BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 934 von 1119 ErsteErste ... 4348348849249309319329339349359369379389449841034 ... LetzteLetzte
Ergebnis 9.331 bis 9.340 von 11184

ISIS [Sammelthread]

Erstellt von abdul maz, 24.06.2014, 13:13 Uhr · 11.183 Antworten · 485.466 Aufrufe

  1. #9331
    Avatar von Indiana Jones

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    2.513
    Zitat Zitat von Cebrail Beitrag anzeigen
    IS-Miliz nimmt Teile von Antikenstadt Palmyra ein

    Syrien: IS-Miliz nimmt Teile von Antikenstadt Palmyra ein - DIE WELT
    Oje diese Steinzeitmenschen werden sie zerstören!!

  2. #9332
    Avatar von Cebrail

    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    3.395
    Islamischer Staat" überrennt irakische Stadt Ramadi

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamischer-staat-is-terrormiliz-ueberrennt-ramadi-im-irak-a-1034166.html

  3. #9333
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.666
    Die ISIS ist aktuell überall auf dem Vormarsch ausser in Kurdistan. Was die IS-Terroristen nicht wissen, in Kurdistan gibt es zwar einen Eingang, jedoch keinen Ausgang.


  4. #9334

    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3.875
    Zitat Zitat von _KRG_ Beitrag anzeigen
    Die ISIS ist aktuell überall auf dem Vormarsch ausser in Kurdistan. Was die IS-Terroristen nicht wissen, in Kurdistan gibt es zwar einen Eingang, jedoch keinen Ausgang.

    Ohne Amerikanische Hilfe von Oben wärt ihr PKK Soldaten nicht so Stark. Ausserdem will man mit dem Krieg die Soveränität des Iraks Schaden.

  5. #9335
    Amarok
    Zitat Zitat von Zeuge Hartzcores Beitrag anzeigen
    Ohne Amerikanische Hilfe von Oben wärt ihr PKK Soldaten nicht so Stark. Ausserdem will man mit dem Krieg die Soveränität des Iraks Schaden.
    Er ist YPGler wobei ist es egal was er ist. Terrorist bleibt am Ende Terrorist. Hilfe von Amerika, Deutschland und weiteren Nato-Staaten fürhte dazu das wenigstens die Kurdischen Regionen alle weitesgehend jetzt erstmal Pause haben. Besonders unterstütz wurden die Peschmergas allen voran von der Türkei und Deutschland durch Waffensysteme, Waffenlieferungen und millitärischer Ausbildung.

    Die YPG/YPJ sprich die Syrischen Kurden verteidigen nur ihre Kantone/Provinzen und die sind nicht groß ähneln mehr einem kleinen Dorf. Die Gefahr ist jedoch keine Sekunde gebannt.



    Auch bekannt als Rojava versucht man das Gebiet weiter auszudehnen. Nachher hören wir dann "gehörte schon im 9.Jhr den Kurden".
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  6. #9336
    GLOBAL-NETWORK

    Beitrag



    Ohne Deutsche und Amerikanische Unterstützung hätte man euch binnen Wochen überrannt.Selbst heute habt ihr Probleme einige eurer Stellungen zu halten.Kein Wunder denn "Kurdistans" Männer fliehen oder lassen es sich in der EU gutgehen,stattdessen müssen die Frauen ran.Feige Menschen eben,kein Wunder das sie nichts gebacken kriegen,ausgenommen Schutzgelderpressung und Drogenhandel natürlich.Denn darin sind sie nach wie vor Weltmeister.Opfer der eigenen Irreführung.Mal sehen wie lange es dauern wird,bis man die von Deutschland gesponserten Waffen gegen Türkische Soldaten richtet.

  7. #9337
    Amarok
    Der IS drängt nach Europa

    Nicht nur in Syrien und im Irak ist der "Islamische Staat" auf dem Vormarsch. Filialen der Terrorgruppe setzen sich auch in Nordafrika fest – und wollen Europa angreifen.



