BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte
Ergebnis 71 bis 80 von 83

Erdogan is the man!

Erstellt von kewell, 13.09.2011, 13:17 Uhr · 82 Antworten · 9.435 Aufrufe

  1. #71
    Avatar von kewell

    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    8.224

    Daumen hoch




    Erdoğan: “Israel ist eine Bedrohung für den Nahen Osten”



    Während seines Besuchs in Südafrika hat der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdoğan Israel als eine "Bedrohung" für den Nahen Osten bezeichnet. Als Grund dafür nannte er den Besitz von Atombomben. Außerdem betreibe Israel seiner Ansicht nach "Staatsterror".

    “Ich sehe Israel aufgrund der Nuklearwaffen als eine Gefahr für die Region”, warnte Erdogan bei einer Konferenz zur türkischen Außenpolitik in Südafrika. Von einem Teilnehmer der Konferenz wurde Erdogan an den UN-Bericht erinnert, der die Gaza-Blockade für gerechtfertigt erklärte. Erdogan erwiderte darauf, israelische Bomben hätten zehntausende Menschen in Gaza getötet.
    Erdogan: Israel hat Massenvernichtungswaffen in Gaza eingesetzt

    Die Waffen der Israelis und der Palästinenser könnten nicht miteinander verglichen werden, so Erdogan. Die Tunnel nach Gaza, durch die Waffen in die Region kommen sollen, seien seiner Meinung nach keine große Gefahr. Dabei handle es sich lediglich um kleine Waffen. Durch die Tunnel könnten keine Atom- oder Phosphorbomben geschmuggelt werde. Israel habe dagegen Phosphorbomben in Gaza eingesetzt. Es sei ein Verbrechen solche Massenvernichtungswaffen zu verwenden. Erdogan kann nicht verstehen, wieso der Iran für seinen Besitz von Atomwaffen von allen Seiten kritisiert werde und Israel nicht. Israel hat bisher nie den Besitz von Atomwaffen bestätigt, dies aber auch nicht dementiert.


    “Was für eine Gerechtigkeit ist das?”, fragte er auf der Konferenz. Israel habe die Gebiete der Palästinenser unrechtmäßig besetzt. “Den Palästinensern und nicht Israel gehören diese Gebiete. In Südafrika kann man mittlerweile in Frieden leben, aber die Palästinenser haben diese Art von Frieden in ihren Gebieten derzeit noch nicht”, so Erdogan.

    Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hatte Ende September bei der UN die Anerkennung als eigenständigen Staat beantragt. Die Türkei ergriff Partei für Palästina und verteidigte den Antrag während eines Treffens der Islamischen Konferenz (OIC) am Rande der UN-Generalversammlung in New York.
    Erdo

  2. #72

    Registriert seit
    05.08.2011
    Beiträge
    617
    Haha, wie sich der Israeli total verärgert sich umsetzt. :

  3. #73
    Zar

    Registriert seit
    31.07.2011
    Beiträge
    1.686
    Zitat Zitat von koça engin Beitrag anzeigen
    haha, wie sich der israeli total verärgert sich umsetzt. :

  4. #74
    Avatar von kewell

    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    8.224

    Rockstar

    Erdogan mit verschränkten Armen und mit ernsthaftem Blick auf dem Cover des Time Magazines. Das zeigt deutlich: Seine Popularität steigt. Vor allem in der arabischen Welt hat er viele Fans. Dort wird er wie ein Rockstar gefeiert.

    Erdogan auf einem der weltweit begehrtesten Cover. (Foto:Zaman)



    In der kommenden Woche wird Erdogan auf dem Cover des Time Magazines, ausgenommen der US-Ausgabe, erscheinen. Das Nachrichtenmagazin führt die steigende Popularität der Türkei und den wachsenden Einfluss des Landes auf den Ministerpräsidenten Erdogan zurück. In seiner Amtszeit habe er die Wirtschaftskraft des Landes verdreifacht.

