BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 693 von 1119 ErsteErste ... 193593643683689690691692693694695696697703743793 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6.921 bis 6.930 von 11184

ISIS [Sammelthread]

Erstellt von abdul maz, 24.06.2014, 13:13 Uhr · 11.183 Antworten · 487.179 Aufrufe

  1. #6921
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.179
    Wieso machen die das? Ausgerechnet jetzt?
    Weil die türkischen Stellungen durch die PKK angegriffen werden, machen sie das. Die PKK möchte die Türkei drängen in das Geschehen einzugreifen.

  2. #6922
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    3.103
    Bedrängte Kurden in Syrien

    IS-Kämpfer im Zentrum von Kobane

    14.10.2014, 10:06 Uhr



    (afp) Nach Angaben von Aktivisten sind Kämpfer der Jihadistenorganisation Islamischer Staat (IS) erstmals ins Zentrum der nordsyrischen Kurden-Stadt Kobane vorgerückt. Die IS-Kämpfer hätten das Kulturzentrum von Kobane erobert und sich in der Stadtmitte festgesetzt.
    Hälfte der Stadt erobert

    Das teilte die Syrische Beobachtungstelle für Menschenrechte am Montagabend mit. Die IS-Milizionäre seien vom Osten aus in der Stadt vorgerückt und kontrollierten nun die Hälfte der einstigen Kurden-Hochburg, erklärte der Leiter der Beobachstungstelle.
    Letzter Fluchtweg
    Die Beobachtungsstelle stützt sich auf ein Netzwerk von Informanten in Syrien, deren Angaben sich oft nicht unmittelbar bestätigen lassen. Einem AFP-Reporter zufolge detonierten zwei der Autobomben im Norden der Stadt. Offenbar versuche der IS den letzten Fluchtweg aus Kobane zum türkischen Grenzübergang Mursitpinar zu erobern. Die Stadt wäre dann vollständig eingekesselt.


    http://www.nzz.ch/international/naher-osten-und-nordafrika/is-kaempfer-ruecken-ins-zentrum-von-kobane-vor-1.18403467

  3. #6923
    GLOBAL-NETWORK

    Ausrufezeichen Missbrauch innerhalb der PKK

    Die Terrororganisation wird,auch dank KRG,ja fast schon wie ein Abenteuerspielplatz dargestellt.Damit kein Falsches Bild über die Terrororganisation PKK ensteht,in der die Vergewaltigung und der Mißbrauch von Jungen Kämpferinnen an der Tagesordnung steht, hier einige Informationen.Nicht umsonst ist die Selbstmordrate innerhalb der Organisation hoch.Ausbeutung und Mißbrauch stehend stellvertretend für die Organisation.

    Hier zu lesen,ein Bericht einer Ex Kämpferin,einer von Vielen:

    DTJ-ONLINE | 08.07.2012 17:48


    PKK-Frauen sind sich der Gefahr in den Bergen nicht bewusst

    Ein Großteil der weiblichen PKK-Anhänger verlässt die Städte in der Hoffnung, eine bessere Zukunft zu haben. Dabei herrschen in den Bergen nicht selten schlimmere Bedingungen. (Foto: cihan)


    Für einen Bericht des türkischen Geheimdienstes wurden die Aussagen von 220 Terroristen, darunter 57 Frauen, die Zuflucht bei den türkischen Sicherheitskräften gesucht oder die sich den türkischen Sicherheitskräften gestellt hatten, ausgewertet. Als Hauptgründe für den Beitritt zur PKK wurden Protest gegen Traditionen und Zwangsheirat von Minderjährigen angegeben. Des Weiteren wurden Unterdrückung des weiblichen Geschlechts, Gewalt in der Familie und gesellschaftlicher Anpassungsdruck genannt. Aus politischen Motiven hatten sich der PKK nur 2% der Frauen angeschlossen.

    In dem Bericht wird festgehalten, dass Belästigungen und Vergewaltigungen in der PKK häufig vorkommen, auch, um die neu dazugestoßenen Frauen fügig zu machen. Nur den wenigen Frauen in der Führungsschicht der Organisation gehe es außerordentlich gut. Der psychische Zustand der übrigen Frauen sei sehr schlecht. Viele hegten Selbstmordgedanken, um den Qualen zu entkommen.

