BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 11 von 14 ErsteErste ... 7891011121314 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 136

Die Endlösung der Israel-Frage

Erstellt von Marcin, 06.03.2012, 18:28 Uhr · 135 Antworten · 7.468 Aufrufe

  1. #101
    Shan De Lin
    Zitat Zitat von WhiteJim Beitrag anzeigen
    Immer der selbe einseitige Mist von Internetclowns
    wohl eher tatsache, man kann schlecht die palästinenser verurteilen und gleichzeitig bei dem mist den israel verzapft aber beide augen zudrücken und erklären ja ist halt so. Der staat israel ist in diesem konflikt alles andre als ein unschuldslamm.

  2. #102
    Avatar von Styria

    Registriert seit
    26.06.2009
    Beiträge
    3.231
    Zitat Zitat von BeZZo Beitrag anzeigen

    Die Israelis sind seit Jahrzehnten Unterdrücker und Besatzer und er wird noch vom Westen unterstützt. Was Ihnen im zweiten Weltkrieg angetan wurde ist sicherlich unvergessbar. Rechtfertigt ihr eigenes verhalten gegenüber den Palastinensern aber keines Falls. Sie schüren seit Jahren unruhe und Gewalt in einer ganzen Region. Zum friedlichen Miteinander stiften sie jedenfalls nicht.
    Von wem hast du deine einseitige Propaganda?
    Lass uns einmal kurz gemeinsam die
    Geschichte nachlesen.

    Die ersten archäologisch nachgewiesenen Spuren einer früh- oder protoisraelitischen Besiedlung der Region Palästina gehen auf die Zeit zwischen dem 12. und dem 11. Jahrhundert v. Chr. zurück (vgl. Landnahme Kanaans). Jerusalem wurde nach biblischer Überlieferung etwa 1000 v. Chr. als Hauptstadt von Davids Königreich Israel gegründet;

    63 v. Chr. begann die Zeit der römischen Oberherrschaft. Die Römer gliederten das Gebiet in zwei Provinzen auf: Syria im Norden, Judäa im Süden. Im Jüdischen Krieg wurden Jerusalem und der Tempel 70 n. Chr. vollkommen zerstört. Der letzte jüdische Aufstand in Israel gegen die römische Herrschaft (Bar-Kochba-Aufstand) wurde 135 n. Chr. niedergeschlagen. Die Juden wurden über die ganze Welt verstreut (Diaspora). Das Land selbst wurde seitdem „Palästina“ genannt

    m Zuge der islamischen Expansion geriet das Gebiet 636 unter arabische Herrschaft. Seit dieser Zeit wurde Palästina mehrheitlich von Arabern bewohnt. Die Kreuzfahrer beherrschten von 1099 bis 1291 das von ihnen so bezeichnete „Lateinische Königreich Jerusalem“. Es folgten die Mamluken von 1291 bis 1517 und dann die Osmanische Herrschaft von 1517 bis 1918.

    Während der osmanischen Herrschaft war Palästina nur dünn bevölkert und stagnierte wirtschaftlich.[19] Von der Ankunft der ersten jüdischen Einwanderer ab 1880 im Zuge der Bewegung Chibbat Zion gingen Impulse für die wirtschaftliche Entwicklung des Landes aus. In den folgenden Jahrzehnten wanderten – auch deshalb – viele weitere Menschen, Juden wie Araber, in Palästina ein.

    Durch den Sieg der Briten im Ersten Weltkrieg wurde 1917 die osmanische Herrschaft beendet. Im Anschluss an die Konferenz von Sanremo 1920 übertrug der Völkerbund 1922 Großbritannien das Mandat für Palästina mit dem Gebiet, das heute gemeinsam von Israel und Jordanien eingenommen wird. Zu den Mandatsbedingungen gehörte, dass die Briten die Verwirklichung der Balfour-Deklaration ermöglichen sollten, in der sie am 2. November 1917 die „Gründung einer nationalen Heimstätte für das jüdische Volk“ versprochen hatten, deren Grenzen jedoch nicht bestimmt waren.
    Im Juli 1922 teilten die Briten Palästina in zwei Verwaltungsbezirke. Juden war es im Folgenden nur noch erlaubt, sich westlich des Jordan anzusiedeln, also in 22 % des Gesamtareals. Dies machte ihre Hoffnungen auf ein Israel in den Grenzen der Zeit der Könige David und Salomon zunichte. Im östlichen Teil, der Transjordanien genannt wurde (das heutige Jordanien), setzten die Briten einen haschemitischen Herrscher namens Abdullah ein, der von der arabischen Halbinsel vertrieben worden war.

