BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 12 von 14 ErsteErste ... 2891011121314 LetzteLetzte
Ergebnis 111 bis 120 von 137

FPÖ will mit dem "Schlächter von Grosny" zusammenarbeiten

Erstellt von Esseker, 09.02.2012, 19:05 Uhr · 136 Antworten · 6.192 Aufrufe

  1. #111
    Esseker
    Zitat Zitat von Friedrich der Große Beitrag anzeigen
    Wie erklärst du dir, Escheker, dass nach dem ersten Weltkrieg die meisten Österreicher einen ANschluss an Deutschland wollten, es aber wegen den Siegermächten nicht durften?
    Waren das auch alles Nazis?
    Wer wollte es denn und wieso?

  2. #112

    Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    4.579
    Zitat Zitat von Eszéker Beitrag anzeigen
    Es ist eh verständlich angesichtsdessen in welchen Kreisen du herumschwirrst
    Kann ja nicht jeder so cool, hip und weltoffen sein wie du!
    Irgendjemand muss eben deutschnational denken. Tut mir Leid!

    Zitat Zitat von Eszéker Beitrag anzeigen
    und welche Ideologie du uns hier verbreiten willst
    Keine.

    Zitat Zitat von Eszéker Beitrag anzeigen
    Was glaubst du hat Hitler den Leuten so erzählt vor seiner Machtübernahme?
    Wollte er auch die Wiederbetätigung erlauben?

  3. #113

    Registriert seit
    25.12.2011
    Beiträge
    2.615
    Zitat Zitat von Leorit Beitrag anzeigen
    Mach dich nicht lächerlich. Amnesty International ist sehr ernst zunehmen und
    deine Ausrede ,dass sie irgendwie von Washington beeinflusst um Supermenschen
    Putin schlecht darzustellen ist auch Müll ,da sie genauso amerikanische
    Verbrechen verurteilen.

    Weiter muss ich kotzen wenn jeder Widerstand als Terrorismus abgestempelt wird.
    Mal ehrlich was erwartet ihr? Dass die Menschen sich einfach so von
    dem verhassten Nachbarn knechten und demütigen lassen und in
    dieser unerträglichen Situation weiter verweilen?
    Jetzt zwingst du mich, mit dem Thema anzufangen.
    Also: Bombenanschläge, Geiselnahmen an Schulen, Theatern, Flugzeugen, Autobomben, Bomben an Märkten sind kein Terrorismus? Es gab keine "Widerstandskämpfer", die es mal mit friedlichen Mitteln versucht haben.
    Was sollen die sich denn nicht gefallen lassen? Der Krieg und so kam erst, nachdem sich die Führer Tschetscheniens mit Unterstützung von radikalen Islamisten aus Arabien abspalten wollen.

    @Escheker: Sag jetzt nicht ich spam hier rum, er hat mich mit seinem Beotrag dazu praktisch aufgefordert.

  4. #114

    Registriert seit
    25.12.2011
    Beiträge
    2.615
    Zitat Zitat von Eszéker Beitrag anzeigen
    Wer wollte es denn und wieso?
    Sie wollten es, weil die wirtschaftliche Lage dann besser wäre.

  5. #115
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    11.918
    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    Heim ins deutsche Reich, davon träumen die Hardcoreblauen.
    ....mit fpö leuten nichts am hut haben wollen, aber deren träume kennen ......

  6. #116
    Leo
    Avatar von Leo

    Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    3.440
    Zitat Zitat von Friedrich der Große Beitrag anzeigen
    Jetzt zwingst du mich, mit dem Thema anzufangen.
    Also: Bombenanschläge, Geiselnahmen an Schulen, Theatern, Flugzeugen, Autobomben, Bomben an Märkten sind kein Terrorismus? Es gab keine "Widerstandskämpfer", die es mal mit friedlichen Mitteln versucht haben.
    Was sollen die sich denn nicht gefallen lassen? Der Krieg und so kam erst, nachdem sich die Führer Tschetscheniens mit Unterstützung von radikalen Islamisten aus Arabien abspalten wollen.

    @Escheker: Sag jetzt nicht ich spam hier rum, er hat mich mit seinem Beotrag dazu praktisch aufgefordert.
    Der Krieg kam erst mit der Expansionspolitik des Zaren in Richtung Kaukasus.
    Die legitimen Vertreter des tschetschenischen Volkes waren die Regierung unter Dudajew und später unter Maschadow.
    Diese Regierung hatte sich im ersten Krieg schon von Russland abgespalten
    da gab es noch gar keine Wahhabiten in Tschetschenien.

    Deine genannten Verbechen verurteile ich ebenfalls,und ich denke ich bringe
    ihnen ein gesundes Maß an Abneigung entgegen diesen Terroristen,
    zumal sie mit ihren Aktionen den Russen eine perfekte Rechtfertigung
    zur Invasion lieferten.
    Aber richtig unmenschlich und radikalisiert wurden die Tschetschenen
    erst nach den Verbrechen der russischen Armee im 2. Krieg ,bei denen
    jede Beschreibung im Vergleich zur Realität lächerlich ist.


    zum Thema: Diese Nazi-Schweine,wieso engagieren sie sich nicht für die Rückkehr ihrer Nazivorfahren
    die in alle Welt geflüchtet sind? Dreckspack.

  7. #117

    Registriert seit
    25.12.2011
    Beiträge
    2.615
    Zitat Zitat von Leorit Beitrag anzeigen
    Der Krieg kam erst mit der Expansionspolitik des Zaren in Richtung Kaukasus.
    Die legitimen Vertreter des tschetschenischen Volkes waren die Regierung unter Dudajew und später unter Maschadow.
    Diese Regierung hatte sich im ersten Krieg schon von Russland abgespalten
    da gab es noch gar keine Wahhabiten in Tschetschenien.