    „Ich habe meine Entscheidung nach einem Monat bereut!“
    Der Bericht enthält auch Aussagen von einigen Frauen, die der PKK den Rücken zugekehrt hatten.
    Codenname ‚Havin’ (N.D.): „Als ich meinem neun Jahre älteren Cousin als zweite Ehefrau versprochen wurde, ist meine Welt zusammengebrochen. Am nächsten Tag habe ich Zuflucht bei der PKK gesucht. Ich hoffte auf ein besseres und gerechteres Leben. Aber die PKK hat mich wie eine Sklavin arbeiten lassen und menschenunwürdig behandelt. Ich habe Menschen gesehen, die Selbstmord begingen, weil sie kein Schmerzmittel gegen ihre Leiden hatten.“

    Codenname ‚Nudem’ (F.D.): „Meine Familie wollte, dass ich einen Freund meines Großvaters heirate. Eines Nachts kamen Terroristen in unser Dorf, um sich Brot zu besorgen. Ich bin ihnen dann in die Berge gefolgt. Das habe ich nach nur einem Monat bereut. Ich hatte begonnen, den Tod als Erlösung zu sehen.“
    Codenname ‚Awesta’ (F.T.): „Mein Vater hatte drei Frauen. Mich hat er mit einem 24 Jahre älteren Mann verheiratet. Ich wurde nach Syrien gebracht. Gleich in der ersten Nacht wurde ich geschlagen. Nach zwei Wochen habe ich mich der PKK angeschlossen. In der dritten Nacht drohte mir jemand mit dem Tod und vergewaltigte mich.“

    Codenname ‚Dicle’ (E.B.): „Ich war das einzige Mädchen und die älteste unter neun Geschwistern. Ich habe mich zu Hause nicht wie ein Kind gefühlt, sondern wie eine Dienerin. Ich musste auf meine jüngeren Brüder aufpassen, das Geschirr abspülen, den Ofen heizen, die Hühner füttern – ich war für alles zuständig. Zuhause hatte ich acht Kinder zu versorgen, in den Bergen wurden es 80 Mann.“

    Übersetzt von Dilek Ö. Işık


    Opfer von Vergewaltigungen durch sogenannte "Vorgesetzte".

    cocuk-pkk-13.jpg

    Diese Kämpferin wurde in der 3. Nacht ihres Pkk Beitritts,Vergewaltigt:

    14568.jpg

    Es handelt sich hierbei um Augenzeugenberrichte und Aussagen von Opfern, von denen man zb in den Linken Medien oder in den Medien allgemein nichts mitkriegt, wie es den Frauen zwischen all den Vergewaltigenden und Mordenden Freiheitskämpfern geht scheint den Europäischen Stumpfsinn nicht zu Interessieren.Viele schreiben,nur wenige wissen jedoch,wovon.Der Größte Faschismus kommt aus Europa und den USA,Das kann man drehen und wenden wie man will.Die Türkei macht alles Richtig!



  4. #6924
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.318
    Zitat Zitat von GLOBAL-NETWORK Beitrag anzeigen
    Die Terrororganisation wird ja fast schon wie ein Abenteuerspielplatz dargestellt.Damit kein Falsches Bild über die Terrororganisation PKK ensteht,in der die Vergewaltigung und der Mißbrauch von Jungen Kämpferinnen an der Tagesordnung steht.Nicht umsonst ist die Selbstmordrate innerhalb der Organisation,gestiegen.Hier zu lesen,ein Bericht von Vielen:



    DTJ-ONLINE | 08.07.2012 17:48

    PKK-Frauen sind sich der Gefahr in den Bergen nicht bewusst




    Ein Großteil der weiblichen PKK-Anhänger verlässt die Städte in der Hoffnung, eine bessere Zukunft zu haben. Dabei herrschen in den Bergen nicht selten schlimmere Bedingungen. (Foto: cihan)


    Für einen Bericht des türkischen Geheimdienstes wurden die Aussagen von 220 Terroristen, darunter 57 Frauen, die Zuflucht bei den türkischen Sicherheitskräften gesucht oder die sich den türkischen Sicherheitskräften gestellt hatten, ausgewertet. Als Hauptgründe für den Beitritt zur PKK wurden Protest gegen Traditionen und Zwangsheirat von Minderjährigen angegeben. Des Weiteren wurden Unterdrückung des weiblichen Geschlechts, Gewalt in der Familie und gesellschaftlicher Anpassungsdruck genannt. Aus politischen Motiven hatten sich der PKK nur 2% der Frauen angeschlossen.
    In dem Bericht wird festgehalten, dass Belästigungen und Vergewaltigungen in der PKK häufig vorkommen, auch, um die neu dazugestoßenen Frauen fügig zu machen. Nur den wenigen Frauen in der Führungsschicht der Organisation gehe es außerordentlich gut. Der psychische Zustand der übrigen Frauen sei sehr schlecht. Viele hegten Selbstmordgedanken, um den Qualen zu entkommen.

