BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 64 von 99 ErsteErste ... 145460616263646566676874 ... LetzteLetzte
Ergebnis 631 bis 640 von 989

Explosionen und Schüsse in Paris

Erstellt von Azrak, 13.11.2015, 23:03 Uhr · 988 Antworten · 44.261 Aufrufe

  1. #631
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.303
    Zitat Zitat von Baba Jula Beitrag anzeigen
    Pariz: Povređeno 14 Srba, sedmoro teže

    Prilikom terorističkog napada u Parizu povređeno je 14 srpskih državljana, od kojih je sedam sa teškim povredama zadržano u bolnici

    Pariz: Povreeno 14 Srba, sedmoro tee - B92.net

    14 serbische Staatsbürger bei dem Terroranschlag verletzt, davon 7 schwer.





    Bin mir nicht sicher ob es richtig ist, dem französischem Geheimdienst die Verantwortung zuzuschieben. Offensichtlich liegt eine neue Strategie der Angreifer vor, soweit bekannt, sind diese Terrorzellen
    zusammengestzt aus den "Einheimischen" mit Ortskenntnissen und den "Zugereisten" aus Belgien und aus dem Orient als Flüchtlinge getarnt Killern aus dem Orient. Ein nationaler Geheimdiesnt kann dieses
    Problem nicht alleine lösen, d.h. jetzt schon das die internationale Zusammenarbeit intensiviert werden muss.
    Ein "Patriot Act" alleine ist nur begrenzt wirksam. Man sollte die eigenen Strategien überdenken und an die Wurzeln des Übels gehen. Bodentruppen sind notwendig um den IS zu zerschlagen. Wichtig wäre es
    das Ganze nicht mit politischen oder vorgesetzten "humanitären" Zielen zu verbinden. Es ist eine militärische Frage die nur militärisch gelöst werden kann. Das bedeutet nicht das man übers Land verteilt Basen
    errichtet, die dann selbst zu Angiffspunkten werden. Ziele identifizieren, Luftschläge und dannach zum "Säubern" kleinere "Einheiten" an Bodentruppen einsetzen und sofort wieder rauss....
    und das Ganze müsste so lange andauern bis das Terrornetzwerk vollständig zerschlagen worden ist.
    Auch zur Vorbeugung sollte man über einge Gestzesänderung nachdenken, nur als beispiel, öffentliche Sympathie gegenüber dem IS sollte unter Strafe gestellt werden oder
    oder nach Europa Eingereiste sollte sich gegenüber den Verfassungen der Staaten verpflichtet und vereidigt werden ...und bei Verstoss sollte die Ausgewieung erfolgen.
    usw. ....

    Pozdrav
    Baba
    Sicher gehört zum einen der ISIS angepackt. Ich habe aber starke Zweifel, ob Bodentruppen nun das Allheilmittel sind bzw. ob der ISIS überhaupt militärisch besiegt werden kann. Einfach aufgrund der Erfahrung so ziemlich jeden asymetrischen Krieges der letzten Jahrzehnte. Abgesehen davon, dass ich bezweifle, dass sich insbesondere die "großen" Akteure wie USA und Koalitionspartner wie etwa auch Russland dazu entscheiden werden. Ebenso wie auch nicht die anderen Akteure, die da zündeln und gezündelt haben. Da meine ich Iran, die Golfaraber, auch die Türkei.
    Ich denke man wird auf anderen nach Mitteln suchen müssen, dem ISIS den Nährboden zu entziehen. Dazu gehört auch die eigene und auch selbstkritische Überdenkung und Folgenbeseitigung allseits gescheiterter Politik, die aus Syrien das geopolitische Schlachtfeld gemacht, was es heute ist und natürlich auch im Irak und und und.

    Was die Einheimischen anbelangt. So muss man sich auseinandersetzen damit, was in Europa geborene und aufgewachsene Jungs dazu bringt, sich den Weg zum IS zu suchen. Viele scheinen schlecht ausgebildet, mit entsprechender Arbeits- und Perspektivlosigkeit. Bis zu welchem Grad ist es "Eigenverschulden", ok. Aber bis zu welchem Grad aber geschuldet gesellschaftlichen Gegebenheiten, von Alltagsrassismus angefangen? Auch da besteht offenbar dringender Handlungsbedarf. Und eins ist sicher. Ob es irgendwelche konservativ-christlichen Parteien wollen oder nicht. Die Länder Mittel-, West- und Nordeuropas sind zu einem guten Teil Einwanderungsländer geworden und entsprechend etabliert gehört auch eine Einwanderungspolitik!

