BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 57

Fethullah Gülen im Exklusivinterview - heute-journal | ZDF

Erstellt von Tatar, 27.09.2016, 23:38 Uhr · 56 Antworten · 1.714 Aufrufe

  1. #31
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.202
    Zitat Zitat von Tigerfish Beitrag anzeigen
    Mit einer der bekanntesten Mythos wäre, der Einschank und Konsum von Alkohol der Wehrpflichtigen unter Zwang.

    Angeblich sollten die Wehrpflichtigen unter diesem Test somit ihre atatürkische Integrität beweisen, was sowohl nach meiner Erfahrung als auch von den anderen dementiert wurde.
    Ein Mythos ist ein Mythos ist ein Mythos.

  2. #32

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    4.561
    Zitat Zitat von Tatar Beitrag anzeigen
    Ein alter Mann ist für nichts.

  3. #33
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.202
    Zitat Zitat von hugoto Beitrag anzeigen
    Was interessant wäre, wie neutral waren diese Gülen-Einrichtungen. Haben die halt nur normale Sachen wie in jeder anderen Schule unterrichtet oder auch Problematisches?
    Würde mich auch interessieren.

  4. #34
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    4.979
    Zitat Zitat von hugoto Beitrag anzeigen
    Was interessant wäre, wie neutral waren diese Gülen-Einrichtungen. Haben die halt nur normale Sachen wie in jeder anderen Schule unterrichtet oder auch Problematisches?
    Es gibt eine strickte Trennung zwischen Mann-und Frau. Mit Toleranz hat das alles nichts zutun. Vergleichweise kann man die Einrichtung einordnen wie die Staatlichen Imam-Hatip Schulen in der Türkei. Viele dieser Einrichtung sind weniger wie Schulen sondern wie Häuser mit Wohnzimmer aufgebaut.

    Auch gibt es Berichte über Schüler die diese Institutionen besucht haben und auf dem Türkischen Arbeitsmarkt nicht voran kamen. Es gibt auch Berichte, dass wenn es klar wurde das in einer Staatlichen Einrichtung ein hoher Anhänger der Gülen-Bewegung arbeitet diese Schüler aufgenommen wurden auch wenn sie die Bewerbungstest verhauen haben. Das gilt auch für viele frisierte Abschlüsse.

    Mit Bildung hat diese Bewegung nichts zutun auch nicht mit einer aufgeschlossenen Sichtweise von Mann-und FraU, Demokratie oder Rechtsstaatlichkeit. Es ist eine Sekte die man noch ehesten mit dem Bektaschi-Orden vergleichen könnte.

    Seine Art, wie er von etwas spricht:"Ich habe ihnen geholfen, ich habe ihnen meinen Rat erteilt, ich habe..." lässt erkennen was für Strukturen innerhalb dieser Sekte herrschen. Auch wenn der Islam, den er augenscheinlich vertritt "Weltoffen und Spirituell (Sufistisch)" sein soll, so und auch das zeigt er im ZDF-Interview ist doch stark breitgefächert und hat mit dem Islam (Sehr wenig bis nichts zutun). Vor allem, da die Türken der Sunnitisch Hanafistischen Rechtslehre von Abu Hanifa folgen. Gilt auch für die Bosnier, Albaner, Pomaken und die zentralasiatischen Völker. Er stützt sich auf die Lehren Mevlanas dabei war Mevlana ein einfacher Mystiker und Dichter und kein Hodscha im herkömmlichen Sinne.

    Es wird versucht, wobei versucht ist der falsche Begriff. Man denkt in Deutschland tatsächlich und dieses Bild wird projiziert, ihn als einfachen weltoffenen Mann hinzustellen. Ist nicht schwer bei Erdogans-Eskapaden, dennoch ist Gülen durch seine (Ideologie) der weit aus gefährlichere Mann. Die Strukturen die er sich aufgebaut hat, die existieren (Wie auch von ihm selbst indirekt zugegeben) seit den 1970ern. Er ist was viele als "Radikal Islamistischen Prediger" bezeichnen würden.

    Ich weiß nicht aber hat der ZDF hiermit echt versucht die Bewegung als harmlos hinzustellen? So kommt mir das zumindest vor. Wir sprechen hier von einer Sekte, meine Damen und Herren.

