BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 964 von 1119 ErsteErste ... 46486491495496096196296396496596696796897410141064 ... LetzteLetzte
Ergebnis 9.631 bis 9.640 von 11184

ISIS [Sammelthread]

Erstellt von abdul maz, 24.06.2014, 13:13 Uhr · 11.183 Antworten · 487.179 Aufrufe

  1. #9631

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    4.700
    Zu gross war amals die Befürchtung,
    Ich würde sagen zu grosse Phantasien, angefangen mit "Saddams Atombombe".

  2. #9632
    Avatar von Cebrail

    Registriert seit
    25.09.2011
    Beiträge
    3.407
    Zitat Zitat von Xhaka Beitrag anzeigen
    Rede keinen Schwachsinn. Es gibt keine Kindersoldaten bei den Kurden. Keiner wird zum Kampf gezwungen. Anders als bei deinen Freunden vom IS.
    Und wenn die alten Kämpfen wollen, dann sollen sie das recht haben dies zu tun. Sie sind die weisesten und die klügsten und haben schon von anderen Konflikten Kriegserfahrung und daher hervorragende Soldaten.

    Und noch was.

    Der rest der Welt weiß das ihr die Übeltäter seit. Deswegen mag euch auch keiner. Und das ist auch gut so.






    Es gibt nicht wenige Mütter in der Türkei die um ihre Kinder weinen die von der pkk entführt worden sind um gegen den türkischen Staat zu kämpfen. Das kannst du freilich nicht wissen. Auch bin ich kein Freund der IS. Da hast du wohl was verwechselt (wunschdenken-böse Türke). Wenn dein Opa in an die Front schicken möchtest weil du ihn als weise und erfahren (die taktiktiken aus dem 2.Weltkrieg greifen da nicht) erachtest, dann ist das deine Sache.

    DU musst uns auch nicht mögen. Solltest dich aber als vermeintlicher Albaner zurück halten. Eure Reputation ist zumindestens in Europa nicht die beste. Die Griechen können da ein Lied von singen.

  3. #9633
    Avatar von Qasr-el-Yahud

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    11.018
    Zitat Zitat von Xhaka Beitrag anzeigen
    Rede keinen Schwachsinn. Es gibt keine Kindersoldaten bei den Kurden. Keiner wird zum Kampf gezwungen. Anders als bei deinen Freunden vom IS.
    Und wenn die alten Kämpfen wollen, dann sollen sie das recht haben dies zu tun. Sie sind die weisesten und die klügsten und haben schon von anderen Konflikten Kriegserfahrung und daher hervorragende Soldaten.

    Und noch was.

    Der rest der Welt weiß das ihr die Übeltäter seit. Deswegen mag euch auch keiner. Und das ist auch gut so.





    Seit ungefähr einem Jahr fliegt die USA Luftangriffe gegen die ISIS, aber der IS breitet sich stetig aus.
    Halte du mal schön an deinem Feindbild fest. Idiot..


    Children at War -

    Idiot..




    Idiot.






    Idiot...


    Frauenarmee der PKK: Töchter der Berge - taz.de

    Idiot.

  4. #9634
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    52.007
    Also das mit CIA ist mir egal, aber das IS Anhänger einfach willkürlich in irgendeine Richtung beten ist aufjedenfall seltsam.

    ImageUploadedByTapatalk1435586098.070782.jpg

  5. #9635
    Avatar von Xhaka

    Registriert seit
    13.05.2015
    Beiträge
    697
    Zitat Zitat von Cebrail Beitrag anzeigen
    Es gibt nicht wenige Mütter in der Türkei die um ihre Kinder weinen die von der pkk entführt worden sind um gegen den türkischen Staat zu kämpfen. Das kannst du freilich nicht wissen. Auch bin ich kein Freund der IS. Da hast du wohl was verwechselt (wunschdenken-böse Türke). Wenn dein Opa in an die Front schicken möchtest weil du ihn als weise und erfahren (die taktiktiken aus dem 2.Weltkrieg greifen da nicht) erachtest, dann ist das deine Sache.

    DU musst uns auch nicht mögen. Solltest dich aber als vermeintlicher Albaner zurück halten. Eure Reputation ist zumindestens in Europa nicht die beste. Die Griechen können da ein Lied von singen.
    Die PKK hat niemanden entführt. Da musst du mir hier jetzt nichts verdrehen. Die Türken hingegen führten ähnlich wie die Wehrmacht Erschießungskommandos um bei angriffen der Kurden Vergeltung zu üben in dem man die Zivilisten eines Dorfes hinterher erschoss. Auch "verbrannte Erde" wurde eingesetzt in dem man beispielsweise bei Rückzügen die Brunnen der Kurden vergiftete.

