BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 114

Folgt Arabischem Frühling der türkisch-israelische Herbst?

Erstellt von Melvin Gibsons, 07.09.2011, 19:45 Uhr · 113 Antworten · 5.438 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    16.01.2011
    Beiträge
    3.725

    Folgt Arabischem Frühling der türkisch-israelische Herbst?

    Die neue Wirtschaftsmacht Türkei strebt eine Führungsrolle im Nahen Osten an und will, dass Israel diese anerkennt. Mit dem Konflikt mit Israel würde auch dem Iran die „moralische“ Führerschaft in der Region strittig gemacht.

    Der türkische Premier Tayyip Erdoğan hat weitere Sanktionen der Türkei gegen Israel angekündigt, Israel einen „ungezogenen Jungen“ genannt und ein verstärktes Erscheinen der türkischen Flotte im östlichen Mittelmeer angekündigt. Der Aufschrei ist groß: Israel habe mit seiner Weigerung, sich zu entschuldigen, die so gar nicht mehr zu hundert Prozent steht, Porzellan zerschlagen und einen strategischen Freund verloren. Und nun gieße ein emotionaler Erdoğan wieder einmal Benzin ins Feuer.

    Ist dieser Konflikt wirklich nur das Ergebnis einer Kette von Fehlern und des Machoverhaltens einiger Politiker? Der türkische Außenpolitikexperte Cengiz Candar sieht es anders: Die Türkei strebe, von ökonomischem Erfolg getragen, nach regionaler Macht. Das bringe sie in Konflikt mit Israel und dem Iran. Hinter der Forderung nach einer Entschuldigung Israels wegen des Todes türkischer Aktivisten auf dem Schiff Mavi Marmara, so sehr sie auch gerechtfertigt sei, stehe die Forderung, dass Israel sich vor der neuen Regionalmacht Türkei verbeuge, meint Candar. Mit dem Konflikt mit Israel würde auch dem Iran die „moralische“ Führerschaft in der Region strittig gemacht.

    Man kann den Bogen noch etwas weiter spannen. Über die künftige Rolle verschiedener Mächte in der arabischen Region wird der Einfluss entscheiden, den sie auf die arabische Revolution nehmen können und in welche Richtung diese gelenkt wird.

    Israel hat hierzu offenbar keine Strategie. Die Türkei hat eine außenpolitische Niederlage hinnehmen müssen, als Syriens Machthaber Bashir al-Assad dem Wunsch des türkischen Außenministers Ahmet Davutoğlu nicht entsprochen hat, mit der Opposition glimpflicher umzugehen. Nicht bereit, dem Diktator in Damaskus echte Daumenschrauben anzulegen, stand die Türkei hilflos da.

    Reise nach Kairo und Gaza

    Doch die türkische Außenpolitik ist weiter am Ball. In Libyen hat sie es geschafft, sich wieder ins Spiel zu bringen, nachdem ihre anfängliche Anlehnung an Machthaber Muammar al-Gaddafi schon fast zur Erstürmung des türkischen Konsulates in Bengasi geführt hätte. Mit Ägypten hat man es nun ohnehin leichter, denn mit dem früheren Mubarak-Regime stand Erdoğans Partei ohnehin nie auf gutem Fuß. Nun reist der Premier am Montag nach Ägypten und eventuell weiter nach in den von der islamistischen Palästinenserorganisation Hamas beherrschten Gazastreifen. Auf der Agenda steht die Vereinbarung einer militärischen und ökonomischen Zusammenarbeit. Dies soll sich nicht gegen Israel richten, doch zumindest von der politischen Wirkung her wird es so sein. Ein solcher Schritt passt auch gut zu der gerade von Erdoğan angekündigten völligen Aufgabe der militärischen Zusammenarbeit mit Israel.

    Der logische Angelpunkt für das Aufflackern der Probleme mit Israel und die Hinwendung zu Ägypten findet sich in der Aussage des türkischen Außenministers Davutoğlu, der Arabische Frühling könne zu einer feindseligen Haltung gegen Israel führen. Mit anderen Worten, eine Konfrontation mit Israel könnte der Türkei eine Führungsrolle in der Region verschaffen, von der Davutoğlu und Erdoğan träumen.

    Kann man heute wirklich noch die arabischen Massen mit der gleichen Politik gewinnen wie der ägyptische Staatschef Gamal Abdel Nasser vor einem halben Jahrhundert? Der Versuch, die ganze arabische Revolution wieder unabhängig von ihren Ursachen auf die alte Spule des arabisch-israelischen Konfliktes zu winden, steht diametral zu Europas Interessen.

    Folgt Arabischem Frühling der türkisch-israelische Herbst? « DiePresse.com

    Große Töne, aber Iran ist Regionalmacht

  2. #2

    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    2.429
    Die Türkei ist derzeit schon Regionalmacht.