    Eine Einrichtung von innen:




  5. #35
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.202
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Es gibt eine strickte Trennung zwischen Mann-und Frau. Mit Toleranz hat das alles nichts zutun. Vergleichweise kann man die Einrichtung einordnen wie die Staatlichen Imam-Hatip Schulen in der Türkei. Viele dieser Einrichtung sind weniger wie Schulen sondern wie Häuser mit Wohnzimmer aufgebaut.

    Auch gibt es Berichte über Schüler die diese Institutionen besucht haben und auf dem Türkischen Arbeitsmarkt nicht voran kamen. Es gibt auch Berichte, dass wenn es klar wurde das in einer Staatlichen Einrichtung ein hoher Anhänger der Gülen-Bewegung arbeitet diese Schüler aufgenommen wurden auch wenn sie die Bewerbungstest verhauen haben. Das gilt auch für viele frisierte Abschlüsse.

    Mit Bildung hat diese Bewegung nichts zutun auch nicht mit einer aufgeschlossenen Sichtweise von Mann-und FraU, Demokratie oder Rechtsstaatlichkeit. Es ist eine Sekte die man noch ehesten mit dem Bektaschi-Orden vergleichen könnte.

    Seine Art, wie er von etwas spricht:"Ich habe ihnen geholfen, ich habe ihnen meinen Rat erteilt, ich habe..." lässt erkennen was für Strukturen innerhalb dieser Sekte herrschen. Auch wenn der Islam, den er augenscheinlich vertritt "Weltoffen und Spirituell (Sufistisch)" sein soll, so und auch das zeigt er im ZDF-Interview ist doch stark breitgefächert und hat mit dem Islam (Sehr wenig bis nichts zutun). Vor allem, da die Türken der Sunnitisch Hanafistischen Rechtslehre von Abu Hanifa folgen. Gilt auch für die Bosnier, Albaner, Pomaken und die zentralasiatischen Völker. Er stützt sich auf die Lehren Mevlanas dabei war Mevlana ein einfacher Mystiker und Dichter und kein Hodscha im herkömmlichen Sinne.

    Es wird versucht, wobei versucht ist der falsche Begriff. Man denkt in Deutschland tatsächlich und dieses Bild wird projiziert, ihn als einfachen weltoffenen Mann hinzustellen. Ist nicht schwer bei Erdogans-Eskapaden, dennoch ist Gülen durch seine (Ideologie) der weit aus gefährlichere Mann. Die Strukturen die er sich aufgebaut hat, die existieren (Wie auch von ihm selbst indirekt zugegeben) seit den 1970ern. Er ist was viele als "Radikal Islamistischen Prediger" bezeichnen würden.

    Ich weiß nicht aber hat der ZDF hiermit echt versucht die Bewegung als harmlos hinzustellen? So kommt mir das zumindest vor. Wir sprechen hier von einer Sekte, meine Damen und Herren.

    Es geht weniger darum, die Gülenbewegung als Sekte zu sehen, sondern um den aktuellen Umgang der türkischen Regierung damit.

    Du unterstellst immer wieder was "man" in Deutschland denkt, dem ist aber nicht so.
    Es gibt auch in Deutschland gebildete Leute, die durchaus wissen, dass es sich um eine Sekte handelt, manche haben sogar Bücher darüber gelesen. Es gibt sogar deutsche Presse die Berichte von Aussteigern gebracht hat. Stell dir das mal vor!
    Nur ein Beispiel:
    Aussteiger berichten über Gülen-Bewegung

    Wenn diese Bewegung mit Bildung nichts zu tun hat, wie konnte sie dann so viele Akademiker produzieren? Ich denk mal das ist eine legitime Frage. Und da sind wir wieder beim Umgang mit diesen Menschen angelangt, denn das sind sie. Das sind ebenso türkische Staatsbürger wie andere auch.

