BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 41 von 99 ErsteErste ... 313738394041424344455191 ... LetzteLetzte
Ergebnis 401 bis 410 von 989

Explosionen und Schüsse in Paris

Erstellt von Azrak, 13.11.2015, 23:03 Uhr · 988 Antworten · 44.250 Aufrufe

  1. #401
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    5.975
    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    Das ist eine Verharmlosung der Taten derer welche die Orte Entvölkert haben!

    Nordamerika wurde nach der Entdeckung durch Kolumbus von zahlreichen Volksgruppen (Engländer, Franzosen, Deutsche...) besiedelt. Immer mehr einströmende Siedler brauchten Raum, so entstanden Städte. Industrie entwickelte sich, die ebenfalls Platz benötigte. So schritt die Regierung der USA zu drastischen Mitteln, um den immer größer werdenden Landhunger zu stillen. Sie holte sich das Land von den Ureinwohnern, die nun begannen um ihre Lebensweise zu kämpfen. Es kam zu Indianerkriegen, die von 1790 bis 1891 mehr als 400.000 Eingeborene das Leben kostete. Hunderttausende starben an Seuchen. Nach und nach wurde so das Land von den Indianern entvölkert. Die Überlebenden wurden im Auftrag der Regierung in Landstriche getrieben, die als wirtschaftlich unbedeutend angesehen wurden. Der Boden war unfruchtbar. Hier entstanden die Reservationen. Brauchte man dieses Land trotzdem noch, eignete man es sich durch Vertragsbrüche an. Die Stämme wurden umgesiedelt und erhielten noch kargeres Land. Diese Politik der Regierung brachte im 18. und 19. Jahrhundert den Indianern großes Leid bei.

    http://www.indianerwww.de/indian/reservate.htm
    Man könnte auch sagen, dass die Indianer durch die Europäer sogar neues Siedlungsgebiet hinzugewonnen haben. Die Europäer brachten Pferde mit, die im 19. Jahrhundert auch von Indianern genutzt wurden. Dadurch konnten die Indianer viel besser Bisons jagen, und konnten so in ihrer Zahl deutlich steigen und ein viel größeres Gebiet besiedeln.

  2. #402
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.633
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Jetzt gilt eben der IS nicht nur als eine territorial begrenzte Terrororganisation, sondern auch als eine äussere, grössere Macht, die auf direkte Weise europäische Staaten angreift. Ähnliche Argumentation wie Hollande hatte auch Bush zu Beginn des 21. Jahrhunderts als das WTC angegriffen wurde und eine Terrororganisation einen fremden Staat (jetzt Syrien, damals Afghanistan) als Rückzugsgebiet benutzt hat. Bodentruppen wurden immer wieder kategorisch sowohl von den USA als auch Frankreich ausgeschlossen, aber alleine mit Luftschlägen wäre dieses Bündnis nichts weiter als ein symbolischer Akt.



    Bodentruppen werden keine benötigt. Wenn man die Türkei mal davon abhalten könnte, die eigenen Bürger abzumetzeln, wären die Kurden schon mal um eine Front leichter und könnten sich den Islamisten annehmen. Es ist nur gewünscht von der Regierung der Türkei.

  3. #403
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.299
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Man könnte auch sagen, dass die Indianer durch die Europäer sogar neues Siedlungsgebiet hinzugewonnen haben. Die Europäer brachten Pferde mit, die im 19. Jahrhundert auch von Indianern genutzt wurden. Dadurch konnten die Indianer viel besser Bisons jagen, und konnten so in ihrer Zahl deutlich steigen und ein viel größeres Gebiet besiedeln.
    Abgesehen davon, dass es OT ist. Wie zynisch und menschenverachtend hier begangenes Unrecht relativiert wird.

  4. #404
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    10.633
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Indianer wurde mitunter in Reservate gesteckt, bewusst in Orten wo es kaum was zu essen gab.
    Indianer die nicht zum Christentum bekehrt werden konnte, wurde auch noch mal schlechter behandelt.
    El Dorado wurde komplett entvölkert und die ganze Goldgruben und das ganze Gold wurde geplündert.
    Mitunter wurde mit dem Gold Kirchen in Spanien vergoldet, die heute noch stehen und die Menschen da noch zu Jesus beten um deren Sünden zu verzeihen.

    Da bekommt der Begriff Erbsünde tatsächlich ne bildliche Darstellung.





    In der Türkei lebten in den 20ern knapp 13,5 Mio Menschen.
    Heute leben 13,7 Mio Kurden von 75 Mio Menschen in der Türkei.
    Du hast Probleme beim rechnen Mr. Masterstudent.
    Damals war die Bevölkerung in Amerika um weitem niedriger als die bevorstehende Bevölkerungsexplosion durch die Europäer, allen voran durch das Industriezeitalter.
    13,7 Millionen. Was ein Lüge.
    Aber schön zu sehen, wie einer, der die Völkermorde in seinem eigenen Land leugnet, mit seinem dreckigen Finger auf andere zeigt und es schafft, dabei großmütig zu wirken.

  5. #405
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    5.975
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Abgesehen davon, dass es OT ist. Wie zynisch und menschenverachtend hier begangenes Unrecht relativiert wird.
    Das am weitverbreitete Bild vom Prärieindianer, wie man es von Karl May usw. kennt, ist überhaupt erst möglich mit Pferden, und diese Pferde kamen erst mit den Europäern. Viele Indianer sind auch reich geworden durch Pelzhandel.

