BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 71 von 132 ErsteErste ... 216167686970717273747581121 ... LetzteLetzte
Ergebnis 701 bis 710 von 1315

Erdgasvorkommen: Zypern-Israel-Griechenland

Erstellt von H3llas, 17.01.2011, 18:35 Uhr · 1.314 Antworten · 78.852 Aufrufe

  1. #701
    Avatar von Macedonian

    Registriert seit
    24.05.2005
    Beiträge
    5.739

    Reden

    Zitat Zitat von Leonidas300 Beitrag anzeigen
    IZMIR ÜBÜL ......Heisst das auf Deutsch .....IST MIR ÜBEL ???




    Macedonian

  2. #702
    economicos
    Zitat Zitat von Izmir Übül
    und nochmal: USA: 84% schulden des bip, GR 140%




    Eine Quelle Bitte? Das kann nicht sein!! Ach, ich habe ein Herz für Türken und zeig dir, wie der Hase läuft:
    Es sind mittlerweile über 100 %, denn 84% wäre noch akzeptabel.
    Spitzenreiter ist Japan mit ca. 175%
    • USA - Staatsverschuldung in Relation zum Bruttoinlandsprodukt 2011 | Statistik





  3. #703
    economicos
    Zitat Zitat von hippokrates Beitrag anzeigen
    Oh nein, die hervorragenden griechisch-türkischen Beziehungen werden drunter leiden. :-(




    Hippokrates
    Wennn das so ist, dann sollte der Staat Zypern zu einem Turkvolk werden und natürlich sollte dann nur die Türkei und Turk-Zypern Einspruch auf Erdöl haben

  4. #704

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    28
    DIe Bohrungen werden unter Zypern durchgefuhrt. Auf diesem raum hat die Turkei nichts yu sagen!!!



    Naturlich will sie auch was davon haben.

  5. #705

    Registriert seit
    21.09.2011
    Beiträge
    28

  6. #706

    Registriert seit
    14.09.2011
    Beiträge
    219
    Das die Eu den Griechen nicht aus Liebe zum Ouzo hilft stimmt.
    Sie helfen den Gläubigern Griechenlands. Den Banken.
    Denn bei einem Staatbankrott würden die Banken nichts mehr bekommen.
    Ist so wie beim Offenbarungseid, die Gläubiger sind danach gegenüber dem Schuldner machtlos.

    Trotzdem sollen die Griechen nicht so tun als würden sie nicht nutzniesser der EU sein. Sie haben vom Beitritt profitiert und werden auch danach profitieren.

    Sie haben durch getürkte Bilanzen den Eintritt erschlichen, einen einzig darauf fussenden schnellen Aufstieg und Wohlstand genossen, Wein gesoffen und unter der Sonne Sirtaki getanzt.

    Und es wird mit den Griechen so weiter gehen wie mit den Bankvorständen und Managergehältern. Die ja auch wieder Vorkrisen Niveau erreicht haben.

    1 bis höchsten 2 Jahre müssen die Griechen höchstens sparen.
    Dann gehts weiter mit Jucheee.

  7. #707
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.746
    Zitat Zitat von Ouchy Beitrag anzeigen
    Das die Eu den Griechen nicht aus Liebe zum Ouzo hilft stimmt.
    Sie helfen den Gläubigern Griechenlands. Den Banken.
    Denn bei einem Staatbankrott würden die Banken nichts mehr bekommen.
    Ist so wie beim Offenbarungseid, die Gläubiger sind danach gegenüber dem Schuldner machtlos.

    Trotzdem sollen die Griechen nicht so tun als würden sie nicht nutzniesser der EU sein. Sie haben vom Beitritt profitiert und werden auch danach profitieren.

    Sie haben durch getürkte Bilanzen den Eintritt erschlichen, einen einzig darauf fussenden schnellen Aufstieg und Wohlstand genossen, Wein gesoffen und unter der Sonne Sirtaki getanzt.

    Und es wird mit den Griechen so weiter gehen wie mit den Bankvorständen und Managergehältern. Die ja auch wieder Vorkrisen Niveau erreicht haben.


    1 bis höchsten 2 Jahre müssen die Griechen höchstens sparen.
    Dann gehts weiter mit Jucheee.
    ich weiß echt net woher ihr alle das habt das die da unten wie die könige gelebt haben

    wenns wirklich ein schlarafenland wäre wo jeder über seine verhältnisse leben könnte warum ist fast jeder 3 grieche auf der welt im ausland????


    das korrupte system was die politiker aufgebaut haben exisiert nicht seit heute oder gestern sondern schon seit jahren


    mein opa arbeitetete z.B bis zu seinem 62 lebensjahr (ja er ging net mit 50 jahren in rente) im bergbau und als fischer


    es stimmt aber auch das mein opa viel im kafenio rumgehangen hat und sein ouzo getrunken und sich mit den leuten stundenlang unterhalten hat etc


    und genau da liegt euer problem


    der typischer deutsche /europäer kennt nur arbeiten > nachhause > fernsehn gucken > schlafen > arbeiten>nachhause etc etc


    das kennt der grieche nicht er braucht seine freiheit selbst wenn der grieche 10 stunden am tag arbeiten würde würde er nach der arbeit ins kafenio relaxen gehn

    und deshalb soll der typische grieche faul sein???weil er nicht zuhause rumgammelt??

