BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 68

Demo 12.9.: Hamburg ist bunt - nicht braun !

Erstellt von Grizzly, 11.09.2015, 12:34 Uhr · 67 Antworten · 3.682 Aufrufe

  1. #51
    JazzMaTazz
    Dabei ist der Faschismus keine Deutsche Idee

    Die linken Ideen kommen dagegen aus Deutschland.

    D.H die Faschisten in Deutschland müssten eigentlich linken Ideen honorieren, da sie ihren Patent in Deutschland haben, nicht aber der Faschismus.

  2. #52
    Arminius
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Dabei ist der Faschismus keine Deutsche Idee

    Die linken Ideen kommen dagegen aus Deutschland.

    D.H die Faschisten in Deutschland müssten eigentlich linken Ideen honorieren, da sie ihren Patent in Deutschland haben, nicht aber der Faschismus.
    Wenn man sich nur auf Ideen deutschen Ursprungs verlässt siehts schnell mal düster aus, das wissen auch unsere Faschisten.
    Ist zwar nicht gerade konsequent, aber so kennt man sie

  3. #53
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    Wo habe ich etwas von Hass geschrieben?
    Du stellst hier allgemein besorgte Bürger (zum der Immigrations-Thematik) mit Nazis gleich, wirfst zu schnell mit gewissen Wörtern um dich herum wie "der braune Duft",...etc. Wenn du wenigstens halb so viel Verständnis für die Einheimischen wie für die Immigranten zeigen würdest, wäre es OK.

  4. #54
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Es ist durchaus angebracht , Kritik zu äußern, wenn der Begriff "Nazis" auf alles angewendet wird und inflationär benutzt wird. Wenn man die Historie und die politischen Zusammenhänge wissenschaftlich und analytisch betrachtet, sind die Neo-Nazis von heute deswegen auch Nazis, weil sie in den ideologischen Fußstapfen der alten Nazis wandern. Die NPD, völkische Kameradschaften etc. stehen den alten Nazis eben am nächsten. Der Rassimus kommt aus der Mitte der Bevölkerung und er hat seinen Ursprung nicht am "rechten Rand" .
    Was die Flüchtlingsproblematik betrifft, so erkennt man deutlich, dass die "besorgten Bürger" sich eher einseitig über die Situation beklagen und sich als Betroffene darstellen. Dabei vergessen sie die Ursachenanalyse und die Enstehungsgeschichte, dieser "Völkerwanderungen" , die durch eine , seit mehr als dreißig Jahren , kriegerische, ausbeuterische und destabilisierende Poilitik des Westens , betrieben wird. Es ist durchaus verständlich, dass man die Problematiken, der Völkerwanderungen, die auf uns zukommen, lösen muss. Dafür musss man aber auch in der Lage sein , seine abstrakten Ängste zu überwinden. Das geht aber nicht , wenn man nur die halbe Realität ins Auge fast und die Ursachen dieser Problematik nicht sehen und nicht begreifen will. Mit Nazis oder mit Neo-Nazis kann man keine konstruktive Lösungen finden, sie sind einfach anderen Menschen grundsätzlich feindlich gesinnt. Ihre Ideologie verinnerlicht das, sie ist Menschenfeindlich und auf Angst aufgebaut. Aus Angst entsteht Hass.
    Die sogenannte westliche Nahost-Politik ist zu 90% US-Aussenpolitk. Hinzu kommt, dass die reichen arabischen Ölstaaten die Flüchtlinge lieber in Europa sehen wolllen als bei sich zu hause, weshalb sie auch kaum Flüchtlinge aufnehmen, trotz gleicher Sprache, Kultur, Religion, Wertvorstellungen, Mentalität,...etc...
    Und Europa muss dafür jetzt bluten (ins besondere der deutschsprachige Raum und Skandinawien). Und denkst doch nicht ernsthaft, dass jetzt Deutsche, Schweizer, Schweden, Norweger,...etc. gelassen denken sollen: "Hmmm.... Wir müssen nun mal die Völkerwanderungen und die eskalierende Immigration einfach so hinnehmen und dürfen und dabei nicht beschweren oder Bedenken ausdrücken. Und jeder, der jetzt noch gegen die Völkervermischung ist, gegen Multikulti ist und Angst und Bedenken über die Immigrationswelle hat, ist ein Drecksnazi."
    - Sorry... So einfach ist das nicht.

  5. #55
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    11.789
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Du stellst hier allgemein besorgte Bürger (zum der Immigrations-Thematik) mit Nazis gleich, wirfst zu schnell mit gewissen Wörtern um dich herum wie "der braune Duft",...etc. Wenn du wenigstens halb so viel Verständnis für die Einheimischen wie für die Immigranten zeigen würdest, wäre es OK.
    "Besorgte Bürger" haha, PEGIDA.

