BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 124 von 132 ErsteErste ... 2474114120121122123124125126127128 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.231 bis 1.240 von 1315

Erdgasvorkommen: Zypern-Israel-Griechenland

Erstellt von H3llas, 17.01.2011, 18:35 Uhr · 1.314 Antworten · 78.857 Aufrufe

  1. #1231
    Zar

    Registriert seit
    31.07.2011
    Beiträge
    1.686
    Zitat Zitat von Ouchy Beitrag anzeigen
    sagt mal nix Erdo geht geil ab.

    Krieg ist nahe dran und einer muss der Auslöser sein.


    Wenn die Börsenkurse fallen,
    regt sich Kummer fast bei allen,
    aber manche blühen auf:
    Ihr Rezept heißt Leerverkauf.

    Keck verhökern diese Knaben
    Dinge, die sie gar nicht haben,
    treten selbst den Absturz los,
    den sie brauchen – echt famos!
    Leichter noch bei solchen Taten
    tun sie sich mit Derivaten:
    Wenn Papier den Wert frisiert,
    wird die Wirkung potenziert.
    Wenn in Folge Banken krachen,
    haben Sparer nichts zu lachen,
    und die Hypothek aufs Haus
    heißt, Bewohner müssen raus.
    Trifft’s hingegen große Banken,
    kommt die ganze Welt ins Wanken -
    auch die Spekulantenbrut
    zittert jetzt um Hab und Gut!
    Soll man das System gefährden?
    Da muss eingeschritten werden:
    Der Gewinn, der bleibt privat,
    die Verluste kauft der Staat.
    Dazu braucht der Staat Kredite,
    und das bringt erneut Profite,
    hat man doch in jenem Land
    die Regierung in der Hand.
    Für die Zechen dieser Frechen
    hat der Kleine Mann zu blechen
    und – das ist das Feine ja -
    nicht nur in Amerika!
    Und wenn Kurse wieder steigen,
    fängt von vorne an der Reigen -
    ist halt Umverteilung pur,
    stets in eine Richtung nur.
    Aber sollten sich die Massen
    das mal nimmer bieten lassen,
    ist der Ausweg längst bedacht:

    Dann wird bisschen Krieg gemacht.
    Zitat Zitat von Ouchy Beitrag anzeigen
    sagt mal nix Erdo geht geil ab.

    Krieg ist nahe dran und einer muss der Auslöser sein.



    Wenn die Börsenkurse fallen,
    regt sich Kummer fast bei allen,
    aber manche blühen auf:
    Ihr Rezept heißt Leerverkauf.

    Keck verhökern diese Knaben
    Dinge, die sie gar nicht haben,
    treten selbst den Absturz los,
    den sie brauchen – echt famos!
    Leichter noch bei solchen Taten
    tun sie sich mit Derivaten:
    Wenn Papier den Wert frisiert,
    wird die Wirkung potenziert.
    Wenn in Folge Banken krachen,
    haben Sparer nichts zu lachen,
    und die Hypothek aufs Haus
    heißt, Bewohner müssen raus.
    Trifft’s hingegen große Banken,
    kommt die ganze Welt ins Wanken -
    auch die Spekulantenbrut
    zittert jetzt um Hab und Gut!
    Soll man das System gefährden?
    Da muss eingeschritten werden:
    Der Gewinn, der bleibt privat,
    die Verluste kauft der Staat.
    Dazu braucht der Staat Kredite,
    und das bringt erneut Profite,
    hat man doch in jenem Land
    die Regierung in der Hand.
    Für die Zechen dieser Frechen
    hat der Kleine Mann zu blechen
    und – das ist das Feine ja -
    nicht nur in Amerika!
    Und wenn Kurse wieder steigen,
    fängt von vorne an der Reigen -
    ist halt Umverteilung pur,
    stets in eine Richtung nur.
    Aber sollten sich die Massen
    das mal nimmer bieten lassen,
    ist der Ausweg längst bedacht:
    Dann wird bisschen Krieg gemacht.

    Zitat Zitat von Ouchy Beitrag anzeigen
    Wenn die Börsenkurse fallen,
    regt sich Kummer fast bei allen,
    aber manche blühen auf:
    Ihr Rezept heißt Leerverkauf.