    Anfang September hatte die Regierung mitgeteilt, dass mehr als 10.000 weitere Staatsbedienstete entlassen worden seien. Betroffen seien mehr als 7.600 Polizisten und über 300 Gendarmen. Zudem mussten mehr als 2.300 Hochschulmitarbeiter sowie insgesamt mehr als tausend Soldaten, Richter und Staatsanwälte ihre Posten räumen. - derstandard.at/2000045050679/Rund-32-000-Verdaechtige-in-der-Tuerkei-in-HaftAnfang September hatte die Regierung mitgeteilt, dass mehr als 10.000 weitere Staatsbedienstete entlassen worden seien. Betroffen seien mehr als 7.600 Polizisten und über 300 Gendarmen. Zudem mussten mehr als 2.300 Hochschulmitarbeiter sowie insgesamt mehr als tausend Soldaten, Richter und Staatsanwälte ihre Posten räumen. - derstandard.at/2000045050679/Rund-32-000-Verdaechtige-in-der-Tuerkei-in-HaftAnfang September hatte die Regierung mitgeteilt, dass mehr als 10.000 weitere Staatsbedienstete entlassen worden seien. Betroffen seien mehr als 7.600 Polizisten und über 300 Gendarmen. Zudem mussten mehr als 2.300 Hochschulmitarbeiter sowie insgesamt mehr als tausend Soldaten, Richter und Staatsanwälte ihre Posten räumen. - derstandard.at/2000045050679/Rund-32-000-Verdaechtige-in-der-Tuerkei-in-Haft
    32.000 Verdächtige nach Putschversuch in der Türkei in Haft - Türkei - derStandard.at ? International

  6. #36
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    4.979
    Es geht weniger darum, die Gülenbewegung als Sekte zu sehen, sondern um den aktuellen Umgang der türkischen Regierung damit.
    Wie soll man nach deiner Meinung mit einer Sekte umgehen, der vorgeworfen wird für einen Putsch verantwortlich zu sein der mehrere hundert Menschen auf dem Gewissen hat und dazu nochmal dutzende verletzte. Die den Staatsdienst und dort gibt es unwiderufliche Aufnahme und Berichte unterwandert haben über Jahrzehnte vor einem Erdogan. Von dem einige Anhänger sich in offenen Statements als Soldaten bezeichnen und für ihre Sache bis zum bitteren Ende kämpfen werden oder einige wieder sich selbst enterben für eine Sekte.

    Da ich mich mit der TSK (Türk Silahli Kuvvetleri) auseinandersetze gibt es vom Generalstab Berichte über eine Mögliche Zusammenarbeit mit der PKK. Dies berichtet der Generalstab selbst, dort sollen Anhänger Position und Operationspläne weitergegeben haben weshalb die Kämpfer der PKK entweder vor dem Angriff bereits ihre Lager verließen oder genau wussten wo sich Kasernen berichten. Man siehe und staune, nach dieser "Säuberung" (Auch mir gefällt das Wort nicht) laufen die Anti-Terror Operation weit aus besser.

    Du unterstellst immer wieder was "man" in Deutschland denkt, dem ist aber nicht so.
    Weil, ich nicht verstehen kann wie man von "Bruderstaat" oder Verbündeten sprechen kann aber dann alle Feinde oder Organisationen die der Türkei nachhaltig schaden sich in Deutschland frei bewegen und dazu auch noch Propaganda betreiben dürfen. Eventuell ist dort meine Wahrnehmung getrübt, weil ich eine Befangene Person bin aber viele Türken stellen sich diese Frage. Das gilt auch für Personen die zur Opposition gehören.

    Ich meine damit nicht irgendwelche Kurdischen-Bundestagsabgeordneten die sich, weil sie einen Türkischen Vornamen besitzen als solches ausgeben. Was auch für eine vielzahl von Menschen spricht wenn man von "Türken" redet. Die "Türken" in Deutschland gibt es nicht.

    Es gibt auch in Deutschland gebildete Leute, die durchaus wissen, dass es sich um eine Sekte handelt, manche haben sogar Bücher darüber gelesen. Es gibt sogar deutsche Presse die Berichte von Aussteigern gebracht hat. Stell dir das mal vor!
    Nur ein Beispiel:
    Aussteiger berichten über Gülen-Bewegung
    Habe ich das denn irgendwann verschwiegen oder herabgewürdigt. Ich habe mit dem letzten Satz lediglich eine Frage gestellt.

