BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 33 von 33 ErsteErste ... 232930313233
Ergebnis 321 bis 330 von 330

Israel-Palästina

Erstellt von Grasdackel, 20.04.2009, 21:36 Uhr · 329 Antworten · 23.446 Aufrufe

  1. #321
    Avatar von Ilijah

    Registriert seit
    29.01.2008
    Beiträge
    1.865
    IRIB = Sharamut

    Zitat Zitat von MaxMNE Beitrag anzeigen
    Man muss keine Abneigung gegen Israel haben um die Meinung zu vertreten dass es das beste wäre wenn Israel eine Zwei-Staaten-Lösung akzeptieren würde.

    Die Israelis haben verglichen mit den Arabern keine gute Demographie, wenn ich mich richtig erinnere stand irgendwo dass sie in 20 Jahren in Israel die Minderheit gegenüber den Arabern stellen werden.

    Ich kann mir nicht vorstellen dass sie dann so weitermachen können wie bisher, zumal die Araber außerhalb Israels ja auch viel Nachwuchs zeugen... Außerdem sehe ich abgesehen von den USA keine wirklich zuverlässige Schutzmacht, und selbst deren Situation in der Zukunft ist ziemlich ungewiss.
    Da hast du den Grund warum man als israelischer Jude keine Zwei-Staaten-Lösung akzeptieren will. Während in Israel Araber leben, werden es wohl kaum Juden in Palästina geben. Zumindest wenn es um Abbas geht.


    Ich bin im Notfall für ein vereinigtes Israel - quasi mit zwei Bundesländern. Als Vorbild das britische Mandat.
    Israeli Araviyah = Israelisches Arabien
    und
    Israeli Ivriyah = Israelisches Hebräien(?)

    Wie der Name schon sagt: die Bundesländer werden in zwei Sprachen verwaltet. Wer im arabischen Israel lebt, sollte Arabisch sprechen. Wer im hebräischen Israel lebt, sollte Hebräisch sprechen. Zum arabischen Israel gehören die heutigen 'palästinensischen' Autonomiegebiete.

    Flagge bleibt gleich. Da das Hexagramm auch im Islam verwendet wurde, Hebräisch und Arabische Schrift auf der Flagge drauf, ähnlich wie bei der iranischen Flagge.

    Palästina ist und war sowieso nur ein möglicher Föderalstaat, eben wie Israel. Historisch gesehen gibt es keinen Grund das Land Palästina zu nennen oder Jerusalem als Al-Quds. Das ist alles nur Strategie um das Judentum als Fremdkörper darzustellen ...

    Jeder weiß heute das Palästina vom römischen Imperator erfunden wurde um jeglichen Bezug der Juden zum Land auszulöschen.


    Diese Idee hat so seine Wurzeln im Kanaanismus ... es ist recht unpopulär, geriet allgemein in die Vergessenheit und wurde bis dato im Balkanforum glaubich nie angesprochen. Unterscheidet sich natürlich von der Idee die ich gepostet habe, weist aber Parallelen auf.

    They hoped to revive this civilization, creating a "Hebrew" nation, disconnected from the Jewish past, which would embrace the Middle East's Arab population as well.[4] They saw both "world Jewry and world Islam" as backward and medieval; Kuzar writes that the movement "exhibited an interesting blend of militarism and power politics toward the Arabs as an organized community on the one hand and a welcoming acceptance of them as individuals to be redeemed from medieval darkness on the other."[2]
    Canaanism - Wikipedia, the free encyclopedia

    Problem bleibt: die Rückkehr der arabischen Flüchtlinge und die Militanten im Land.

  2. #322
    MaxMNE
    Vielleicht wird es so ähnlich kommen wie du deinen "Notfallplan" beschreibst.

    Was hälst du hiervon?
    Ganz wichtig: Gesetz zur Stärkung des Jüdischen Charakters « haGalil

  3. #323
    Avatar von Ilijah

    Registriert seit
    29.01.2008
    Beiträge
    1.865
    Zitat Zitat von MaxMNE Beitrag anzeigen
    Vielleicht wird es so ähnlich kommen wie du deinen "Notfallplan" beschreibst.
    Naja, der Notfallplan ist für problematische Leute nur ein Notfallplan. Nicht für mich jedenfalls. Es ist meiner Meinung das Beste und sehr fair gegenüber den Arabern. Bei so einer Idee versucht man eher auf eine Lösung zu kommen, die seit dem britischen Mandat außer Acht gelassen wurde bzw. als hoffnungslos abgestempelt. Aber Staaten sind auch nur eine Sache der Politik ...