    Dh fast 80 % des engl Mandatsgebiet bekamen die Araber, während die Juden nur 22 % bekamen.
    Am 29. November 1947 stimmte die Generalversammlung der Vereinten Nationen mit Zweidrittelmehrheit für den UN-Teilungsplan für Palästina, der das Gebiet in einen jüdischen und einen arabischen Staat einteilte, wobei der Großraum Jerusalem als Corpus separatum unter internationale Kontrolle gestellt werden sollte.
    Mit dem Ziel, tatsächlich einen unabhängigen jüdischen Staat zu gründen und den Überlebenden des Holocausts eine Heimat zu schaffen, akzeptierte die jüdische Bevölkerung den Plan. Die Araber lehnten den Plan dagegen ab, da sie die jüdische Präsenz in der Region als Provokation empfanden. Vor allem meinten sie, die UNO drücke ihnen ein Mandat auf, ohne ihre Interessen zu wahren. Sie lehnten in der Folge das Existenzrecht Israels ab, was bis zum heutigen Tag Folgen für die Region hat.


    Am 15.Mai 1948 wurde Israel gegründet.


    Der 1. Arabisch-Israelische Krieg [Bearbeiten]

    Noch in der Gründungsnacht erklärten Ägypten, Saudi-Arabien, Jordanien, Libanon, Irak und Syrien dem neuen Staat den Krieg.



    Der Sechstagekrieg


    Unmittelbarer Auslöser des Krieges waren die ägyptische Sperrung der Straße von Tiran für die israelische Schifffahrt, der von Nasser erzwungene Abzug der UNEF-Truppen vom Sinai und ein ägyptischer Aufmarsch von 1000 Panzern und fast 100.000 Soldaten an den Grenzen Israels. Der Krieg begann am 5. Juni mit einem Präventivschlag der israelischen Luftstreitkräfte gegen ägyptische Luftwaffenbasen, der einem befürchteten Angriff der arabischen Staaten zuvorkommen sollte. Jordanien, das am 30. Mai 1967 einen Verteidigungsvertrag mit Ägypten geschlossen hatte, griff daraufhin Westjerusalem und Netanja an. Am Ende des Krieges kontrollierte Israel den Gazastreifen, die Sinai-Halbinsel, die Golanhöhen, das Westjordanland und Ostjerusalem. Der Ausgang des Krieges beeinflusst die Geopolitik der Region bis auf den heutigen Tag.


    Der Jom-Kippur-Krieg [Bearbeiten]

    1973 an Jom Kippur, dem jüdischen Versöhnungstag, folgte erneut ein Krieg, Jom-Kippur-Krieg genannt. Nach vorhergehender sowjetischer Rüstungshilfe griffen Ägypten und Syrien das Land an. Dieser Tag wurde von den Angreifern gewählt, da man glaubte, am höchsten jüdischen Feiertag, an dem das öffentliche Leben in Israel weitgehend stillsteht, erhebliche Erfolge erzielen zu können. Dies stellte sich jedoch als Trugschluss heraus – Israel gelang es, die arabischen Armeen zu schlagen.

    Wo war hier Israel ein Aggressor?

    Warum wird nicht über die Vertreibung der 1 Mio Juden aus den arabischen Ländern nicht berichtet.

    Warum gibt es heute noch palast. Flüchtlingslager. Warum bekommen sie keine ägypt. jord. oder liban. Staatsbürgerschaft?

    Warum sind die Palis 1970 aus Jordanien geflogen und haben anschließend den Libanon in einen Bürgerkrieg gehetzt.

    Gaza wurde von den Israelis geräumt. Als Dank dafür wurden in den letzten Jahren 8000 Raketen von der Hamas nach Israel gefeuert.

    Von 1949 bis 1967 war Ostjerusalem und die Westbank von Jordanien besetzt und anektiert. Warum wurde damals keine Palästinesestaat gegründet

    Ganz einfach, weil es schon einen Palästinenserstaat bereits gab=Jordanien
    Und weil es den arab. *Brüdern* egal ist, was mit den paar Palis passiert. Sie mißbrauchen sie nur um ihre hasserfüllte Israelpolitik zu legitimieren.

  3. #103

    Registriert seit
    23.07.2010
    Beiträge
    2.811
    Zitat Zitat von grabovceva Beitrag anzeigen
    1. habe ich Brüste, eine Vagina, zwei Eierstöcke und eine Gebärmutter, was daraus schließen lässt das ich ein Mädchen bin
    Beweisfoto?

  4. #104

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Shan De Lin Beitrag anzeigen
    wohl eher tatsache, man kann schlecht die palästinenser verurteilen und gleichzeitig bei dem mist den israel verzapft aber beide augen zudrücken und erklären ja ist halt so. Der staat israel ist in diesem konflikt alles andre als ein unschuldslamm.
    Seltsam von Dir und anderen vor allem muslimischen User hier die grundsätzlich auf Seiten der Palästinenser sind habe ich noch nie einen kritischen Beitrag über das Fehlverhalten der Palästinenser oder Hamas gelesen.
    Aber die Leute, welche sich nicht unsachlich zu Israel äußern, sollen das ständig tuen oder wie?

  5. #105
    Avatar von Kuna

    Registriert seit
    30.04.2010
    Beiträge
    8.739
    OH MEIN GOTT, Ich kotz gleich

  6. #106
    Avatar von Kuna

    Registriert seit
    30.04.2010
    Beiträge
    8.739
    Zitat Zitat von grabovceva Beitrag anzeigen
    National gesehen Bosnierin
    Ethnisch gesehen Kroatin

    Ich würde es ihnen erklären. Aber ich werde immer sagen Bosnische-Kroatin, und nichts und niemand bringt mich davon ab.
    was du laberst....du sagst immer du bist bosnierein...