    Wenn diese Bewegung mit Bildung nichts zu tun hat, wie konnte sie dann so viele Akademiker produzieren?
    Es sind keine Akademiker wie du und ich sie kennen. Da gibt es einen oberen Anhänger der Sekte, der alle anderen übrigen Mitglieder die in diese Richtung studieren gewähren lässt. Es werden entweder Antworten verteilt oder auch eben ganze Notenblöcke frisiert. Ich weiß nicht wann genau das nochmal war aber es ging um einer der ÖDTÜ Hochschulen. Mitglieder dieser Sekte haben darauß praktisch einen Familienbetrieb gemacht, wo selbst die Frau oder Kinder Unterricht gaben mit gefälschten Dokumenten. Das ist erst nach Jahren aufgelogen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Ich denk mal das ist eine legitime Frage. Und da sind wir wieder beim Umgang mit diesen Menschen angelangt, denn das sind sie. Das sind ebenso türkische Staatsbürger wie andere auch.
    Oder es handelt sich eben um Personen wie die "Reichsbürger" hier in Deutschland sie sich über dem Staatsgebilde sehen. Was auf Gülen z.B. zutrifft. Was 3. Millitärputsche so alles in einem Land anrichten können. Unglaublich oder.

  7. #37
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.202
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Wie soll man nach deiner Meinung mit einer Sekte umgehen, der vorgeworfen wird für einen Putsch verantwortlich zu sein der mehrere hundert Menschen auf dem Gewissen hat und dazu nochmal dutzende verletzte. Die den Staatsdienst und dort gibt es unwiderufliche Aufnahme und Berichte unterwandert haben über Jahrzehnte vor einem Erdogan. Von dem einige Anhänger sich in offenen Statements als Soldaten bezeichnen und für ihre Sache bis zum bitteren Ende kämpfen werden oder einige wieder sich selbst enterben für eine Sekte.
    Rechtsstaatlich. Mann muss Menschen nicht direkt einknasten um zu prüfen. Wenn geprüft wird. Nicht umsonst sollen 175 neue Gefängnisse gebaut werden.
    Es sind ja wohl nicht alle Gülenanhänger für den Putsch verantwortlich.

    Dann hat Erdogan den Staatsdienst ignoriert und die Gülenbewegung trotzdem mit ins AKP Boot geholt und sie 12, in Worten -zwölf- Jahre schalten und walten lassen. Das müsste bestraft werden, oder siehst du das anders?

    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Weil, ich nicht verstehen kann wie man von "Bruderstaat" oder Verbündeten sprechen kann aber dann alle Feinde oder Organisationen die der Türkei nachhaltig schaden sich in Deutschland frei bewegen und dazu auch noch Propaganda betreiben dürfen. Eventuell ist dort meine Wahrnehmung getrübt, weil ich eine Befangene Person bin aber viele Türken stellen sich diese Frage. Das gilt auch für Personen die zur Opposition gehören.

    Ich meine damit nicht irgendwelche Kurdischen-Bundestagsabgeordneten die sich, weil sie einen Türkischen Vornamen besitzen als solches ausgeben. Was auch für eine vielzahl von Menschen spricht wenn man von "Türken" redet. Die "Türken" in Deutschland gibt es nicht.
    Wir sind gerade bei den Gülenanhängern und du schwenkst wie eine ungelenkte Rakete zu PKK Anhängern und kurdischen Politikern in Deutschland. Und selbst die machen sich durch bloße Anhängerschaft nicht strafbar. Was die Flaggen oder Anhängerschaft zu terroristischen Vereinen anbelangt wurde das hier schon gefühlt 10mal erörtert. Hamasflaggen stören auch keinen türkischen Türken. Es steht türkischen Türken ebenso frei sich in Parteien zu engagieren oder aufstellen zu lassen. Die besagten Politiker machen keinen Hehl aus ihrer Ethnie.
    Du hast mit Ethnien ein ganz derbes Problem wenn sie nicht konform gehen.


    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Habe ich das denn irgendwann verschwiegen oder herabgewürdigt. Ich habe mit dem letzten Satz lediglich eine Frage gestellt.
    Du hattest geschrieben:
    Man denkt in Deutschland tatsächlich und dieses Bild wird projiziert, ihn als einfachen weltoffenen Mann hinzustellen.
    Das ist keine Frage und darauf hatte ich geantwortet.