    Hahahah jüdische Scharia, wie geil. (die Verlinkung zu Haaretz bezeichnet es als solches) - Jewish sharia - Haaretz Daily Newspaper | Israel News - das andere auf haGalil ist zu oberflächlich.

    Naja, gemischte Gefühle bahnen sich da bei mir an. Einerseits denke ich über sowas positiv, wie zB der Halakha welche fair und gerecht ist, auf jeden Fall gerechter als dass man einem Dieb die Hand abhackt. Oder dass ein Massenmörder wie Barukh Goldstein sogesehen die Todesstrafe verdient hätte. Terroristen überhaupt. Wir hätten einen jüdischen Gottesstaat .. wogegen das alte Rabbinat der Sepharden und Ashkenasen einen müden Witz darstellt, ein Judentum Light. Und Israel nähere sich, wie im haAretz Artikel gesagt, den Staaten Ägypten und Syrien.

    Andererseits .. widerspricht es meiner Idee, von einem arabischsprachigen Bundesland, wo die 'arabischen' Juden eben Arabisch sprechen werden müssen! Ich bezweifel jedenfalls das man 'Arabisch' verbieten könnte und ich glaube das ist auch nicht die Absicht der Politiker. Aber 'eine' einzige Sprache sorgt für bessere Einheit.

    Denn wie gesagt, falls es zu einem vereinigten Israel kommt, so müsste man über dieselbe Streitkraft verfügen und Englisch .. Englisch würde als Militärsprache verwendet werden, als Kommunikationsbasis für die israelischen Soldaten. Damit man die Einigkeit aller Hebräer und Araber erzielt.

    Für Milizen der Fatah, Hamas und der israelischen Siedler gäbe es keinen Platz mehr. Wer sich gegen eine Entmilitarisierung wehrt - kommt in den Knast. Unabhängig davon ob er Jude oder Araber ist. Ist ja normal.

    Selbstverteidigung ala USA ist aber was anderes.


    Den Gesetzentwurf halte ich insofern positiv weil er das Judentum als heimisch ansieht und solches verbreitet. Quasi zur Ehre der israelitischen Könige, zur Ehre Juda und Samarias statt eines fremden Kaliphats.

    Alles andere ist doch kontrovers und alles andere als unproblematisch ... aber für (ultra-)orthodoxe Juden ein Paradies.

  4. #324
    MaxMNE
    Da du die Ultra-Orthodoxen erwähnst... hier eine sehr interessante Doku.






  5. #325
    Avatar von Ilijah

    Registriert seit
    29.01.2008
    Beiträge
    1.865
    Zitat Zitat von MaxMNE Beitrag anzeigen
    Da du die Ultra-Orthodoxen erwähnst... hier eine sehr interessante Doku.
    Das sind aber Antizionisten, wobei .. mh .. ich weiß nicht im welchem Sinn. Da gibt es verschiedene. Religiöse die den Staat Israel wegen seiner Vernachlässung der Torah nicht akzeptieren, oder wiederrum aus anderer religiöser Überzeugung, welche behaupten dass man drei gewisse Schwüre aufrecht erhalten muss. Und joa, die Doku kenn ich.

    Die drei Schwüre sind bei den Neturei Karta beliebt, allerdings ist es ein sogenannter Midrash und findet sich in der geschriebenen Torah nicht wieder.

    Es gibt auch Kritik dieser Schwüre, weil sie eben ein 'Midrash' sind uuund .. sie wurden von den übrigen Nationen (hebr. Goyim) gebrochen, denn angeblich müssen auch die übrigen Nationen diese Schwüre aufrecht erhalten. Allerdings geschah das fast nie - siehe Historik. Überall gab es antisemitische Ausschreitungen und letzendlich den Holocaust und den, wie ich ihn nenne: palästinensischen Schleich-Holocaust und die Dezimierung der palästinensischen Juden bis sie letzendlich durch die Erschaffung des Staates Israels gerettet wurden.