    Nach den Niederlagen in Kobani und Tikrit ist der "Islamische Staat" (IS) wieder auf dem Vormarsch. Am Sonntag nahmen die Gotteskrieger die westirakische Provinzhauptstadt Ramadi ein, für die Zentralregierung in Bagdad das größte Debakel nach dem Verlust von Mossul vor einem Jahr. Wieder flohen ganze Brigaden irakischer Soldaten in Panik aus der Stadt und ließen große Mengen an Fahrzeugen, Waffen und Munition zurück.
    In Syrien bedrohen die Dschihadisten das Weltkulturerbe der antiken Stadt Palmyra, obwohl sie nach heftigen Gefechten mit mehr als 200 Toten zunächst aus der modernen Stadt Tadmur nebenan vertrieben werden konnten. Doch die Gefahr ist nicht gebannt. Am Montag beschossen die Angreifer Wohnviertel mit Raketen, durch die mindestens fünf Menschen starben. Am Standrand gab es erneut schwere Kämpfe. Die IS-Kommandos haben sich etwa einen Kilometer von dem antiken Ruinenensemble entfernt verschanzt.

    Palmyra, das sich die vergangenen vier Jahre fest in der Hand des Assad-Regimes befand, ist weltberühmt. Hunderttausende westliche Touristen kennen das antike Juwel aus eigener Anschauung – anders als die bereits zerstörten irakischen Stätten Nimrud, Hatra und Ninive, die in den letzten 20 Jahren nur eine Handvoll Fachleute besuchen konnten. Insofern hätte eine Zerstörung von Palmyra eine maximale Schockwirkung für Europa und die westliche Welt.

    Kämpfer als nordafrikanische Migranten getarnt

    Gleichzeitig entwickelt sich das "Islamische Kalifat" außerhalb von Syrien und Irak immer mehr zu einem transnationalen Terrorimperium, dessen Filialen sich auch am südlichen Mittelmeer festsetzen – in Libyen, Algerien, Tunesien und Ägypten. Von Libyen planen die Terroristen nach einem Bericht der BBC nun offenbar systematische Angriffe auf Europa, indem sie glatt rasierte Kämpfer als Migranten getarnt auf Flüchtlingsboote einschleusen. "Wir werden Rom erobern", hatte bereits im Februar einer der schwarz vermummten IS-Kämpfer in einem Video deklamiert und seinen Dolch aufs offene Meer gestreckt, bevor seine Komplizen an dem libyschen Strand 20 koptische Christen vor laufender Kamera enthaupteten.

    Der britische Sender beruft sich mit seiner Warnung auf den libyschen Regierungsberater Abdul Basit Haroun, der gute Kontakte zu einheimischen Bootsbesitzern hat. Nach dessen Angaben zwingt Libyens IS die Menschenschmuggler seit Neuestem, 50 Prozent ihrer Einnahmen der Terrormiliz abzuliefern und IS-Kämpfer auf den Schiffen mitzunehmen. So getarnt könne die europäische Polizei nicht ermitteln, wer vom IS sei und wer ein normaler Flüchtling. "Die Extremisten sitzen oft getrennt von den anderen Flüchtlingen", erklärte Abdul Basit Haroun. "Sie haben keinerlei Angst vor der Überfahrt – denn sie sind 100 Prozent IS." 60.000 Menschen haben nach Schätzungen der Vereinten Nationen in diesem Jahr bereits versucht, auf dem Seeweg nach Europa zu kommen. 1.800 sind dabei ertrunken, die Zahl der Opfer ist damit 20-mal höher als im gleichen Zeitraum 2014.

    Flüchtlingsboote als schwimmende Bomben?

