BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 544 von 1119 ErsteErste ... 444444945345405415425435445455465475485545946441044 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.431 bis 5.440 von 11184

ISIS [Sammelthread]

Erstellt von abdul maz, 24.06.2014, 13:13 Uhr · 11.183 Antworten · 485.043 Aufrufe

  1. #5431
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.304
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Was ist denen ihre Durschnittsgrösse? 156?
    Deswegen treffen die Luftschläge auch nicht

  2. #5432
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.668
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Deswegen treffen die Luftschläge auch nicht
    das gleiche habe ich mir auch gedacht

  3. #5433
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.202
    Zitat Zitat von DocGonzo Beitrag anzeigen
    Wieso der Groll?
    Weil ein Heuchler wie du anderen Heuchlerei vorwirfst.

  4. #5434
    Amarok
    Wem es interessiert.

    Neue wirklich toll gemacht Reportage auf N24 über den 2.Weltkrieg mit den allen wirklich relevanten kräften. Es werden hier vor allem die Staatsoberhäupte in den Vordergrund gerückt.

  5. #5435
    Sonny
    Ich weiß vor wem wir uns in die luft jagen und sein nick fängt mit D an hihi

  6. #5436
    Amarok
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    Weil ein Heuchler wie du anderen Heuchlerei vorwirfst.
    Naja, dass tut eher nur Sonne, Puzzle und Afro.

  7. #5437

    Registriert seit
    16.03.2013
    Beiträge
    2.654
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    Sagte die feige Sau und leugnet bis Heute seine Sympatien/Liebe zu der stalinistisch terroristischen Organisation Pkk.
    Doc ist kein pkk Anhänger

  8. #5438
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.668
    Die Kurden wehren sich erbittert, doch es sieht so aus, als könnte sich die syrisch-türkische Grenzstadt Kobane dem Ansturm der Terrormiliz Islamischer Staatr nicht länger erwehren.



    Kobane/Berlin - Die Einnahme der seit Tagen umkämpften syrisch-türkischen Grenzstadt Kobane durch die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) scheint nur noch eine Frage der Zeit. Trotz internationaler Luftschläge und massiver Gegenwehr kurdischer Kämpfer rückten die IS-Milizen am Dienstag weiter in die strategisch wichtige Stadt an der Grenze zur Türkei ein. „Kobane ist dabei zu fallen“, sagte der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan vor syrischen Flüchtlingen. Die Luftunterstützung für die kurdischen Verteidiger kritisierte er als unzureichend.


    „Nur durch Luftangriffe können Sie diesem Terror kein Ende setzen“, sagte Erdogan nach Angaben der staatsnahen Nachrichtenagentur Anadolu. Er forderte erneut die Bildung einer Schutz- und einer Flugverbotszone in Syrien. Moderate Kämpfer der Opposition in Syrien müssten gestärkt werden.

    Zuvor hatten IS-Kämpfer laut syrischen und kurdischen Aktivisten mindestens drei östliche Stadtteile von Kobane eingenommen. Sollten die Dschihadisten die ganze Stadt erobern, hätten sie einen langen, durchgängigen Grenzstreifen zum Nato-Land Türkei unter Kontrolle. Die im syrischen Bürgerkrieg stark gewordene Terrormiliz beherrscht bereits weite Landstriche in Syrien und im Irak.
    Bislang greifen türkische Truppen nicht ein


    Das türkische Parlament hatte der Regierung in Ankara am Donnerstag das Mandat erteilt, militärisch gegen Terrorgruppen in Syrien und im Irak vorzugehen. Allerdings griffen die an der Grenze stationierten türkischen Truppen bislang nicht in die Kämpfe ein.
    Kurdische Volksschutzeinheiten erklärten Kobane (arabisch: Ain al-Arab) zur „Militärzone“ und brachten die noch verbliebenen Zivilisten an die nahe gelegene Grenze. Nach Angaben der syrischen Menschenrechtsbeobachter wurden seit Beginn der IS-Offensive auf Kobane vor drei Wochen mehr als 400 Menschen getötet - die meisten seien IS-Extremisten und kurdische Milizionäre.
    Kobane ist die letzte Bastion in einer Enklave, die bisher von den kurdischen Volksschutzeinheiten kontrolliert wurde. IS-Dschihadisten haben seit September mehr als 300 Dörfer im Umland von Kobane eingenommen, rund 185.000 Menschen flohen in die Türkei. Etwa 5000 Kurden stellen sich derzeit den IS-Extremisten entgegen.
    Tausende zeigen Solidarität