    Three Oaths - Wikipedia, the free encyclopedia Rav Yossi Ben R. Chanina

    Die Gemarah zitiert Rav Yossi Ben R. Chanina:
    ג' שבועות הללו למה אחת שלא יעלו ישראל בחומה ואחת שהשביע הקדוש ברוך הוא את ישראל שלא ימרדו באומות העולם ואחת שהשביע הקדוש ברוך הוא את אומות העולם שלא ישתעבדו בהן בישראל יותר מדאי.
    "Why/What are these Three Oaths? One, that Israel should not storm the wall {RaShI interprets: forcefully}. Two, the Holy One adjured Israel not to rebel against the nations of the world. Three, the Holy One adjured the nations that they would not oppress Israel too much"."

    "Was/warum sind diese drei Schwüre?

    Erstens, auf dass Israel nicht die Wand erstürmt (Rashi = Rav Shlomo Yitzchaqi interpretiert: "gewaltsam").

    Zweitens: Der Heilige beschwor Israel auf dass er nicht gegen die Nationen dieser Welt rebelliere.

    Drittens: Der Heilige beschwor die Nationen auf dass sie Israel nicht zu sehr tyrannisieren."


    *edit*
    Die Gemarah ist Teil des Talmuds, welcher immer wieder in Kritik fällt .. Verschwörungstheorien, falsche Zitate, aus dem Zusammenhang gerissen .. nur nicht diesmal wenn die nicht-jüdischen Antizionisten ihn zitieren, dann ist der Talmud nämlich gut - lol.

  6. #326
    Ya-Smell
    Zitat Zitat von Ilijah Beitrag anzeigen
    IRIB = Sharamut


    Da hast du den Grund warum man als israelischer Jude keine Zwei-Staaten-Lösung akzeptieren will. Während in Israel Araber leben, werden es wohl kaum Juden in Palästina geben. Zumindest wenn es um Abbas geht.


    Ich bin im Notfall für ein vereinigtes Israel - quasi mit zwei Bundesländern. Als Vorbild das britische Mandat.
    Israeli Araviyah = Israelisches Arabien
    und
    Israeli Ivriyah = Israelisches Hebräien(?)

    Wie der Name schon sagt: die Bundesländer werden in zwei Sprachen verwaltet. Wer im arabischen Israel lebt, sollte Arabisch sprechen. Wer im hebräischen Israel lebt, sollte Hebräisch sprechen. Zum arabischen Israel gehören die heutigen 'palästinensischen' Autonomiegebiete.

    Flagge bleibt gleich. Da das Hexagramm auch im Islam verwendet wurde, Hebräisch und Arabische Schrift auf der Flagge drauf, ähnlich wie bei der iranischen Flagge.

    Palästina ist und war sowieso nur ein möglicher Föderalstaat, eben wie Israel. Historisch gesehen gibt es keinen Grund das Land Palästina zu nennen oder Jerusalem als Al-Quds. Das ist alles nur Strategie um das Judentum als Fremdkörper darzustellen ...

    Jeder weiß heute das Palästina vom römischen Imperator erfunden wurde um jeglichen Bezug der Juden zum Land auszulöschen.


    Diese Idee hat so seine Wurzeln im Kanaanismus ... es ist recht unpopulär, geriet allgemein in die Vergessenheit und wurde bis dato im Balkanforum glaubich nie angesprochen. Unterscheidet sich natürlich von der Idee die ich gepostet habe, weist aber Parallelen auf.


    Canaanism - Wikipedia, the free encyclopedia

    Problem bleibt: die Rückkehr der arabischen Flüchtlinge und die Militanten im Land.
    Schön und gut, aber was soll das genau bringen? Ich mein deine Idee wäre doch eigentlich automatisch der Untergang Israels oder nicht? Die Araber würden binnen weniger Jahrzente die absolute Mehrheit in diesem Israel sein, von daher würde es auch nichts bringen oder ?!

    Ich denke die Palästinenser sind dafür auch zu stolz auf ihr Palästina, die haben auch so etwas wie "Nationalstolz". Zumindestens hab ich diesen Eindruck von den Palästinensern in meinem Freundeskreis.

  7. #327
    Avatar von Ilijah

    Registriert seit
    29.01.2008
    Beiträge
    1.865
    Zitat Zitat von Ya-Smell Beitrag anzeigen
    Schön und gut, aber was soll das genau bringen?
    Frieden und nationaler Zusammenhalt zwischen Juden und Araber und allen anderen Völkern die da leben. Eine unnötige Antwort auf eine unnötige Frage ...