    Die libysche Küste trennen von dem alten Kontinent meist nur wenige Hundert Seemeilen. Auch die Europäische Agentur für die operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen der Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Frontex) hatte zuvor bereits gewarnt, ausländische Dschihadisten könnten "irreguläre Migrantenwege" nutzen, um nach Europa zu kommen. Das italienische Verteidigungsministerium hält auch eine IS-Piraterie auf dem Mittelmeer für möglich, ähnlich wie vor Somalia. "Schnellboote könnten Fischerboote, Kreuzfahrtschiffe, kleinere Handelsschiffe oder die Küstenwache attackieren, um Geiseln zu nehmen und Lösegelder zu erpressen", heißt es in der Analyse der Italiener. Überfüllte Flüchtlingsboote könnten als schwimmende Bomben präpariert werden, um sie in der Nähe anderer Schiffe in die Luft zu jagen.

    In Libyen kontrolliert der IS inzwischen drei Küstenregionen. Im Oktober 2014 waren radikale Kommandos aus der ostlibyschen Kleinstadt Derna die ersten außerhalb von Syrien und Irak, die dem "Islamischen Staat" die Gefolgschaft schworen. Inzwischen haben sie sich auch in Sirte, der Geburtsstadt von Ex-Diktator Muammar al-Gaddafi, festgesetzt, die in der Mitte des Landes liegt. Im Westen Libyens beherrschen die Dschihadisten die Gegend um Sabratha, wo sich auch die Ruinen der antiken römischen Stadt befinden.

  8. #9338
    Avatar von _KRG_

    Registriert seit
    25.11.2012
    Beiträge
    1.666
    Zitat Zitat von Zeuge Hartzcores Beitrag anzeigen
    Ohne Amerikanische Hilfe von Oben wärt ihr PKK Soldaten nicht so Stark. Ausserdem will man mit dem Krieg die Soveränität des Iraks Schaden.
    Die Irakische Armee schafft es nicht einmal mit modernster Technik und Lufthoheit Ramadi zu schützen. Stell dir vor, die YPG besitzt nur einen Hauch von dem, was die Irakische Armee besitzt.

  9. #9339
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    8.779
    Zitat Zitat von GLOBAL-NETWORK Beitrag anzeigen


    Ohne Deutsche und Amerikanische Unterstützung hätte man euch binnen Wochen überrannt.Selbst heute habt ihr Probleme einige eurer Stellungen zu halten.Kein Wunder denn "Kurdistans" Männer fliehen oder lassen es sich in der EU gutgehen,stattdessen müssen die Frauen ran.Feige Menschen eben,kein Wunder das sie nichts gebacken kriegen,ausgenommen Schutzgelderpressung und Drogenhandel natürlich.Denn darin sind sie nach wie vor Weltmeister.
    Nebenbei, um von der Front zu fliehen schlüpfen die Helden in Frauengewänder




  10. #9340
    Amarok
    Zitat Zitat von _KRG_ Beitrag anzeigen
    Die Irakische Armee schafft es nicht einmal mit modernster Technik und Lufthoheit Ramadi zu schützen. Stell dir vor, die YPG besitzt nur einen Hauch von dem, was die Irakische Armee besitzt.
    Die Irakische Armee bzw. die meisten der Generäle und ex-Saddam Anhänger und Führer haben sich auch der IS angeschlossen. Die, die Irak verteidigen sind größtenteils nur noch freiwillige mit sperrlicher Ausrüstung. Humvees und AK-47 und einige wenige Artillerie Stellungen sowie Raketenwerfer sind keine moderne Technik. Da ist selbst Barzanis Milliz besser aufgestellt.

Ähnliche Themen

  1. Sammelthread 11. September 2001
    Von Makedon im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 255
    Letzter Beitrag: 04.10.2016, 02:58
  2. Sammelthread Jagd auf Karadzic & Mladic
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 06.05.2016, 00:51
  3. Sammelthread Tschetschenien-Konflikt
    Von Memedo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 09.10.2014, 18:35
  4. NAHOST Konflikt Israel und Palästina Sammelthread
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 756
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 15:05
  5. Antworten: 142
    Letzter Beitrag: 03.08.2007, 22:12