  6. #406
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von amerigo Beitrag anzeigen
    @mal's Polst

    Naja die Araber hatten aber auch ihrerseits mehrere Jahrhundert lang Afrika kolonialisiert und standen den Europäern in Sachen Rassismus und Sklaverei in nichts nach, waren z.T. noch brutaler und unmenschlicher

    Aber ok für die heutigen Konflikte tragen sie wie du erwähnt durch die willkürliche Grenzziehung auch einen Teil zu den heutigen ethnisch-religiösen Konflikten dazu bei (die durch die Installation von Diktaturen damals aber standhielten)
    aber es würde ohne den westen nicht minder barbarisch dort zur Sache gehen
    Du ich will die Arabische Welt nicht gut heissen im kleinsten fall, auch diese haben Dreck am stecken, und auch diese sind nicht unschuldig, allerdings wird in Afrika in Mittel und Süd eben nicht Arabisch gesprochen sondern Afrikas, oder dann eben Französisch Holländisch Portugiesisch o. dann eben Englisch, alles die sprachen der Kolonialisten.

    Auch ist Frankreich und Großbritannien daran schuld welchen verlauf der Islam genommen hat, Mekka beziehungsweise der Nahost wurde von gemäßigten Muslimen regiert, bis dann eben die Franzosen und die Engländer kamen, und dort einen Ausständigen Supported haben welcher eben für Sharia und eben diese ganzen kram war, die gemäßigten Muslime mussten sich fügen als der selbst ernannte Beduine (die sogenannte ''Wahhabitischen Monarchie'') sich zum König ernannte, mit Unterstützung von FR und UK! und heute sind seine radikalen Nachkömmlinge die Könige von Saudi Arabien, mit wohlgemerkt besten Beziehungen zu Frankreich und England, und dann beschweren sich die Franzosen warum Frauen Burkah tragen, und wieso Frauen in Saudi Arabien kein Auto fahren dürfen, oder andere Dinge ihnen verwehrt bleiben.

    Sorry fürs abdriften.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Man könnte auch sagen, dass die Indianer durch die Europäer sogar neues Siedlungsgebiet hinzugewonnen haben. Die Europäer brachten Pferde mit, die im 19. Jahrhundert auch von Indianern genutzt wurden. Dadurch konnten die Indianer viel besser Bisons jagen, und konnten so in ihrer Zahl deutlich steigen und ein viel größeres Gebiet besiedeln.
    Also das was du da von dir gibst, ist nicht wirklich Menschlich!

    Die Eingewanderten haben die Bisons in Massen getötet damit die Indianer ihre Existenz verlieren und sich fügen, aber wie es scheint, scheinst du nicht gerade der mit den Meisten Synapsen zu sein!
    Im übrigen She said it all!

    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Abgesehen davon, dass es OT ist. Wie zynisch und menschenverachtend hier begangenes Unrecht relativiert wird.

  7. #407

    Registriert seit
    14.10.2015
    Beiträge
    177
    Gerade auf Facebook gelesen: "Bei Allah der die Luft erschuf, damit die Menschen atmen dürfen. Ich werde nicht für einen getöteten Kafir mein Beileid aussprechen!"

    Was ist das denn für ein Verhalten..

  8. #408
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von amerigo Beitrag anzeigen
    @mal's Polst

    Naja die Araber hatten aber auch ihrerseits mehrere Jahrhundert lang Afrika kolonialisiert und standen den Europäern in Sachen Rassismus und Sklaverei in nichts nach, waren z.T. noch brutaler und unmenschlicher

    das ist nicht richtig und basiert meist nur aus erzählungen um seine eigenen taten zu relativieren, und keinen fakten. diese politik ist alt.

  9. #409
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.172
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Man könnte auch sagen, dass die Indianer durch die Europäer sogar neues Siedlungsgebiet hinzugewonnen haben. Die Europäer brachten Pferde mit, die im 19. Jahrhundert auch von Indianern genutzt wurden. Dadurch konnten die Indianer viel besser Bisons jagen, und konnten so in ihrer Zahl deutlich steigen und ein viel größeres Gebiet besiedeln.

    Hab ich schon erwähnt, was fürn Arschloch Du bist?

  10. #410
    Avatar von Ardian

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    3.609
    Terror in Frankreich: Mann in Bayern festgenommen - mögliche Verbindung zu Anschlägen

    Am 5. November wurde in Bayern ein Mann festgenommen, in dessen Wagen fanden Polizisten ein Waffenarsenal. Und Hinweise, dass er nach Frankreich wollte.

    In Bayern ist es Anfang November zu einer Festnahmen gekommen, die nach den Anschlägen in Paris Fragen aufwirft. Am 5. November stoppten Schleierfahnder auf der A8 bei Bad Feilnbach den Golf von Vlatko V. Im Auto entdeckten die Ermittler mehrere Waffen.
    Paris: Mann bei Rosenheim in Bayern festgenommen - mögliche Verbindung zu Anschlägen - SPIEGEL ONLINE

Ähnliche Themen

  1. Dreimächtepakt und Staatsstreich in Jugoslawien 1941
    Von Tare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 16.07.2017, 16:50
  2. Das Geschäft mit der Blutrache und Morden in Nord Albanien
    Von lupo-de-mare im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.02.2016, 18:26
  3. Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 24.02.2015, 17:34
  4. Sodom und Gomorrha in Griechenland - Kirchenskandal
    Von Denis_Zec im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.03.2005, 17:00
  5. Identitätspolitik und -konflikte in Albanien
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.11.2004, 14:14