    Erdoğan wird in der arabischen Welt jubelnd empfangen


    Bobby Ghosh, Autor des dazugehörigen Beitrags, schreibt hierzu: “Für Recep Tayyip Erdogan, legte Kairo eine Begrüßung an den Tag, die normalerweise Rockstars vorbehalten ist.” Er beschreibt, wie Erdogan bei seiner Reise durch die arabischen Länder im September empfangen wurde. “Erdoğan! Erdoğan! Ein richtiger Muslim und kein Feigling!”, habe ihm das ägyptische Volk zugerufen.


    Ganz im Gegensatz zu den westlichen Ländern, genießt der türkische Premierminister in der arabischen Welt großes Ansehen und das vor allem beim Volk. Der wachsende Einfluss der Türkei ist nicht zu übersehen. Das Magazin erinnerte an eine Umfrage der Universität Maryland unter der arabischen Bevölkerung. Unter dieser sei Erdogan, das am meisten bewunderte Staatsoberhaupt der Welt. Das Erdogan nun auf dem Cover des berühmten Nachrichtenmagazins zu sehen ist, unterstreicht seine Popularität erneut.

    Erdogan schafft es aufs Cover des Time Magazine | Deutsch Türkische Nachrichten



  5. #75
    AyYıldız
    Zitat Zitat von hagi Beitrag anzeigen







    erdogan time dergisine kapak olan dokuzuncu türk





  6. #76
    Avatar von Timur

    Registriert seit
    24.11.2011
    Beiträge
    2.294
    Erdogan is the bitch!

    Paar Beispiele

    28.02.2011 :
    Sollte die NATO in Libyen intervenieren? Wir sind als Türkei dagegen. Sowas schwachsinniges kann es nicht geben.
    1 Monat später, 21.03.2011 :
    Die NATO muss in Libyen intervenieren, damit sie beweist, dass Libyen den Libyen gehört und sie unterstützt


    1993 :
    "Jeder der bisher in dieses Land gekommen ist. Die Amerikaner, der Westen und die Zionisten, vor wen fürchten sie sich? Vor wen? Als ich meinen Führer befolgt habe war ich jung und Abteilungsleiter bei der Jugend meiner Organisation. Dann hab ich gemerkt, dass Amerikaner, Zionisten, Juden und Europäer meinen Führer nicht mögen und seitdem gehe ich diesen Weg!"


    2010 :
    "Die USA ist unser wichtigster Verbündeter und ein großer Freund"


    Und sein fetter kleiner Freund ist genauso einer

    1995 :
    "Die EU ist eine christliche Union, wir gehören nicht dahin!"


    2010 :
    "Die Türkei gehört in die EU und wir beharren auf einen Beitritt"


    Gibt noch ethliche solche Beispiele. Erdogan ist ein Heuchler. Ich hasse ihn. Teufelsbrut.

  7. #77
    Avatar von Muratoğlu

    Registriert seit
    30.09.2010
    Beiträge
    4.724
    Würde nicht jeder Politiker der Welt so eine Scheisse von sich geben, wär das bestimmt ein Argument.
    Erdogan ist King, ihr könnt so viel heulen wie ihr wollt, seine Politik in der Türkei ist unaufhaltsam und es wird auch nach seiner Amtszeit so weiter gehen.

  8. #78

  9. #79
    Avatar von kewell

    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    8.224
    Verbindung von Demokratie und Islam

    Erdogan inszeniert Türkei als arabisches Vorbild

    Der türkische Ministerpräsident Erdogan setzt auf die Verbindung von Demokratie und Islam. Viele in der arabischen Welt sehen ihn als Vorbild. Denn er spricht aus, was sich viele auch von den eigenen Regierungen wünschen. Diese Führungsrolle hilft der Türkei auch wirtschaftlich.

    Von Michael Schramm, ARD-Studio Istanbul




    • Türkei: Hinwendung zum Morgenland
      Weltspiegel , 27.11.2011 [Michael Schramm, ARD Istanbul]
    • Download der Videodatei

    Erdogan inszeniert die Türkei als arabisches Vorbild | tagesschau.de

  10. #80
    Avatar von kewell

    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    8.224
    Zitat Zitat von hagi Beitrag anzeigen
    3.10.11 USA warnen Israel vor Isolation

    Klare Worte von Verteidigungsminister Panetta: Er mahnt Israel, die Verhandlungen mit den Palästinensern wieder aufzunehmen und am Verhältnis zu Ägypten und der Türkei zu arbeiten.


