BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 10 von 10

FPÖ-Aktion gegen „Töchter“ in Hymne

Erstellt von Vukovarac, 20.09.2011, 15:48 Uhr · 9 Antworten · 723 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    11.946

    FPÖ-Aktion gegen „Töchter“ in Hymne

    Dass im Text der Bundeshymne künftig auch die „Töchter“ besungen werden, stößt dem Ring Freiheitlicher Jugend (RFJ) sauer auf. Er startete eine Petition zur „Rettung“ der Hymne - gegen „Kampfemanzen“ und „Genderwahnsinn“.

    Der RFJ sammelt österreichweit Unterschriften und Online-Unterstützungen gegen die Textänderung bei der Bundeshymne. Die Zeile „Heimat bist du großer Söhne“ dürfe nicht auf „Heimat großer Töchter, Söhne“ verändert werden, fordern die Jung-Freiheitlichen.

    „Für uns steht es außer Frage, dass eine Änderung der Bundeshymne in Frage kommt“, sagt Markus Steiner, Salzburger Landesobmann des RFJ, im Radio-Salzburg-Interview, „Genauso wenig kommt für uns in Frage, dass eine Änderung der Landeshymne in Sicht ist, wie es in den letzten Monaten zu hören waren.“ Der RFJ wolle, dass die Petition gegen die Hymnenänderung im Nationalrat behandelt werde: „Dort wollen wir zeigen, dass es sich um eine reine Schnapsidee handelt.“

    In den ersten drei Tagen seien über 3.000 Unterstützungserklärungen zusammengekommen, betont Steiner: „Ich glaube, dass diese Kampagne bereits jetzt ein Riesenerfolg ist. Es wird noch weitere Unterstützer finden, davon bin ich überzeugt.“

    Jung-Freiheitliche „gegen Genderwahnsinn“
    Die Petition werde „sicher nicht“ im Nationalrat in der Versenkung verschwinden, ist der RFJ-Landesobmann überzeugt: „Es gibt nur ein Ergebnis, das sein darf - nämlich, dass die Bundeshymne so bleiben wird, wie sie ist. Für mich persönlich und für viele andere Jugendliche stellt diese Bundeshymne nur ein Ablenkungsmanöver der Regierungsparteien dar.“

    Die Freiheitliche Jugend stehe „für Heimat und für Kultur und wir werden nicht zulassen, dass hier eine Hymne so leicht abgeändert wird - wir erleben ja tagtäglich diesen Genderwahnsinn.“ Dass die Hymne so bleiben soll, „hat nichts mit besser oder schlechter zu tun. Es ist einfach so. Daran muss man sich gewöhnen.“

    „Freiheitliche Frauen“ nicht dafür
    Dass der Beitrag der Frauen in Österreich so gewürdigt werden soll, „geht für mich rein von den Kampfemanzen aus, die wir von den linken Parteien haben“, betont der Salzburger RFJ-Chef, „Wenn man sich mit unseren freiheitlichen Frauen oder anderen Vorfeldorganisationen (unterhält) - es ist nicht der Wunsch, dass sie da drinnen erscheinen. Absolut nicht. Das ist Wunsch der linken Parteien.“

    Im Nationalrat soll voraussichtlich schon am Mittwoch über einen Antrag von SPÖ, Grünen und ÖVP debattiert werden, der die Einfügung „große Töchter“ in den Hymnentext zum Inhalt hat.

    FPÖ-Aktion gegen "Töchter" in Hymne - salzburg.ORF.at

    ......wenn dieser linke Wahnsinn nicht aufgehalten wird, werd ich ich mir sicher bald eine Monatskarte/In kaufen müssen......oder wer weiß vl. kommts noch schlimmer/besser....Babys werden dann Geschlechtsneutral geboren und aufgezogen und erst ab dem 18. Lebensjahr dürfen sie selbst entscheiden was sie sein wollen.........

  2. #2
    Esseker
    Diese Hymnenänderung wär ja auch echt unnötig.

  3. #3
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    11.946
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Diese Hymnenänderung wär ja auch echt unnötig.

    Halleluja!

  4. #4
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.459
    Hymen in Hymnen!

