BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 4 von 4

IRA schlägt in Grossbritannien wieder zu

Erstellt von Zurich, 09.03.2009, 22:08 Uhr · 3 Antworten · 1.006 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089

    IRA schlägt in Grossbritannien wieder zu

    Die separatistische Terror-Organisation IRA hat im britischen Nordirland wieder zugeschlagen. Die Schlagzeilen häuften sich die letzen Stunden bzw. Tage. Komisch, dass hier niemand darüber geredet hat.




    "Real IRA" bekennt sich zu Anschlag


    Bei einem Anschlag auf eine britische Kaserne in Nordirland starben zwei Soldaten. Eine IRA-Splittergruppe bekannte sich zu der Tat. Nun fürchten viele um den Frieden in der Region.



    LONDON dpa Nach dem Anschlag auf eine britische Kaserne in Nordirland wurde die Suche nach den Tätern am Montag fortgesetzt. Der britische Premier Gordon Brown reiste zusammen mit seinem Nordirlandminister Shaun Woodward zum Tatort nördlich von Belfast. Brown soll auch zu Kriesengesprächen mit der nordirischen Regierung zusammenkommen.

    Eine Splittergruppe der Untergrundorganisation IRA, die "Real IRA", hatte sich am Vorabend zu dem Terroranschlag bekannt, bei dem zwei Soldaten erschossen und vier Männer schwer verletzt wurden.

    Es waren die ersten Todesopfer in den Reihen der britischen Soldaten seit dem Friedensabkommen in Nordirland vor fast elf Jahren. Nach Angaben der Polizei eröffneten die Täter das Feuer mit Maschinengewehren, als die Soldaten eine Pizza von einem Lieferdienst entgegennehmen wollten. Dabei feuerten die Terroristen eine zweite Salve ab, als ihre Opfer schon am Boden lagen. Die zwei Pizza-Boten wurden schwer verletzt, einer schwebte am Sonntag in Lebensgefahr. Zuletzt war 1997 ein britischer Soldat bei einem Anschlag in Nordirland ums Leben gekommen.

    Mit dem Anschlag wuchs auch wieder die Sorge um den Friedensprozess in der einstigen britischen Krisenregion. Politiker betonten jedoch, es werde keinen Rückfall in den jahrzehntelangen Terrorkampf geben.

    Politiker machten schnell extremistische katholische Republikaner für die Tat verantwortlich, die den Friedensprozess bekämpfen und sich für eine Abspaltung von Großbritannien einsetzen. Bei einer Zeitung in Dublin ging ein Bekenneranruf der Gruppe "Real IRA" ein, berichtete die BBC. Die Regierungen in Nordirland, Irland und Großbritannien sowie Regierung von US-Präsident Barack Obama und EU- Parlamentspräsident Hans-Gert Pöttering verurteilten den Angriff schärfstens.

    In der britischen Region im Norden der Republik Irland tobten zwischen Ende der 60er und 90er Jahre blutige Kämpfe zwischen pro- britischen Protestanten und republikanischen Katholiken, die für eine Vereinigung mit Irland eintreten. 1998 leitete das Karfreitagsabkommen den Friedensprozess und damit ein Ende der Gewalt ein. Nach dem Abzug der meisten britischen Soldaten im Jahr 2007 sind derzeit noch rund 5000 Mann, hauptsächlich für Auslandseinsätze, in Nordirland stationiert.

    Ermittlungsleiter Derek Williamson sagte, die Tat sei ein "versuchter Massenmord". Bei den Toten handelt es sich um zwei junge Soldaten, die kurz vor ihrem Abflug nach Afghanistan standen. Nachbarn aller Konfessionen fanden sich am Sonntag zu einer spontanen Mahnwache ein. Die Polizei fahndete unterdessen mit Hochdruck nach den Tätern.
    Die "Real IRA" formierte sich 1997 und ist auch verantwortlich für einen der brutalsten Anschläge während des Konflikts, bei dem im August 1998 in der Stadt Omagh 29 Menschen ums Leben kamen und 250 verletzt wurden.

