BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 7 ErsteErste ... 34567
Ergebnis 61 bis 68 von 68

Demo 12.9.: Hamburg ist bunt - nicht braun !

Erstellt von Grizzly, 11.09.2015, 12:34 Uhr · 67 Antworten · 3.679 Aufrufe

  1. #61

    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    2.989
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Wer hat geschrieben "dumm"?
    siehe:
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Was die Flüchtlingsproblematik betrifft, so erkennt man deutlich, dass die "besorgten Bürger" sich eher einseitig über die Situation beklagen und sich als Betroffene darstellen. Dabei vergessen sie die Ursachenanalyse und die Enstehungsgeschichte, dieser "Völkerwanderungen" , die durch eine , seit mehr als dreißig Jahren , kriegerische, ausbeuterische und destabilisierende Poilitik des Westens , betrieben wird. Es ist durchaus verständlich, dass man die Problematiken, der Völkerwanderungen, die auf uns zukommen, lösen muss. Dafür musss man aber auch in der Lage sein , seine abstrakten Ängste zu überwinden. Das geht aber nicht , wenn man nur die halbe Realität ins Auge fast und die Ursachen dieser Problematik nicht sehen und nicht begreifen will. Mit Nazis oder mit Neo-Nazis kann man keine konstruktive Lösungen finden, sie sind einfach anderen Menschen grundsätzlich feindlich gesinnt. Ihre Ideologie verinnerlicht das, sie ist Menschenfeindlich und auf Angst aufgebaut. Aus Angst entsteht Hass.

    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Was für eine ideologische Umerziehung? Bild, RTL, Pro7, Ballermann und Co?
    auch, aber vor allem im frühstücksfernsehen und in den talkshows der öffentlich rechtlichen sender. du redest hier von wegen ängste, emotionen und so, aber wer benutzt denn hier bilder von kleinen kindern, um mehr willkommenskultur zu erwecken?

    ist ja auch alles egal, denn worauf ich hinaus wollte war, dass du einfach mal so vom besorgten bürger zu nazis übergehst und dass alle gleich für dich sind.

  2. #62

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Sakib Sejdovic Beitrag anzeigen
    siehe:





    auch, aber vor allem im frühstücksfernsehen und in den talkshows der öffentlich rechtlichen sender. du redest hier von wegen ängste, emotionen und so, aber wer benutzt denn hier bilder von kleinen kindern, um mehr willkommenskultur zu erwecken?

    ist ja auch alles egal, denn worauf ich hinaus wollte war, dass du einfach mal so vom besorgten bürger zu nazis übergehst und dass alle gleich für dich sind.
    Ne, ich mach da schon wirklich Unterschiede. Es gibt da auf der einen Seite konkrete Beispiele , dh. rassistische und faschistische Kommentare im Netz, Anpöbelungen und Äusserungen im Real-Life auf der Strasse, der selben Natur.
    Es gibt Handlungen, die aus solchen ideologischen Verblendungen heraus resultieren. Es gibt Brandanschläge, Morde etc. Es gibt Organisationen, die faschistischer und rassistischer Natur sind. Und in Deutschland gibt es eine "legitimierte"
    Partei, die NPD, die die offeizielle Nachfolgeorganisation der NSDAP ist. Es gibt Kameradschaften und andere Orgas, die sich als Nachfolger der Nazis von damals begreifen, sie haben die Codes und Losungen und die Ideologie von damals übernommen. Sozusagen , von Generation zu Generation weiter vererbt. Wir brauchen uns nix vormachen. Rassismus zb. kommt aus der Mitte der Gesellschaft, es ist kein Randphenomen. In solchen Zeiten, wo es, durch Kriege wieder so viele Flüchtlinge gibt, da ist es interessant , wie eine Gesellschaft auf diese Herausforderungen und Problem reagiert. Es zeigt sich, das es Bevölkerungsteile gibt, die absolut ängstlich, destruktiv und dumm reagieren. In den Fragen der Ursachen etc. geben sie einfach den Flüchtlingen die Schuld für alles bzw. sie sehen einfach nur den "illegalen Flüchtling" , auf den sie all ihre Ängste und ihren Hass projizieren. Eben auch aus Unwissenheit und Dummheit heraus aber auch auch aus rassistischen Motiven.

    Auf der anderen Seite gibt es viele Menschen, die sich mit der ganzen Thematik auseinandergesetzt haben und wissen, dass nicht die Flüchtlinge verantwortlich für die Flüchtlingsströme sind. Da gibt es viele Menschen , die begegnen diesen Problematiken auf einer ganz anderen Ebene.

