BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 18 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 180

EU-Begeisterung in der Türkei nimmt deutlich ab

Erstellt von Barbaros, 19.09.2013, 19:05 Uhr · 179 Antworten · 6.721 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.209

    EU-Begeisterung in der Türkei nimmt deutlich ab

    Istanbul (dpa) - Immer weniger Türken begeistern sich für einen Beitritt ihres Landes zur Europäischen Union. In der jährlichen Untersuchung zu "Transatlantischen Trends" unter anderem der US-Stiftung German Marshall Fund sagten nur noch 44 Prozent der Türken, sie hielten einen Beitritt für gut


    17863920,pd=1,h=300,w=620.jpg

    Im Jahr 2004 hatte dieser Wert noch bei 73 Prozent gelegen, im vergangenen Jahr bei 48 Prozent. Gegen eine EU-Mitgliedschaft sprachen sich angesichts der schleppenden Beitrittsverhandlungen 34 Prozent aus, fünf Prozentpunkte mehr als 2012.




    Allerdings ist die Zustimmung in der Türkei zu einem Beitritt immer noch deutlich höher als in elf untersuchten EU-Staaten. Dort sprachen sich nur 20 Prozent der Befragten für eine Aufnahme des mehrheitlich muslimischen Landes aus, 33 Prozent waren dagegen.
    Zwischen der EU und Ankara war es zuletzt wegen der Polizeigewalt bei den regierungskritischen Protesten in der Türkei zu Spannungen gekommen. Die EU hatte Ende Juni trotzdem ein neues Verhandlungskapitel eröffnet. Die Europa- und Außenminister der 27 EU-Regierungen beschlossen jedoch, dass die Verhandlungen erst im Herbst tatsächlich beginnen werden - nach der Vorlage eines Berichts der EU-Kommission über die Lage in der Türkei.

    Ausland: EU-Begeisterung in der Türkei nimmt deutlich ab bei GMX



    44% sind immernoch zuviel.

  2. #2
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    20.562
    Gute Entwicklung.

  3. #3
    Avatar von Afro

    Registriert seit
    30.03.2013
    Beiträge
    4.871
    ​Gott bewahre

    - - - Aktualisiert - - -

    Sechs Gründe gegen die Aufnahme der Türkei in die EU“
    von Dr. Wolfgang Schäuble, MdB
    1. Vorrangiges deutsches Interesse ist das Gelingen der europäischen Einigung. Wenn
    wir eins aus der Geschichte gelernt haben, dann das: Deutsche Sonderwege führen ins
    Unheil, unsere Zukunft liegt in der Europäischen Union als einer wirklichen
    politischen Einheit. Dazu müssen wir die Menschen in Europa gewinnen, und das
    gelingt nicht, wenn man Europa ins Grenzenlose überdehnt. Europa hat nämlich sehr
    wohl geographische Grenzen. Niemand käme im Ernst auf die Idee, an der türkischen
    Grenze zu Syrien, Iran oder Irak befände er sich noch in Europa.
    2. Niemand will unsere türkischen Freunde zurückstoßen. Wir sind an möglichst engen
    und partnerschaftlichen Beziehungen zur Türkei stark interessiert. Aber nicht jedes
    Land, zu dem wir freundschaftliche Beziehungen unterhalten, gehört deswegen auch
    schon zu Europa.
    3. Ob in der Türkei ein auskömmliches Miteinander von islamischer Religion mit
    Demokratie, Rechtsstaat und Menschenrechten wirklich so gelingt, dass die Türkei
    damit ein gutes Beispiel für andere islamische Staaten abgibt, kann auch nicht davon
    abhängen, ob sie Vollmitglied in der Europäischen Union wird. Sonst müssten wir aus
    demselben Grund demnächst Pakistan oder Indonesien in die EU aufnehmen. Schon
    jetzt wird die Entwicklung in der Türkei im arabischen Raum sehr argwöhnisch
    betrachtet. Als EU-Vollmitglied könnte die Türkei jedenfalls ihre so gern
    beschworene „Brückenfunktion“ noch viel weniger wahrnehmen. Denn eine Brücke
    gehört nie ganz nur zu einer Seite.
    4. Wer sagt, die Integration der bei uns in Deutschland lebenden Türken sei gefährdet,
    wenn die Türkei nicht in die EU aufgenommen werde, der zündelt am friedlichen
    Zusammenleben von Deutschen und Türken. Deutsche und Ausländer können bestens
    miteinander auskommen, auch wenn letztere aus Nicht-EU-Staaten stammen.
    5. Man hilft der Türkei auch nicht, wenn man die Probleme dort verschweigt oder
    beschönigt. So lange es Christen in der Türkei nicht möglich ist, Kirchen zu bauen
    oder auch nur zu renovieren oder ihre eigenen Priester zu haben, so lange kann
    niemand ernsthaft behaupten, in der Türkei gelte die Religionsfreiheit so, wie wir sie - 2 -
    in Europa verstehen. Da wird das diffamierende Getöse („Christen-Club“!) von
    Ministerpräsident Erdogan sehr schnell zum Eigentor.
    6. Wie schwach die Argumente der Befürworter in Wahrheit sind, wird spätestens durch
    ihren ständigen Hinweis darauf offenbar, dass es jetzt doch nur um die Aufnahme von
    Verhandlungen gehe, der Beitritt der Türkei jedoch noch in weiter Ferne liege. Das ist
    so wenig ehrlich wie große Teile der Türkei-Politik der letzten 40 Jahre. Es ist besser,
    wenn wir der Türkei jetzt anbieten, auch über eine privilegierte Partnerschaft zu
    verhandeln. Ein Scheitern nach zehn Jahren Verhandlungen wäre für die Türkei so
    verhängnisvoll wie das Scheitern der politischen Einigung für Europa.

