BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Umfrageergebnis anzeigen: Was sollte Europa mit den neusten Immigraten machen? (Kriegsflüchtlinge ausgeschlosse

Teilnehmer
60. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Alle wieder zurück schicken!

    25 41,67%
  • Sie aufnehmen!

    35 58,33%
Seite 18 von 23 ErsteErste ... 8141516171819202122 ... LetzteLetzte
Ergebnis 171 bis 180 von 229

Europa wird von Immigraten überflutet!

Erstellt von Zurich, 30.04.2011, 18:00 Uhr · 228 Antworten · 11.927 Aufrufe

  1. #171

    Registriert seit
    18.01.2010
    Beiträge
    172
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Wärst du auch bereit, dass die Türkei die aufnehmen würde?

    Oder anders Szenario (nur fiktiv), wenn es folgenden Ländern schlecht gehen würde und der Türkei blendend, würdest du wollen, dass die Türkei unzählige Europäer aufnimmt, evtl. noch Griechen und vom Nordosten Masseneinwanderungen aus Armenien und Georigen?
    ja sicher aus libien nehmen wir die ganze zteit auf senden sogar unsere eigene schiffe das sie sicher zu uns kommen ...in izmir behandeln wir sie in spitäler gratis für alles ist gesorgt...jetzt nehmen wir die aus suriyen auf zu tausenden...früher nahmen wir kurden aus irak auf...kapisch?

  2. #172
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Izmir-Türk Beitrag anzeigen
    ja sicher aus libien nehmen wir die ganze zteit auf senden sogar unsere eigene schiffe das sie sicher zu uns kommen ...in izmir behandeln wir sie in spitäler gratis für alles ist gesorgt...jetzt nehmen wir die aus suriyen auf zu tausenden...früher nahmen wir kurden aus irak auf...kapisch?
    OK... Die Syrier haben eine ähnliche Kultur wie ihr (orientalisch, islamisch,..etc..). Denn in einem solchen Fall kann man schwer von Multikulti sprechen, wenn die Kulturen so ähnlich sind! - Klar stört es dich nicht.
    Darum habe ich auch Fall 2 als Beispiel genommen, darauf bist du gar nicht eingegangen!!!

    Also das Umgekehrte was gerade in Europa passiert, allen voran in Frankreich. Welche Haltung hast du diesbezüglich, würde so was die Türkei betreffen im Bezug auf Abendländische Massen-Einwanderer, die reinkommen würden, dort in der Türkei sich durchsetzen würden, enorm vermehren würden (viel mehr als die Türken), und zugleich die abendländische-Einwanderung einfach nicht aufhören will und sie dort in der eigentlich orientalisch-islamischen Türkei ihre Kultur und Religion stark verbreiten würden. - Wie stehst du dazu bitte????

  3. #173
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    @ Fuat

    Schön das du all diese Fakten aufgezählt hast. Das kenn ich schon, vor allem im Bezug auf Osteuropa, wobei du schon ein bisschen übertrieben hast und die Sache eher Sovjet-Staaten (vor allem Russland) betrifft und nicht ganz Osteuropa. Aber gut... Lassen wir jetzt die Details. Darum geht's mir nicht.

    Was du hier schilderst sind nur Zahlen. Man könnte meinen, Staaten sind hier Unternehmen. So a la "alte Arbeiter gehen, neue Arbeiter kommen". Das eigene Volk wird eeeeiiiiinfach durch ein Fremdes ersetzt (wie du es hier dramatisch aber auch sehr platt und simpel geschildert hast) und das Problem ist gelöst. Als ob es keine anderen Lösungen geben würde.

    Denkst du die Staats-Chefs denken so:
    "Unser Volk "knattert" zu wenig. Die einzige Lösung ist, wir müssen die Araber und Perser ins Land lassen, die wissen wie man sich vermehrt. So wird das Problem gelöst."
    - Sorry, aber aus deinem Text konnte man genau das heraus-interpretieren. So tönt es zumindest.

    Tut mir leid, aber ich kenne kein einziges Volk der Welt, das so denkt und sich einfach umbesetzen lassen würde, wie du es so dramatisch geschildert hast.

  4. #174
    Avatar von El Greco

    Registriert seit
    08.01.2011
    Beiträge
    1.746
    Alle zurückschicken... keine aufnehmen!!!