  3. #63

    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    2.989
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Ne, ich mach da schon wirklich Unterschiede. Es gibt da auf der einen Seite konkrete Beispiele , dh. rassistische und faschistische Kommentare im Netz, Anpöbelungen und Äusserungen im Real-Life auf der Strasse, der selben Natur.
    Es gibt Handlungen, die aus solchen ideologischen Verblendungen heraus resultieren. Es gibt Brandanschläge, Morde etc. Es gibt Organisationen, die faschistischer und rassistischer Natur sind. Und in Deutschland gibt es eine "legitimierte"
    Partei, die NPD, die die offeizielle Nachfolgeorganisation der NSDAP ist. Es gibt Kameradschaften und andere Orgas, die sich als Nachfolger der Nazis von damals begreifen, sie haben die Codes und Losungen und die Ideologie von damals übernommen. Sozusagen , von Generation zu Generation weiter vererbt. Wir brauchen uns nix vormachen. Rassismus zb. kommt aus der Mitte der Gesellschaft, es ist kein Randphenomen. In solchen Zeiten, wo es, durch Kriege wieder so viele Flüchtlinge gibt, da ist es interessant , wie eine Gesellschaft auf diese Herausforderungen und Problem reagiert. Es zeigt sich, das es Bevölkerungsteile gibt, die absolut ängstlich, destruktiv und dumm reagieren. In den Fragen der Ursachen etc. geben sie einfach den Flüchtlingen die Schuld für alles bzw. sie sehen einfach nur den "illegalen Flüchtling" , auf den sie all ihre Ängste und ihren Hass projizieren. Eben auch aus Unwissenheit und Dummheit heraus aber auch auch aus rassistischen Motiven.



    Auf der anderen Seite gibt es viele Menschen, die sich mit der ganzen Thematik auseinandergesetzt haben und wissen, dass nicht die Flüchtlinge verantwortlich für die Flüchtlingsströme sind. Da gibt es viele Menschen , die begegnen diesen Problematiken auf einer ganz anderen Ebene.

    und auf welcher seite sind jetzt deiner meinung nach die besorgten bürger?

  4. #64
    Avatar von Grizzly

    Registriert seit
    23.04.2006
    Beiträge
    4.314
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Das Problem ist aber, dass es in Deutschland, keine rechts-konservative Grosspartei gibt wie in allen anderen europäischen Länder. Rechts der CDU kommt erst mal lange gar nichts mehr.
    Rechts von der CDU gehört auch nichts mehr hin - schon deren Stammtischfraktion ist oft schwer erträglich.

  5. #65
    Avatar von Grizzly

    Registriert seit
    23.04.2006
    Beiträge
    4.314
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Das Problem ist aber, dass es in Deutschland, keine rechts-konservative Grosspartei gibt wie in allen anderen europäischen Länder. Rechts der CDU kommt erst mal lange gar nichts mehr.
    Rechts von der CDU gehört auch nichts mehr hin - schon deren Stammtischfraktion ist oft schwer erträglich.
    Zitat Zitat von Sakib Sejdovic Beitrag anzeigen
    und auf welcher seite sind jetzt deiner meinung nach die besorgten bürger?
    Das sind Nazis, die zu feig sind sich als solche zu bezeichnen.

  6. #66
    Avatar von Grizzly

    Registriert seit
    23.04.2006
    Beiträge
    4.314
    Man hat das Nazidemoverbot nicht konsequent umgesetzt, sondern die faschistischen Bestien einfach in den nächsten Zug eskortiert, sogar noch einen Richtung Bremen wo die eh hinwollten.
    Ich erinnere mich noch an eine Demo in Heidelberg 1975 gegen Fahrpreiserhöhungen bei der Straßenbahn, bei denen die Gleise blockiert wurden, u.a. von mir. Obwohl damals keine Gefahr für die öffentliche Sicherheit - im Gegensatz zu diesen Naziverbrechern - wurde ich nachmittags verhaftet und bis zum definitiven Ende der Demo morgens um 3:30 in einer Polizeizelle festgehalten. Jahre später gab's dann noch einen Prozess, in dem ich wegen "Nötigung" zu 1800 DM Strafe verknackt wurde.
    Ich will jetzt hier nicht rumjammern, es ist lang vorbei, aber der Umstand, dass diese Nazibestien auf freiem Fuß geblieben sind, beweist, dass dieser Staat auf dem rechtren Auge immer noch zumindestens eine massive Sehschwäche aufweist.