    In mehreren deutschen und europäischen Städten gingen Tausende Menschen auf die Straßen, um auf die verzweifelte Lage in Kobane aufmerksam zu machen. In einigen Städten verschafften sich kurdische Demonstranten und ihre Unterstützer Zutritt zu öffentlichen Gebäuden wie Funkhäusern oder Parlamenten. Die Aktionen blieben weitgehend friedlich.
    Protestaktionen gab es unter anderem in Berlin, Hamburg, Bremen, Hannover, Düsseldorf, Dortmund, Münster, Frankfurt/Main und Stuttgart. Manche Protestierer trugen Fahnen linksextremistischer Organisationen. Auch Bilder des in der Türkei inhaftiertenfrüheren Chefs der kurdischen Arbeiterpartei PKK, Abdullah Öcalan, waren zu sehen. Die PKK ist auch in Deutschland verboten und wird in der EU und den USA als terroristische Vereinigung geführt.


    Auch in Den Haag, Brüssel, Paris, Straßburg, Basel und Wien fanden Solidaritätsaktionen mit Kobane statt. In Istanbul kam es zu Zusammenstößen mit der Polizei. Auf der zentralen Einkaufsstraße Istiklal warfen in der Nacht zum Dienstag Demonstranten laut Augenzeugen Steine, die Polizei setzte Tränengas ein. Auch in der Hauptstadt Ankara und in mehreren Städten im kurdischen Südosten des Landes kam es zu Protesten und Polizeieinsätzen.


    Im Irak bombardierten erstmals niederländische Kampfflugzeuge die Terrormiliz IS. Insgesamt wurden drei Bomben auf IS-Fahrzeuge im Norden des Landes geworfen, wie das Verteidigungsministerium in Den Haag mitteilte. Die F-16 seien nach einem Angriff von IS-Kämpfern auf kurdische Peschmerga zum Einsatz gekommen. Die Niederlande beteiligen sich mit sechs Kampfflugzeugen an der von den USA geführten Anti-IS-Koalition. Sie sollen Ziele der Terrormiliz angreifen und kurdische und irakische Bodentruppen aus der Luft unterstützen. An Angriffen auf Ziele in Syrien beteiligen sich die Niederlande nicht.

    Schicksalsstunden in Syrien: Fällt Kobane an den IS? - Politik - Stuttgarter Zeitung
    Was Erdogan erreichen will... Von welchen moderaten Rebellen spricht er bloß.

  9. #5439

    Registriert seit
    16.03.2013
    Beiträge
    2.654
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Wem es interessiert.

    Neue wirklich toll gemacht Reportage auf N24 über den 2.Weltkrieg mit den allen wirklich relevanten kräften. Es werden hier vor allem die Staatsoberhäupte in den Vordergrund gerückt.
    Ja ist ok mann wie oft noch sehe es mir bereits an ziemlich cool gemacht

  10. #5440
    Sonny
    Zitat Zitat von EmreKurde Beitrag anzeigen
    Doc ist kein pkk Anhänger
    Gibts internet in den bergen? Hehe

Ähnliche Themen

  1. Sammelthread 11. September 2001
    Von Makedon im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 255
    Letzter Beitrag: 04.10.2016, 02:58
  2. Sammelthread Jagd auf Karadzic & Mladic
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 06.05.2016, 00:51
  3. Sammelthread Tschetschenien-Konflikt
    Von Memedo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 09.10.2014, 18:35
  4. NAHOST Konflikt Israel und Palästina Sammelthread
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 756
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 15:05
  5. Antworten: 142
    Letzter Beitrag: 03.08.2007, 22:12