BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 493 von 1119 ErsteErste ... 393443483489490491492493494495496497503543593993 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.921 bis 4.930 von 11184

ISIS [Sammelthread]

Erstellt von abdul maz, 24.06.2014, 13:13 Uhr · 11.183 Antworten · 485.438 Aufrufe

  1. #4921

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    2.923
    Zitat Zitat von osmanli_kubilay Beitrag anzeigen
    Das ist kein Pro-IS Mob, sondern ein Anti-PKK Mob.
    du bist a bissl bescheuert, gell. du IS-Anhänger

  2. #4922

    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    1.219
    Zitat Zitat von osmanli_kubilay Beitrag anzeigen
    Das ist kein Pro-IS Mob, sondern ein Anti-PKK Mob.
    Kurden und Salafisten: Der Hass bleibt

    Straßenschlacht Der Hass bleibt

    von Dominik Brück, Mittendrin am 8. Oktober 2014 um 12:30 @HHMittendrin
    Gewalt von neuer Qualität: Nach einer Demo gegen den IS-Terror liefern sich Hunderte Kurden in Hamburg in der Nacht zu Mittwoch eine Straßenschlacht mit Salafisten.

    Der junge Mann lächelt, als er sich die Ohrstöpsel abnimmt und seinen iPod sorgfältig in der Jackentasche verstaut. Erst als er sich ein Tuch über den Mund zieht, verfinstern sich seine Gesichtszüge. “Allah akbar”, brüllt er. Rund 30 junge Moslems tun es ihm gleich. Vor der Al-Nour Moschee in der Nähe des Hamburger Steindamms im Hauptbahnhof-Viertel St. Georg stehen jetzt keine einfachen jungen Männer mehr, sondern Salafisten, Anhänger einer radikalen Strömung des Islam, bewaffnet und scheinbar zu allem entschlossen. Genauso wie die rund 500 Kurden, die am Dienstag gegen 20 Uhr nur wenige Meter entfernt hinter einer Polizeireihe ihre Wut auf die Salafisten in die Nacht schreien.

    Was nun bis zum frühen Mittwoch folgte, war eine Straßenschlacht mit erschreckend hohem Gewaltpotential. Die anfangs unvorbereitete Polizei musste am Ende Wasserwerfer einsetzen, um die Lage unter Kontrolle zu bringen. Wie konnte es soweit kommen? In Hamburg hat man die Gefahr, die von salafistischen Gruppen ausgeht, schon länger erkannt, schätzt diese aber nicht so extrem ein, wie an anderen Orten in Deutschland.
    Dennoch hatte die Stadt vergangene Woche erst ein Programm vorgestellt, dass Jugendliche und junge Erwachsene darin unterstützen soll, sich nicht radikalen Salafisten anzuschließen. Sind die jungen Muslime bereits radikalisiert, soll es ihnen ebenso beim Weg zurück in ein “normales” Leben helfen. Der Verfassungsschutz geht von rund 80 bekannten Salafisten in Hamburg aus, darunter auch eine Frau.
    Mehr als 40 Radikale sollen bereits ausgereist sein und sich dem Islamischen Staat (IS) in Syrien und im Nordirak angeschlossen haben. Insgesamt werden in der Stadt 240 Personen beobachtet. Weil es in der Hansestadt aber an einem größeren, salafistischen Moscheezentrum gebe, gebe es keine stärkere Konzentration in Hamburg , sagt Norbert Müller vom Schura-Verein, dem Rat der islamischen Gemeinschaft in Hamburg. Dennoch befürchte er, dass die Szene schnell in Orte und Stadtteile abwandern könne, wo die Gemeinden nicht gut strukturiert seien und Jugendliche leichter auf radikale Gedanken anspringen könnten.
    Auf die islamische Al-Nour-Gemeinde am Steindamm scheint diese Beschreibung erstmal nicht zuzutreffen. Vertreter der Schura sind vor Ort und bitten die Polizei, die radikalisierten jungen Männer aus der Moschee zu entfernen, da Salafisten hier nicht erwünscht seien. Die Männer hatten sich zunächst auf Facebook und Twitter zu einem Überfall auf den deutsch-kurdischen Kulturverein am Steindamm verabredet, nachdem Kurden zuvor gegen das Vordringen radikalislamischen IS-Miliz in Syrien demonstriert hatten. In Kobane an der türkischen Grenze kämpft der IS gerade gegen die kurdischen Verteidiger der Stadt.
    Die Salafisten in Hamburg sahen sich jedoch schnell in der Unterzahl, da die kurdische Seite ebenfalls Hilfe herbeigerufen hatte. In der Folge flohen die Anhänger der Radikalen in die benachbarte Moschee, wo sie nun von der Polizei vor den wütenden Kurden geschützt wurden.
    Eisenstangen, Messer, Totschläger
    Der Hass auf beiden Seiten wurde in der Nacht deutlich sichtbar: Immer wieder brüllten sich die Parteien über die Polizei hinweg an und gestikulierten wild. Verschiedene kleinere Gruppen versuchten die Polizei zu umgehen, um an die Gegner heranzukommen, dabei flogen auch Flaschen und Steine auf die Polizisten. Bewaffnet waren sowohl Kurden, als auch Salafisten mit Eisenstangen, Totschlägern und Messern. Wer keine geeignete Bewaffnung dabei hatte, suchte sich vor Ort Werkzeuge wie Radkreuze und Schraubenzieher. Auch innerhalb der Gruppen kam es zu Auseinandersetzungen und Rangeleien. Die Polizei konnte dort kaum eingreifen, da sie mit zu wenigen Kräften vor Ort war. Sie setzte Pfefferspray ein, um die Streitenden zu trennen.
    Trotz der Polizeiketten gelang es einigen Salafisten, sich unter die Kurden zu mischen. Sofort entlud sich die Wut. Ein junger Mann wurde von einer Machete am Bein verletzt, ein anderer von einem Dönerspieß oder langen Messer in den Bauch gestochen. Insgesamt mussten die Rettungskräfte 14 Verletzte abtransportieren, vier davon schwer. Polizeibeamte kamen aber nicht zu Schaden.
    Ende nach fünf Stunden Belagerung
    Gegen 23 Uhr wurde die Polizei durch weitere Beamte und Wasserwerfer verstärkt. So gelang es schließlich, die Kurden auf dem Steindamm abzudrängen. Immer wieder musste die Polizei dazu auffordern, Waffen und gefährliche Gegenstände fallen zu lassen. Unter lautstarken Protesten kamen die Kurden der Aufforderung nach und entfernten sich langsam. Erst um 0.30 Uhr war es möglich, die Salafisten vor der Moschee in kleinen Gruppen gehen zu lassen. 22 Personen von beiden Seiten wurden jedoch in Polizeigewahrsam genommen.
    Als die radikalen Islamisten gegen Ende an den Beamten vorbeizogen, ihre Smartphones aus den Taschen holten und ihre Vermummung ablegten, wurden sie wieder zu normalen Jugendlichen, einige scherzten und verabredeten sich für den kommenden Tag zum Tee. Diese Stimmung hielt aber nur so lange an, bis die jungen Männer der Gegenseite aus den Fenstern des gegenüberliegenden Gebäudes Flaschen auf die Gruppe warfen. Unter Polizeischutz brachten sich die Beworfenen in Sicherheit. Die Flaschenwerfer zogen sich bald wieder zurück. Der Hass aber bleibt – auf beiden Seiten.

