BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 2 von 10 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 97

Die ewigen Nein-Sager und Kleindenker hier in der Schweiz

Erstellt von Zurich, 22.11.2011, 18:38 Uhr · 96 Antworten · 4.976 Aufrufe

  1. #11
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.294
    Zitat Zitat von Grasdackel Beitrag anzeigen
    Deswegen ist mir die Schweiz so symphatisch.
    Die schmeisen das Geld nicht einfach zum Fenster raus und haben es nicht nötig durch irgendwelche Megabauten ihr "Ansehen" zu erhöhen.
    Da scheint mir etwas dran...

    An den Threadsteller:

    Es ist doch gut und irgendwo auch ein Zeichen von Demokratie, wenn Projekte nicht einfach so auf Teufel komm raus durchgedrückt werden. Was meinst du was in Bejing etwa abgeht, wo Menschen rücksichtslos aus ihren Häusern weichen müssen, weil die Areale für moderne Baumaßnahmen vorgesehen sind. Sondern wenn du den Menschen das Recht auf Anhörungen, ggf. auch rechtliche Maßnahmen Gehör gibst, damit auch eher einen Ausgleich auch eventuell widerstreitender Interessen gewährst.

    Zum Flughafen: Du sagst, wenn die Anwohner ihre Ruhe haben wollen, sollen sie doch aufs Land ziehen. Vielleicht ist das nicht jedem möglich...(Wie anders soll man sie übrigens bezeichnen, wenn sie im Einzugsbereich des auszubauenden Flughafens leben?). Menschen haben Arbeit, müssen da hin und zurück kommen usw. Du meinst, die Menschen leben doch eh schon mit Lärmbelastungen. Vielleicht leben sie nicht gerade freiwillig dort, können sich vielleicht von den Mietpreisen her nichts anderes leisten und eben auch nicht noch weiter irgendwo so einfach hinziehen. Auf jeden Fall wird sich die Lärmbelastung erhöhen. für diese Menschen. Und Lärm, Fluglärm macht krank, lässt die Menschen nicht schlafen...

  2. #12

    Registriert seit
    03.12.2009
    Beiträge
    1.166
    Auch hier in Bern hagelt es "Nein' s" sobald Grossprojekte angesagt sind!

    Ein Wunder das sie das "Westside" zu stande gebracht haben!! und das der Stadtteil Bern-Wankdorf umgebaut wird!!

    Wir tun es uns besonders schwer mit der Hauptstadt!

  3. #13
    Sezai
    Wow, die Schweiz ist ja gar nicht mal SO beschissen, wie Ich dachte.

  4. #14

    Registriert seit
    18.03.2008
    Beiträge
    20.935
    Das man sich damit rühmt, dass man das wohlhabenste Land sei, während man Geld von Steuerhinterziehern, Diktatoren und Kriminellen in den Banken bunkert, keine Ahnung ist irgendwie geschmackslos

  5. #15
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Ooooh man, wie mich das hier in der Schweiz aufregt! Also entweder bin ich Ginantismus-Geil oder mit den anderen stimmt was nicht.

    Schweiz ist das wohlhabendste Land der Welt, doch Grossprojekte und Bauten allgemein haben es hier schwer, allenvoran Wolkenkrazter. Kaum sollte etwas grosses gebaut werden, regnet es haufenweise Rekurse von den ominösen """Anwohner""" (ich mag das Wort nicht mehr hören, macht mich krank!!!).
    Es gibt tatsächlich sogar Leute, die wohnen in Zürichs Industrie-Quartier, dass sogar den Namen "Industrie" trägt, die träumen aber gleichzeitig irgendwie von Ruhe und ländlichen Idylle dort (anstatt endlich auf's Land zu ziehen). Und sie haben sogar vor kurzem einen langjährigen Streit gewonnen und den Bau eines Fussball-Stadions verhindert (der eigentlich schon für die EM 2008 vorgesehen war). "Zu gross, zu gigantisch, Schattenwurf, grösseres Verkehrsaufkommen,...etc...etc..." ein Wort nach dem anderen war in den Medien von denen zu hören, welches mein Blut fast zum Kochen brachte.