    Ich mein deine Idee wäre doch eigentlich automatisch der Untergang Israels oder nicht?
    Wenn der Antisemitismus abnimmt und der israelische Nationalismus an Wert gewinnt, eher nicht.

    Die Araber würden binnen weniger Jahrzente die absolute Mehrheit in diesem Israel sein, von daher würde es auch nichts bringen oder ?!
    Wer weiß ob sie das wirklich sein werden. Es kann sich noch ändern. Es würde einiges bringen, sofern die muslimischen Araber die Juden nicht hintergehen, quasi.

    Ich denke die Palästinenser sind dafür auch zu stolz auf ihr Palästina, die haben auch so etwas wie "Nationalstolz". Zumindestens hab ich diesen Eindruck von den Palästinensern in meinem Freundeskreis.
    Weil sie nicht aufgeklärt sind und nicht am Frieden mit einer bessere Zukunft interessiert sind? Keine Ahnung. Die Diaspora-Jugos labern auch viel Mist über den Balkan und tun keinem was Gutes damit.

    Wegen solchen Leuten, seien es nun Juden oder Araber/Muslime, gibt es nur Probleme.

  8. #328
    Ya-Smell
    Zitat Zitat von Ilijah Beitrag anzeigen
    Frieden und nationaler Zusammenhalt zwischen Juden und Araber und allen anderen Völkern die da leben. Eine unnötige Antwort auf eine unnötige Frage ...
    Die Frage war eher so gemeint, in wieweit das der Anerkennung Israels in der islamischen Welt was bringen soll?

    Ich weiss auch das es "Israelische Moslems" gibt, gibt auch "Palästinensische Juden", dennoch dürfte es ein Ding der Unmöglichkeit sein die Palästinenser dazu zu bringen sich als Israelis zu sehen und zu fühlen. Denke so realistisch wirst du noch sein.


    Wenn der Antisemitismus abnimmt und der israelische Nationalismus an Wert gewinnt, eher nicht.
    Wie will man deiner Meinung nach die Palästinenser dazu bringen sich als Israelis zu sehen?

    Wer weiß ob sie das wirklich sein werden. Es kann sich noch ändern. Es würde einiges bringen, sofern die muslimischen Araber die Juden nicht hintergehen, quasi.
    Gibt es dazu eigentlich aktuelle Zahlen? Das die israelische Bevölkerung wächst weiss ich, soweit ich weiss liegt das aber eher an der Einwanderung und nicht an der Geburtenrate?? Haste paar gute Quellen, allgemein zu dem Thema?


    Weil sie nicht aufgeklärt sind und nicht am Frieden mit einer bessere Zukunft interessiert sind? Keine Ahnung. Die Diaspora-Jugos labern auch viel Mist über den Balkan und tun keinem was Gutes damit.

    Wegen solchen Leuten, seien es nun Juden oder Araber/Muslime, gibt es nur Probleme.
    Das hat nichts damit zu tun, die Palästinenser in meinem Freundeskreis haben sogar russisch/jüdische Freunde, hätte ich so nicht für möglich gehalten.
    Was mir aber aufgefallen ist, zumindest an denen die ich kenne, ist das sie sehr stolze Palästinener sind aber gleichzeitig auf das "Arabertum" scheissen.

  9. #329
    Avatar von Ilijah

    Registriert seit
    29.01.2008
    Beiträge
    1.865
    Zitat Zitat von Ya-Smell Beitrag anzeigen
    Die Frage war eher so gemeint, in wieweit das der Anerkennung Israels in der islamischen Welt was bringen soll?
    Eine islamische Welt existiert nur in den Köpfen der Menschen. Es ist auch völlig egal was die anderen wollen, was Ausländer wollen - wichtig wäre, dass Juden und Araber die größte und mächtigste Nation im Nahen Osten werden. (Es sei denn man mag solche Koexistenz nicht)

    Ich weiss auch das es "Israelische Moslems" gibt, gibt auch "Palästinensische Juden", dennoch dürfte es ein Ding der Unmöglichkeit sein die Palästinenser dazu zu bringen sich als Israelis zu sehen und zu fühlen. Denke so realistisch wirst du noch sein.
    Fragt sich nur in welchem Kontext. Palästinensische Juden in dem Sinne von der 'alten Gemeinde'? (haYishuv haYashan) Im Grunde genommen ist es völlig egal ob das Land Palästina oder Israel heißt, aber es Palästina zu nennen ist eine Demütigung der Juden die seit dem römischen Reich existiert. Selbst der Qur'an berichtet doch von Salomon wenn ich mich recht erinner.

