BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 66 von 99 ErsteErste ... 165662636465666768697076 ... LetzteLetzte
Ergebnis 651 bis 660 von 989

Explosionen und Schüsse in Paris

Erstellt von Azrak, 13.11.2015, 23:03 Uhr · 988 Antworten · 44.134 Aufrufe

  1. #651
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.294
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Die Franzosen waren in Mali ziemlich erfolgreich.
    Wenn es um die ISIS geht, so sehe ich Folgendes. Als etwa die Amerikaner mit Hilfe der Luftunterstützung dabei halfen, Kobane zu retten, war das eine konkret umrissene, Aktion, mit konkreten Zielen und Ausrichtung. Das hat sich als erfolgreich erwiesen. Und etwas vergleichend sehe ich das mit Mali, wenn mich mein Gedächtnis zu recht später Stunde nicht trügt bzw. ich das hoffentlich nicht verwechsle.
    Aber so allgemein? Die Zeit wird es zeigen.

    Und so blöd es vielleicht klingt, aber so etwas klang selbst im deutschen TV an. Wenn schon, ist ISIS ein Feld, in dem Westler und Russen hervorragend zusammen arbeiten können. Offenbar hatten britische Geheimdienste etwa auf dem Sinai Erkenntnisse, die sie nicht mit mit uns geteilt haben. Wo ich mir sage, verdammt noch mal, da sind doch gemeinsame Interessen, nie mehr Opfer von so etwas zu werden! Und wir haben doch umgekehrt unsererseits auch Erkenntnisse zu bieten und glaub mir, z.B. auch wirklich Experten, hervorragend ausgebildete Arabisten, Nahostexperten, Militärs etc. Und generell hat Russland sicher auch einiges an Erfahrungen eines multiethnischen und multireligiösen Staates zu bieten. Das sollte man vielleicht nicht abwinken und unterschätzen.

    Ich habe letztens älteres russisches TV-Material nachgeschaut. Das war die Zeit des Beginns der westlichen Afghanistanmission. Viele unserer Leute, Militärs mit Erfahrungen von damals, Politiker... haben sich geäußert und sollten im Nachhinein bei vielem Recht behalten haben. Aber kein Beteiligter Amerikaner oder Europäer schien das so ernst genommen zu haben aus Gründen wahrscheinlich v.a. eines Überlegenheitsgefühls, was auch immer. Hier ist ein schrecklicher Feind, eine schreckliche Gefahr in Form von ISIS und das sollte Plattform ehrlicher und guter Zusammenarbeit auf dem Gebiet schaffen.

  2. #652
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.374
    Zitat Zitat von Balta Beitrag anzeigen
    Habe ich bereits gestern geschrieben das ganze hat Ähnlichkeiten mit dem 11. September. Fehlen nur noch Bodentruppen und nach 3-5 Jahren werden sie die Türkei angreifen.

    Unter Freunden ist das etwas ganz, ganz normales

    Wenn es nicht mehr wirklich passt, aus welchen Gründen auch immer. Erdoghan verfolgt leider auch immer nur eigene Interessen und die decken sich halt nicht immer mit jenen der USA, dann gibt es halt einen kleinen Militärputsch.

    Aber das kennt ihr ja bereits.

  3. #653
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Ich habe keine Lust mehr, Artikel zu lesen. Ich nehme an das war der Typ, der gemeint hat, er könne mit dieser "Aufmachung" nicht ins Stadion hinein?

    Gabs nicht sowas ähnliches bei Charlie Hebdo auch? Mir kommt das so bekannt vor....
    "Bei dem Attentäter sei etwa eine Viertelstunde nach Spielbeginn, was gegen 21.15 Uhr gewesen wäre, am Stadioneingang eine Sprengstoff-Weste entdeckt worden. Beim Versuch zu entkommen, habe der Mann den Sprengstoff zur Explosion gebracht."

    Alle drei Attentäter versuchten ins Stadion zu kommen, um die Detonation auszulösen, das war deren primäres Ziel - da wären dann 80.000 Besucher gewesen und das Blutbad wäre Extremer gewesen. Alle wurden abgewiesen wegen keinem Ticket, aber einer soll ein Elektro-Ticket gehabt haben, und er soll von einem Ordner aufgehalten worden sein, weil er die Weste gesehen haben soll. Beim flüchten ist ihm dann die Bombe detoniert. Geplant war aber im Stadion.

    Wirft einige Fragen auf die Story aber ok.

  4. #654
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.374
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    "Bei dem Attentäter sei etwa eine Viertelstunde nach Spielbeginn, was gegen 21.15 Uhr gewesen wäre, am Stadioneingang eine Sprengstoff-Weste entdeckt worden. Beim Versuch zu entkommen, habe der Mann den Sprengstoff zur Explosion gebracht."

    Alle drei Attentäter versuchten ins Stadion zu kommen, um die Detonation auszulösen, das war deren primäres Ziel - da wären dann 80.000 Besucher gewesen und das Blutbad wäre Extremer gewesen. Alle wurden abgewiesen wegen keinem Ticket, aber einer soll ein Elektro-Ticket gehabt haben, und er soll von einem Ordner aufgehalten worden sein, weil er die Weste gesehen haben soll. Beim flüchten ist ihm dann die Bombe detoniert. Geplant war aber im Stadion.