  6. #56
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    "Besorgte Bürger" haha, PEGIDA.
    Siehst du (deine Reaktion), genau DAS habe ich gemeint.
    Bei radikal-denkenden Leuten (egal ob links oder rechts) gibt es nur ein "entweder, oder", keine Mitte. Und genau das zeigst du hier immer wieder mit deinen Postings.

  7. #57
    Mal
    Avatar von Mal

    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    4.022
    Bundesliga-Aktion für Flüchtlingshilfe: St. Pauli boykottiert ?WIR HELFEN? - Saison 2014/15 - Bild.de
    Dass in der Bundesliga am kommenden Wochenende ein Logo für die Flüchtlings-Aktion „WIR HELFEN“ auf den Arm kommt, kommt für Zweitligist FC St. Pauli nicht in die Tüte.
    Wie die Hamburger mitteilten, wird sich der Kiez-Klub nicht an der gemeinsamen Aktion beteiligen, die für alle 36 Erst- und Zweitligaklubs geplant war.

  8. #58

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Die öffentliche Debatte wurde von den Willkommensfetischisten gekapert, sowie bspw. Neokonservative in den USA die öffentliche Debatte nach 9/11 gekapert haben. In den USA war jeder, der gegen die Kriege und den Patriot-Act war ein Landesverräter, und dieser öffentliche Druck hat sehr gut funktioniert. Deutschland 2015 ist jeder, der gegen die hirnlose Willkommenskultur ist ein Nazi, obwohl die Aufnahme dieser Flüchtlinge rational betrachtet eine Katastrophe ist. Irgendwann wird auch Deutschland an den Rand seiner Kapazitäten kommen und die Grenzen dicht machen. Zu diesem Zeitpunkt aber wollen nicht Hunderttausende, sondern Millionen nach Europa, und im Mittelmeer saufen nicht jeden Tag Dutzende ab, sondern Hunderte oder Tausende. Zugleich gibt es kaum Perspektiven für die Flüchtlinge, die schon da sind, während die rechten Bewegungen immer weiter zulauf bekommen, und es könnte leicht zu sozialen Unruhen kommen.
    Du hast in einigen Punkten recht. Siehe zB. das was die Bildzeitung gerade macht. Sie ist von einer hetzenden Zeitung , die gegen Muslime, "Ausländer" und Flüchtlinge gehetzt hat, zu einer "barmherzigen Refugees Welcome Zeitung" mutiert. Dabei darf man nicht vergessen, dass die Hetze der Bildzeitung , als Brandstifter, sehr viel Schaden angerichtet hat, mehr als man vielleicht denkt.

    Letztendlich geht es in erster Linie JETZT aber nicht um eine Debatte. Es geht darum den Flüchtlingen zu helfen. Du sprichst von einer Katastrophe. Dann richte doch bitte mal deinen Blick dahin, wo diese Katastrophe angefangen hat und tatsächlich stattfindet. Und frag dich, wer für diese Katastrophe verantwortlich ist. Was das Mittelmeer betrifft, es ist schon ein Massengrab, da sind nicht nur dutzende abgesoffen, sondern tausende. Und, welche Perspektiven erhoffst du dir von diesem System, in dem wir leben? Denkst du etwa, es würde den meisten Menschen in Europa besonders tolle Perspektiven ermöglichen? Was für Unruhen meinst du? Es gibt Rassisten und Nazis, die machen Jagd auf "ANDERE MENSCHEN" oder zünden Flüchtlingsunterkünfte an etc. Soziale Unruhen sind wünschenswert, sowie Demonstrationen, Kundgebungenund Streiks. Wenn sich mehr und mehr ein Klassenbewusstsein bildet, umso besser.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Sakib Sejdovic Beitrag anzeigen
    scheinen ja fließende übergänge zu sein. auf jeden fall sind sie alle dumm, haben angst und eine ideologische umerziehung nötig, oder?
    Wer hat geschrieben "dumm"?

    Frag dich mal woher diese Angst kommt.

    Was für eine ideologische Umerziehung? Bild, RTL, Pro7, Ballermann und Co?

  9. #59
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.374
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Du hast in einigen Punkten recht. Siehe zB. das was die Bildzeitung gerade macht. Sie ist von einer hetzenden Zeitung , die gegen Muslime, "Ausländer" und Flüchtlinge gehetzt hat, zu einer "barmherzigen Refugees Welcome Zeitung" mutiert. Dabei darf man nicht vergessen, dass die Hetze der Bildzeitung , als Brandstifter, sehr viel Schaden angerichtet hat, mehr als man vielleicht denkt.

    Letztendlich geht es in erster Linie JETZT aber nicht um eine Debatte. Es geht darum den Flüchtlingen zu helfen. Du sprichst von einer Katastrophe. Dann richte doch bitte mal deinen Blick dahin, wo diese Katastrophe angefangen hat und tatsächlich stattfindet. Und frag dich, wer für diese Katastrophe verantwortlich ist. Was das Mittelmeer betrifft, es ist schon ein Massengrab, da sind nicht nur dutzende abgesoffen, sondern tausende. Und, welche Perspektiven erhoffst du dir von diesem System, in dem wir leben? Denkst du etwa, es würde den meisten Menschen in Europa besonders tolle Perspektiven ermöglichen? Was für Unruhen meinst du? Es gibt Rassisten und Nazis, die machen Jagd auf "ANDERE MENSCHEN" oder zünden Flüchtlingsunterkünfte an etc. Soziale Unruhen sind wünschenswert, sowie Demonstrationen, Kundgebungenund Streiks. Wenn sich mehr und mehr ein Klassenbewusstsein bildet, umso besser.

