BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 80

Freiheit durch Sozialismus

Erstellt von Grasdackel, 08.04.2010, 21:46 Uhr · 79 Antworten · 5.638 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Tare Beitrag anzeigen
    Liebe Freunde des Klassenkampfes,

    trotz der verzweifelten Versuche einiger linksmoralischer Gesinnungsethiker, die drollige Idee des Sozialismus am Leben zu erhalten, ist der Zustand dieser wohl direkt der Entomologie entlehnten Weltsicht schlimmer als der eines Reizdarm-Patienten nach drei Portionen Bohnen-Habanero-Auflauf.

    Sozialismus in all seinen Ausprägungsformen, sei es als utopischer Sozialismus, marxistischer Sozialismus a.k.a. Kommunismus, Realsozialismus, Sozialdemokratie oder als Oskar Lafontaines hedonistische Laisser-faire Pasta-Sozialdemokratur haben mehr Leute in die Irre geführt als Syboks Bestseller „Ein Luftdruck-abhängiges Roulette-System“.

    Die häufig erwähnten Ansprüche des Sozialismus als „Wissenschaft“ haben dabei in etwa das Niveau von Goethes Farbenlehre.

    Außerdem hätten echte Wissenschaftler den Sozialismus zunächst mal an Ratten ausprobiert.

    Immer wieder haben sich Menschen auf den Holzweg des Sozialismus begeben, um dann irgendwann mit belämmerteren Gesichtern dazustehen als die Angehörigen auf der Testamentseröffnung von Onkel Rufus, nachdem klar wurde, dass er die gesamte Kohle seinem Lieblings-Tapir Tremaine vermacht hatte.

    Der Sozialismus bleibt einfach eine Utopie, solange es mehr faule als fleißige Menschen gibt.

    Wie der große Philosoph und Sozialwissenschaftler Louis Latrin in seinem Hauptwerk „Lasst mich hier endlich raus“ sehr schön dargestellt hat, ist das Paradigma des Sozialismus eine öffentliche Toilette: Sie ist für alle da und sie stinkt zum Himmel.

    (Siehe hierzu auch das Proseminar "Louis Latrin - Begründer des Sozialismus, besessener Boule-Spieler und auch sonst nicht ganz bei Trost" ).

    Leider kommen diejenigen die diesen Quatsch anzetteln meistens ungeschoren davon, aber verlasst euch nicht drauf. Ich habe EIN Wort für euch Sozial-Bordelliers: Ceausescu.

    Immer wieder wird uns alter Wein in neuen Schläuchen verkauft. Ein Paradebeispiel für diesen Etikettenschwindel ist die neue Linkspartei, ehemals PDS, ehemals SED, ehemals KPdSU, ehemals „Vereinigung der Höhlenmenschen zur Verhinderung des Feuers“.

    Der Doktor, ein entschiedener Vertreter von Partikularinteressen, stellt folgende Frage: Warum sind kubanische Zigarren in Kuba rationiert?

    MfG

    Tare




    Dieser Beitrag ist das Paradigma eines Beitrages wo viel geschrieben wird, ohne viel damit auszusagen. Wie wäre es wenn du dir einen etwas "volksnäheren" Schreibstil angewöhnen würdest? Deine vielen Fremdwörter versteht ja kein Schwein, Danke!

    MfG

    Heraclius

  2. #22
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.789
    Fuck Capitalism!

  3. #23
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.512

    Cool

    Zitat Zitat von Grdelin Beitrag anzeigen
    Der Kapitalismus hat den Kommunismus nicht besiegt, er ist übrig geblieben.
    Zitat Zitat von Grasdackel Beitrag anzeigen
    Freiheit durch Sozialismus.

    Ein genialer Satz von Oskar Lafontaine.
    Seine Lebensabschnitts-Gefährtin hat das anders formuliert:



    Lesenswertes Buch!!!

  4. #24
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Seine Lebensabschnitts-Gefährtin hat das anders formuliert:



    Lesenswertes Buch!!!



    Überraschend, wo die Liebe auch hinfällt. Widerwärtiger Schleimbeutel. Man musste ihn zuerst von seinem Posten in der SPD absägen, damit er den Sozialismus "für sich entdeckt".

    Heraclius

  5. #25

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Ach ja, ganz vergessen. Die Menschen wählen lieber "die Sicherheit". Böser Kommunismus! Lieber beim guten alten Raubrittertum bleiben. Lieber Barbarei! Lieber Menschen verhungern lassen und Kriege führen!
    Der Kommunismus ist für viele Utopie aber der Weg ist das Ziel. Meine Eltern und mein Umfeld und auch ich selbst , haben mir beigebracht zu teilen und keine Waffen in die Hand zu nehmen und niemandem bewusst zu schaden oder gar zu töten. Wenn mir der Staat oder irgendwelche Leute die ich nicht kenne, sagen, ich solle in ein anderes Land gehen um dort Krieg zu führen, gegen Leute die ich nicht kenne, damit ich die Interessen ganz bestimmter Leute vertrete, dann pinkel ich denen in den Kaffee und sage picka ti materina! Die Leute, die den Kapitalismus so toll finden, was haben diese den bitte für Überzeugungen? Bemühen sie sich in "ihrer Welt", sich ein Modell von guten Überzeugungen zu stricken, damit sie am nächsten morgen noch in den Spiegel schauen können?
    Doch, was machst du mit deinen Überzeugungen, wenn sie aufgekauft werden?