    „Ich habe meine Entscheidung nach einem Monat bereut!“
    Der Bericht enthält auch Aussagen von einigen Frauen, die der PKK den Rücken zugekehrt hatten.
    Codenname ‚Havin’ (N.D.): „Als ich meinem neun Jahre älteren Cousin als zweite Ehefrau versprochen wurde, ist meine Welt zusammengebrochen. Am nächsten Tag habe ich Zuflucht bei der PKK gesucht. Ich hoffte auf ein besseres und gerechteres Leben. Aber die PKK hat mich wie eine Sklavin arbeiten lassen und menschenunwürdig behandelt. Ich habe Menschen gesehen, die Selbstmord begingen, weil sie kein Schmerzmittel gegen ihre Leiden hatten.“
    Codenname ‚Nudem’ (F.D.): „Meine Familie wollte, dass ich einen Freund meines Großvaters heirate. Eines Nachts kamen Terroristen in unser Dorf, um sich Brot zu besorgen. Ich bin ihnen dann in die Berge gefolgt. Das habe ich nach nur einem Monat bereut. Ich hatte begonnen, den Tod als Erlösung zu sehen.“
    Codenname ‚Awesta’ (F.T.): „Mein Vater hatte drei Frauen. Mich hat er mit einem 24 Jahre älteren Mann verheiratet. Ich wurde nach Syrien gebracht. Gleich in der ersten Nacht wurde ich geschlagen. Nach zwei Wochen habe ich mich der PKK angeschlossen. In der dritten Nacht drohte mir jemand mit dem Tod und vergewaltigte mich.“
    Codenname ‚Dicle’ (E.B.): „Ich war das einzige Mädchen und die älteste unter neun Geschwistern. Ich habe mich zu Hause nicht wie ein Kind gefühlt, sondern wie eine Dienerin. Ich musste auf meine jüngeren Brüder aufpassen, das Geschirr abspülen, den Ofen heizen, die Hühner füttern – ich war für alles zuständig. Zuhause hatte ich acht Kinder zu versorgen, in den Bergen wurden es 80 Mann.“

    Übersetzt von Dilek Ö. Işık



    Artikel vom 08.07.2012. Wie lange hast du suchen müssen? Wir schreiben das Jahr 2014 und du hast nichts anderes aufzubieten, als einen Artikel aus einem Schmierenblatt, das mittlerweile DTN Niveau erreicht hat?
    Du lieber Himmel. Dir ist doch jedes Mittel recht. Aber schön beschrieben warum die junge Frau geflüchtet ist...., vor Zwangsverheiratung und Unterdrückung, und was hat sie bekommen? Genau dasselbe. Dann passts doch wieder, nichtwahr?

  5. #6925
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    3.103
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Artikel vom 08.07.2012. Wie lange hast du suchen müssen? Wir schreiben das Jahr 2014 und du hast nichts anderes aufzubieten, als einen Artikel aus einem Schmierenblatt, das mittlerweile DTN Niveau erreicht hat?
    Du lieber Himmel. Dir ist doch jedes Mittel recht. Aber schön beschrieben warum die junge Frau geflüchtet ist...., vor Zwangsverheiratung und Unterdrückung, und was hat sie bekommen? Genau dasselbe. Dann passts doch wieder, nichtwahr?
    Naja, Rafi, so ganz von der Hand zu weisen ist dieser Artikel nicht.

    Das Problem, dass ich hier eher sehe, ist, dass die PKK, die Kurden in der Türkei mit der YPG und den Kurden in Syrien völlig gleichgesetzt werden. Dabei besteht nicht einmal zwischen den Kurden in Syrien "Einigkeit". Außerdem kämpfen die Kurden in Syrien im Augenblick tatsächlich ums nackte Überleben (während die PKK genau diesen Umstand für sich zu politisieren versucht).

  6. #6926
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Wieso machen die das? Ausgerechnet jetzt?

    - - - Aktualisiert - - -



    An der Grenze liegt ein Minengürtel, damit die "Leute" nicht einfach so über die Grenze gehen...ich nehme an Zwecks Abschreckung.