    - - - Aktualisiert - - -



    Wer hat geschrieben "dumm"?

    Frag dich mal woher diese Angst kommt.

    Was für eine ideologische Umerziehung? Bild, RTL, Pro7, Ballermann und Co?



    Sollte man dennoch nicht unterschätzen

  10. #60

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Die sogenannte westliche Nahost-Politik ist zu 90% US-Aussenpolitk. Hinzu kommt, dass die reichen arabischen Ölstaaten die Flüchtlinge lieber in Europa sehen wolllen als bei sich zu hause, weshalb sie auch kaum Flüchtlinge aufnehmen, trotz gleicher Sprache, Kultur, Religion, Wertvorstellungen, Mentalität,...etc...
    Und Europa muss dafür jetzt bluten (ins besondere der deutschsprachige Raum und Skandinawien). Und denkst doch nicht ernsthaft, dass jetzt Deutsche, Schweizer, Schweden, Norweger,...etc. gelassen denken sollen: "Hmmm.... Wir müssen nun mal die Völkerwanderungen und die eskalierende Immigration einfach so hinnehmen und dürfen und dabei nicht beschweren oder Bedenken ausdrücken. Und jeder, der jetzt noch gegen die Völkervermischung ist, gegen Multikulti ist und Angst und Bedenken über die Immigrationswelle hat, ist ein Drecksnazi."
    - Sorry... So einfach ist das nicht.
    Die sogenannte westliche Nahost-Politik ist zu 90% US-Aussenpolitk. Hinzu kommt, dass die reichen arabischen Ölstaaten die Flüchtlinge lieber in Europa sehen wolllen als bei sich zu hause, weshalb sie auch kaum Flüchtlinge aufnehmen, trotz gleicher Sprache, Kultur, Religion, Wertvorstellungen, Mentalität,...etc...
    Und Europa muss dafür jetzt bluten (ins besondere der deutschsprachige Raum und Skandinawien).


    Ja, stimmt. Das ist auch ein riesen Problem!


    Und denkst doch nicht ernsthaft, dass jetzt Deutsche, Schweizer, Schweden, Norweger,...etc. gelassen denken sollen: "Hmmm.... Wir müssen nun mal die Völkerwanderungen und die eskalierende Immigration einfach so hinnehmen und dürfen und dabei nicht beschweren oder Bedenken ausdrücken. Und jeder, der jetzt noch gegen die Völkervermischung ist, gegen Multikulti ist und Angst und Bedenken über die Immigrationswelle hat, ist ein Drecksnazi."
    - Sorry... So einfach ist das nicht.


    Nein, das denke ich nicht! Jeder Mensch auf der ganzen Welt hat das Recht sich zu beschweren oder Bedenken auszudrücken.
    Du hast recht, es ist eine Völkerwanderung. Und es ist nichts, was man unter einem Aspekt des Hinnehmens betrachten kann, sondern, unter dem Aspekt des PASSIERENS!
    Und die Frage lautet für Europa jetzt, "wie gehen wir damit um" ! Die Fllüchtlingsproblematik oder die Völkerwanderung sind nicht die Ursache für die "Probleme" die Europa jetzt hat. Falls wir den Aspekt des PASSIERENS durch die URSACHE austauschen, dann haben wir dafür gesorgt, dass wir es auch hinnehmen. "HINNEHMEN" wird also schon ganz schön überflüssig, wenn einem letztendlich klar wird , dass der Westen Hauptverantwortlicher für dieses ganze Szenario ist. Und das passiert alles nicht erst seit gestern!

    ESKALIERENDE IMMIGRATION VS.
    NEO-KOLONIALISMUS/IMPERIALISMUS; ANGRIFFSKRIEGE, BRANDHERDE;DESTABILISIERUNG UND CHAOS IM NAHEN UND MITTLEREN OSTEN

    Und jeder, der jetzt noch gegen die Völkervermischung ist, gegen Multikulti ist


    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Siehst du (deine Reaktion), genau DAS habe ich gemeint.
    Bei radikal-denkenden Leuten (egal ob links oder rechts) gibt es nur ein "entweder, oder", keine Mitte. Und genau das zeigst du hier immer wieder mit deinen Postings.
    Übertreib mal nicht!

Seite 6 von 7 ErsteErste ... 234567 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Selma Bajrami ist albanisch , nicht wahr?
    Von Albanesi2 im Forum Musik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.08.2005, 00:07
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.03.2005, 11:08