  6. #26
    Yunan
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Seine Lebensabschnitts-Gefährtin hat das anders formuliert:



    Lesenswertes Buch!!!
    Sozialismus light bis sozialdemokratisch. Sie ist zwar ganz sympatisch, aber an ihren politischen Positionen ist nun wirklich nichts revolutionäres mehr. Diese Risikoaversion ist für mich ein Spiegelbild der alternden deutschen Bevölkerung.

  7. #27
    Avatar von -Troy-

    Registriert seit
    21.05.2009
    Beiträge
    5.112
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Dieser Beitrag ist das Paradigma eines Beitrages wo viel geschrieben wird, ohne viel damit auszusagen. Wie wäre es wenn du dir einen etwas "volksnäheren" Schreibstil angewöhnen würdest? Deine vielen Fremdwörter versteht ja kein Schwein, Danke!

    MfG

    Heraclius
    Zu dem Thema gibt es auch nicht viel zu sagen. Sozialismus ist einfach der größte Betrug der Bevölkerung durch Politiker oder eben Machtbesessene. Das wars...

  8. #28
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.512
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Sozialismus light bis sozialdemokratisch. Sie ist zwar ganz sympatisch, aber an ihren politischen Positionen ist nun wirklich nichts revolutionäres mehr. Diese Risikoaversion ist für mich ein Spiegelbild der alternden deutschen Bevölkerung.
    Nach dem katastrophalen Zusammenbruch des "Staatssozialismus" muss man(n) ja irgendwie wieder neu anfangen...

    Zitat Zitat von -Troy- Beitrag anzeigen
    Zu dem Thema gibt es auch nicht viel zu sagen. Sozialismus ist einfach der größte Betrug der Bevölkerung durch Politiker oder eben Machtbesessene. Das wars...
    Die letzten Krisen des kapitalistischem Systems haben immerhin wieder sozialistische Theoretiker bestätigt, z.B. Karlchen Marx!!! Oder wie ein Kapitalist es ausdrückte:

    Kapitalismus ohne Konkurse/Krisen wäre ja wie Christentum ohne Hölle!!!

  9. #29
    Yunan
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Nach dem katastrophalen Zusammenbruch des "Staatssozialismus" muss man(n) ja irgendwie wieder neu anfangen...
    Der Neuanfang kann nicht darin bestehen, dass Feld zu räumen und an den falschen Ecken und Enden Kompromisse einzugehen, die das System als Ganzes bestätigen und festigen anstatt es zu bekämpfen. Abgesehen davon ist vor 20 Jahren nicht der Staatssozialismus zusammengebrochen sondern ein korruptes und faules System, dass in seiner Struktur eher dem kapitalistischen glich als dem in der Theorie gezeichneten sozialistischen. Das macht den staatlich verordneten Sozialismus nicht besser oder richtiger, aber ich halte es für wichtig, die Dinge klar auseinanderzuhalten.

  10. #30
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.512
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Der Neuanfang kann nicht darin bestehen, dass Feld zu räumen und an den falschen Ecken und Enden Kompromisse einzugehen, die das System als Ganzes bestätigen und festigen anstatt es zu bekämpfen. Abgesehen davon ist vor 20 Jahren nicht der Staatssozialismus zusammengebrochen sondern ein korruptes und faules System, dass in seiner Struktur eher dem kapitalistischen glich als dem in der Theorie gezeichneten sozialistischen. Das macht den staatlich verordneten Sozialismus nicht besser oder richtiger, aber ich halte es für wichtig, die Dinge klar auseinanderzuhalten.
    Ich habe 1986 eine Wette abgeschlossen: Die Mauer in Berlin wird höchstens noch 10 Jahre stehen!!! Gut, ich hab mich um 7 Jahre vertan, aber immerhin...
    Dadurch, dass ich "Staatssozialismus" in Anführungsstrichen geschrieben habe, ist doch wohl meine Distanz deutlich geworden...

Seite 3 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schönste Flagge vom Kommunismus/Sozialismus
    Von Jovanović im Forum Rakija
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 08.02.2011, 00:52
  2. Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 15.05.2010, 23:12
  3. Faschismus vs. Sozialismus, Ökonomie
    Von Bosnjo im Forum Politik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.03.2010, 09:43
  4. Geist des Sozialismus-Bahn
    Von ökörtilos im Forum Rakija
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.02.2010, 19:43
  5. Sozialismus verbieten?
    Von Vuk im Forum Politik
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 24.04.2005, 23:42