    Ihr besitzt gestohlenes Land der Kurden. Ihr Kampf ist daher gerechtfertigt.

    Zu den alten. Wie ich schon sagte. Niemand zwingt bei den Kurden am Kampf gegen ISIS teilzunehmen. Wenn mein Opa für sein Land kämpfen möchte würde ich ihm das nicht abstreiten wollen. Jeder bis auf Kinder haben eim recht darauf. Und jemand der im WW2 war wird es nicht. Ich bezweifle stark das ein 90 Jähriger noch kämpfen kann geschweige denn länger als 60 Minuten eine Kalash in den Händen trägt. Anders siehts natürlich bei einen 50-60 Jährigen aus. Nebenbei. Hier im Forum und anderswo hört man euch Türken nur die Kurden kritisieren. Der IS wird garnicht erst erwähnt. Genau so ist es mit Al Nusra oder FSA Terroristen wo Erdowahn letztens mit dem Schariastaat Saudi Arabien einen Pakt ausgehandelt hat um Offiziell diese Terrorzellen zu unterstützen. Noch so eine sache weshalb man von euch denkt das ihr gegen Islamisten nichts habt.

    Und es kann dir wirklich durchaus egal sein das ich dein Land bei seinem tun nur mit einen Kopfschütteln beobachte.
    Kann es aber Erdowahn wenn es die Weststaaten ihr größter Partner und sogar Putin tun?
    Ihr solltet merken das ihr euch gerade sowas von ins Abseits schleudert.

    Und welche negativen Reputationen meinst du? Unser Ruf bei den Weststaaten insbesondere den USA ist hervorragend.
    Serbien, Griechenland und Russland sind uns dabei sowas von schnuppe. Die Beziehungen zum Westen und Europa sind bei diesen Staaten sowieso sowas von im Keller nach ihren tun in den letzten Jahren.

    PS:

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Qasr-el-Yahud Beitrag anzeigen
    Seit ungefähr einem Jahr fliegt die USA Luftangriffe gegen die ISIS, aber der IS breitet sich stetig aus.
    Halte du mal schön an deinem Feindbild fest. Idit..


    Children at War -

    Idiot..




    Idiot.






    Idiot...


    Frauenarmee der PKK: Töchter der Berge - taz.de

    Idiot.
    Leicht gereizt
    ISIS wird momentan bis von Assad auf allen Fronten zurüclgedrängt. Die USA tragen ihren Teil dazu bei. . Achja, Nice paint skills. Dein erster Link ist eine Buch PDF. Geht größtenteils um Kindersoldaten der afrikanischen Warlords. Im zweiten Artikel geht es um größtenteils Erwachsene Frauen in der PPK. Die subjektive meinung der TAZ ist dabei nicht von Bedeutung. Im Artikel sieht man nicht mal Bilder von vermeintlichen Kindersoldaten.

  6. #9636
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von Xhaka Beitrag anzeigen
    Ihr besitzt gestohlenes Land der Kurden. Ihr Kampf ist daher gerechtfertigt.
    Wie soll man ein Land "stehlen", dass es niemlas gegeben hat ?

    Historisch gesehen, waren die Amenier in den Gebieten unterwegs, worauf PKK einen Anspruch erheben möchte. Das ist schon ein Dilemma.

  7. #9637

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    4.700
    Du als Muslim solltest das wissen, das ist kein Gebet, sondern eine Danke-Niederwerfung (für den Erfolg oder Sieg), man kann sich drehen wie man will.

  8. #9638
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    9.714
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Wie soll man ein Land "stehlen", dass es niemlas gegeben hat ?

    Historisch gesehen, waren die Amenier in den Gebieten unterwegs, worauf PKK einen Anspruch erheben möchte. Das ist schon ein Dilemma.
    Medien (Land)

    https://de.wikipedia.org/wiki/Medien_%28Land%29
    Gab es. Und wird es immer geben. Lies mal weniger türkische Schulbücher.

  9. #9639
    Avatar von Xhaka

    Registriert seit
    13.05.2015
    Beiträge
    697
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Wie soll man ein Land "stehlen", dass es niemlas gegeben hat ?