    WASHINGTON afp/dapd | Nach den Umstürzen in verschiedenen arabischen Ländern ist Israel nach Ansicht der USA "zunehmend isoliert". Die israelische Führung müsse die Verhandlungen mit den Palästinensern wieder aufnehmen und an der Wiederherstellung der Beziehungen zu Ägypten und der Türkei arbeiten, sagte US-Verteidigungsminister Leon Panetta am Sonntagabend auf dem Flug nach Israel. Militärische Stärke könne eine geschwächte diplomatische Position nicht kompensieren.
    "Es steht außer Frage, dass sie die militärische Stärke behalten haben", sagte Panetta mit Blick auf Israels Armee. "Die Frage ist aber, ob es ausreicht, militärisch stark zu sein, wenn man sich diplomatisch selbst isoliert." Es sei angesichts der vielen Veränderungen in der Region nicht gut für Israel, wenn es zunehmend isoliert werde, sagte der Verteidigungsminister weiter. "Aber genau das geschieht zur Zeit."
    http://www.taz.de/Nahost-Konflikt/!79236/
    Samstag, 03. Dezember 2011

    Die USA sind schon lange besorgt wegen der Lage im Nahen Osten. Nun aber findet US-Verteidigungsminister Panetta ungewöhnlich scharfe Worte für Israel und fordert es auf, seine Beziehungen zu seinen Nachbarn zu "reparieren". Israel müsse "an den verdammten Tisch" zurückkehren und wieder mit den Palästinensern verhandeln.

    Verteidigungsminister Leon Panetta hat Washingtons engen Verbündeten Israel in ungewöhnlich deutlichen Worten zu besserer Zusammenarbeit mit den Nachbarstaaten in Nahost aufgerufen. Sicherheit sei zwar von einem starken Militär abhängig, aber "ebenso von starker Diplomatie", sagte Panetta bei einer Diskussion im Saban-Center für Nahost-Politik, wie die "New York Times" berichtet.


    "Und leider haben wir im vergangenen Jahr beobachtet, wie Israel zunehmend von seinen traditionellen Sicherheitspartnern in der Region isoliert wird, während die Suche nach einer einvernehmlichen Friedenslösung für Nahost praktisch zum Stillstand gekommen ist." Das Land müsse daher seine Beziehungen zu Ägypten und der Türkei "reparieren".
    Panetta fordert von Israel mehr Anstrengungen im Nahostkonflikt.
    (Foto: dpa)



    Zwar sei Israel nicht allein für diese Isolierung verantwortlich, doch müsse Israel seine Partnerschaften in Nahost wiederherstellen und auch die historischen Auseinandersetzungen mit den Palästinensern klären. "Letzten Endes kann der Traum eines sicheren, fortschrittlichen Jüdischen und Demokratischen Israels nur durch zwei Staaten, die friedlich beisammen leben, erreicht werden", sagte er. Erster Schritt Israels sollte nunmehr sein, "an den verdammten Tisch zurückzukehren", mahnte Panetta die Wiederaufnahme der Friedensgespräche für Nahost an.


    Im Fall von Ägypten sei es besser, die "Kommunikation und Kooperation" mit den Behörden auszubauen, statt sich von ihnen zu entfernen. Der arabische Frühling sei durchaus auch eine Chance für Israel, zu einer sicheren Position in der Region zurückzufinden.
    Mehr Diplomatie statt Militär: USA erteilen Israel Nachhilfe - n-tv.de

Seite 8 von 9 ErsteErste ... 456789 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erdogan Sammeltheard
    Von Salvador im Forum Politik
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 10.11.2017, 00:38
  2. Erdogan und die Hamas
    Von Ilijah im Forum Politik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 12.09.2011, 19:51
  3. Erdogan
    Von Kelebek im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 351
    Letzter Beitrag: 01.03.2011, 20:07
  4. Erdogan In Griechenland
    Von ΠΑΟΚ1926 im Forum Politik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 25.05.2010, 11:36