    Der britische Premierminister Gordon Brown nannte den Anschlag "feige" und mahnte zum Erhalt des Friedens: "Kein Mörder wird in der Lage sein, den Friedensprozess zu behindern, der von den Menschen in Nordirland unterstützt wird." Der nordirische Ministerpräsident Peter Robinson bezeichnete die Bluttat als "eine schreckliche Mahnung an die Vergangenheit". Dem Terror von paramilitärischen Gruppen wie der IRA fielen mehr als 3500 Menschen zum Opfer, darunter 500 Soldaten.

    Wirklich überraschend kamen die Anschläge aber dennoch leider nich. Erst kürzlich hatte der nordirische Polizeichef Sir Hugh Orde vor einem möglichen schweren Terroranschlag gewarnt. "Eine kleine Zahl von Leuten ist fest entschlossen, uns dorthin zurückzuziehen, wo niemand mehr sein will", sagte er. In den vergangenen Monaten kam es immer wieder zu Angriffen auf Polizisten. Sicherheitskräfte hatten erst vor wenigen Wochen eine Bombe in der Nähe einer Kaserne entschärft.

    Tote Briten in Nordirland: "Real IRA" bekennt sich zu Anschlag - taz.de


    Weitere Links:
    Anschlag auf britische Truppen in Nordirland - Zwei Tote | Ausland | Reuters
    suedostschweiz.ch / Medien / Zeitungen / Bündner Tagblatt / Front
    Nachrichten Europa

  2. #2
    Avatar von skenderbegi

    Registriert seit
    27.09.2006
    Beiträge
    11.086
    Zitat Zitat von Zurich Beitrag anzeigen
    Die separatistische Terror-Organisation IRA hat im britischen Nordirland wieder zugeschlagen. Die Schlagzeilen häuften sich die letzen Stunden bzw. Tage. Komisch, dass hier niemand darüber geredet hat.





    gähn...
    wenn sich die leute nicht mal für massenmörder interessieren inklusive dir heul hier nicht rum du suse.

    ich glaube jetzt wird der kosova status deswegen in frage gestellt.....

  3. #3

    Registriert seit
    12.04.2007
    Beiträge
    16.107
    Ich geb mal an stelle des Spinners einen sinnvollen beitrag ab.

    Scheint sich ähnlich wie bei der RAF der 90 eine neue Generation an Terroristen herangebildet zu haben , die in Verehrung an die alten Zeiten das werk fortsetzen wollen.
    Die gräben zwischen Katholiken und Protestanten sind zu tief.

  4. #4
    Avatar von Zurich

    Registriert seit
    05.02.2007
    Beiträge
    18.089
    Zitat Zitat von skenderbegi Beitrag anzeigen
    gähn...
    wenn sich die leute nicht mal für massenmörder interessieren inklusive dir heul hier nicht rum du suse.

    ich glaube jetzt wird der kosova status deswegen in frage gestellt.....
    Der einzige hier, der mit "Kosova" kommt, bist du.

    Unglaublich, ich kann nichteinmal über ein aussenpolitisches Ereigniss schreiben, ohne dass du wieder mit dummen Unterstellungen und Vorwürfen kommst. Bist du so scharf darauf, auf jeden meiner Beiträge zu reagieren bzw. negativ zu reagieren (völlig egal was ich schreibe)???
    Wenn's dich nicht interessiert, lass es einfach sein und ignorier es. Ist das zu viel verlangt?

Ähnliche Themen

  1. Springerverlag schlägt wieder zu!!!!!!!!
    Von Dirigent im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 01.02.2012, 19:24
  2. Südamerika vereint gegen Grossbritannien
    Von ***Style*** im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 105
    Letzter Beitrag: 29.12.2011, 21:52
  3. Brasilien überholt Grossbritannien
    Von PravoslavacRS im Forum Wirtschaft
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 28.12.2011, 05:46
  4. Petkovic schlägt die NR 1
    Von ALB-EAGLE im Forum Sport
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 02:31
  5. Sputim schlägt wieder zu!
    Von Stranac im Forum PC, Internet, Games
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.12.2010, 15:20