    Historisch gesehen, waren die Amenier in den Gebieten unterwegs, worauf PKK einen Anspruch erheben möchte. Das ist schon ein Dilemma.
    Die Ländereien die die Kurden fordern sind größenteils kurdische. Es geht nicht darum ob es jemals einen kurdischen Staat gab sondern darum das dieses Volk autochton mehrheitlich in diesem Gebiet lebt. Dadurch haben sie einen Anspruch auf diese Region. Die Armenier weiter nördlich auf ihres. Durch genozide haben es die Türken jedoch geschaft die Armenier von dort größenteils auszulöschen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Fighters loyal to Jabhat al-Nusra and its allies smash a statue of the late Syrian leader Hafez al-Assad, father of current President Bashar al-Assad, in the Syrian city of Idlib

    Turkey and Saudi Arabia alarm the West by backing Islamist extremists the Americans had bombed in Syria

    Joint approach by Turkey and Saudi Arabia graphically illustrates how the interests of the Sunni regional powers are diverging from those of the US in Syria



    Turkey and Saudi Arabia are actively supporting a hardline coalition of Islamist rebels against Bashar al-Assad’s regime that includes al-Qaeda’s affiliate in Syria, in a move that has alarmed Western governments.

    The two countries are focusing their backing for the Syrian rebels on the combined Jaish al-Fatah, or the Army of Conquest, a command structure for jihadist groups in Syria that includes Jabhat al-Nusra, an extremist rival to Isis which shares many of its aspirations for a fundamentalist caliphate.The decision by the two leading allies of the West to back a group in which al-Nusra plays a leading role has alarmed Western governments and is at odds with the US, which is firmly opposed to arming and funding jihadist extremists in Syria’s long-running civil war.

    It threatens to trump Washington’s own attempt to train pro-Western opposition fighters, announced by President Barack Obama a year ago but finally launched only last week. The number of fighters involved is small and, crucially, the State Department insists that they would take the field against Isis and not against the regime.

    The new joint approach follows an agreement reached in early March when Turkey’s President Recep Tayyip Erdogan visited the recently crowned Saudi King Salman in Riyadh, diplomats have told The Independent.

    Relations had been fraught between the Turkish president and the late King Abdullah, primarily because of Turkey’s support for the Muslim Brotherhood, which he Saudi monarchy considers a threat. But Mr Erdogan stressed to Saudi officials that the lack of Western action in Syria, especially the failure to impose a “no-fly zone”, meant that regional powers now needed to come together and take the lead to help the opposition.The Army of Conquest – which also numbers the extremist groups Ahrar al-Sham and Jund al-Aqsa among its seven members – has a command centre in Idlib, northern Syria. Turkish officials admit giving logistical and intelligence support to the command headquarters. Although they deny giving direct help to al-Nusra, they acknowledge that the group would be beneficiaries.They also acknowledge links with Ahrar al-Sham, which is held to be extremist by the US, but has fought against Isis, as has al-Nusra in some parts of Syria. Turkish officials claim that bolstering Ahrar al-Sham will weaken the influence of al-Nusra.Material support – arms and money – have been coming from the Saudis, say rebels and officials, with the Turks facilitating its passage. The border villages of Guvecci, Kuyubasi, Hacipasa, Besaslan, Kusakli and Bukulmez are the favoured routes, according to rebel sources.The joint approach by Turkey and Saudi Arabia graphically illustrates how the interests of the Sunni regional powers are diverging from those of the US in Syria. Washington firmly opposes arming and funding jihadist extremists in Syria’s civil war. It conducted air strikes against al-Nusra positions in Aleppo – claiming the group was plotting terrorist attacks on the West – on the first day of the current bombing campaign against Isis.There have been complaints from the Saudis that the US, needing the support of Shia Iran against Isis in Iraq, and hopeful of an accord over Iran’s nuclear programme, is becoming less interested in the removal of Tehran’s client regime in Damascus.Further evidence of dissatisfaction over the US approach among Sunni states came yesterday with the news that King Salman has withdrawn from a summit with Barack Obama at the White House on the Iran nuclear talks this week: he will be represented instead by Crown Prince Mohammed bin Nayef. Of the six heads of Gulf States invited, only the emirs of Qatar and Kuwait are now due to attend.Over Syria, the view of Sunni powers is that US action is too little, too late. It has been almost a year since Mr Obama first announced the $500m programme for the training of opposition fighters.US officials maintained that the long run-up has been largely due to the strenuous vetting procedure for recruits. Several CIA organised “moderate” militias in the past had failed to stand up to the hardline groups and retreated, often abandoning their arms. One of the most notable and, for Washington, embarrassing, instances of this came last year when the Harakat al-Hazm gave up its bases and US funded advanced weaponry to al-Nusra. There have also widespread allegations of human rights abuses by the Western backed groups from local people.