    ihr kennt alle griechenland nur aus der presse und aus dem fernsehn und vll aus dem urlaub also hört auf euch ein bild auszumalen was überhaupt nicht stimmt


    das es arschlöcher gibt die dem staat bewusst beschissen haben (diverse ärzte und beamte unteranderem) bestreite ich gar net habe sogar mal einen solchen arzt kennengelernt aber sowas gibts überall auf der welt

    griechenland ist aber nunmal grade kalle arsch für alles und jeden es ist halt immer am einfachsten die schuld auf den anderen zu schieben


    das frankreich und deutschland ebenfalls jahrelang ihre zahlen frisiert haben darüber wird natürlich kein wort verloren


    langsam komme ich zum entschluss das die eu echt ein assozialer verein ist wir sollten uns mehr dem osten und russland zu wenden

    der westen hat eh und je auf griechenland geschissen siehe 1204

  8. #708
    economicos
    Zitat Zitat von Ouchy Beitrag anzeigen
    Das die Eu den Griechen nicht aus Liebe zum Ouzo hilft stimmt.
    Sie helfen den Gläubigern Griechenlands. Den Banken.
    Denn bei einem Staatbankrott würden die Banken nichts mehr bekommen.
    Ist so wie beim Offenbarungseid, die Gläubiger sind danach gegenüber dem Schuldner machtlos.

    Trotzdem sollen die Griechen nicht so tun als würden sie nicht nutzniesser der EU sein. Sie haben vom Beitritt profitiert und werden auch danach profitieren.

    Sie haben durch getürkte Bilanzen den Eintritt erschlichen, einen einzig darauf fussenden schnellen Aufstieg und Wohlstand genossen, Wein gesoffen und unter der Sonne Sirtaki getanzt.

    Und es wird mit den Griechen so weiter gehen wie mit den Bankvorständen und Managergehältern. Die ja auch wieder Vorkrisen Niveau erreicht haben.

    1 bis höchsten 2 Jahre müssen die Griechen höchstens sparen.
    Dann gehts weiter mit Jucheee.
    Du hast gar nicht ganz unrecht, aber dennoch wird vieles zur Zeit falsch gemacht.
    Zunächst spart man an falschen Ecken in Griechenland, die Regierung spart überall, obwohl es kein Sinn mehr macht (wirtschaftlich).
    Desweiteren kritisiert die EU, dass Griechenland ihre Sparziele nicht erreicht hat, aber wie soll das gehen, wenn man in einer Rezession sparen muss?
    Und wie soll ein Staat ohne Investitionen einen Wirtschaftswachstum bekommen?
    Ist es nicht gerechtfertigt, dass die Bürger sauer sind? Sie sparen sich alle tod, ohne Erfolge?! Da bringen ihnen auch die "Vorteile" der EU nicht viel weiter. Und wenn das so weiter geht, dann sollt es verdammt noch mal ein Haircut oder Bankrot geben!!


    Die EU gibt und nehmt!

  9. #709
    economicos
    Die sogenannte Griechenenhilfe ist nichts mehr als eine Bankenrettungshilfe der EU. Was würde denn passieren wen Griechenland pleite geht? Die Banken würden nicht nur pleite sein und damit Firmen mit in den Abgrund reissen, damit natürlich auch die kleinen Sparer, die Kreditversicherungen... Arbeitslosigkeit wäre die Folge. Das Bankenrettungspaket würde dem Steuerzahler um ein vielfaches mehr kosten als man in Griechenland hineinpumt. Daher lässt man Griechenland zappeln um im Endeffekt doch zu zahlen, bleibt nichts anderes übrig, das Gesicht bleibt, gegenüber dem Steuerzahler, gewahrt.
    Besser man schimpft über die Griechen, als dass Wähler schreien wir schmeißen das Geld unseren Banken nach.

  10. #710
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    12.089
    Also wenn das stimmtDann werden wir alle nach zypern auswandern.

    Σημαντικές ποσότητες υδρογονανθράκων υπάρχουν και στα άλλα πεδία που διαθέτει η Κυπριακή Δημοκρατία στην Αποκλειστική Οικονομικής της Ζώνη (ΑΟΖ).
    Αυτό δήλωσε στο ραδιόφωνο του ΡΙΚ ο διευθυντής της υπηρεσίας ενέργειας του υπουργείου Εμπορίου, Σόλων Κασίνης, και όπως αναμεταδίδει η κυπριακή εφημερίδα «Φιλελεύθερος» αφήνοντας μάλιστα να εννοηθεί ότι σε κάποια τεμάχια υπάρχουν περισσότερα και καλύτερα κοιτάσματα υδρογονανθράκων από ότι στο πεδίο 12.
    Το «Αφροδίτη», είπε ενδεικτικά, είναι ένα καλό τεμάχιο, αλλά έχουμε και άλλα τεμάχια στα οποία βάσει εκτιμήσεων υπάρχουν αρκετές ποσότητες.
    Ερωτηθείς κατά πόσον υπάρχουν κοιτάσματα υδρογονανθράκων στην περιοχή βορείως της Κύπρου όπου οι Τούρκοι απειλούν για έρευνες, ο κ. Κασίνης διατύπωσε την εκτίμηση ότι οι δυνατότητες είναι περιορισμένες.
    Αναφερόμενος στη γεώτρηση που βρίσκεται σε εξέλιξη στο οικόπεδο 12 διαβεβαίωσε για άλλη μια φο

Ähnliche Themen

  1. Israel will 20.000 Soldaten auf Zypern stationieren
    Von tsakonas im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 146
    Letzter Beitrag: 22.05.2012, 08:00
  2. Zypern-Israel
    Von Dikefalos im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 31.12.2010, 01:53