    - Das ist nur ein kleines Beispiel, von unzähligen Grossprojekten, die entweder um Jahre hinausgezögert oder gar ganz verhindert wurden, und ziemlich oft gegen Projekte, die eigentlich demokratisch mit einem "Ja" vom Volk abgesegnet wurden. - Wären da nicht die bösen "Anwohner", die ewigen Rummnörgler, Nein-Sager, Klein-Denker, Rum-Meckerer, die ewigen "Dagegen"-Menschen,...etc...etc.....

    Und heute wehren sich in Zürich wieder irgendwelche Idioten, gegen den Ausbau des Flughafen Zürich, gegen eine Seilbahn in der Stadt und paar andere Projekte, vor allem Gebäude, die grösser als 40m sein sollten.

    - Echt zum kotzen!!!

    Da verbringe ich stunden und aaaberstunden auf skyscrapercity.com und platze fast vor Wut und Neid, wenn ich sehe wie in anderen Ländern ein Gigantismus-Projekt nach dem anderen realisiert wird. Und dort "wichst" das Volk fast vor "Geilheit" und Freude, wenn das gebaut wird. In Banja Luka brach jubel aus, als das grösste Hochhaus der Stadt realisiert wurde. Dort ist "Bescheidenheit" ein Fremdwort!!!!!!!!!!

    Aber in der Schweiz.... falls hier doch mal was grössers gebaut wird, dann dauert es Jaaaaaaaahre!!! Nicht nur die politischen Hürden eines Projekt, sondern der Bau selbst geht eine Eeeehwigkeit. Dinge die in den Emiraten, China oder USA in 2 Jahren gebaut werden, geht hier die Bauzeit 4-5 mal länger!!!



    Dass Fortschritt wörtlich heißen soll die Landschaft und die Städte mit Wolkenkratzern, Glas- und Stahlwänden und Betonwüsten vollzukotzen, ist mir neu. Da lobe ich es mir "konservativ und rückwärtsgewandt" zu bleiben, und auf die bewährte Sanierung der Altstädte und der überlieferten Bausubstanz zu setzten. Wer gerne in Wolkenkratzern lebt, kann gerne nach New York ziehen. Und wenn dich die Schweiz mal zuuuu sehr ankotzen sollte, dann hast du immer noch die Alternative nach Serbien zurückzuziehen, um dort eine Spanferkelfarm zu eröffnen.

    Heraclius

  6. #16
    Avatar von Dragan Mance

    Registriert seit
    08.03.2008
    Beiträge
    5.391
    Schweiz

    Der Thread ist Käse....









































































    .... oder doch Schoggi?

  7. #17
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Ooooh man, wie mich das hier in der Schweiz aufregt! Also entweder bin ich Ginantismus-Geil oder mit den anderen stimmt was nicht.

    Schweiz ist das wohlhabendste Land der Welt, doch Grossprojekte und Bauten allgemein haben es hier schwer, allenvoran Wolkenkrazter. Kaum sollte etwas grosses gebaut werden, regnet es haufenweise Rekurse von den ominösen """Anwohner""" (ich mag das Wort nicht mehr hören, macht mich krank!!!).
    Es gibt tatsächlich sogar Leute, die wohnen in Zürichs Industrie-Quartier, dass sogar den Namen "Industrie" trägt, die träumen aber gleichzeitig irgendwie von Ruhe und ländlichen Idylle dort (anstatt endlich auf's Land zu ziehen). Und sie haben sogar vor kurzem einen langjährigen Streit gewonnen und den Bau eines Fussball-Stadions verhindert (der eigentlich schon für die EM 2008 vorgesehen war). "Zu gross, zu gigantisch, Schattenwurf, grösseres Verkehrsaufkommen,...etc...etc..." ein Wort nach dem anderen war in den Medien von denen zu hören, welches mein Blut fast zum Kochen brachte.

    - Das ist nur ein kleines Beispiel, von unzähligen Grossprojekten, die entweder um Jahre hinausgezögert oder gar ganz verhindert wurden, und ziemlich oft gegen Projekte, die eigentlich demokratisch mit einem "Ja" vom Volk abgesegnet wurden. - Wären da nicht die bösen "Anwohner", die ewigen Rummnörgler, Nein-Sager, Klein-Denker, Rum-Meckerer, die ewigen "Dagegen"-Menschen,...etc...etc.....