    Wirft einige Fragen auf die Story aber ok.
    Vor allem, wie soll man sich das vorstellen? Sie kommen einer ohne einer mit Ticket und wollen hinein...ich finde das so seltsam...

    aber egal.

    Gestern hieß es noch ein Pass war syrisch, der zweite ägyptisch. Heute sind beide aus Syrien. Und gefälscht.

    Mein persönlicher Favorit ist der Finger, den sie gefunden haben.

  5. #655
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    9.094

  6. #656
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Vor allem, wie soll man sich das vorstellen? Sie kommen einer ohne einer mit Ticket und wollen hinein...ich finde das so seltsam...

    aber egal.

    Gestern hieß es noch ein Pass war syrisch, der zweite ägyptisch. Heute sind beide aus Syrien. Und gefälscht.

    Mein persönlicher Favorit ist der Finger, den sie gefunden haben.
    Natürlich fragt man sich wie man überhaupt solche Räumlichkeiten mit solch schweren Waffen betreten kann.

    Tickets bei solchen Spielen sind bei Vorbestellungen Personalien und Adresspflichtig denke ich. Vor Ort wird es wohl schwierig sein, so ein Ticket zu bekommen, wenn man gerade geladen ist mit Sprengstoffgürtel. Mit Sprengstoffgürtel vor der Abendkasse.

    Vielleicht konnte der eine noch Abends vom Schwarzmarkt ein Ticket bekommen und dann haben die einfach geschaut was geht.

  7. #657

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Genau das ist die Pointe. Besser kann man es nicht ausdrücken.

    Afrika ist das beste Beispiel. Eine Katastrophe muss von einer solchen Größe sein, dass man es einfach nicht mehr ignorieren kann.

    Trotzdem wird hier dauernd darauf herumgeritten, obwohl es umgekehrt genauso der Fall ist.
    Naja, es ist schon manchmal sehr merkwürdig. Den Irakkrieg hat man unter anderem mit der Brutkastenlüge angeheizt. Und später kam raus, das Mädchen, das eine Zeugin dargestellt hat und diese Geschichte erzählte, war die Tochter eines kuwaitischen Diplomaten.

    "
    Die Brutkastenlüge bezeichnet die Behauptung, irakische Soldaten hätten bei der Invasion Kuwaits im Jahr 1990 kuwaitische Säuglinge in einem Krankenhaus in Kuwait-Stadt getötet. Die Behauptung stellte sich später als haltlos heraus.

    Eine damals fünfzehnjährige Kuwaiterin erklärte vor dem Menschenrechtsausschuss des US-Kongresses unter Tränen, sie habe freiwillige Arbeit im Al-Adnan-Krankenhaus in Kuwait-Stadt geleistet und sagte wörtlich: „Ich habe gesehen, wie die irakischen Soldaten mit Gewehren in das Krankenhaus kamen ..., die Säuglinge aus den Brutkästen nahmen, die Brutkästen mitnahmen und die Kinder auf dem kalten Boden liegen ließen, wo sie starben."[1] Erst später stellte sich heraus, dass die Jugendliche die Tochter eines kuwaitischen Diplomaten war.

    Die Organisation Citizens for a Free Kuwait hatte die PR-Agentur Hill & Knowlton für 10 Millionen US-Dollar beauftragt, die erfundene Geschichte des Mädchens publik zu machen.[2] Zwei Krankenschwestern der betreffenden Entbindungsstation erklärten später, dass die Jugendliche nicht dort gearbeitet habe und die von ihr beschriebenen Vorfälle niemals stattgefunden hätten. "

    Irakkrieg - Lüge
    Jugoslawienkrieg - Lüge
    Afghanistankrieg - Lüge
    Irakkrieg - Lüge
    Libyenkrieg - Lüge
    Syrienkrieg - Lüge
    Ukrainekrieg (Donbass) - Lüge

  8. #658
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    5.440
    Einfach ein abartiges, teuflisches Massaker.

    Leider werden in nächster Zeit viele Menschen von Angst begleitet, wenn Sie z.B Veranstaltungen wie die Fussball Europa Meisterschaft besuchen. Die Anschläge in Frankreich haben wieder einmal gezeigt, dass die Terroristen auch in Europa in der Lage sind Ihre blutgierigen Massaker zu verüben und das mitten in der Öffentlichkeit.

  9. #659

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Baba Jula Beitrag anzeigen
    Pariz: Povređeno 14 Srba, sedmoro teže

    Prilikom terorističkog napada u Parizu povređeno je 14 srpskih državljana, od kojih je sedam sa teškim povredama zadržano u bolnici

    Pariz: Povreeno 14 Srba, sedmoro tee - B92.net

    14 serbische Staatsbürger bei dem Terroranschlag verletzt, davon 7 schwer.