  7. #107

    Registriert seit
    08.08.2011
    Beiträge
    1.027
    Zitat Zitat von Ya-Smell Beitrag anzeigen
    Und ein Antisemit und Islamist (unabhängig ob gläubig oder nicht), es reicht wenn du Moslem bist.

    Hab ich heute von einem User gelernt. xD



    ach ja du und shan.. finds interessant, dass israel demokratischer und humaner ist als 95 % der islamischen staaten, in denen also mehr unrecht passiert. trotzdem wird das von euch nie thematisiert. machen wir uns nix vor: wären die palästinenser großenteils christen, hindus oder sonst was, würde sich keiner fuer diese oder das " undemokratische " israel interessieren.

  8. #108

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    2.536
    Also ich fühl mich angesprochen wenn man "Bosnier" sagt.
    Das nur nebenbei.

    Die Probleme mit Broder und Co. sind, das eine kritische Auseinandersetzung mit der israelischen Politik gar kein Raum gelassen wird. Jeder Kritiker steht unter Generalverdacht antisemitisch zu sein. Selbst Israelis oder Juden andere Nationalität die kritisch gegenüber Isreals Politik äussern reduziert Broder zu Antisemiten.

    Geforderte Sanktionen gegen Israel werden polemisch mit der Politik des dritten Reichs gleichgesetzt: "Kauft nicht beim Juden".

    Die Siedlungspolitik Israels richtet sich ganz klar gegen die palästinensische Zivilbevölkerung. Da kann Broder reden soviel er möchte. Solange er dazu keine klaren Worte findet bleibt er ein heuchlerischer Zionisten Knecht.

    Das Israels Rechte ausser Rand und Band ist zeigt der Mord an Yitzhak Rabin.
    Uns wurde es präsentiert als der Mord eines Verirrten Einzeltäters.
    Nur sind Netanjahu und Co vorher bei etlichen Demonstrationen mit Schildern rumgelaufen die Rabin in Nazi Uniform darstellten.

    Die Anschläge am 11. September soll Netanjahu mit den Worten begrüsst haben... "Das schweißt Israel und die USA stärker zusammen." (ungefährer Wortlaut).

    Wen wundert es dann das ein Breivik, der Massenmörder von Utoya, in seinem Manifest ganz stolz Broder zitiert und Rechtspopulisten aus den USA die Opfer als "Hitler Jugend" bezeichneten nur weil sie auch kritisch gegenüber Israel waren oder immer noch sind.

    (...)
    But the jihad-loving media never told us what antisemitic war games they were playing on that island. Utoya Island is a Communist/Socialist campground, and they clearly had a pro-Islamic agenda.

    Only the malevolent media could use the euphemism summer camp and get away with it.

    The slaughter was horrific. What these kids were being taught and instructed to do was a different kind of grotesque. There is no justification for Breivik's actions whatsoever. There is also no justification for Norway's antisemitism and demonization of Israel
    (...)
    Pamela Geller slanders the Utoya victims (elitist anti-Semites, Hitler youth, oh and race-mixers) | Mondoweiss
    Achtung so sieht die Hitler Jugend von heute aus.




    Summer Camp? Antisemitic Indoctrination Training Center - Atlas Shrugs

    Und genau in dem Punkt hat Breivik, Broder vollkommen richtig verstanden.
    Die Linke, die gegen Israels Politik mobil macht, ist das Problem.
    Das ist die neue Hitler Jugend.

  9. #109
    Avatar von grabovceva

    Registriert seit
    22.10.2011
    Beiträge
    539
    Zitat Zitat von Weltburger Beitrag anzeigen
    Beweisfoto?

  10. #110
    Sonny Black
    Zitat Zitat von WhiteJim Beitrag anzeigen
    Lass dir nichts einreden mit dem avatar, das ist nicht schlechter als die Vereinnahmung durch die türkische Flagge
    Nur Hodenkobolde haben dir ein Danke geben. Ich würd mich nich mehr trauen mein eigenes Spiegelbild anzusehn wenn ich wüsste das mir solche "Gestalten" n Danke geben.

    Anstatt schlau zu wirken, lieber mal informieren. Ich hab ein Recht diese Flagge zu haben weil ich dieses Blut in mir habe

Ähnliche Themen

  1. Beantworte die Frage und stelle eine andere Frage!!!!
    Von absolut-relativ im Forum Humor - Vicevi
    Antworten: 15504
    Letzter Beitrag: 30.05.2017, 21:22
  2. Ex- Israel Minister: Israel ist Rassistischer Terror Staat
    Von lupo-de-mare im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.04.2013, 00:29
  3. Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 22.05.2009, 17:26
  4. Beantworte die Frage und stelle eine andere Frage!!!!
    Von absolut-relativ im Forum Rakija
    Antworten: 4352
    Letzter Beitrag: 27.06.2007, 12:23