    Am besten ihnen bei der Entwicklung ihres Landes helfen

  5. #175
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von El Greco Beitrag anzeigen
    Alle zurückschicken... keine aufnehmen!!!

    Am besten ihnen bei der Entwicklung ihres Landes helfen
    Eben... Das Beste, was Europa wirklich tun kann, ist in ihre Länder zu investieren. Denn das bringt beiden was:

    * Weniger Immigration nach Europa
    * Wohlstand bei denen in ihrer Heimat

  6. #176
    Avatar von SRB_boy

    Registriert seit
    02.09.2009
    Beiträge
    9.844
    Zurück schicken,man sollte ihnen in ihrem Land helfen und sich nicht alle bei uns aufnehmen

  7. #177
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.090
    Zitat Zitat von Fuat Beitrag anzeigen
    Europa hat keine andere Wahl, um die Alterspyramide wieder ins Gleichgewicht zu bringen, bräuchte Europa im Zeitraum von 1995 bis 2050 nicht weniger als 700 Millionen Einwanderer. Dies kann man dem UN-Migration Report entnehmen.


    Es geht hier auch nicht nur um den Altersquotienten, dieser bildet lediglich das Verhältnis vom Rentenalter bis zum erwerbsfähigen Alter. Es spielen hier noch andere Faktoren eine Rolle, sowie die hohe Zahl an Auswanderern ins Ausland. Für die europäische Pyramide gilt immer der positive Gleichgewicht - und um die Zahl der Auswanderer auszugleichen wird ein positiver Saldo in höhere Zahl von Zuzügen benötigt. Und für Europa ist hier das wichtigste, dass eine positive Rechnung davon getragen wird, dass nach Deutschland zuziehende Ausländer jünger sind als die fortziehenden ("auch wenn die Fortziehenden im hohen Bildungsstand sind") und für einen ausgegeglichenen Saldo sorgen - die nötige reproduzierung der Bevölkerung.

    Es geht auch nicht lediglich um den Nettozuwachs von Migranten in die EU, sondern darum, dass hier auch ein Wanderungssaldo dazu kommt - das mehrere Menschen jährlich Deutschland verlassen.

    Zum anderen, wenn wir von aktuellen relevanten ("qualitativen") Herkunftsregionen ausländischer Zuwanderer für Europa rechen, dann liegen diese in Osteuropa. Die Bevölkerung Osteuropas nimmt aber bereits seit Anfang der 1990er Jahre stark ab. Diese Abwärtsbewegung wird sich fortsetzen und bis zum Jahr 2050 und fortwährend einen Bevölkerungsrückgang um ca. 30% führen. Dies wäre in diesem Fall, die von der Wanderung stark betroffene Altersgruppe - die um ganze 50% in Osteuropa schrumpfen wird. Und gerade in Osteuropa herrscht ein überproportionaler Rückgang der jungen Altersgruppen, dass die hälfte der Bevölkerung im Jahr 2050 schon älter als 50 sein wird.

    Und dieses demographische Szenario bedeutet, dass zukünftig in den osteuropäischen Ländern weniger junge Arbeitskräfte verfügbar sein werden für die europäische Sache. Damit wird auch eine der wichtigsten Auswanderungsursachen - "die Arbeitsplatzsuche" in ihrer Wirkung gedämpft werden.

    Denn es herrscht in allen Regionen der Welt ein demographisches und ökonomisches Gefälle sowie zwischen Deutschland und den Herkunftsländern der Wunschliste.

    Da Osteuropa hier aus dem Rahmen fällt, und in den Staaten Nordafrikas und der Türkei ("Naher Osten") in den kommenden Jahrzehnten wachsende junge Gesellschaften haben wird, in denen es beim Fehlen ausreichender Ausbildungs- und Arbeitsplätze wird es zu einem verstärkten Wanderungsdruck kommen. Denn Deutschland und besonders Europa ist zwangsläufig auf ein Wanderungspotential angewiesen - denn im Gegenzug steht in Deutschland und besonders in der EU ein schrumpfendes potenzial an Erwerbspersonen, so dass künftig eine Nachfrage nach ausländischen Arbeitskräften entstehen muss. Daher drängt es die EU auch, mehr Staaten in die Union aufzunehmen, um die vollständige Freizügigkeit auf dem Arbeitsmarkt für Neulinge zu gebrauchen.