  5. #5
    Esseker
    Zitat Zitat von Glavasevic Beitrag anzeigen
    Die Freiheitliche Jugend stehe „für Heimat und für Kultur und wir werden nicht zulassen, dass hier eine Hymne so leicht abgeändert wird - wir erleben ja tagtäglich diesen Genderwahnsinn.“ Dass die Hymne so bleiben soll, „hat nichts mit besser oder schlechter zu tun. Es ist einfach so. Daran muss man sich gewöhnen.“
    Etwa für die Mischkultur die in den letzten Jahrhunderten in Österreich entstand mit Balkan und Osteuropäischen Zügen? Sehr interessant.

    „Freiheitliche Frauen“ nicht dafür
    Dass der Beitrag der Frauen in Österreich so gewürdigt werden soll, „geht für mich rein von den Kampfemanzen aus, die wir von den linken Parteien haben“, betont der Salzburger RFJ-Chef, „Wenn man sich mit unseren freiheitlichen Frauen oder anderen Vorfeldorganisationen (unterhält) - es ist nicht der Wunsch, dass sie da drinnen erscheinen. Absolut nicht. Das ist Wunsch der linken Parteien.“
    Ja klar "DIE LINKEN DIE LINKEN SIND ES!"

  6. #6
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    11.946
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Etwa für die Mischkultur die in den letzten Jahrhunderten in Österreich entstand mit Balkan und Osteuropäischen Zügen? Sehr interessant.



    Ja klar "DIE LINKEN DIE LINKEN SIND ES!"
    Ja klar, Zwangsheirat, Ehrenmord, Respektlosigkeit gegenüber dem Staat immer nur her mit der "neuen" Kultur!

    Naja wer soll sowas sonnst fordern?!
    Ich weiß das du mir das jetzt nicht glauben wirst aber ich erzähls trotzdem:
    Vor Jahren war ich mal bei einem KPÖ Treffen in Simmering, da wurde der "Vorsitzende" Redner (war eh nur ne kleine Gruppe 20 Leute) ständig von den anwesenden Frauen unterbrochen wenn er etwas nicht Gendermäßig formuliert hat.......statt ca. 10 Minuten zu reden braucht der arme Mann 20.......

  7. #7
    Esseker
    Zitat Zitat von Glavasevic Beitrag anzeigen
    Ja klar, Zwangsheirat, Ehrenmord, Respektlosigkeit gegenüber dem Staat immer nur her mit der "neuen" Kultur!
    Ja genau, übertreiben wir es einbissche Du hast Terroranschläge und Heiligen Krieg vergessen

    Naja wer soll sowas sonnst fordern?!
    Ich weiß das du mir das jetzt nicht glauben wirst aber ich erzähls trotzdem:
    Vor Jahren war ich mal bei einem KPÖ Treffen in Simmering, da wurde der "Vorsitzende" Redner (war eh nur ne kleine Gruppe 20 Leute) ständig von den anwesenden Frauen unterbrochen wenn er etwas nicht Gendermäßig formuliert hat.......statt ca. 10 Minuten zu reden braucht der arme Mann 20.......
    Ich kenn auch solche Leute und glaub mir, es gibt nichts nervigeres, als diese Emanzen, die darauf pochen alles Genderlike zu haben.
    Aber ich glaube nicht, dass die FPÖ-Frauen so denken. Die sind doch genauso drauf, nach meinen Erfahrungen.

  8. #8
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    11.946
    Zitat Zitat von Esseker Beitrag anzeigen
    Ja genau, übertreiben wir es einbissche Du hast Terroranschläge und Heiligen Krieg vergessen



    Ich kenn auch solche Leute und glaub mir, es gibt nichts nervigeres, als diese Emanzen, die darauf pochen alles Genderlike zu haben.
    Aber ich glaube nicht, dass die FPÖ-Frauen so denken. Die sind doch genauso drauf, nach meinen Erfahrungen.
    Du weißt genau das es viel zu viele Einwanderer (vor allem in Wien) gibt die sich solche Sachen wünschen..........

    Ich war hier und da mal bei FPÖ Veranstaltungen und mir ist so eine noch nie untergekommen.....

  9. #9
    Avatar von IbishKajtazi

    Registriert seit
    04.08.2011
    Beiträge
    3.420
    Zitat Zitat von Glavasevic Beitrag anzeigen
    Dass im Text der Bundeshymne künftig auch die „Töchter“ besungen werden, stößt dem Ring Freiheitlicher Jugend (RFJ) sauer auf. Er startete eine Petition zur „Rettung“ der Hymne - gegen „Kampfemanzen“ und „Genderwahnsinn“.