    Keck verhökern diese Knaben
    Dinge, die sie gar nicht haben,
    treten selbst den Absturz los,
    den sie brauchen – echt famos!
    Leichter noch bei solchen Taten
    tun sie sich mit Derivaten:
    Wenn Papier den Wert frisiert,
    wird die Wirkung potenziert.
    Wenn in Folge Banken krachen,
    haben Sparer nichts zu lachen,
    und die Hypothek aufs Haus
    heißt, Bewohner müssen raus.
    Trifft’s hingegen große Banken,
    kommt die ganze Welt ins Wanken -
    auch die Spekulantenbrut
    zittert jetzt um Hab und Gut!
    Soll man das System gefährden?
    Da muss eingeschritten werden:
    Der Gewinn, der bleibt privat,
    die Verluste kauft der Staat.
    Dazu braucht der Staat Kredite,
    und das bringt erneut Profite,
    hat man doch in jenem Land
    die Regierung in der Hand.
    Für die Zechen dieser Frechen
    hat der Kleine Mann zu blechen
    und – das ist das Feine ja -
    nicht nur in Amerika!
    Und wenn Kurse wieder steigen,
    fängt von vorne an der Reigen -
    ist halt Umverteilung pur,
    stets in eine Richtung nur.
    Aber sollten sich die Massen
    das mal nimmer bieten lassen,
    ist der Ausweg längst bedacht:
    Dann wird bisschen Krieg gemacht.

    Zitat Zitat von Ouchy Beitrag anzeigen
    Wenn die Börsenkurse fallen,
    regt sich Kummer fast bei allen,
    aber manche blühen auf:
    Ihr Rezept heißt Leerverkauf.

    Keck verhökern diese Knaben
    Dinge, die sie gar nicht haben,
    treten selbst den Absturz los,
    den sie brauchen – echt famos!
    Leichter noch bei solchen Taten
    tun sie sich mit Derivaten:
    Wenn Papier den Wert frisiert,
    wird die Wirkung potenziert.
    Wenn in Folge Banken krachen,
    haben Sparer nichts zu lachen,
    und die Hypothek aufs Haus
    heißt, Bewohner müssen raus.
    Trifft’s hingegen große Banken,
    kommt die ganze Welt ins Wanken -
    auch die Spekulantenbrut
    zittert jetzt um Hab und Gut!
    Soll man das System gefährden?
    Da muss eingeschritten werden:
    Der Gewinn, der bleibt privat,
    die Verluste kauft der Staat.
    Dazu braucht der Staat Kredite,
    und das bringt erneut Profite,
    hat man doch in jenem Land
    die Regierung in der Hand.
    Für die Zechen dieser Frechen
    hat der Kleine Mann zu blechen
    und – das ist das Feine ja -
    nicht nur in Amerika!
    Und wenn Kurse wieder steigen,
    fängt von vorne an der Reigen -
    ist halt Umverteilung pur,
    stets in eine Richtung nur.
    Aber sollten sich die Massen
    das mal nimmer bieten lassen,
    ist der Ausweg längst bedacht:

    Dann wird bisschen Krieg gemacht.





  2. #1232
    Avatar von Leonidas300

    Registriert seit
    26.07.2011
    Beiträge
    637
    Ξεκινούν έρευνες για πετρέλαιο σε τρεις περιοχές της Δ.Ελλάδας
    06-10-2011 13:00:09

    8

    Έγκριση για την διενέργεια ερευνών για υδρογονάνθρακες (πετρέλαιο) σε τρεις περιοχές της Δυτικής Ελλάδας έδωσε πριν από λίγο η Κυβερνητική Επιτροπή, ενώ τεράστια κοιτάσματα βρίσκονται βρίσκονται στην δυνητική ελληνική ΑΟΖ (που δεν τολμά να ανακηρύξει η φοβική ελληνική κυβέρνηση) νοτιοανατολικά της Κρήτης και νοτιοδυτικά της Κύπρου.

    Πρόκειται για την περιοχή του Πατραϊκού Κόλπου, την περιοχή δυτικά των Ιωαννίνων και την περιοχή του Κατάκολου, με συνολική εκτιμώμενη δυνατότητα 250 με 300 εκατομμυρίων βαρελιών, σε βάθος 15ετίας-20ετίας.

    Eν πάση περιπτώσει είναι μια αρχή. To defencenet.gr και η ΣΤΡΑΤΗΓΙΚΗ που έδωσαν μεγάλο αγώνα από την άνοιξη του 2010 για να ξεκινήσουν αυτές οι έρευνες (κάποιοι τότε μας λοιδωρούσαν...), δεν μπορεί παρά να δηλώνει κατ'αρχήν ικανοποιημένο. Να σημειώσουμε την πολύ καλή δουλειά που δείχνει να κάνει ο υφυπουργός ΥΠΕΚΑ Γ.Μανιάτης (ίσως ο πιο επιτυχημένος ή καλύτερα ο μοναδικός επιτυχημένος υπουργός της κυβέρνησης...)

