BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 208 von 1119 ErsteErste ... 108158198204205206207208209210211212218258308708 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.071 bis 2.080 von 11184

ISIS [Sammelthread]

Erstellt von abdul maz, 24.06.2014, 13:13 Uhr · 11.183 Antworten · 486.170 Aufrufe

  1. #2071
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.668
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    ja ... hat aber nix zu sagen, wenn ich sehe was alles auf facebook tausende Abonnenten hat ... , habe aber auch keine Lust die Riesentexte auch noch in englisch durchzuackern, naja egal

    - - - Aktualisiert - - -


    In deinem Text oben die verlinkten Begriffe zeigen auf die Seite, ich kannte sie nicht vorher ... ich weiß, ich wohl auch, deswegen habe ich auch wenig Vertrauen zu reinen Blogs, die sich so vieler schwieriger Themen annehmen, selbst wenn man 14 Stunden am Tag nur daran arbeitet kann man das kaum stemmen alles zu analysieren, geschweige denn lange Texte dazu zu schreiben und auch noch mit Kommentatoren rumzudiskutieren. Aber die schweigen sich ja dazu aus wer daran mitarbeitet, man tappt völlig im Dunkeln
    Ahso das meinst du. Das habe ich direkt aus YT und ich glaube die haben sich auch bedient^^


    Der gleiche Text steht in der Videobeschreibung.

    Video ist vom 17.August und der Artikel oder was es auch sein soll auf Darkpolitricks ist vom 6.September.
    Auf der Darkpolitricks Seite steht auch :


    Video Title: US Key Man in Syria Worked Closely with ISIL and Jabhat al-Nusra. Source: Eretz Zen. Date Published: August 17, 2014. Description:

    One of the key US men in Syria, the “Free Syrian Army” (FSA) Col. Abdel Jabbar al-Okaidi, who operated mostly in the Greater Aleppo area, was open about his daily communication and collaboration with extremist jihadists from the “Islamic State in Iraq and the Levant” (ISIL) and al-Qaeda’s official branch in Syria, Jabhat al-Nusra. He refers to their fighters as brothers. In one footage after the rebel capture of Menagh military airbase, he even appeared standing next to an Egyptian jihadist from ISIL, Abu Jandal, while thanking him and his group for their contributions. The US is known to have funneled military aid to al-Okaidi and others in the FSA throughout the last couple of years.

  2. #2072
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    4.490
    "Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden. Das wird für sie eine Schmach in dieser Welt sein, und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil".
    Sure 5,33

    "Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der "wahren" Religion angehören - von denen, die die Schrift erhalten haben - (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut (saghiruun) aus der Hand Tribut entrichten"
    Sure 9;29

    koransuren.de - Deutsche Koran Übersetzung

    Und immer wieder höre ich Muslime sagen:
    "Dass, was die IS tut hat nichts mit Islam zu tun, der Islam ist eine friedliche Religion usw."

  3. #2073

  4. #2074
    Avatar von Sazan

    Registriert seit
    27.05.2009
    Beiträge
    13.046
    Zitat Zitat von Bloody Beitrag anzeigen
    ISIS sind Khawarij !
    lern mal erst die bedeutung von "khawarij".

  5. #2075
    Amarok
    Zitat Zitat von Mr.Tekin Beitrag anzeigen
    Stimmt bin deiner meinung aber ich könnte mir das trotzdem vorstellen das Terroristen gibt mit Flug Erfahrung.
    Dann fehlen ihn trotzdem Bewaffnung und Treibstoft. Das 2.te wäre dann einfach zu besorgen fehlt also die Bewaffnung, wenn sie die nicht kriegen kann ich mir Kamikaze-Piloten wie im 2.Wk vorstellen.

  6. #2076
    Nik
    Avatar von Nik

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    11.068
    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    Und immer wieder höre ich Muslime sagen: "Dass, was die IS tut hat nichts mit Islam zu tun, der Islam ist eine friedliche Religion usw."
    Klar haben diese mordenden Vollidioten nichts mit der islamischen Religion zu tun, weil sie 1. morden und 2. lieber töten als sich bilden wollen. Das erste Wort im Koran ist "Lies!", also bilde dich. Zu deinen Suren:

    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    "Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden. Das wird für sie eine Schmach in dieser Welt sein, und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil".
    Sure 5,33
    Ich zitiere dir die Stelle aus der Koranübersetzung von Muhammad Asad, einem zum Islam konvertierten jüdischen Österreicher, der sehr intellektuell und vielseitig gebildet war und der eine der qualitativsten Koranübersetzungen überhaupt durchgeführt hat.

