Eskimodorf verklagt 20 Energieunternehmen

Ein vom Abrutschen ins Polarmeer bedrohtes Eskimodorf in Alaska hat Klage gegen mehr als 20 Energieunternehmen eingereicht, weil deren Beitrag zur globalen Erwärmung die Existenz der Gemeinde gefährde.


Die am Dienstag vor einem Bundesgericht in San Francisco eingereichte Klage der Ortschaft Kivalina richtet sich gegen Exxon Mobil und neun weitere Ölfirmen sowie 14 Elektrizitätsunternehmen und ein Kohleunternehmen.
Kivalina ist eine Eskimogemeinde mit rund 390 Einwohnern 1.000 Kilometer nordwestlich von Anchorage. Eine Umsiedlung des Orts wurde 400 Millionen Dollar (270 Millionen Euro) kosten, heißt es in der Klage.

Quelle Korne.at
Der Robin Hood hat wieder zugeschlagen. Keine Macht dem Kapitalismus.