    Palästina = Israel ist eigentlich austauschbar aber man versucht mit allen Mitteln die jüdische Vergangenheit zu löschen. Zum Beispiel dieser Araber in dem Video, der leugnet dass es einen Tempel gab, ab 4:50:




    Wie will man deiner Meinung nach die Palästinenser dazu bringen sich als Israelis zu sehen?
    Eben mit dieser Idee, einem arabischen Israel. Christen kommen damit immer mehr klar wie es scheint, sich als arabische Israelis anzusehen. Für sie wäre es das Paradies ...

    Die pseudo-religiösen Kahanisten(?) kritisieren eine solche Idee: ich hatte da ein Video wo glaubich HaIvri ganz paranoid sagte: "Die Israelis wollen ein Israelismus erschaffen, wo Araber auch dazugehören, um das 'Judentum' kaputt zu machen."

    Gibt es dazu eigentlich aktuelle Zahlen? Das die israelische Bevölkerung wächst weiss ich, soweit ich weiss liegt das aber eher an der Einwanderung und nicht an der Geburtenrate?? Haste paar gute Quellen, allgemein zu dem Thema?
    Ich hatte welche, die besagen, dass die palästinensische Geburtenrate tatsächlich sinkt. Es wurde dabei auch erwähnt, dass die Ultra-Orthodoxen Juden 'schuld' wären dass die jüdische Geburtenrate wächst.

    Anscheinend sind die super-säkularen Schnösel mit Feiern, Diskos, Promiskuität und Alkohol zu beschäftigt um Kinder zu zeugen. xD

    A numbers game in the Middle East - SFGate
    What is the True Demographic Picture in the West Bank and Gaza? - Bennett Zimmerman and Prof. Sergio DellaPergola

    Irgendwie gibt es da aber wenig brauchbares zur Zeit. Aber alles was ich aktuell so mitbekomme ist halt, dass die Geburtenrate sinkt, die Jüdische aber wächst.


    Das hat nichts damit zu tun, die Palästinenser in meinem Freundeskreis haben sogar russisch/jüdische Freunde, hätte ich so nicht für möglich gehalten.
    Was mir aber aufgefallen ist, zumindest an denen die ich kenne, ist das sie sehr stolze Palästinener sind aber gleichzeitig auf das "Arabertum" scheissen. Anders kann man es nicht sagen.
    Liegt vielleicht daran dass die palästinensischen Flüchtlinge in den arabischen Staaten wie Gefangene behandelt werden .. angeblich bekommen die aus Protest keine hiesige Staatsbürgerschaft verliehen und solcher Kram.

    Die Mehrheit scheißt aber bestimmt nicht auf's Arabertum .. zumindest die Partei-Mitglieder der Hamas & Co. Die bekommen so einiges von Saudi-Arabien finanziert. Besonders seit dem Mekka-Abkommen, oder wie nannte sich das noch ..

  10. #330
    Ya-Smell
    Zitat Zitat von Ilijah Beitrag anzeigen
    Eine islamische Welt existiert nur in den Köpfen der Menschen. Es ist auch völlig egal was die anderen wollen, was Ausländer wollen - wichtig wäre, dass Juden und Araber die größte und mächtigste Nation im Nahen Osten werden. (Es sei denn man mag solche Koexistenz nicht)
    Mit islamische Welt meine ich die mehrheitlich von Muslimen bewohnten Länder. Israel kann so mächtig werden wie es will, aber irgendwann wird man auch einsehen müssen das man auch seine Nachbarn braucht, kein Staat kann ewig so weiter machen, auch ein Israel nicht.

    Eine israelisch/arabische Kombi wäre unschlagbar, die Israelis mit ihrer Technologie die Araber mit ihrem Öl, unschlagbar.


