BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 53

Einbürgerungsexplosion bei Türken

Erstellt von Timur, 02.12.2011, 13:58 Uhr · 52 Antworten · 3.908 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von Bambi

    Registriert seit
    16.06.2008
    Beiträge
    37.047
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    was an assimilation schlimm ist?
    ist nicht dein ernst.

    assimilation bedeutet sich von grund auf anzupassen,also seine muttersprache,kultur,glaube,tradition aufgeben,also seine identität durch eine andere ersetzen.
    "Schlimm" ist relativ. Und bevor ich jetzt wieder von irgendwelchen Hirnis gedisst werde, ich beherrsche meine Muttersprache und bin sehr herkunftsbewusst, aber im Endeffekt ist es eine ganz individuelle Sache, als was man sich fühlt, da ist die eine Herkunft nicht besser als die andere.

  2. #42

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Alphα Beitrag anzeigen
    Dann haben wir beide ein anderes Verständnis von Assimilation. Mal ein einfaches Beispiel : Ein Klose ist assimiliert, ein Özil oder Sahin nicht. So einfach ist es.

    Und ich reg mich nicht auf. Das war nur ein Witz, der gängig ist im Forum.
    Lol Kloses Vorfahren waren bzw. sind ja auch Deutsche, schon mal was von der deutschen Minderheit in Polen bzw. Schlesien gehört?
    Der Familienname Klose ist wohl nicht polnisch oder?
    Also ist der Vergleich lächerlich und Sahin hatte bis vor kurzem auch nicht die deutsche Staatsbürgerschaft und die hat er wenn ich richtig gelesen habe, auch nur beantragt, um bei Real Madrid als EU-Ausländer zu gelten.

  3. #43

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    was an assimilation schlimm ist?
    ist nicht dein ernst.

    assimilation bedeutet sich von grund auf anzupassen,also seine muttersprache,kultur,glaube,tradition aufgeben,also seine identität durch eine andere ersetzen.
    ja und das ist doch auch gut so, wenn ich eh in dem jeweiligen Land lebe und zu meiner Heimat keine Beziehung mehr habe.
    Haben ja im Grunde die Bosniaken und andere Minderheiten die nach dem Zerfalll des osmanischen Reiches in die Türkei emigriert sind, doch genauso gemacht, nur in dem Fall ist das für euch Türken okay, aber wenn ein Deutscher mit türkischem Migrationshintergrund macht, ist das in den Augen von euch türkischen Nationalisten und Faschisten ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

  4. #44
    Avatar von Timur

    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    2.294
    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    Lol Kloses Vorfahren waren bzw. sind ja auch Deutsche, schon mal was von der deutschen Minderheit in Polen bzw. Schlesien gehört?
    Der Familienname Klose ist wohl nicht polnisch oder?
    Also ist der Vergleich lächerlich und Sahin hatte bis vor kurzem auch nicht die deutsche Staatsbürgerschaft und die hat er wenn ich richtig gelesen habe, auch nur beantragt, um bei Real Madrid als EU-Ausländer zu gelten.
    Alter, Schlesien ist genauso viel Deutsch wie Antalya oder Side

  5. #45

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Alphα Beitrag anzeigen
    Alter, Schlesien ist genauso viel Deutsch wie Antalya oder Side
    Wo habe ich gesagt, dass Schlesien deutsch ist?
    Es hat mal zum Deutschen Reich gehört und war somit in der Vergangenheit Teil eines deutschen Staatsgebietes also vor 1945 und es leben teilweise auch heute noch deutsche Minderheiten dort.
    Würde Klose mit Vornamen Michael oder Manfred heißen, würdest nicht annährend Leute wie Du auf die Idee kommen, ihn als Polen zu sehen.
    Und außerdem es ist nichts ungewöhnliches, dass in diesem Gebiet, viele Leute sowohl polnische wie auch deutsche Vorfahren und Verwandte haben und hatten.