  3. #1233
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Zitat Zitat von Leonidas300 Beitrag anzeigen
    Ξεκινούν έρευνες για πετρέλαιο σε τρεις περιοχές της Δ.Ελλάδας
    06-10-2011 13:00:09

    8

    Έγκριση για την διενέργεια ερευνών για υδρογονάνθρακες (πετρέλαιο) σε τρεις περιοχές της Δυτικής Ελλάδας έδωσε πριν από λίγο η Κυβερνητική Επιτροπή, ενώ τεράστια κοιτάσματα βρίσκονται βρίσκονται στην δυνητική ελληνική ΑΟΖ (που δεν τολμά να ανακηρύξει η φοβική ελληνική κυβέρνηση) νοτιοανατολικά της Κρήτης και νοτιοδυτικά της Κύπρου.

    Πρόκειται για την περιοχή του Πατραϊκού Κόλπου, την περιοχή δυτικά των Ιωαννίνων και την περιοχή του Κατάκολου, με συνολική εκτιμώμενη δυνατότητα 250 με 300 εκατομμυρίων βαρελιών, σε βάθος 15ετίας-20ετίας.

    Eν πάση περιπτώσει είναι μια αρχή. To defencenet.gr και η ΣΤΡΑΤΗΓΙΚΗ που έδωσαν μεγάλο αγώνα από την άνοιξη του 2010 για να ξεκινήσουν αυτές οι έρευνες (κάποιοι τότε μας λοιδωρούσαν...), δεν μπορεί παρά να δηλώνει κατ'αρχήν ικανοποιημένο. Να σημειώσουμε την πολύ καλή δουλειά που δείχνει να κάνει ο υφυπουργός ΥΠΕΚΑ Γ.Μανιάτης (ίσως ο πιο επιτυχημένος ή καλύτερα ο μοναδικός επιτυχημένος υπουργός της κυβέρνησης...)
    Ich wäre schon vollkommen zufrieden, wenn in den oben drei genannten Regionen bald Bohrinseln spriessen. Es ist auch garnicht nötig alles auf einmal zu machen.




    Hippokrates

  4. #1234
    Avatar von Leonidas300

    Registriert seit
    26.07.2011
    Beiträge
    637
    Zitat Zitat von hippokrates Beitrag anzeigen
    Ich wäre schon vollkommen zufrieden, wenn in den oben drei genannten Regionen bald Bohrinseln spriessen. Es ist auch garnicht nötig alles auf einmal zu machen.




    Hippokrates

    trotzdem sollte man meiner meinung nach zuerst die region unterhalb von kreta vördern ....alios tha ta paroune h liby

  5. #1235
    Yoschimitsu
    Zitat Zitat von NickTheGreat Beitrag anzeigen
    Lese noch mal den Thread dummer Türke und nerv nicht!
    Also ich zur meinem Teil habe mir vorgenommen, Leute die nicht persönlich vor mir stehen, zur Beleidigen.

    Finde das ist ein Zeichen von Feigheit und Schwäche.

    Na dann, mach ruhig weiter Du loser.

  6. #1236
    Avatar von hippokrates

    Registriert seit
    30.12.2005
    Beiträge
    13.211
    Zitat Zitat von leonidas300 Beitrag anzeigen
    trotzdem sollte man meiner meinung nach zuerst die region unterhalb von kreta vördern ....alios tha ta paroune h liby
    Παπάρια θα πάρουν.



    Ιπποκράτης

  7. #1237

    Registriert seit
    12.09.2009
    Beiträge
    9.978
    Zitat Zitat von Yoschimitsu Beitrag anzeigen
    Also ich zur meinem Teil habe mir vorgenommen, Leute die nicht persönlich vor mir stehen, zur Beleidigen.

    Finde das ist ein Zeichen von Feigheit und Schwäche.

    Na dann, mach ruhig weiter Du loser.
    Stehst/stands Du den vor mir als ich dich "beleidigt" habe? Hab doch im Grunde genau das getan, was Du dir vorgenommen hast..

    Schon klar, Du meintest "nicht zu beleidigen"......Mann, nimm alles nicht so Ernst, die Regeln erlauben eben hier Beleidigungen - hab mich auch erst daran gewöhnen müssen..