    Es geht hier auch nicht um den Hirngespinnst, dass die Staatsdoktrin absichtlich Multikulti befürworten, sondern dass eine Zahl X (Personen) von einer Region Y pro/Tag/Monat oder Jährlich diese verlässt und dies durch eine mindestens genau so große, im Durchschnitt aber jüngere Gruppe neu zuziehender ersetzt werden muss. Europa kann sich hier kein Ungleichgewicht in die Waage holen, denn dieser Defizit (Geburtendefizit, Alterungsdefizit, Sterblichkeitsrate etc.) würde sich negativ bemerkbar machen. Inwiefern Europa seine Entwicklung zum Altersheim durch fremde Einwanderung ganz abfedern kann, ist natürlich nur eine Prognose für die Realität, weil hier wieder die reelle Erwerbsquote fehlen würde, denn Einwanderung kann auch nicht die Kinder ersetzen, die der Deutsche/Europäer in mittlerer Zeitspanne für den Arbeitsmarkt bräuchte.

    Eine verrückte Welt, wenn du mich fragst. Früher hatten z.B. die geschichtlich signifikanten Völkerwanderungen ausschliesslich eine Ost-West Richtung. Das heisst nichts anderes als dass die teilweise verblüffenden Ähnlichkeiten der meisten europäischen Sprachen mit den asiatischen Sprachen daher rühren dass asiatische Völker in grosser Anzahl und periodisch Europa neubesiedelt haben.

    Und heute ist der Massenansturm wegen verfehlter europäischer Kolonialpolitik eigentlich ungleicher Natur, heute flüchten Menschen überwiegend von ihren Schollen wegen der wirtschaftlichen, demographischen und politischen Ungleichgewichte auf der Welt. Und ausgerechnet jemand, der hier die europäische Politik vertritt wie deine Wenigkeit, wobei gerade diese Politik die Welt geschüttet hat, und zu einer unstabilen und ungerechten Weltordnung geführt hat, wundert sich warum auf der Welt soviel Flüchtlingsstrom produziert wird.
    ich habe mir mal die mühe gemacht sogar aus der partei von zürich einige fakten rauszusuchen betreffend der alterung der bevölkerung in der schweiz;


    Hingegen wird die Bevölkerungsgruppe der über 64-Jährigen stark wachsen. Die Personen, die zu dieser Altersgruppe gehören, sind schon heute Teil der Bevölkerung. Ein zusätzlicher Wachstumsschub wird der Eintritt der „Babyboom-Generation“ in das dritte und vierte Lebensalter sein. Die Zahl der über 80-Jährigen wird bis 2050 um mehr als das Zweieinhalbfache zunehmen. Der Altersquotient wird sich gegenüber heute verdoppeln: auf 100 Personen zwischen 20 und 64 Jahren kommen 50 über 65-Jährige.
    In den kommenden Jahren wird die Entwicklung der Erwerbsbevölkerung stark von der demographischen Entwicklung abhängen. Trotz einer wachsenden Beteiligung der Frauen am Arbeitsmarkt, trotz der Personenfreizügigkeit und der erhöhten Mobilität innerhalb Europa, wird die Zahl der Erwerbstätigen abnehmen.

    http://www.cvp-frauen.ch/fileadmin/V...voelkerung.pdf

    natürlich wird die migration demographische veränderungen mit sich bringen...
    aber das hat es schon seit tausenden jahren in der geschichte der menschheit gegeben.wie es richtigerweise einige user schon erwähnt haben!!!!

    der zürich kommt mir wie ein marktschreier im mittelalter vor ,welcher gegen die hexen & heiden das wort ergreift.........
    das kommt daher das sich religionen schon immer versuchten sich abgzugrenzen um sich zu positionieren.
    was natürlich zur folge hat das ,dass die eigene aufgewertet und die "fremde" kritisch beäugt wird.
    eine solche haltung kann nur damit erklärt werden das man sich den eigenen stärken nicht vertraut.

    sprichwörtlich in diesem sinne mehr als "schwarzmalerei" betreibt.