    Bin mir nicht sicher ob es richtig ist, dem französischem Geheimdienst die Verantwortung zuzuschieben. Offensichtlich liegt eine neue Strategie der Angreifer vor, soweit bekannt, sind diese Terrorzellen
    zusammengestzt aus den "Einheimischen" mit Ortskenntnissen und den "Zugereisten" aus Belgien und aus dem Orient als Flüchtlinge getarnt Killern aus dem Orient. Ein nationaler Geheimdiesnt kann dieses
    Problem nicht alleine lösen, d.h. jetzt schon das die internationale Zusammenarbeit intensiviert werden muss.
    Ein "Patriot Act" alleine ist nur begrenzt wirksam. Man sollte die eigenen Strategien überdenken und an die Wurzeln des Übels gehen. Bodentruppen sind notwendig um den IS zu zerschlagen. Wichtig wäre es
    das Ganze nicht mit politischen oder vorgesetzten "humanitären" Zielen zu verbinden. Es ist eine militärische Frage die nur militärisch gelöst werden kann. Das bedeutet nicht das man übers Land verteilt Basen
    errichtet, die dann selbst zu Angiffspunkten werden. Ziele identifizieren, Luftschläge und dannach zum "Säubern" kleinere "Einheiten" an Bodentruppen einsetzen und sofort wieder rauss....
    und das Ganze müsste so lange andauern bis das Terrornetzwerk vollständig zerschlagen worden ist.
    Auch zur Vorbeugung sollte man über einge Gestzesänderung nachdenken, nur als beispiel, öffentliche Sympathie gegenüber dem IS sollte unter Strafe gestellt werden oder
    oder nach Europa Eingereiste sollte sich gegenüber den Verfassungen der Staaten verpflichtet und vereidigt werden ...und bei Verstoss sollte die Ausgewieung erfolgen.
    usw. ....

    Pozdrav
    Baba
    Die französischen Geheimdienste wissen schon lange, dass das Bataclan und ander Lokalitäten , seit 2008 offiziell bedroht wurde und als möglicher Anschlagsort bekannt und benannt wurde.


  10. #660
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    4.374
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Naja, es ist schon manchmal sehr merkwürdig. Den Irakkrieg hat man unter anderem mit der Brutkastenlüge angeheizt. Und später kam raus, das Mädchen, das eine Zeugin dargestellt hat und diese Geschichte erzählte, war die Tochter eines kuwaitischen Diplomaten.

    "
    Die Brutkastenlüge bezeichnet die Behauptung, irakische Soldaten hätten bei der Invasion Kuwaits im Jahr 1990 kuwaitische Säuglinge in einem Krankenhaus in Kuwait-Stadt getötet. Die Behauptung stellte sich später als haltlos heraus.

    Eine damals fünfzehnjährige Kuwaiterin erklärte vor dem Menschenrechtsausschuss des US-Kongresses unter Tränen, sie habe freiwillige Arbeit im Al-Adnan-Krankenhaus in Kuwait-Stadt geleistet und sagte wörtlich: „Ich habe gesehen, wie die irakischen Soldaten mit Gewehren in das Krankenhaus kamen ..., die Säuglinge aus den Brutkästen nahmen, die Brutkästen mitnahmen und die Kinder auf dem kalten Boden liegen ließen, wo sie starben."[1] Erst später stellte sich heraus, dass die Jugendliche die Tochter eines kuwaitischen Diplomaten war.

    Die Organisation Citizens for a Free Kuwait hatte die PR-Agentur Hill & Knowlton für 10 Millionen US-Dollar beauftragt, die erfundene Geschichte des Mädchens publik zu machen.[2] Zwei Krankenschwestern der betreffenden Entbindungsstation erklärten später, dass die Jugendliche nicht dort gearbeitet habe und die von ihr beschriebenen Vorfälle niemals stattgefunden hätten. "

    Irakkrieg - Lüge
    Jugoslawienkrieg - Lüge
    Afghanistankrieg - Lüge
    Irakkrieg - Lüge
    Libyenkrieg - Lüge
    Syrienkrieg - Lüge
    Ukrainekrieg (Donbass) - Lüge
    Ja, ich gebe dir recht. Das sind lauter Lügen und es passiert sehr viel Fürchterliches auf dieser Welt.

    Aber gerade die Syrer sind auch Opfer genau von solchen Leuten, die auch in Paris das Attentat begangen haben. Das hier waren lauter Europäer - wie gesagt - die Hälfte war zwischen 15 und 18. Das ist ein europäisches Problem auf europäischem Boden. Darüber sollten wir uns Gedanken machen.

    Was passiert mit dieser Jugend? Was machen wir falsch?

Ähnliche Themen

  1. Dreimächtepakt und Staatsstreich in Jugoslawien 1941
    Von Tare im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 16.07.2017, 16:50
  2. Das Geschäft mit der Blutrache und Morden in Nord Albanien
    Von lupo-de-mare im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.02.2016, 18:26
  3. Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 24.02.2015, 17:34
  4. Sodom und Gomorrha in Griechenland - Kirchenskandal
    Von Denis_Zec im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.03.2005, 17:00
  5. Identitätspolitik und -konflikte in Albanien
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.11.2004, 14:14