  6. #46
    Avatar von Timur

    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    2.294
    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    Wo habe ich gesagt, dass Schlesien deutsch ist?
    Es hat mal zum Deutschen Reich gehört und war somit in der Vergangenheit Teil des deutschen Staatsgebietes also vor 1945 und es leben teilweise auch heute noch deutsche Minderheiten dort.
    Würde Klose mit Vornamen Michael oder Manfred heißen, würdest nicht annährend Leute wie Du auf die Idee kommen, ihn als Polen zu sehen.
    Und außerdem es ist nichts ungewöhnliches, dass in diesem Gebiet, viele Leute sowohl polnische wie auch deutsche Vorfahren und Verwandte haben und hatten.
    Wie viel Deutsche gibt es da überhaupt? Die wurden doch alle vertrieben.

  7. #47
    Avatar von Karoliner

    Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    4.079
    Zitat Zitat von Alphα Beitrag anzeigen
    Alter, Schlesien ist genauso viel Deutsch wie Antalya oder Side
    oder so türkisch wie Kosovo, trotzdem soll es da jede Menge Türken geben. Das war bis zum Ende des 2. Weltkrieges fast ausschließlich deutsches Siedlungsgebiet. Einige sind halt nicht geflohen.

  8. #48

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Alphα Beitrag anzeigen
    Wie viel Deutsche gibt es da überhaupt? Die wurden doch alle vertrieben.
    Nein sie wurden nicht alle vertrieben, viele wurden aber zwangsassimiliert, durften nicht die deutsche Sprache sprechen und so weiter.
    Und zudem musst Du bedenken, dass ein großer Teil davon in Laufe der Jahre auch schon in die BRD ausgewandert ist.
    Deutsche Minderheit in Polen
    Die Deutsche Minderheit in Polen ist eine seit 1991 anerkannte nationale Minderheit in Polen. 152.897 Personen gaben bei der polnischen Volkszählung von 2002 an, Deutsche zu sein; dies entspricht einem Bevölkerungsanteil von 0,38 %. Die Deutsche Botschaft in Warschau hingegen geht von rund 300.000 Bürgern deutscher Nationalität aus.[1]

  9. #49
    Avatar von Karoliner

    Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    4.079
    Zitat Zitat von Alphα Beitrag anzeigen
    Wie viel Deutsche gibt es da überhaupt? Die wurden doch alle vertrieben.
    Frag doch Frau Wiki, ich schätze 100.00 oder so. In Schlesien wurde aber nie vollständig vertrieben wie in den übrigen Gebieten. Das waren mal wesentlich mehr, viele sind dann in den 80ern nach Deutschland gekommen.

  10. #50
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.209
    Zitat Zitat von KuhleerDeutschah Beitrag anzeigen
    ja und das ist doch auch gut so, wenn ich eh in dem jeweiligen Land lebe und zu meiner Heimat keine Beziehung mehr habe.
    Haben ja im Grunde die Bosniaken und andere Minderheiten die nach dem Zerfalll des osmanischen Reiches in die Türkei emigriert sind, doch genauso gemacht, nur in dem Fall ist das für euch Türken okay, aber wenn ein Deutscher mit türkischem Migrationshintergrund macht, ist das in den Augen von euch türkischen Nationalisten und Faschisten ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
    ich persöhnlich bin gegen die assimilation allgemein.
    und damals herrschte eine assimilationspolitik die durch erdogan beendet wurde was auch gut ist,assimilation vom staat her ist ein verbrechen gegen die minderheiten.

    und das mit den muslimen aus dem balkan,kaukasus,diese haben sich im osmanischen reich angepasst,eine assimilationspolitik gab es erst in der türkischen republik.

    das ein deutscher hier es gut findet das ausländer sich assimilieren lassen ist das letzte,wer will schon freiwillig deutscher werden?

Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. asiatische Türken oder gemischte Türken
    Von yoona im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 145
    Letzter Beitrag: 30.08.2011, 13:02
  2. Wieso hassen Bulgarische türken richtige türken?
    Von lepotan im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 14.07.2011, 19:42
  3. Türkei Türken, und die Türken in Zentralasien
    Von TurkEli im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 66
    Letzter Beitrag: 16.02.2011, 13:39