    "33 Es ist nur eine gerechte Vergeltung für jene, die Krieg führen gegen Gott und Seinen Gesandten [43] und sich bemühen, Verderbnis auf Erden zu verbreiten, dass sie in grosser Zahl getötet oder in grosser Zahl gekreuzigt werden oder ihnen, infolge ihrer Verdrehtheit, ihre Hände und Füsse in grosser Zahl abgeschlagen werden [44] oder sie (völlig) von (der Oberfläche) der Erde verbannt werden: das ist ihre Schmach in dieser Welt. [45] Aber im kommenden Leben erwartet sie (noch) schrecklicheres Leiden - 34 bis auf solche (von ihnen), die bereuen, ehe ihr (o Gläubige) mächtiger werdet, als sie: [46] denn ihr müsst wissen, dass Gott vielvergebend, ein Gnadenspender ist."

    Der Kommentar (in eckigen Klammern) zu diesen zwei Versen lautet wie folgt:
    43: "Der Begriff "Gesandter" ist in diesem Zusammenhang offensichtlich ein Gattungsbegriff. Mit "Krieg führen gegen Gott und Seinen Gesandten" ist eine feindselige Gegnerschaft gegen sie gemeint und eine willentliche Missachtung der ethischen Gebote, die Gott verordnet hat und alle Seine Gesandten erläutert haben, in Verbindung mit dem bewussten Bemühen, auch den Glauben anderer Leute an Gott zu zerstören oder zu unterminieren."

    44: "In klassischer arabischer Ausdrucksweise ist das "Abschlagen von jemandes Händen und Füssen" oft gleichbedeutend mit "jemandes Macht vernichten"; und in diesem Sinn ist der Ausdruck möglicherweise hier gebraucht worden. Oder er könnte auch bedeuten "verstümmelt werden", sowohl physisch wie metaphorisch - entsprechend dem (metonymischen) Gebrauch des Ausdrucks "gekreuzigt werden" im Sinne von "gefoltert werden". Die Wendung "min khilaf" - gewöhnlich übertragen mit "von gegenüberliegenden Seiten" - leitet sich her vom Verb "khalafahu" "er stimmte nicht mit ihm überein" oder "er widersetzte sich ihm" oder "er handelte ihm zuwider": folglich ist die primäre Bedeutung von "min khilaf" "infolge von Widerspenstigkeit" oder "von Verdrehtheit".

    45: "Die meisten klassischen Kommentatoren betrachten diese Passage als eine "rechtliche Anweisung" und interpretieren sie deshalb wie folgt: "Die Vergeltung für jene, die Krieg führen gegen Gott und Seinen Gesandten und Verderbnis auf Erden verbreiten, soll sein, dass sie getötet oder gekreuzigt werden oder dass ihre Hände und Füsse auf gegenüberliegenden Seiten abgeschlagen werden oder dass sie von der Erde verbannt werden: das soll ihre Schmach in dieser Welt sein." Diese Interpretation ist jedoch in keiner Weise durch den Text gedeckt, und zwar aus folgenden Gründen:
    (a) Die vier passiven Verben, die in diesem Satz vorkommen, - "getötet", "gekreuzigt", "abgeschlagen" und "verbannt" - sind im Präsens und deuten an sich nicht auf das Futur oder auch den Imperativ hin.
    (b)Die Form "yuqattalu" bedeutet nicht einfach "sie werden getötet" oder (wie die Kommentatoren meinen) "sie sollen getötet werden", sondern -in Übereinstimmung mit einer Grundregel der arabischen Grammatik - "sie werden in grosser Zahl getötet"; und gleiches gilt für die Verbformen "yusallabu" ("sie werden in grosser Zahl gekreuzigt") und "tuqattaa" ("sie werden in grosser Zahl abgeschlagen"). Wenn wir nun annehmen, dass es sich dabei um "verordnete Strafen" handelt, würde dies implizieren, dass eine grosse Zahl - aber nicht notwendigerweise alle - "jener, die Krieg führen gegen Gott und Seinen Gesandten" auf diese Weise bestraft werden sollten: dies ist offensichtlich eine unzulässige Annahme von Willkür seitens des Göttlichen Gesetzgebers. Darüber hinaus, wenn die "Krieg gegen Gott und Seinen Gesandten" führende Partei nur aus einer oder einigen wenigen Personen bestehen sollte, wie könnte ein Befehl, der sich auf eine "grosse Zahl" bezieht, auf sie angewandt werden?
    (c) Was wäre ferner die Bedeutung des Satzes "sie sollen von der Erde verbannt werden", wenn der obige Vers als rechtliche Anweisung verstanden wird? Dieser Punkt hat die Kommentatoren in der Tat beträchtlich verwirrt. Manche Kommentatoren nehmen an, dass die Übertreter "aus dem Land (des Islam) verbannt" werden sollten: aber es gibt im Qur'an kein Beispiel für einen derart eingeschränkten Gebrauch des Wortes "Erde" ("ard"). Andere wiederum sind der Meinung, dass die Schuldigen in einem unterirdischen Verlies eingesperrt werden sollten, was ihre "Verbannung von (der Oberfläche) der Erde" sein würde!
    (d)Schliesslich - und dies ist der gewichtigste Einwand gegen eine Interpretation des obigen Verses als "gesetzliche Anweisung" - legt der Qur'an genau dieselben Ausdrücke, die sich auf Massenkreuzigung und Massenverstümmelung beziehen, (in diesem Fall allerdings mit einer eindeutig auf die Zukunft bezogenen "Absicht") dem Pharao in den Mund, als eine Drohung gegenüber den Gläubigen (siehe 7:124, 20:71 und 26:49). Da der Pharao im Qur'an als der Inbegriff des Übels und der Gottlosigkeit beschrieben wird, ist es unvorstellbar, dass der Qur'an gleichzeitig ein göttliches Gesetz mit genau den gleichen Worten verkünden würde, die er an anderer Stelle einer Figur zuschreibt, die als "Feind Gottes" charakterisiert wird.