    Irgendwie fühle ich mich sogar bedroht von dir..

  8. #1238
    Avatar von Leonidas300

    Registriert seit
    26.07.2011
    Beiträge
    637
    Research maps for oil drilling in Greece revealed

    October 7, 2011 | Filed under: Featured News,Geopolitics
    The Greek government had a “prepared answer” to the calls of German Vice Chancellor Roesler for the investment by the Greeks themselves in our own country, as the government committee adopted – at the recommendation of the Secretary of Environment, Energy and Climate Change Mr. Yiannis Maniatis – a plan for a call for interest for three marine sites in Patras, Katakolon and Epirus.
    Protothema.gr presents the three maps from which the government estimates that 200 million, 3 million and 50-80 million barrels of oil can be mined respectively. The government’s decision indicates the start of an “open door” process from January 1st, 2012 for these areas, which will last for 6 months.
    The Ministry states: “Within the near future we are aiming to amass all of our information on geological, geophysical and other investigations concentrated in Greek or international academic institutes, research centers and institutions, to make the files as complete as possible.
    The participation of any and all Greek (or non-Greek) scientists is welcome, in order to improve the texts to be released”
    In particular, in relation to the Patras Gulf, relatively recent seismic surveys have identified potential oil wells and interesting oil-specific geological structures. It is in fact noted that Triton did not drill back in 2001 in that specific area just because of a different business venture, as specifically noted. Drilling in the area is considered relatively hard.
    In Epirus, it is estimated that an expensive, in-depth investigation four kilometers deep will be required in order to find any potential oil wells. The area was not drilled back in 2002 by Enterprise Oil due to technical reasons, as stated by the ministry.
    In Katakolon, it is estimated that it is a very economically and technically advantageous potential utilization of an oil well discovered back in 1982.
    Regarding this matter, Mr. Maniatis stated that “We are informing the international oil industry that we are willing to proceed with this matter and we are preparing the files and research required, but we are ready to receive any tenders by interested companies. In early 2012, there will be a relevant statement, but we wish to begin informing all stakeholders today in order to find investors”.
    Replying to a related question, he stated that research is being carried out in terms of hydrocarbon deposits, i.e. gas and oil. “Many times, natural gas can be found on the upper layer of the deposits and oil in the lower”, he characteristically stated.

  9. #1239
    Avatar von Leonidas300

    Registriert seit
    26.07.2011
    Beiträge
    637
    Turkish political parties in Cyprus against against the agreement signed between Turkey and the breakaway regime

    October 7, 2011 | Filed under: Geopolitics
    Turkish Cypriot daily Kibris (06.10.11) reports that the self-styled assembly will convene today, and the first issue of the agenda is the “continental shelf delimitation agreement” signed between Turkey and the breakaway regime. The paper writes that the Republican Turkish Party (CTP) and the Social Democracy Party (TDP) will vote against the “agreement”.
    Under the title “Our existence and will were ignored”, Turkish Cypriot daily Yeni Duzen (06.10.11) reports that the assembly of the Republican Turkish Party (CTP) convened yesterday and decided to vote against the “continental shelf delimitation agreement”.
    According to the decision of the party’s assembly, in which it is noted that the Cyprus problem is in a very critical state, the following main points are stressed regarding the reasons that led CTP to decide to vote against the “agreement”.
    The agreement ignored the existence, the identity and the will of the Turkish Cypriots.
    The “president” exceeded his “authorities” and the “parliament” was left outside the decision making process.
    The content of the “agreement” does not protect the rights and the interests of the Turkish Cypriots.
    Great disrespect was shown to the will of the “parliament”.
    The “agreement” will not contribute to the solution process.
    The primary and the most unfailing aim of the CTP is the solution of the Cyprus problem.
    The “Greek Cypriot Administration” as the Republic of Cyprus is described, behaved in an irresponsible manner that will create difficulties in the solution process and continued its explorations for oil. The Turkish side with its stance has committed the same mistake.
    Source: cna








    Türkische Partei (CTP) und der Sozialdemokratischen Partei der Demokratie (TDP) wird gegen die "Vereinbarung" stimmen.


    wenn das mal nicht eine ansage ist !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  10. #1240
    Avatar von TuAF

    Registriert seit
    10.02.2009
    Beiträge
    9.226
    Piri Reis gemisi bu kez Rumlar'ın burnunun dibine kadar sokulup, araştırma yapacak!


    12 Ekim 2011 Çarşamba 19:35

    Kaynak : Piri Reis gemisi bu kez Rumlar'?n burnunun dibine kadar sokulup, ara?t?rma yapacak!