  7. #67

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Sakib Sejdovic Beitrag anzeigen
    und auf welcher seite sind jetzt deiner meinung nach die besorgten bürger?
    Ich würde mal behaupten, das die ehemaligen DDR-Bürger es nach der Wiedervereinigung allgemein schwerer hatten, sich im Wiedervereinigten Deutschland zu "aklimatisieren".
    Sie sind , aus ihrer Geschichte mit der DDR, viel sensibilisierter für gewisse Veränderungen und Prozesse, die auch Probleme und Krisen mit sich bringen. Das man heute, 2015, immer noch von den "Neuen" und "Alten" Bundesländern spricht, ist zb. eine Sache, die vielen von den ehemaligen DDR Bürgern, Magenprobleme bereitet. Die blühenden Landschaften, die Kohl ihnen versprochen hatte, die hat es nicht gegeben, stattdessen gab es den großen Ausverkauf und die Privatisierung. Die Ex-DDR Bürger tragen eine große Skepsis mit sich, was Staat und Politik betrifft. Nach der Wende, machten dies Nazis aus dem Westen , sich zu Nutze und sie erkannten das "Potenzial" und sie schufen zusammen mit den stramm ideologisch organisierten Nazis im Osten, eine Bewegung. Leider ist es so, dass unter den Betroffenen Bürgern, sehr viele ideologisierte Nazis zu finden sind.

  8. #68
    Avatar von Holzmichl

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    24.660
    Zitat Zitat von amerigo Beitrag anzeigen

    Cetnik, jeder der Serbe ist
    Ustasa, jeder der Kroate ist



    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Grizzly Beitrag anzeigen
    und grüne Räumfahrzeuge - wie die funktionieren, weiss ich nicht,

    hab sie noch nie in Aktion gesehen :kratz: vielleicht besser so.
    Die funktionieren recht simpel: Augen zu und durch. Die werden auch kaum eingesetzt, natürlich scheut man sich auch, um nicht bürgerkriegsähnliche Szenen in die Nachrichten zu bringen. Eingesetzt werden sie zur Räumung von Barrikaden. Wenn es zum Beispiel zu heiß hergeht, zb wenn ein Haus anfängt zu brennen und der Weg einfach freigeräumt werden muss.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Das Posting von Amerigo (Text-Bild) hat schon was wahres dran, vor allem was Deutschland betrifft.

    Ich meine.... Neonazis gibt es schon, leider in jedem Land. Das Problem ist aber, dass es in Deutschland, keine rechts-konservative Grosspartei gibt wie in allen anderen europäischen Länder. Rechts der CDU kommt erst mal lange gar nichts mehr.
    Das zweite Problem ist, dass man eben schon sehr schnell mit Wörtern wie "Nazis" um sich wirft, wenn man gewisse linke Ansichten nicht vertritt.

    Ist man gegen ausartende Völkervermischung, ist man automatisch ein Nazi.
    Befürwortet man nicht multikulti, ist man ein Nazi.
    Ist man über den Immigrationsstrom aus dem arabischen Raum nicht gerade begeistert, ist man ein Nazi.
    Nimmt man das Wort "Abendland" auch nur in den Mund, ist man ein Nazi.
    Ja sogar Patriotismus und Flagge aufhängen ist verpönt, vor allem in Deutschland (schon herrscht Nazi verdacht).



    PS: Es gibt tatsächlich Menschen, die haben sehr grossen Mitleid mit den Immigraten und finden, dass man diesen Helfen sollte und dennoch haben sie grosse Bedenken wo sich gewisse Dinge entwickeln, speziell die jetzt oben von mir genannten Punkte. Es sind Ängste und Bedenken um die eigene Volksidentität, um die eigene Volksmehrheit (Einheimischen-Mehrheit) im eigenen Lande in 100 Jahren, um den Zusammenprall zweier völlig verschiedener Kulturen und Weltanschauugen, Bedenken um Parallelgesellschaften, Ghettobildungen und Kriminalität.... - Aber diese Menschen sind doch keine Nazis!
    Als Orthodoxer sollte man tatsächlich das Wort Abendland nicht in den Mund nehmen. Was genau ist ausartende Völkervermischung? Was hat ein Serbe in der SChweiz gegen Multikulti? Bist du nicht derjenige, der hier immer gegen Patriotismus wettert? Ich erinnere mich an ein Video einer herzegowinischen Hochzeit

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Poet Beitrag anzeigen
    Die linke Ideologie ist eine Massenmord Ideologie trotzdem sind die Mainstream. Außerdem sind es kein Nazis sondern Patrioten und zurecht
    Faschismus ist die Ideologie mit dem Reinigungswahn aus dem immer Massenmord resultierte. Die linke Ideologie ist Gerechtigkeit. Die rechte Ideologie ist Gerechtigkeit für die eigene Rasse/Volk/wasauchimmer. Stalin, Mao usw. ware sicher keine Linke, sondern astreine Faschisten. Aber hej, wozu braucht es Ideologie? Dass du ein Idiot bist, erkenne ich mit gesundem Menschenverstand.

Seite 7 von 7 ErsteErste ... 34567

Ähnliche Themen

  1. Selma Bajrami ist albanisch , nicht wahr?
    Von Albanesi2 im Forum Musik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.08.2005, 00:07
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.03.2005, 11:08