    Kurz gesagt, der Versuch der Kommentatoren, den obigen Vers als "rechtliche Anweisung" zu interpretieren, muss kategorisch verworfen werden, wie gross auch immer die Namen der dafür verantwortlichen Personen sein mögen. Andererseits drängt sich uns eine wirklich überzeugende Interpretation geradezu auf, sobald wir den Vers - so wie er gelesen werden sollte - im "Präsens" lesen: denn so gelesen offenbart sich der Vers unmittelbar als eine "Tatsachenfeststellung" - eine Erklärung der Unvermeidbarkeit der Vergeltung, welche diejenigen auf sich ziehen, die "Krieg führen gegen Gott". Ihre Feindschaft gegen ethische Imperative lässt sie alle moralischen Werte aus dem Blick verlieren; und ihre daraus resultierende gegenseitige Zwietracht und "Verdrehtheit" führt zu endlosem Streit zwischen ihnen wegen weltlicher Vorteile und Macht: sie töten einander in grosser Zahl und foltern und verstümmeln einander in grosser Zahl mit dem Ergebnis, dass ganze Gemeinschaften ausgelöscht oder, wie der Qur'an es ausdrückt, "von (der Oberfläche) der Erde verbannt" werden. Einzig dieser Interpretation gelingt es, alle in diesem Vers vorkommenden Ausdrücke vollständig zu berücksichtigen - der Bezug auf eine "grosse Zahl" in Verbindung mit den Taten von extremer Gewalt, die "Verbannung von der Erde" und schliesslich die Tatsache, dass diese Greuel mit Worten ausgedrückt werden, die der Pharao, der "Feind Gottes", gebraucht.

    46: D.h.: bevor der Glaube an Gott und an die von ihm bestimmten ethischen Prinzipien allgemein vorherrschend werden: denn in diesem Fall wäre Reue seitens "jener, die Krieg führen gegen Gott und Seinen Gesandten" nichts weiter als ein Akt der Konformität mit dem herrschenden Trend und daher ohne jeglichen moralischen Wert. Zu beachten ist, dass sich die Befreiung vom Leiden auf das "Jenseits" bezieht.

    Ist jetzt ein wenig sehr lang herausgekommen, aber ich finde dennoch, dass Asad uns hier ziemlich genau die Sachlage erklärt. Schade ist er verstorben. Würde der heutigen Welt gut tun.

    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    "Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der "wahren" Religion angehören - von denen, die die Schrift erhalten haben - (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut (saghiruun) aus der Hand Tribut entrichten"
    Sure 9;29
    Ich mag jetzt nicht mehr schreiben. Bin müde geworden. Werde dir hierzu am Abend antworten.

  7. #2077
    Amarok
    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    "Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden. Das wird für sie eine Schmach in dieser Welt sein, und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil".
    Sure 5,33

    "Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der "wahren" Religion angehören - von denen, die die Schrift erhalten haben - (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut (saghiruun) aus der Hand Tribut entrichten"
    Sure 9;29

    koransuren.de - Deutsche Koran Übersetzung

    Und immer wieder höre ich Muslime sagen:
    "Dass, was die IS tut hat nichts mit Islam zu tun, der Islam ist eine friedliche Religion usw."
    Davor standen Suren zur Selbstverteidigung. Du solltest mit dem Quatsch aufhören.