    Turkish President Recep Tayyip Erdogan and Saudi King Salman met in MarchSo far, 400 recruits have been cleared by the Americans to receive light arms training in the current programme. The 90 who will start in training camps in Turkey, Jordan and Saudi Arabia are not expected to be combat ready for several months and the Pentagon estimates that it will take three years before a full force of 15,000 can be deployed.A key sign of rapprochement between Turkey and Saudi Arabia has been over the Muslim Brotherhood. The Saudis welcomed the coup against Mohamed Morsi’s government in Egypt, but the group has been staunchly supported by Turkey since Mr Erdogan came to power. Now, say diplomats and officials, Saudi Arabia has accepted a continued role for the Brotherhood in the Syrian opposition.Rebel fighters in Syria claim that after Western-sponsored groups lost ground to al-Nusra last year, Washington began to cut off funding for most of the supposedly moderate groups. Harakat al-Hazm, originally the most favoured of these, had its cash funding halved; the rebel Farouq Brigade had all funds cut off.Abdulatif al-Sabbagh, an officer with Ahrar al-Sham, said: “The Americans backed people who said they were revolutionaries, but these people were corrupt and incompetent... Jaish al-Fatah is successful is because we all fight together. But we are all against Daesh [Isis] just as we are against Bashar. The Americans are bombing Daesh but doing nothing against the regime, that’s why we have got together to fight them.”Jaish al-Fatah has made recent inroads into regime held territory, capturing Idlib and other towns and villages. Al-Nusra provided over 3,000 fighters for the operation which has put the rebels in a position to launch an offensive against Latakia on the coastal strip.Separately, Jaish al-Fatah is said to be preparing for an attack on the regime-held part of Aleppo, the country’s largest city.

    http://www.independent.co.uk/news/world/middle-east/syria-crisis-turkey-and-saudi-arabia-shock-western-countries-by-supporting-antiassad-jihadists-10242747.html

  10. #9640
    JazzMaTazz
    Viel Bla, Propaganda und Drumherumgerede, null Inhalt. Hauptsache sich was vormachen.

    Die Gebiete die PKK fordern waren in der Antike Armenisch. Und so zu tun PKK = Alle Kurden ist auch Krank wien Gendeffekt. Kurden sind politisch unterschiedlich Orientiert, ebenso sind Kurden (wissenschaftlich erwiesen) keine ehtnisch einseitiges Volk - sie bestehen wie die Türken aus unterschiedlichen Völkern und Volksgruppen. Dieses Nazimodell "reinrassige" Kurden = PKK und PKK = Nachfahren der Meder = Hochkultur = Hochkultur geklaut - ist auch ziemlich rhetorisch Behindert und gründet nur auf Narzismus. Was daher rührt da Kurden erst mal 900 Christus von islamischen Arabern zum ersten mal Dokumentiert wurden, und deren Geschichte recht Schwammig ist. Weder hat man irgendwelche historischen GEbäude oder Schriften der Kurden gefunden, wenn dann waren diese Armenisch. Die PKK da anfängt son Großreich Philosophie in die Gehirne einzuspeissen mit ältestes Volk in Mesopotamien ist wissenschaftlich nicht mal tragbar.

    Wenn angenommen diese Gebiete PKK in Anspruch nehmen würden, hätten sie eh direkt ein Konflikt mit den Ameniern, da die Armenier selbst diese Gebiete in Anspruch nehmen wollen und bewiesen ist, das Armenier da schon in der Antike gelebt haben. Quatsch mich nicht voll mit eurem relativierendem Nonsens, um eurem persönlichem Feindbild nur Näher zu kommen, und irgendwas zu Glorifizieren, was eine schwammige Geschichte hat. Auf so einen intellektuellem Schwachsinn hab ich keine Zeit.

Ähnliche Themen

  1. Sammelthread 11. September 2001
    Von Makedon im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 255
    Letzter Beitrag: 04.10.2016, 02:58
  2. Sammelthread Jagd auf Karadzic & Mladic
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 06.05.2016, 00:51
  3. Sammelthread Tschetschenien-Konflikt
    Von Memedo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 09.10.2014, 18:35
  4. NAHOST Konflikt Israel und Palästina Sammelthread
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 756
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 15:05
  5. Antworten: 142
    Letzter Beitrag: 03.08.2007, 22:12