    Sismik araştırmalar yapması için Güney Akdeniz'e yollanan Piri Reis gemisi, ikinci seferine hazırlanıyor ve bu kez Rumların sondaj yaptıkları platformun çok yakınına gidecek. Piri Reis'e yine tam donanımlı Türk savaş gemisi eşlik edecek!
    Kıbrıs Rum Kesimi'nin petrol ve doğal gaz aramalarına misilleme olarak sismik araştırmalar yapması için Kıbrıs'ın güneyine yollanan Piri Reis gemisi, ikinci seferine hazırlanıyor.
    10-15 gün arası denizde kalacak olan gemi, bu kez Rumların petrol platformuna çok yakın bir bölgeye gidecek ve beraberinde yine savaş gemisi olacak.
    Kıbrıs'ın güneyindeki petrol sahasına 'G noktası' deniyor.
    Piri Reis gemisi 26 Eylül'de buraya gitmiş ve araştırmalar sonunda 4 Ekim'de ihtiyaç gidermek için Gazimağusa Limanı'na demirlemişti.
    Gemi bu akşam yeniden yola çıkmaya hazırlanırken, çalışmalarla ilgili açıklama proje koordinatörü Doç. Dr. Derman Dondurur'dan geldi:
    EN ÖNEMLİ SORUN HAVA MUHALEFETİ

    ''Kıbrıs'ın güneyi ve doğusu petrol arama bölgeleri olarak bloklara ayrılmış vaziyette. Çalıştığımız alan 'G' bloku. Birinci ayakta 'G' blokunun güneybatı kısmını bitirdik. 1200 kilometreye yakın sismik veri topladık, hatların tümünü topladık. Bu çalışmanın ikinci ayağında ise 'G' blokunun kalan kısmının tamamını bitirmeyi hedefliyoruz.
    Çalıştığımız alan, bir önceki ayağın kuzeyi ve doğusu şeklinde olacak. Toplam 3000 kilometreye yakın bir sismik veri seti toplamayı planlıyoruz. Tamamını bir anda bitirmemiz olası görünmüyor. Açıkçası bizi engelleyen en önemli sorun hava muhalefeti.
    Hava koşulları uygun olursa, hiç durmadan, yaklaşık 10-15 gün denizde veri toplamayı düşünüyoruz. Daha sonra 1-2 günlüğüne yeniden Gazimağusa Limanı'na ikmal için gideceğiz ve tekrar aynı bölgeye dönerek kalan işleri tamamlayacakğız.
    "PLATFORMA DAHA DA YAKINLAŞACAĞIZ"

    İlk çalışmalarda, Rumların petrol ve doğalgaz sondajı yaptıkları platforma 14-15 kilometre kadar yaklaştık. Çalışmalarımız oraya çok yakın, platformu da gördük, görsel temas da sağladık. Bu ikinci ayakta yapacağımız çalışmaların güney kısmı platformun çok yakınına kadar uzanıyor açıkçası.
    YİNE SAVAŞ GEMİSİYLE

    Bize yine Türk savaş gemileri eşlik edecek. Zaten birinci ayakta da yanımızda en az bir savaş gemisi sürekli vardı. Uçaklar arada sırada eşlik ettiler. İkinci ayakta da aynı şey olacak. Yaklaşık 10 bin mil kadar uzağımızdan sürekli takip haldeler. Sürekli telsiz irtibatı halindeyiz. Bir isteğimizin, bir sorunumuzun olup olmadığı sürekli takip ediliyor.
    SONUÇLARIN DEĞERLENDİRİLMESİ

    Öte yandan Dondurur, 'G' blokunun taraması bitirildikten sonra yapılacak çalışmaya Dışişleri Bakanlığı ile TPAO'nun karar vereceğini ifade ederek, toplanan verilerin TPAO tarafından işleneceğini, bunun hassas ve bazen de uzun süren bir süreç olduğunu, birkaç ayı bulabileceğini söyledi.
    Dondurur, veriler işlendikten sonra petrol-doğalgaz gibi anomali bulunursa, kamuoyuna açıklamanın Dışişleri ve TPAO tarafından yapılacağını kaydetti.



Ähnliche Themen

  1. Israel will 20.000 Soldaten auf Zypern stationieren
    Von tsakonas im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 146
    Letzter Beitrag: 22.05.2012, 08:00
  2. Zypern-Israel
    Von Dikefalos im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 31.12.2010, 01:53