    Weil es gerade nicht so gut fuer ISIS laeuft/ISIS gerade nicht weiterkommt.
    Ist zumindest mein Verdacht.

  7. #6927
    GLOBAL-NETWORK
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Artikel vom 08.07.2012. Wie lange hast du suchen müssen? Wir schreiben das Jahr 2014 und du hast nichts anderes aufzubieten, als einen Artikel aus einem Schmierenblatt, das mittlerweile DTN Niveau erreicht hat?
    Du lieber Himmel. Dir ist doch jedes Mittel recht. Aber schön beschrieben warum die junge Frau geflüchtet ist...., vor Zwangsverheiratung und Unterdrückung, und was hat sie bekommen? Genau dasselbe. Dann passts doch wieder, nichtwahr?
    Wuff Wuf Wuf ...Rafi ..Wuff Wuff, ich habe leider keinen Knochen für dich,alles nur gelogen und erfunden,heute ist es anders,die Opfer sind vergessen du kucukucu,die Pkk ist ein Frauenparadies,schließe dich an,dort gibt es Knochen bis zum Abwinken wuff wuff.

    Man wie mich solche "Menschen"(?) aufregen....




  8. #6928
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.318
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Naja, Rafi, so ganz von der Hand zu weisen ist dieser Artikel nicht.

    Das Problem, dass ich hier eher sehe, ist, dass die PKK, die Kurden in der Türkei mit der YPG und den Kurden in Syrien völlig gleichgesetzt werden. Dabei besteht nicht einmal zwischen den Kurden in Syrien "Einigkeit". Außerdem kämpfen die Kurden in Syrien im Augenblick tatsächlich ums nackte Überleben (während die PKK genau diesen Umstand für sich zu politisieren versucht).
    Seh ich ähnlich, aber das polemische globale Netzwerk von was auch immer sucht gezielt um alle Kurden zu diffamieren, der differenziert nix und niemanden. Deswegen hats bei dem auch gar keinen Sinn mit Argumenten oder gar Fakten zu kommen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von GLOBAL-NETWORK Beitrag anzeigen
    Wuff Wuf Wuf ...Rafi ..Wuff Wuff, ich habe leider keinen Knochen für dich,alles nur gelogen und erfunden,heute ist es anders,die Opfer sind vergessen du kucukucu,die Pkk ist ein Frauenparadies,schließe dich an,dort gibt es Knochen bis zum Abwinken wuff wuff.

    Man wie mich solche "Menschen"(?) aufregen....



    Dann geh weiter wenn du meinen Namen liest, ganz einfach.

  9. #6929
    Avatar von Aetents

    Registriert seit
    26.04.2012
    Beiträge
    3.360
    Zitat Zitat von GLOBAL-NETWORK Beitrag anzeigen
    Die Terrororganisation wird,auch dank KRG,ja fast schon wie ein Abenteuerspielplatz dargestellt.Damit kein Falsches Bild über die Terrororganisation PKK ensteht,in der die Vergewaltigung und der Mißbrauch von Jungen Kämpferinnen an der Tagesordnung steht, hier einige Informationen.Nicht umsonst ist die Selbstmordrate innerhalb der Organisation hoch.Ausbeutung und Mißbrauch stehend stellvertretend für die Organisation.

    Hier zu lesen,ein Bericht einer Ex Kämpferin,einer von Vielen:

    DTJ-ONLINE | 08.07.2012 17:48


    PKK-Frauen sind sich der Gefahr in den Bergen nicht bewusst

    Ein Großteil der weiblichen PKK-Anhänger verlässt die Städte in der Hoffnung, eine bessere Zukunft zu haben. Dabei herrschen in den Bergen nicht selten schlimmere Bedingungen. (Foto: cihan)


    Für einen Bericht des türkischen Geheimdienstes wurden die Aussagen von 220 Terroristen, darunter 57 Frauen, die Zuflucht bei den türkischen Sicherheitskräften gesucht oder die sich den türkischen Sicherheitskräften gestellt hatten, ausgewertet. Als Hauptgründe für den Beitritt zur PKK wurden Protest gegen Traditionen und Zwangsheirat von Minderjährigen angegeben. Des Weiteren wurden Unterdrückung des weiblichen Geschlechts, Gewalt in der Familie und gesellschaftlicher Anpassungsdruck genannt. Aus politischen Motiven hatten sich der PKK nur 2% der Frauen angeschlossen.