    Und heute wehren sich in Zürich wieder irgendwelche Idioten, gegen den Ausbau des Flughafen Zürich, gegen eine Seilbahn in der Stadt und paar andere Projekte, vor allem Gebäude, die grösser als 40m sein sollten.

    - Echt zum kotzen!!!

    Da verbringe ich stunden und aaaberstunden auf skyscrapercity.com und platze fast vor Wut und Neid, wenn ich sehe wie in anderen Ländern ein Gigantismus-Projekt nach dem anderen realisiert wird. Und dort "wichst" das Volk fast vor "Geilheit" und Freude, wenn das gebaut wird. In Banja Luka brach jubel aus, als das grösste Hochhaus der Stadt realisiert wurde. Dort ist "Bescheidenheit" ein Fremdwort!!!!!!!!!!

    Aber in der Schweiz.... falls hier doch mal was grössers gebaut wird, dann dauert es Jaaaaaaaahre!!! Nicht nur die politischen Hürden eines Projekt, sondern der Bau selbst geht eine Eeeehwigkeit. Dinge die in den Emiraten, China oder USA in 2 Jahren gebaut werden, geht hier die Bauzeit 4-5 mal länger!!!

    was heisst ominöse einwohner bezw. bewohner???:klugscheiß:

    abgesehen davon hast du nichts von demokratie verstanden!!!!


    china und die emirate haben auch in sachen arbeitsrecht welches du gerne in anspruch nimmst nicht das gleiche level ganz zu schweigen von lohndamping!!!!

    ganz miese & schlechte beispiele sind das welche du da bringst.

    gut es gibt sicherlich leute die tatsächlich nur darauf warten um an ihr recht zu gelangen bezw. anderen steine in den weg zu legen.......
    was aber nicht heissen darf und soll das projekte ohne einspracherecht und den bestimmten gesetzlichen rahmen durchgeführt werden!!!!

    und betreffend dem stadion stimmt dies nicht....
    das hätte 2010 eröffnet werden sollen!!!!

    hinzukommt dass, das stadion wirklich zu gross gewesen wäre !!
    gc hat einen schnitt von 6000 leuten und dies seit gut 5 jahren , warum braucht da ein stadion von 40000 menschen.
    dieses wäre auch als einkaufs-tempel gedacht gewesen und die cs als gewinner darusgegangen!!!
    zürich hat genug shoppings-center!!!


    das letzigrund wurde in knapp 2 jahren gebaut !!!

    reichtum alleine heisst nicht das man über die gesetze steht!!!!

  8. #18
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Dass Fortschritt wörtlich heißen soll die Landschaft und die Städte mit Wolkenkratzern, Glas- und Stahlwänden und Betonwüsten vollzukotzen, ist mir neu. Da lobe ich es mir "konservativ und rückwärtsgewandt" zu bleiben, und auf die bewährte Sanierung der Altstädte und der überlieferten Bausubstanz zu setzten. Wer gerne in Wolkenkratzern lebt, kann gerne nach New York ziehen. Und wenn dich die Schweiz mal zuuuu sehr ankotzen sollte, dann hast du immer noch die Alternative nach Serbien zurückzuziehen, um dort eine Spanferkelfarm zu eröffnen.

    Heraclius
    china wäre evtl. auch eine option !!!

  9. #19
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Mastakilla Beitrag anzeigen
    Das man sich damit rühmt, dass man das wohlhabenste Land sei, während man Geld von Steuerhinterziehern, Diktatoren und Kriminellen in den Banken bunkert, keine Ahnung ist irgendwie geschmackslos
    masta my man....
    gratulation!!!

    wobei nicht der ganze reichtum basiert auf kriminelle machenschaften....

    die schweiz hat grosse firmen in sachen food & pharma hinzukommen noch etliche ausländische firmen die ihren sitz hier haben , weil die schweiz ein sicheres & steuergünstiges land ist.

  10. #20
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Da scheint mir etwas dran...

    An den Threadsteller:

    Es ist doch gut und irgendwo auch ein Zeichen von Demokratie, wenn Projekte nicht einfach so auf Teufel komm raus durchgedrückt werden. Was meinst du was in Bejing etwa abgeht, wo Menschen rücksichtslos aus ihren Häusern weichen müssen, weil die Areale für moderne Baumaßnahmen vorgesehen sind. Sondern wenn du den Menschen das Recht auf Anhörungen, ggf. auch rechtliche Maßnahmen Gehör gibst, damit auch eher einen Ausgleich auch eventuell widerstreitender Interessen gewährst.