    Deine genannten Verbechen verurteile ich ebenfalls,und ich denke ich bringe
    ihnen ein gesundes Maß an Abneigung entgegen diesen Terroristen,
    zumal sie mit ihren Aktionen den Russen eine perfekte Rechtfertigung
    zur Invasion lieferten.
    Aber richtig unmenschlich und radikalisiert wurden die Tschetschenen
    erst nach den Verbrechen der russischen Armee im 2. Krieg ,bei denen
    jede Beschreibung im Vergleich zur Realität lächerlich ist.


    zum Thema: Diese Nazi-Schweine,wieso engagieren sie sich nicht für die Rückkehr ihrer Nazivorfahren
    die in alle Welt geflüchtet sind? Dreckspack.
    Machst du Witze? Die Regierung von Dudajew und co (die auch nicht vom Volk gewählt wurde) wurde schon von Anfang an von arabischen Regierungen, Scheichs und co unterstützt. Seit dem Beginn des ersten Tschetschenienkrieges wurden hunderttausende Russen aus dem Kaukasus vertrieben und getötet. Da hat Dudajew und Maschadow nicht viel gegen gemacht.
    Übrigens haben viele Tschetschenen die Militärdiktatur von den Warlords wie Dudajew, Gelajew, und co nie unterstützt, sondern haben nur geschwiegen, weil jedes Dorf ständig von den Separatisten bedroht wurde und gezwungen, sie in ihrem Terrorismus zu unterstützen.

  8. #118
    Leo
    Avatar von Leo

    Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    3.440
    Zitat Zitat von Friedrich der Große Beitrag anzeigen
    Machst du Witze? Die Regierung von Dudajew und co (die auch nicht vom Volk gewählt wurde) wurde schon von Anfang an von arabischen Regierungen, Scheichs und co unterstützt. Seit dem Beginn des ersten Tschetschenienkrieges wurden hunderttausende Russen aus dem Kaukasus vertrieben und getötet. Da hat Dudajew und Maschadow nicht viel gegen gemacht.
    Übrigens haben viele Tschetschenen die Militärdiktatur von den Warlords wie Dudajew, Gelajew, und co nie unterstützt, sondern haben nur geschwiegen, weil jedes Dorf ständig von den Separatisten bedroht wurde und gezwungen, sie in ihrem Terrorismus zu unterstützen.
    Du kannst keinen Krieg führen ohne die Unterstützung des Volkes.
    Russland verhandelte mit Dudajew als Vertreter seines Volkes.
    Über die Massenflucht der Russen nach dem ersten Krieg weiß ich nichts Näheres.
    Ich weiß aber dass es diesen im 2. Krieg in Tschetschenien auch nciht prickelnd ging.

  9. #119

    Registriert seit
    25.12.2011
    Beiträge
    2.615
    Zitat Zitat von Leorit Beitrag anzeigen
    Du kannst keinen Krieg führen ohne die Unterstützung des Volkes.
    Russland verhandelte mit Dudajew als Vertreter seines Volkes.
    Über die Massenflucht der Russen nach dem ersten Krieg weiß ich nichts Näheres.
    Ich weiß aber dass es diesen im 2. Krieg in Tschetschenien auch nciht prickelnd ging.
    Die damalige korrupte Regierung unter Jelzin hat sehr viel mit denen Verhandelt, viele Generäle haben illegal Waffen an die verkauft, ihre eigene Soldaten absichtlich für viel Geld in den Tod geschickt, und co.
    Der zweite Tschetschenienkrieg hat dadurch angefangen, als 500 Tschetschenische Kämpfer Dagestan angegriffen haben. Also selbst schuld, wenn die so dumm sind und noch andere Menschen terrorisieren, dann haben sie es verdient getötet zu werden.

    Es gab da z.B. viele tragische Fälle bei tschetschenen die mir leid tun. Als im ersten Tschetschenienkrieg die Russen den größten Teil Tschetscheniens zurückerobert haben, haben viele der Widerstandskämpfer den "Kampf" aufgegeben, weil sie keinen Krieg wollten, und haben ganz normal gelebt, Ackerbau betrieben, usw. Als dann nach dem Abzug der Russen (der durch viel Schmuddelgeld in der Regierung verursacht wurde) die Separatisten wieder zurückkamen, wurden alle Tschetschenen, die nicht gegen die Russen gekämpft haben, öffentlich enthauptet, gesteinigt und misshandelt. Das finde ich sehr traurig, dass sich diese mörderischen Bastarde an ihrem eigenen Volk so vergangen haben.

  10. #120
    Avatar von Styria

    Registriert seit
    26.06.2009
    Beiträge
    3.231
    Zitat Zitat von ChaosInvocation Beitrag anzeigen
    Er hat doch Recht! Oder erklärst du mir die riesigen kulturellen Unterschiede zwischen Bayern und der Ostmark (!!! ) ?

    Ich ersuche dich mein Land nicht als Ostmark zu bezeichen, Österreich wurde bereits 996 nC als Ostarchi bezeichnet und hat seit dieser 1000jähriger Zeit eine sehr eindrucksvolle eigene Geschichte gehabt, trotz der gemeinsamen Deutsch/Österreichischen Geschichte.
    Ostmark war ein Versuch Hitlers die österreichische Identität zu zerstören,

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.03.2012, 23:31
  2. Antworten: 327
    Letzter Beitrag: 02.11.2011, 20:13
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2010, 09:00
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.02.2010, 16:30
  5. ITCY Anklage gegen "Arkan" dem Schlächter
    Von lupo-de-mare im Forum Politik
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 25.09.2005, 09:35