    In dem Bericht wird festgehalten, dass Belästigungen und Vergewaltigungen in der PKK häufig vorkommen, auch, um die neu dazugestoßenen Frauen fügig zu machen. Nur den wenigen Frauen in der Führungsschicht der Organisation gehe es außerordentlich gut. Der psychische Zustand der übrigen Frauen sei sehr schlecht. Viele hegten Selbstmordgedanken, um den Qualen zu entkommen.

    „Ich habe meine Entscheidung nach einem Monat bereut!“
    Der Bericht enthält auch Aussagen von einigen Frauen, die der PKK den Rücken zugekehrt hatten.
    Codenname ‚Havin’ (N.D.): „Als ich meinem neun Jahre älteren Cousin als zweite Ehefrau versprochen wurde, ist meine Welt zusammengebrochen. Am nächsten Tag habe ich Zuflucht bei der PKK gesucht. Ich hoffte auf ein besseres und gerechteres Leben. Aber die PKK hat mich wie eine Sklavin arbeiten lassen und menschenunwürdig behandelt. Ich habe Menschen gesehen, die Selbstmord begingen, weil sie kein Schmerzmittel gegen ihre Leiden hatten.“

    Codenname ‚Nudem’ (F.D.): „Meine Familie wollte, dass ich einen Freund meines Großvaters heirate. Eines Nachts kamen Terroristen in unser Dorf, um sich Brot zu besorgen. Ich bin ihnen dann in die Berge gefolgt. Das habe ich nach nur einem Monat bereut. Ich hatte begonnen, den Tod als Erlösung zu sehen.“
    Codenname ‚Awesta’ (F.T.): „Mein Vater hatte drei Frauen. Mich hat er mit einem 24 Jahre älteren Mann verheiratet. Ich wurde nach Syrien gebracht. Gleich in der ersten Nacht wurde ich geschlagen. Nach zwei Wochen habe ich mich der PKK angeschlossen. In der dritten Nacht drohte mir jemand mit dem Tod und vergewaltigte mich.“

    Codenname ‚Dicle’ (E.B.): „Ich war das einzige Mädchen und die älteste unter neun Geschwistern. Ich habe mich zu Hause nicht wie ein Kind gefühlt, sondern wie eine Dienerin. Ich musste auf meine jüngeren Brüder aufpassen, das Geschirr abspülen, den Ofen heizen, die Hühner füttern – ich war für alles zuständig. Zuhause hatte ich acht Kinder zu versorgen, in den Bergen wurden es 80 Mann.“

    Übersetzt von Dilek Ö. Işık


    Opfer von Vergewaltigungen durch sogenannte "Vorgesetzte".

    cocuk-pkk-13.jpg

    Diese Kämpferin wurde in der 3. Nacht ihres Pkk Beitritts,Vergewaltigt:

    14568.jpg

    Es handelt sich hierbei um Augenzeugenberrichte und Aussagen von Opfern, von denen man zb in den Linken Medien oder in den Medien allgemein nichts mitkriegt, wie es den Frauen zwischen all den Vergewaltigenden und Mordenden Freiheitskämpfern geht scheint den Europäischen Stumpfsinn nicht zu Interessieren.Viele schreiben,nur wenige wissen jedoch,wovon.Der Größte Faschismus kommt aus Europa und den USA,Das kann man drehen und wenden wie man will.Die Türkei macht alles Richtig!



    Und der Sack in China fiel jetzt um weil?

  10. #6930
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Seh ich ähnlich, aber das polemische globale Netzwerk von was auch immer sucht gezielt um alle Kurden zu diffamieren, der differenziert nix und niemanden. Deswegen hats bei dem auch gar keinen Sinn mit Argumenten oder gar Fakten zu kommen.

    - - - Aktualisiert - - -



    Dann geh weiter wenn du meinen Namen liest, ganz einfach.
    Jeder der nicht seiner Meinung ist, ist sein Todfeind. Nimms nicht persoenlich.

Ähnliche Themen

  1. Sammelthread 11. September 2001
    Von Makedon im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 255
    Letzter Beitrag: 04.10.2016, 02:58
  2. Sammelthread Jagd auf Karadzic & Mladic
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 06.05.2016, 00:51
  3. Sammelthread Tschetschenien-Konflikt
    Von Memedo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 09.10.2014, 18:35
  4. NAHOST Konflikt Israel und Palästina Sammelthread
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 756
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 15:05
  5. Antworten: 142
    Letzter Beitrag: 03.08.2007, 22:12