    Wenn das, was die IS tut mit dem Islam auch nur 30% zutun hätte würde Deutschland unter Feuer stehen bei einer Bevölkerung von 5-6 Millionen Muslimen verteilt in den Großstädten.

    Frankfurt: Theologen nutzen Islamkongress für klare Verurteilung von IS - DTJ ONLINE

  8. #2078
    Avatar von Qasr-el-Yahud

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    10.832
    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    "Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden. Das wird für sie eine Schmach in dieser Welt sein, und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil".
    Sure 5,33

    "Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der "wahren" Religion angehören - von denen, die die Schrift erhalten haben - (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut (saghiruun) aus der Hand Tribut entrichten"
    Sure 9;29


    koransuren.de - Deutsche Koran Übersetzung

    Und immer wieder höre ich Muslime sagen:
    "Dass, was die IS tut hat nichts mit Islam zu tun, der Islam ist eine friedliche Religion usw."

    Hättest du wohl gerne, wa?

    Entweder bist du dumm, oder ein hasserfülltes Scheisskind.
    Ich tendiere zum letzteren. Wo sind eigentlich die Suren davor abgeblieben? Auf welche Ereignisse beziehen sich diese Suren?
    Lausche der Jüdin und halt für eine Sekunde deine Hassfresse. Die weiß wovon sie redet.




    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Davor standen Suren zur Selbstverteidigung. Du solltest mit dem Quatsch aufhören.

    Wenn das, was die IS tut mit dem Islam auch nur 30% zutun hätte würde Deutschland unter Feuer stehen bei einer Bevölkerung von 5-6 Millionen Muslimen verteilt in den Großstädten.

    Frankfurt: Theologen nutzen Islamkongress für klare Verurteilung von IS - DTJ ONLINE

    Was willst du einem Islamhasser erzählen? Der pickt sich die Suren raus die für ihn von nutzen sind, so wie es der islamistische Terrorist auch macht. Diese Spastis ergänzen sich.

  9. #2079
    Amarok
    Zitat Zitat von Qasr-el-Yahud Beitrag anzeigen
    Hättest du wohl gerne, wa?

    - - - Aktualisiert - - -




    Was willst du einem Islamhasser erzählen? Der pickt sich die Suren raus die für ihn von nutzen sind, so wie es der islamistische Terrorist auch macht. Diese Spastis ergänzen sich.
    Die Sache ist doch, dass solche Leute nur das sehen möchten was gerade vorhanden ist. Vor allem merkt er überhaupt nicht, dass gerade wegen sowas Leute scharenweise Zuflucht in solchen Organisationen suchen. Weil, sie eben nicht von ihrer Umwelt verstanden werden noch diese, den Koran verstehen. Gestern im Tengrismus-Islam Thread der selbe schman. Er hatte genau wie heute bestimmte Suren herausgesucht dabei standen davor Suren, die ausschlaggebend für die folgenden waren da diese einen Angriff von Außen beschrieben sprich ohne selbst etwas getan zu haben um darauf hin Rache zu schwören oder sich als Moslem selber zu verteidigen.

    Ich kenne solche Leute gut und auch potentielle-Salafisten lesen sowas und machen sich solche Leute zu nutzen und bekommen so dadurch ihre Leute aufgrund von Diskriminierung oder Intoleranz.

    Ich habe hier keinen von uns ertappen können die versucht haben über die Bibel schlecht zu reden und ebenfalls Verse zitierten. Dies erfolgt nur von anderen sprich der Gegenseite. Damit spreche ich aber auch von unseren Türken und Albanern hier im Forum.

  10. #2080
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    4.490
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Wenn das, was die IS tut mit dem Islam auch nur 30% zutun hätte würde Deutschland unter Feuer stehen bei einer Bevölkerung von 5-6 Millionen Muslimen verteilt in den Großstädten.
    Gott sei dank nehmen nicht alle Muslime den Koran und die Hadithen wörtlich.

    Den islamischen Terror hat Europa auch schon zu spüren bekommen wie z.B in Spanien bei den Bombenanschlägen auf Passagierzüge wobei ca. 200 Menschen getötet wurde.

Ähnliche Themen

  1. Sammelthread 11. September 2001
    Von Makedon im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 255
    Letzter Beitrag: 04.10.2016, 02:58
  2. Sammelthread Jagd auf Karadzic & Mladic
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 06.05.2016, 00:51
  3. Sammelthread Tschetschenien-Konflikt
    Von Memedo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 09.10.2014, 18:35
  4. NAHOST Konflikt Israel und Palästina Sammelthread
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 756
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 15:05
  5. Antworten: 142
    Letzter Beitrag: 03.08.2007, 22:12