    Fragt sich nur in welchem Kontext. Palästinensische Juden in dem Sinne von der 'alten Gemeinde'? (haYishuv haYashan) Im Grunde genommen ist es völlig egal ob das Land Palästina oder Israel heißt, aber es Palästina zu nennen ist eine Demütigung der Juden die seit dem römischen Reich existiert. Selbst der Qur'an berichtet doch von Salomon wenn ich mich recht erinner.
    Wir leben aber im hier und jetzt. "Israel" ist für die Palästinenser genauso demütigend.

    Palästina = Israel ist eigentlich austauschbar aber man versucht mit allen Mitteln die jüdische Vergangenheit zu löschen. Zum Beispiel dieser Araber in dem Video, der leugnet dass es einen Tempel gab, ab 4:50:

    Verrückte gibts auf beiden Seiten.

    Eben mit dieser Idee, einem arabischen Israel. Christen kommen damit immer mehr klar wie es scheint, sich als arabische Israelis anzusehen. Für sie wäre es das Paradies ...

    Die pseudo-religiösen Kahanisten(?) kritisieren eine solche Idee: ich hatte da ein Video wo glaubich HaIvri ganz paranoid sagte: "Die Israelis wollen ein Israelismus erschaffen, wo Araber auch dazugehören, um das 'Judentum' kaputt zu machen."
    Wie gesagt, Verrückte gibts auf allen Seiten, Koexistenz ist die einzige Möglichkeit, für beide Seiten, frage ist halt nur wie. Nationalismus ist das letzte was man heutzutage braucht.


    Ich hatte welche, die besagen, dass die palästinensische Geburtenrate tatsächlich sinkt. Es wurde dabei auch erwähnt, dass die Ultra-Orthodoxen Juden 'schuld' wären dass die jüdische Geburtenrate wächst.

    Anscheinend sind die super-säkularen Schnösel mit Feiern, Diskos, Promiskuität und Alkohol zu beschäftigt um Kinder zu zeugen. xD

    A numbers game in the Middle East - SFGate
    What is the True Demographic Picture in the West Bank and Gaza? - Bennett Zimmerman and Prof. Sergio DellaPergola

    Irgendwie gibt es da aber wenig brauchbares zur Zeit. Aber alles was ich aktuell so mitbekomme ist halt, dass die Geburtenrate sinkt, die Jüdische aber wächst.
    Danke.



    Liegt vielleicht daran dass die palästinensischen Flüchtlinge in den arabischen Staaten wie Gefangene behandelt werden .. angeblich bekommen die aus Protest keine hiesige Staatsbürgerschaft verliehen und solcher Kram.

    Die Mehrheit scheißt aber bestimmt nicht auf's Arabertum .. zumindest die Partei-Mitglieder der Hamas & Co. Die bekommen so einiges von Saudi-Arabien finanziert. Besonders seit dem Mekka-Abkommen, oder wie nannte sich das noch ..
    Nicht nur angeblich, das stimmt wirklich, außerdem kassieren die Staaten schön Geld für all die Palästinenser die sie "aufgenommen" haben. Genau wegen solcher sachen wächst ne Abneigung gegen das Arabertum, du musst bedenken Arabertum ist nicht gleich Islam, die Palästinenser sind schon gläubig, aber sie halten nichts vom Araber sein, hab wirklich Araber im Freundeskreis die aus allen möglichen arabischen Ländern stammen.

    Das mag sein, aber gerade Saudi-Arabien hassen die Palästinenser wie die Pest. (Hab selbst gestaunt) Und nicht nur die Palästinenser, egal ob ich einen Ägypter, Tunesier, Marokkaner Iraker gefragt habe, alle geben dir die gleich Antwort. "Scheiss auf Saudi-Arabien".


    Liegt hauptsächlich an der US Politik, und an den Vehabis in Saudi-Arabien, mit denen die anderen Araber nichts anfangen können und welches sie in keinsterweise befürworten.

Seite 33 von 33 ErsteErste ... 232930313233

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 03.11.2011, 12:31
  2. KenFM über Israel-Palästina-Deal und Gaddafi
    Von Azrak im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 01:03
  3. Israel zu Grenzverhandlungen mit Palästina bereit
    Von Melvin Gibsons im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.08.2011, 17:04
  4. NAHOST Konflikt Israel und Palästina Sammelthread
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 756
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 15:05