschauen, das Thema interessiert mir sehr. Nur mache ich das später, weil es ziemlich lang ist.

  8. #18
    Mulinho
    Was ist man, wenn man der Meinung ist, dass ein jüdischer Staat am falschen Ort aufgebaut wurde?

  9. #19
    Avatar von AlbaJews

    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    7.744
    Zitat Zitat von Mulinho Beitrag anzeigen
    Was ist man, wenn man der Meinung ist, dass ein jüdischer Staat am falschen Ort aufgebaut wurde?
    Die Israelunterstützer würden dich als Antisemiten sehen.

  10. #20
    Mulinho
    Zitat Zitat von Arafat Beitrag anzeigen
    Die Israelunterstützer würden dich als Antisemiten sehen.


    Ja diese uralten Völker gehen mir auch wirklich auf die Nerven, sind einfach nur OUT

Seite 2 von 17 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ex- Israel Minister: Israel ist Rassistischer Terror Staat
    Von lupo-de-mare im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.04.2013, 00:29
  2. Antisemitismus auf der Biertheke
    Von Bambi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.05.2011, 14:30
  3. Anti-Israel = Antisemitismus ?
    Von *alaturka im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 15.02.2010, 23:58
  4. Antisemitismus
    Von Kelebek im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 09.10.2009, 11:41
  5. Antisemitismus in der Bibel
    Von GjergjKastrioti im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 82
    Letzter Beitrag: 14.12.2008, 19:20