  2. #632
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.386
    Zitat Zitat von MUDI Beitrag anzeigen
    ich weiß, dass DZEKO hin und wieder provozierend schreibt, aber ich denke mir dann auch, dass er das zum Teil extra macht. Als dieser Thread aufgemacht wurde, waren schon auf den ersten Seiten Dinge wie "Islam ist Frieden", "wir müssen den Islam bekämpfen" zu lesen. Kaum einer hat dazu was geschrieben, deshalb tun es dann andere User in dieser Form.



    Die Saudis gehen mir genauso am Arsch vorbei, aber es ist Europa und unter anderem Deutschland, das die Saudis im großen Stil mit Waffensystemen füttert. Denkst du, das wissen die anderen Araber nicht? Meinst du Araber haben kein Internet, bekommen nichts von diesen Waffenexporten der Europäer mit?



    Das ist sehr schlimm. Junge, dumme, naive Menschen, die da einfach auswandern, um Menschen abzuschlachten, da fehlen mir die Worte für.



    Das sind Menschen, die meinen in irgendeiner Form die Brüder der Menschen drüben zu sein, gleichzeitig aber ihre Henker sind, krank. Und kein gesund denkender und fühlender Mensch würde sich über unschuldige tote Menschen freuen, ganz egal was für eine Herkunft oder Religion. Muslime sind genauso Menschen, die hier in Europa leben und mit andersgläubigen die Schulbank drückten und zu guten Freunden wurden.

    Wir brauchen nicht auf die Straßen zu gehen, um zu sagen "hey, dazu stehen wir nicht, wir sind nicht ISIS, wir sind nicht so" Das wären nur Worte oder irgendwelche Plakate. Wir aber leben seit Jahrzehnten hier und das in Frieden, schauen genauso Fußball, gehen genauso auf Konzerte oder wollen genauso das coolste Auto fahren.

    Uns dann Terroristen zu nennen oder gegen unsere Religion zu sticheln, weil kranke Menschen sie ausnutzen, ist genauso asozial.
    Vielen Dank für deinen konstruktiven Beitrag!

    Ich weiß, dass Moslems "normale" Menschen sind

    Ich halte auch nichts von dieser Distanzierungsforderung. Sie bestätigt in Wahrheit nur, dass alle unter Generalverdacht stehen. Und derjenige, der die "Beweislast" trägt, ist halt immer im Nachteil. Das kann nicht die Aufgabe von Individuen sein. Sehr wohl aber von den religiösen Würdenträgern. Sie machen das ja auch inzwischen. Das - finde ich - ist schon sehr wichtig. Sie haben viel zu lange damit gezögert.

    Es gibt Versäumnisse und sicher auch auf beiden Seiten...

    Auch wenn die westliche Außenpolitik einiges zum Verständnis beiträgt, so ist es leider etwas zu wenig, wenn ein 15-Jähriger in seinem warmen Wohnzimmer in London, Paris oder Berlin sitzt und seine ganzen Ressentiments nur dadurch in den Griff bekommt, indem er die Ganze Welt als Dar ul-Harb erklärt, wo es dann zulässig erscheint, jeden und jede abzuschießen. Über solche Dinge muss auch gesprochen werden können, und da hilft es echt wenig auf die Ungerechtigkeit in zB Bagdad zu verweisen. Es ist ja auch schon vorgekommen, dass sie ihren eigenen Eltern den Kopf abgeschnitten haben, weil sie sie für Aberrate hielten.