    Der RFJ sammelt österreichweit Unterschriften und Online-Unterstützungen gegen die Textänderung bei der Bundeshymne. Die Zeile „Heimat bist du großer Söhne“ dürfe nicht auf „Heimat großer Töchter, Söhne“ verändert werden, fordern die Jung-Freiheitlichen.

    „Für uns steht es außer Frage, dass eine Änderung der Bundeshymne in Frage kommt“, sagt Markus Steiner, Salzburger Landesobmann des RFJ, im Radio-Salzburg-Interview, „Genauso wenig kommt für uns in Frage, dass eine Änderung der Landeshymne in Sicht ist, wie es in den letzten Monaten zu hören waren.“ Der RFJ wolle, dass die Petition gegen die Hymnenänderung im Nationalrat behandelt werde: „Dort wollen wir zeigen, dass es sich um eine reine Schnapsidee handelt.“

    In den ersten drei Tagen seien über 3.000 Unterstützungserklärungen zusammengekommen, betont Steiner: „Ich glaube, dass diese Kampagne bereits jetzt ein Riesenerfolg ist. Es wird noch weitere Unterstützer finden, davon bin ich überzeugt.“

    Jung-Freiheitliche „gegen Genderwahnsinn“
    Die Petition werde „sicher nicht“ im Nationalrat in der Versenkung verschwinden, ist der RFJ-Landesobmann überzeugt: „Es gibt nur ein Ergebnis, das sein darf - nämlich, dass die Bundeshymne so bleiben wird, wie sie ist. Für mich persönlich und für viele andere Jugendliche stellt diese Bundeshymne nur ein Ablenkungsmanöver der Regierungsparteien dar.“

    Die Freiheitliche Jugend stehe „für Heimat und für Kultur und wir werden nicht zulassen, dass hier eine Hymne so leicht abgeändert wird - wir erleben ja tagtäglich diesen Genderwahnsinn.“ Dass die Hymne so bleiben soll, „hat nichts mit besser oder schlechter zu tun. Es ist einfach so. Daran muss man sich gewöhnen.“

    „Freiheitliche Frauen“ nicht dafür
    Dass der Beitrag der Frauen in Österreich so gewürdigt werden soll, „geht für mich rein von den Kampfemanzen aus, die wir von den linken Parteien haben“, betont der Salzburger RFJ-Chef, „Wenn man sich mit unseren freiheitlichen Frauen oder anderen Vorfeldorganisationen (unterhält) - es ist nicht der Wunsch, dass sie da drinnen erscheinen. Absolut nicht. Das ist Wunsch der linken Parteien.“

    Im Nationalrat soll voraussichtlich schon am Mittwoch über einen Antrag von SPÖ, Grünen und ÖVP debattiert werden, der die Einfügung „große Töchter“ in den Hymnentext zum Inhalt hat.

    FPÖ-Aktion gegen "Töchter" in Hymne - salzburg.ORF.at

    ......wenn dieser linke Wahnsinn nicht aufgehalten wird, werd ich ich mir sicher bald eine Monatskarte/In kaufen müssen......oder wer weiß vl. kommts noch schlimmer/besser....Babys werden dann Geschlechtsneutral geboren und aufgezogen und erst ab dem 18. Lebensjahr dürfen sie selbst entscheiden was sie sein wollen.........

    Dämlicher Hurenverein diese Kampfemanzen!

  10. #10
    Avatar von Kuna

    Registriert seit
    30.04.2010
    Beiträge
    8.739
    Ich find das bescheuert. Hört sich dumm an und eine Veränderung der Hymne bringt keinem etwas außer Streit mit denen die etwas fordern!

    Wie sagt m am Balkan so schön "Sine......" und darunter fallen Bruschen und Mädls also sehe ich keinen Grund wieso man sich nicht einfach mit der Hymne zufrieden gibt.


    Bald wollen sie vl auch noch das der Adler beide Geschlechter hat xD :nasebohr:

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 134
    Letzter Beitrag: 11.02.2010, 11:54
  2. Land der Töchter und Söhne
    Von Shan De Lin im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 24.01.2010, 18:03
  3. Vater bringt seine 3 Töchter um
    Von BosnaHR im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 03.01.2010, 17:43
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.07.2008, 18:48
  5. JETZT auf EinsFestival: Allahs bulgarische Töchter
    Von Schiptar im Forum Balkan im TV
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.10.2006, 17:41