  3. #3
    Avatar von Ilan

    Registriert seit
    25.06.2009
    Beiträge
    10.225
    Wo Menderes angefangen hat, wirds Erdogan wohl vollenden..

  4. #4
    Avatar von IbishKajtazi

    Registriert seit
    04.08.2011
    Beiträge
    3.420
    Die Türkei wird sich noch gewaltig die Finger verbrennen.

  5. #5

    Registriert seit
    16.01.2011
    Beiträge
    3.725
    Zitat Zitat von IbishKajtazi2.0 Beitrag anzeigen
    Die Türkei wird sich noch gewaltig die Finger verbrennen.
    aber allein wegen des Israel Konfliktes nicht

  6. #6
    Avatar von IbishKajtazi

    Registriert seit
    04.08.2011
    Beiträge
    3.420
    Zitat Zitat von Seljuk Beitrag anzeigen
    aber allein wegen des Israel Konfliktes nicht
    Ich sage nur eins: Israel ist Atommacht. Die Türkei soll sich bloß nicht zu seh aufplustern, denn wenn sich Israel zu sehr in die Ecke gedrängt fühlt, wird es nicht lange zögern. Und auch im konvetionellen Bereich kann Israel der Türkei locker die Stirn bieten.

    Ein dummer Zirkus ist das Seitens der Türkei.

  7. #7
    Avatar von Lance Strongo

    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    5.422
    Zunächst mal:
    Wie spricht man dieses merkwürdige "ğ" aus?



    Zum Thema:
    Unbestritten ist Präsenz der Türkei in dieser Region. Und der ständige Versuch ihren Einfluss auszubauen ist verständlich. Die Türkei ist ein großes Land und ihren Nachbarn in vielen Dingen weit voraus, aber Israel ist eine andere Geschichte. Israel wird sich niemals einem Staat aus der Region beugen, dafür sind die Israelis zu gut entwickelt. Mir hat es ein mildes Lächeln entlockt, als ich gelesen habe, Erdogan habe die Präsenz des Militärs im Mittelmeer verstärkt.

  8. #8

    Registriert seit
    25.12.2009
    Beiträge
    2.429
    Zitat Zitat von El Patrón Beitrag anzeigen
    Wo Menderes angefangen hat, wirds Erdogan wohl vollenden..
    Genau, dass wäre perfekt.

    Zitat Zitat von IbishKajtazi2.0 Beitrag anzeigen
    Die Türkei wird sich noch gewaltig die Finger verbrennen.
    Immer schön Arsch lecken....

    Zitat Zitat von IbishKajtazi2.0 Beitrag anzeigen
    Ich sage nur eins: Israel ist Atommacht. Die Türkei soll sich bloß nicht zu seh aufplustern, denn wenn sich Israel zu sehr in die Ecke gedrängt fühlt, wird es nicht lange zögern. Und auch im konvetionellen Bereich kann Israel der Türkei locker die Stirn bieten.

    Ein dummer Zirkus ist das Seitens der Türkei.
    Du bist einfach nur kindisch. Nur wegen so einer winzigen Krise, wird sicherlich kein Krieg ausbrechen und dann noch mit Atomwaffen (:).

  9. #9
    Avatar von Duušer

    Registriert seit
    20.05.2009
    Beiträge
    4.820
    Zitat Zitat von Lance Uppercut Beitrag anzeigen
    Zunächst mal:
    Wie spricht man dieses merkwürdige "ğ" aus?
    ng wie bei Lang, Dschungel...

  10. #10
    Avatar von IbishKajtazi

    Registriert seit
    04.08.2011
    Beiträge
    3.420
    Zitat Zitat von Alp Arslan Beitrag anzeigen
    Genau, dass wäre perfekt.



    Immer schön Arsch lecken....



    Du bist einfach nur kindisch. Nur wegen so einer winzigen Krise, wird sicherlich kein Krieg ausbrechen und dann noch mit Atomwaffen (:).
    Was hat das mit 'arschlecken' zu tun? Wie ich solche dümmlichen Kinderreien hasse. Ihr seid einfach nicht fähig zu einer normaler Art und Weise der Unterreden.

Seite 1 von 12 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Frühling
    Von Grasdackel im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 01.06.2016, 21:44
  2. Folgt das Baskenland dem Kosovo?
    Von Mihai_Viteazul im Forum Politik
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 04.03.2008, 16:28
  3. wer folgt?
    Von KraljEvo im Forum Politik
    Antworten: 58
    Letzter Beitrag: 30.05.2007, 19:23
  4. Wer folgt nach Rumänien und Bulgarien??
    Von Montenegrin im Forum Politik
    Antworten: 160
    Letzter Beitrag: 09.01.2007, 20:32
  5. Partizan: nach Matthäus folgt nun Röber
    Von Baltimora im Forum Sport
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.10.2005, 20:37