    Es geht darum, dass so etwas wie eine ernstgemeinte öffentliche und faire Diskussion um die islamische Theologie hier in Europa stattfindet. Hier leben diese Jugendlichen und nicht im Nahen Osten. Sie lachen sich wahrscheinlich krumm, wenn es dann auch noch heißt, der Islam sei eine Religion des Friedens. Der Stellenwert der Gewalt im Islam wäre gerade in diesem Zusammenhang sehr wichtig. Und das kann nur von den islamischen Theologen/Juristen kommen. Von wem denn sonst? Außerdem ist es doch keine Schande, sich einzugestehen, dass es auch extremistische Strömungen innerhalb des Islam gibt.

    Es gab auch schon Berichte über verzweifelte Eltern, die manchmal nicht mal religiös waren und ihre Kinder sind ab nach Syrien. Diesen Jugendlichen war doch der Islam, so wie er einer banalen Moschee gelehrt wurde, früher oder später viel zu langweilig. Sie fanden die Seiten im Koran, die sie überblättern sollten, wo zB dazu aufgerufen wird, dass die Kufar abgeschlachtet werden, viel spannender. Und genau das haben sie dann auch in die Tat umgesetzt. Dort wo es keine Kufar gab, mussten die Aberrate daran glauben. Aber auch diese seltsamen Konvertiten. Ich finde die so widerlich. Heute sind sie Islamisten, morgen Neonazis und übermorgen iwas anderes.

    Wenn man das so handhabt (Überblättern), dann braucht man sich auch nicht wundern, wenn da die "falschen" Prediger diese Lücken füllen. Und die leisten offensichtlich sehr gute Überzeugungsarbeit. Wieso überlässt man das ihnen? Sind sie im Argumentieren so viel besser?

    Ich hoffe, du verstehst mich nicht falsch. Ich finde es in jeder Hinsicht nur furchtbar, was im Augenblick passiert. Und ich habe sehr, sehr große Sorgen wegen den Folgen. Es wird auch nicht der letzte Anschlag gewesen sein. Und mit jedem Anschlag wird die Islamophobie schlimmer und schlimmer werden. Und die Rechten werden stärker und stärker werden.

    Dieses Probleme betreffen uns ALLE gleichermaßen. Insofern finde ich es nur bescheuert, wenn wir uns hier gegenseitig Schuld zuweisen. Es würde darum gehen, wie man da wieder aus dieser Spirale rauskommt.


    Und hier ist schon die erste richtige Katastrophe:

    In Frankreich wurde der Ausnahmezustand ausgerufen. Holland hat schon davon gesprochen, dass er um 3 Monate erweitert werden soll. Dafür brauchen sie aber ein neues Gesetz. Das werden sie nach diesen Anschlägen auch bekommen.

    Was das bedeutet, siehe hier:
    Der Staat kann Einschränkungen der Bewegungsfreiheit und die Einrichtung spezieller Sicherheitszonen errichten; Staatspräsident François Hollande verhängte nach den Anschlägen die Schließung der Landesgrenzen.
    Der Ausnahmezustand ermöglicht zudem Ausgangssperren, Wohnungsdurchsuchungen ohne richterlichen Beschluss und Hausarrest für Menschen, deren "Aktivität" als "gefährlich für die Sicherheit und die öffentliche Ordnung" angesehen wird. Außerdem können die Behörden Versammlungsverbote verhängen und Konzertsäle sowie Kinos schließen lassen. Der Ausnahmezustand kann zunächst für höchstens zwölf Tage verhängt werden – eine Verlängerung darüber hinaus muss per Gesetz gebilligt werden
    Ich weiß nicht, ob dir bewusst ist, was das bedeutet. Aber genau so schaut ein Polizeistaat aus. Jeder kann jederzeit unter Verdacht kommen und das kann sehr unangenehm werden. Das könnte der Abschied vom Rechtsstaat werden, denn wenn erst mal dieses Gesetz in Kraft tritt, dann wird man es wohl kaum mehr abschaffen. Und wir können im Augenblick nicht absehen, welche Regierungen an die Macht kommen, die vllt sehr wohl dieses Gesetz u.U. für ihre eigenen Zwecke missbrauchen könnten. Und wer glaubt, dass würde sowieso nur die "Richtigen" treffen, denn muss ich leider enttäuschen. Es kann dann jeden, wirklich JEDEN treffen.