    so oder so kann ich nur sagen das Angst ein ganz schlechter Rat für die Zukunft ist......
    Angst kann & tut hemmen ,lässt einem verkrampfen ,kann zu gewaltausbrauch beitragen, kann einem den schlaf berauben, usw....

    lustig an der ganzen geschichte finde ich schon das zürich in der weltstadt zürich lebt wo zum teil über 100 nationen auf einem streifen von 3 mal 3 km leben......
    in der schweiz haben im überigen über 1/3 der bevölkerung ausländische wurzeln.
    und zürich ist das beste beispiel das die schweiz & deren werte nicht aussterben werden.
    :
    darum kann ich nicht nachvollziehehn wie man zu solchen szenarien aufruft welche nicht von heute auf morgen stattfinden werden.

    da werden wir schon eher ein stromproblem in der zukunft haben welche wesentlich wichtiger & als eilender zu beachten sind.........

  8. #178

    Registriert seit
    07.12.2007
    Beiträge
    13.527
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Eben... Das Beste, was Europa wirklich tun kann, ist in ihre Länder zu investieren. Denn das bringt beiden was:

    * Weniger Immigration nach Europa
    * Wohlstand bei denen in ihrer Heimat
    oder diesen drecks schengen wieder weg machen vorallem deutschland sollte seine grenzen für immer wieder kontrollieren denn hier wollen alle hin und das kindergeld erhöhen und viele benachteiligungen für leute die keine kinder haben aber machen könnten machen denn man braucht mehr kinder für die zukunft so könnte man das auch lösen und es wäre auch am besten

  9. #179

    Registriert seit
    18.01.2010
    Beiträge
    172
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    OK... Die Syrier haben eine ähnliche Kultur wie ihr (orientalisch, islamisch,..etc..). Denn in einem solchen Fall kann man schwer von Multikulti sprechen, wenn die Kulturen so ähnlich sind! - Klar stört es dich nicht.
    Darum habe ich auch Fall 2 als Beispiel genommen, darauf bist du gar nicht eingegangen!!!

    Also das Umgekehrte was gerade in Europa passiert, allen voran in Frankreich. Welche Haltung hast du diesbezüglich, würde so was die Türkei betreffen im Bezug auf Abendländische Massen-Einwanderer, die reinkommen würden, dort in der Türkei sich durchsetzen würden, enorm vermehren würden (viel mehr als die Türken), und zugleich die abendländische-Einwanderung einfach nicht aufhören will und sie dort in der eigentlich orientalisch-islamischen Türkei ihre Kultur und Religion stark verbreiten würden. - Wie stehst du dazu bitte????

    ich vestehe es ja wn schweiz,östreich uns so kleine länder panik machen aber frankreich ist selber schuld...war in algerien ferien(oran,algir)habe gesehen wie sie alles was an wert hat geplündert ist.jeder algerier kann fast besser französisch anstatt arabisch u.s.w. bei so ein momen sage ich freankreich jetzt bekommst du alles zurück...vergessen wir nicht die 1,5 millionen opfer in algerien...aber bei andere kleinere euro staaten verstehe ich was du meinst...kannst glauben bei uns in rapperswil ist es noch schlimmer als in zürich

  10. #180

    Registriert seit
    18.01.2010
    Beiträge
    172
    Zitat Zitat von ALB-EAGLE Beitrag anzeigen
    oder diesen drecks schengen wieder weg machen vorallem deutschland sollte seine grenzen für immer wieder kontrollieren denn hier wollen alle hin und das kindergeld erhöhen und viele benachteiligungen für leute die keine kinder haben aber machen könnten machen denn man braucht mehr kinder für die zukunft so könnte man das auch lösen und es wäre auch am besten

    nein dann brauche ich wieder visum vo schweiz nach eu

Ähnliche Themen

  1. Was meint ihr wird Europa konvertieren?
    Von Bosnjo im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 147
    Letzter Beitrag: 01.11.2010, 19:42
  2. europa wird islamisch ?
    Von Mandzuking im Forum Rakija
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 12.10.2010, 21:14
  3. Die US-Amerikanische Kultur wird in Europa vollendet
    Von Arvanite im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 16.09.2007, 10:24
  4. Kosovo wird näher an Europa rücken
    Von Taulle im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.12.2006, 23:10