  3. #4923

    Registriert seit
    27.04.2014
    Beiträge
    1.119
    Zitat Zitat von Karl der Kuehne Beitrag anzeigen
    du bist a bissl bescheuert, gell. du IS-Anhänger
    bitte nicht das islamische Volk beschuldigen, du musst den Staat beschuldigen, sonst ist es eine Verallgemeinerung.

  4. #4924
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von Qasr-el-Yahud Beitrag anzeigen
    Die Springerpresse wurde erst neulich vom Presserat gerügt, weil sie mal wieder gegen Muslime gehetzt hat.
    Das macht aber auch eben Quoten ne. Geld oder Liebe, dass ist die Frage.
    Die Leute die das Lesen, verstehen das natürlich als Meinungsfreiheit.

  5. #4925

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    10.653
    Und radikalisieren sich...

  6. #4926

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    2.923
    Zitat Zitat von osmanli_kubilay Beitrag anzeigen
    bitte nicht das islamische Volk beschuldigen, du musst den Staat beschuldigen, sonst ist es eine Verallgemeinerung.
    was redest du für an scheiß? du IS-Anhänger!

  7. #4927

    Registriert seit
    27.04.2014
    Beiträge
    1.119
    Zitat Zitat von Karl der Kuehne Beitrag anzeigen
    was redest du für an scheiß? du IS-Anhänger!
    Werde bitte nicht unverschämt, sonst werde ich die Installationen vom Karl den Großen an den Spaniern posten, geleugnet von den Franken

  8. #4928
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von Qasr-el-Yahud Beitrag anzeigen
    Und radikalisieren sich...
    Extremismus fördert den anderen Extremismus, und Umgekehrt. Irgendwann spitzt sich die Sache zu.

  9. #4929

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    2.923
    Zitat Zitat von osmanli_kubilay Beitrag anzeigen
    Werde bitte nicht unverschämt, sonst werde ich die Installationen vom Karl den Großen an den Spaniern posten, geleugnet von den Franken
    alles klar IS-Anhänger!

  10. #4930

    Registriert seit
    27.04.2014
    Beiträge
    1.119
    Zitat Zitat von Karl der Kuehne Beitrag anzeigen
    alles klar IS-Anhänger!
    Das ist genug jetzt, hier geht es um die IS. Bitte bleib beim Thema

Ähnliche Themen

  1. Sammelthread 11. September 2001
    Von Makedon im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 255
    Letzter Beitrag: 04.10.2016, 02:58
  2. Sammelthread Jagd auf Karadzic & Mladic
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 06.05.2016, 00:51
  3. Sammelthread Tschetschenien-Konflikt
    Von Memedo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 09.10.2014, 18:35
  4. NAHOST Konflikt Israel und Palästina Sammelthread
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 756
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 15:05
  5. Antworten: 142
    Letzter Beitrag: 03.08.2007, 22:12