    Zum Flughafen: Du sagst, wenn die Anwohner ihre Ruhe haben wollen, sollen sie doch aufs Land ziehen. Vielleicht ist das nicht jedem möglich...(Wie anders soll man sie übrigens bezeichnen, wenn sie im Einzugsbereich des auszubauenden Flughafens leben?). Menschen haben Arbeit, müssen da hin und zurück kommen usw. Du meinst, die Menschen leben doch eh schon mit Lärmbelastungen. Vielleicht leben sie nicht gerade freiwillig dort, können sich vielleicht von den Mietpreisen her nichts anderes leisten und eben auch nicht noch weiter irgendwo so einfach hinziehen. Auf jeden Fall wird sich die Lärmbelastung erhöhen. für diese Menschen. Und Lärm, Fluglärm macht krank, lässt die Menschen nicht schlafen...
    Nein, es ist eben kein Zeichen von Demokratie. Grundsätzlich kommen alle Grossprojekte vor's Volk und in der Regel kommen sie immer durch, wenn auch die meisten immer knapp. - Aber dann beginnt fast immer der eigentliche Showdown, wenn Anwohner (also die Verlierer der Abstimmung) Rekurse einlegen, Volksentscheid hin oder her. Und das kotzt mich an!!!

    Und es sind nicht irgendwelche Anwohner, sondern Leute aus Städtezentren zum Teil aus boomenden Vierteln wie das Zürich-West.
    Ich frage mich echt, was diese Leute in Zürich noch zu suchen haben. Wenn sie Ruhe und Idylle wollen, sollen sie doch auf's Land ziehen und Leuten Platz machen, die verzweifelt in Zürich eine Wohnung suchen! Landeier aufs Land, urbane Leute und Skyline-Liebhaber in die Stadt und Problem gelöst!

    Zum Flughafen.... Es geht ja auch darum, die Nord-Süd-Achse zu entlasten und deshalb baut man die Ost-West-Landebahn aus. Und das ganz Kurriose: Diejenigen, die den Ausbau-Stopp lanciert haben, wohnen weit weg im Kanton Zürich und sind gar nicht vom Lärm betroffen.

    Es gibt einfach Leute, die sind schlicht und einfach gegen alles, was gebaut werden sollte.

    Beispiel Luzern:
    In der Stadt Luzern werden neben dem neuen Stadion zwei gigantische Wolkenkratzer gebaut, die aber weit weg vom nächst-gelegenen Wohnquartier liegen. Und obwohl die Projekte vom Volk abgesegnet wurden, gab es Rekurse und somit lange Verzögerung der Projekte. Das ist eine Ablehnung von Demokratie!!!
    Die unsinnige Begründnung: Passt nicht ins Stadtbild!

    Und jetzt das wichtigste: Die Schweiz leidet unter der Zersiedelung. Es wird viel zu viel in die Weite und Breite gebaut und kaum in die Höhe bzw. in die Verdichtung.
    Und die Städte scheinen sich traurigerweise zu einem Riesendorf wie München zu entwickeln, anstatt dass man sich richtung Städte wie Frankfurt oder US-Städte orientiert. Dort haben sogar Städte ab 100'000 schon sehr hohe Wolkenkratzer.

    Und dann bekomme ich noch Post von der populistischen CH-Partei "Schweizer Demokraten" (SD) mit Sloagens wie: "40m sind genug!", "Kein Manhatten in Zürich!", "Keine Eingemeindung der Agglomerationsgemeinden in die Stadt Zürich",...etc...etc... alles Sloagens die mit Kleindenkerei, Kleinhaltung und Konservatismus zu assoziieren sind! Zum Teufel mit diesen Idioten!

Seite 2 von 10 ErsteErste 123456 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Abstimmung (Anti-Minarett in der Schweiz) JA oder NEIN
    Von Zurich im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 1530
    Letzter Beitrag: 07.04.2016, 08:44
  2. Nein zu Islam,Nein zu Islamisierung und Nein zu Moschee Bauten
    Von Barney Ross im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 06.05.2012, 01:12
  3. Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 05.02.2012, 18:22
  4. Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 07.03.2007, 11:36