  3. #633
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    9.106







  4. #634
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.386
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    ein muslimischer ordner soll das schlimmste verhindert haben

    Muslimischer Held verhinderte Blutbad im Stade de France - DTJ ONLINE
    Ich habe keine Lust mehr, Artikel zu lesen. Ich nehme an das war der Typ, der gemeint hat, er könne mit dieser "Aufmachung" nicht ins Stadion hinein?

    Gabs nicht sowas ähnliches bei Charlie Hebdo auch? Mir kommt das so bekannt vor....

  5. #635
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    5.453
    Der gesuchte Abdeslam Salah wurde offenbar am Samstagmorgen bei einer Strassenkontrolle überprüft und wieder fahren gelassen. Das schreibt die Agentur AP unter Berufung auf vier französische Offizielle.

    Salah sei in einem Fahrzeug mit zwei weiteren Personen in der Nähe der belgischen Grenze gestoppt und kontrolliert worden. Danach liessen die Polizisten das Fahrzeug passieren.

    Wie die AP schreibt, sei zu diesem Zeitpunkt bereits bekannt gewesen, dass Salah jenen VW Polo gemietet hatte, der in der Nähe eines der Anschläge in Paris stehen gelassen wurde.

    Die Polizei fahndet nun mit einem Internationalen Haftbefehl nach Abdeslam Salah.

    20 Minuten - Frankreich greift IS in Syrien an - News

  6. #636
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.191
    Zitat Zitat von NovaKula Beitrag anzeigen








    Wo ist Steinmeier hin? War der schon weg als Hollande noch nachdachte?

  7. #637
    Avatar von kewell

    Registriert seit
    06.06.2011
    Beiträge
    8.225
    Zitat Zitat von NovaKula Beitrag anzeigen







  8. #638
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.191
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Ich habe keine Lust mehr, Artikel zu lesen. Ich nehme an das war der Typ, der gemeint hat, er könne mit dieser "Aufmachung" nicht ins Stadion hinein?

    Gabs nicht sowas ähnliches bei Charlie Hebdo auch? Mir kommt das so bekannt vor....
    DEr bei dem Judeneinkaufsladen....der 7,8,9 Juden rettete....oder so

  9. #639
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.386
    Zitat Zitat von kewell Beitrag anzeigen
    ich habe ein Bild gesehen mit dem Satz " From Paris with Love " auf einen der Bomben
    Frankreich und Amerika wollen Luftangriffe ausweiten

    Die Ankündigung von Frankreichs Präsident Hollande „gnadenlos“ gegen die Terrormiliz IS vorzugehen, nimmt Gestalt an. Zusammen mit Amerika sollen die Luftschläge gegen den „Islamischen Staat“ verstärkt werden.

    BundesverteidigungsministerinUrsula von der Leyen hält nach den Anschlägen von Paris die Ausrufung des Nato-Bündnisfalls für möglich. „Diese Entscheidung läge bei den Nato-Partnern, falls Frankreich einen entsprechenden Antrag stellt“, sagte von der Leyen der „Passauer Neuen Presse“. „Wir sind im engen Kontakt mit unseren französischen Freunden. Wir stehen fest an ihrer Seite“, unterstrich die CDU-Politikerin. Das habe sie am Samstag in einem Telefonat auch ihrem französischen Kollegen Jean-Yves le Drian versichert.Krieg gegen IS: Frankreich und Amerika wollen Luftangriffe ausweiten - Terror in Paris - FAZ
    Uschi dient sich schon brav an ....als Nachfolgerin von Angie

  10. #640

    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    9.280
    Einschränkungen der Freiheit werden das Problem kaum lösen, haben sie noch nie gelöst.

Ähnliche Themen

  1. Dreimächtepakt und Staatsstreich in Jugoslawien 1941
    Von Tare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 16.07.2017, 16:50
  2. Das Geschäft mit der Blutrache und Morden in Nord Albanien
    Von lupo-de-mare im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.02.2016, 18:26
  3. Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 24.02.2015, 17:34
  4. Sodom und Gomorrha in Griechenland - Kirchenskandal
    Von Denis_Zec im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.03.2005, 17:00
  5. Identitätspolitik und -konflikte in Albanien
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.11.2004, 14:14