    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Es sind keine Akademiker wie du und ich sie kennen. Da gibt es einen oberen Anhänger der Sekte, der alle anderen übrigen Mitglieder die in diese Richtung studieren gewähren lässt. Es werden entweder Antworten verteilt oder auch eben ganze Notenblöcke frisiert. Ich weiß nicht wann genau das nochmal war aber es ging um einer der ÖDTÜ Hochschulen. Mitglieder dieser Sekte haben darauß praktisch einen Familienbetrieb gemacht, wo selbst die Frau oder Kinder Unterricht gaben mit gefälschten Dokumenten. Das ist erst nach Jahren aufgelogen.
    Warum wurden sie dann eingestellt? Lieber Amarok, das glaubst du doch alles selbst nicht. 32.000 alleine in Haft, gegen weitere 40.000 wird ermittelt. Vom Richter über den Polizist bis hin zum Lehrer, usw.


    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Oder es handelt sich eben um Personen wie die "Reichsbürger" hier in Deutschland sie sich über dem Staatsgebilde sehen. Was auf Gülen z.B. zutrifft. Was 3. Millitärputsche so alles in einem Land anrichten können. Unglaublich oder.
    Das ist wohl der denkbar unpassendste Vergleich. Dann eher Scientology.
    Es war kein Putsch, sondern ein Versuch und selbst das würde am aktuellen Sachverhalt auch nichts ändern. Entweder es gibt die Demokratie und die Rechtsstaatlichkeit für alle oder es gibt sie nicht. Gerade in Krisenzeiten. Es gibt z.B. überhaupt keinen Grund eine unabhängige Kommission diesen Putschversuch für den sich zwei alte Freunde gegenseitig verantwortlich machen untersuchen zu lassen.

    So, genug der Worte. Ist nur meine Sicht der Dinge.

  8. #38
    Avatar von Francis

    Registriert seit
    16.07.2016
    Beiträge
    321
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Warum hat der türkische Staat nicht für Bildung gesorgt? Oh wait, die Gülenbewegung wurde 2001 mit ins Gründungsboot der AKP geholt.



    Also ehrlich, Erdi und Güli haben sich erst 2013 entfreundet, der türkische Staat hat keineswegs geschlafen sondern ging völlig konform mit Gülen. Bis dahin war die Absichten und Ziele nahezu identisch. Bis auf Bildung, auf die hat Erdogan nie gesetzt. Warum auch, Diplome kann man ja von Universitäten in der Bauphase bereits "erhalten".

    Wäre mit den Vorwürfen die Erdogan heute macht in den letzten drei Jahren nicht der staatliche Schulbau zu fördern gewesen?
    Aber nein, Paläste, Brücken, Moscheen und sonstige Protzbauten sind natürlich viel wichtiger als der staatliche Schulauftrag, insbesondere für die arme Bevölkerung^^

    Erdogan müsste sich selbst anzeigen, bevor er vermeintliche Gülenanhänger im großen Stil verhaften lässt. Aber nein, er entschuldigt sich mal salbungsvoll selbst bei "seinem" Volk und damit ist die Sache erledigt.

    Seis drum.
    Für dich gilt das gleiche für Indianer. Du laberst nur Scheiße sodass sich mir jede Diskussionsgrundlage entzieht.

  9. #39
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    20.273
    Zitat Zitat von Francis Beitrag anzeigen
    Für dich gilt das gleiche für Indianer. Du laberst nur Scheiße sodass sich mir jede Diskussionsgrundlage entzieht.

    gehen euch die Argumente aus?
    aber ich kann euch beruhigen, ihr hattet noch nie welche...

    ein schaaf ist los gerannt und viele andere rennen nur hinterher.
    mehr nicht.

  10. #40
    Avatar von Ts61

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    8.956
    Ich habe so einen Dollarschein in meinem Geldbeutel gefunden.Da war so ein F drauf! Liebe Kanacken,könnt ihr mir helfen? Was soll das bedeuten?

Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 16.10.2011, 20:52
  2. Fethullah Gülen: wolf im schafspelz oder der calvin der türkei?
    Von John Wayne im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 08.04.2010, 12:26
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.10.2006, 20:22
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.09.2006, 03:48
  5. Heute: ZDF Frontal 21:15 Uhr Ehrenmorde Türkei
    Von lupo-de-mare im Forum Balkan im TV
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.06.2005, 14:16