  4. #4
    Avatar von Ibrišimović

    Registriert seit
    30.11.2005
    Beiträge
    3.564
    Türkei muss wirklich keinen Gedanken an einen Beitritt verschwenden, denn alleine schon aus geopolitischen Gründen wird man sie nie Mitglied werden lassen. EU-Grenzen zu Syrien, Irak und Iran. Yeah, baby :

  5. #5
    Leo
    Avatar von Leo

    Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    3.440
    Braucht die Türkei nicht. Sie profiliert sich immer mehr als führende islamische Nation mit zunehmend Einfluss
    im Nahen Osten. Heil Sultan Erdogan

  6. #6

    Registriert seit
    30.06.2013
    Beiträge
    1.348
    Schon lustig wie bei solchen Themen alle Türkenhasser aus ihren Löchern gekrochen kommen.

  7. #7
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.970
    Die Türkei braucht keine EU, die EU braucht die Türkei. Eigentlich brauchen nur schwache Staaten die EU, denn die EU ist ihr Lehnsherr, die kleinen Staaten sind ihre Vasallen, ihre Knechte, die die Schirmherrschaft der EU brauchen, um nicht in der globalisierten Welt politisch und wirtschaftlich unterzugehen. Die Türkei stellt eine Macht sui generis dar, die immer mehr Einfluss sowohl in Europa als auch im Nahen Osten und den übrigen muslimischen Staaten in erster Linie in wirtschaftlicher und damit auch politischer Hinsicht gewinnt. Früher oder später wird es die EU bereuen, für die Annäherung der Türkei an die EU getan zu haben.

  8. #8

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    833
    Die EU würde die Türkei auch niemals in ihre christliche Community aufnehmen aber wie hier schon gesagt wurde braucht die Türkei die EU uberhaupt nicht.

  9. #9
    Avatar von Exotic

    Registriert seit
    18.03.2013
    Beiträge
    1.689
    Zitat Zitat von Valmir Beitrag anzeigen
    Die EU würde die Türkei auch niemals in ihre christliche Community aufnehmen aber wie hier schon gesagt wurde braucht die Türkei die EU uberhaupt nicht.
    Sehe ich auch so.

  10. #10
    Leo
    Avatar von Leo

    Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    3.440
    Zitat Zitat von Valmir Beitrag anzeigen
    Die EU würde die Türkei auch niemals in ihre christliche Community aufnehmen aber wie hier schon gesagt wurde braucht die Türkei die EU uberhaupt nicht.
    Die EU und ihre Bürger sind nicht ein mal so christlich wie Buddha. Das "Abendland" ist kulturell längst zerfallen.
    höchstens bei den Byzantinern spielt das Christentum politisch noch minimal eine Rolle.

Seite 1 von 18 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Türkei nimmt fliehende Irak-Christen auf
    Von TurkishRevenger im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.11.2010, 21:11
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.05.2010, 12:36
  3. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 08.10.2009, 20:01
  4. TÜRKEI NIMMT AN DER F-35-PRODUKTION TEIL
    Von 50-Power im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.01.2008, 20:03
  5. R.Haradinaj zeigt deutlich, das er Geisteskrank ist
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.01.2005, 20:24