BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 119 von 585 ErsteErste ... 1969109115116117118119120121122123129169219 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.181 bis 1.190 von 5842

Israel-Palästina Konflikt Sammeltheard

Erstellt von Melek, 20.04.2009, 20:57 Uhr · 5.841 Antworten · 198.478 Aufrufe

  1. #1181
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.209
    Israelische Kicker in Österreich vom Platz geprügelt



    - - - Aktualisiert - - -
    So würds besser gehn.

    https://twitter.com/hashtag/jewsanda...sh&mode=photos


    Hinrichtung von neun palästinensischen vermeintlichen Kollaborateuren durch Hamas. Zurück bleiben Familien.

    http://www.alquds.com/news/article/view/id/515987

  2. #1182
    Avatar von Luciano

    Registriert seit
    06.06.2014
    Beiträge
    1.891
    Wird Zeit das der Diktator Netanjahu von der Bildfläche verschwindet das kann doch nicht angehen, keiner tut etwas weder die Nachbarn noch die UN, also das Fass ist am überlaufen mittlerweile glaub ich nicht mehr dran das, das Militär nur gezielt Hamas Jagen tut die Liquidieren auch geziehlt Zivilisten das ist Völkermord und nichts weiter sogar die Hure Merkel sagt das Israel mit dem Angriff Recht hat tztztz.

  3. #1183

    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    1.219
    Zitat Zitat von Mr.Tekin Beitrag anzeigen
    Wird Zeit das der Diktator Netanjahu von der Bildfläche verschwindet das kann doch nicht angehen, keiner tut etwas weder die Nachbarn noch die UN, also das Fass ist am überlaufen mittlerweile glaub ich nicht mehr dran das, das Militär nur gezielt Hamas Jagen tut die Liquidieren auch geziehlt Zivilisten das ist Völkermord und nichts weiter sogar die Hure Merkel sagt das Israel mit dem Angriff Recht hat tztztz.
    warum wird der Kerl nicht endlich gesperrt?
    Wäre ich Türke, ich bekäme Bauchschmerzen, weil der Kerl alle Klischees über Türken erfüllt...

  4. #1184
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    58.906
    Friedliche Leute....nicht nur dort sondern auch hier

    Blut, Gewalt, unzählige Opfer im Nahen Osten – und hier in Deutschland, in Europa: menschenverachtende Parolen, Attacken...
    Auf Deutschlands Straßen findet sich eine unheilige Allianz aus Altlinken, Neonazis und Islamisten, die nur eines eint: ihr Hass auf Israel.


    12. Juli, Frankfurt:
    In der Frankfurter Innenstadt läuft eine antiisraelische Demonstration aus dem Ruder. Die Polizei setzt Schlagstöcke und Pfefferspray ein, als auf der Demo Steine flogen. Ein Teilnehmer, der die Lage eigentlich entschärfen soll, ruft über einen Polizeilautsprecher anti-israelische Parolen.
    17. Juli, Berlin:
    Durch den Krieg zwischen Israel und der radikal-islamischen Hamas im Gaza-Streifen kommt es auch in Berlin zu aggressiven Auftritten von Demonstranten. Bei einer Kundgebung am Donnerstagabend rufen zahlreiche arabisch-palästinensische Demonstranten unter anderem: „Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf' allein”. Auf Videos im Internet sind weitere Sprechchöre mit ähnlichen Inhalten zu hören. Polizei und Staatsanwaltschaft prüfen, ob dabei gerufene Parolen volksverhetzend und damit strafbar waren.


    18. Juli, Essen:
    Nach einer Protestkundgebung gegen den Gaza-Krieg verhindert die Polizei gewaltsame Zusammenstöße mit einer anderen Demonstrantengruppe. Rund 1000 Menschen demonstrierten zunächst friedlich gegen die Bombardierung des Gazastreifens durch Israel. Im Anschluss daran ziehen etwa 200 Teilnehmer zu einem Platz, auf dem rund 100 Menschen gegen Antisemitismus protestieren. Flaschen und andere Gegenstände fliegen. Auf Transparenten und Plakaten heißt es unter anderem „Stopp dem Völkermord”, „Gestern Opfer – heute Mörder”, „Schluss mit dem Massaker” oder „Hamas, Hamas – Juden ins Gas“.


    Die Polizei nimmt acht Personen fest, ermittelt wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und wegen Körperverletzung. Aufgerufen zu der „Friedensdemonstration für Nahost” hatte die Jugendorganisation der Partei Die Linke.
    18. Juli, Mainz:
    1.500 pro-palästinensische Demonstranten versammeln sich, mehrheitlich Migranten, mit Transparenten sowie palästinensischen und libanesischen Flaggen. In Sprechchören skandierten sie Parolen wie „Kindermörder Israel” oder „Widerstand bis zum Sieg”. Ein Redner sagte, die Demo richte sich nicht gegen Juden, sondern allein gegen „die zionistische Regierung” Israels.



    18. Juli, Berlin:
    Sheikh Abu Bilal Ismail hält in der berüchtigten Neuköllner Al-Nur-Moschee eine Hass-Predigt. Er ruft zur „Auslöschung“ Israels auf. Gaza sei „das Land des Ruhms, das Land der Ehre, das Land des Dschihad“, ruft er den Muslimen zu.
    In dem Video bezeichnet der Prediger Juden als „Schlächter des Propheten“, die im palästinensischen Gaza-Streifen Blut vergießen, Kinder töten und Frauen zu Witwen machen würden. Die Ansprache gipfelt in der Aussage, Allah möge die israelischen Konfliktbeteiligten bis zum allerletzten Mann töten, heißt es.
    Die Al-Nur-Moschee gilt als Treffpunkt islamistischer Salafisten. Und jetzt ermittelt sogar der Berliner Staatsschutz wegen Volksverhetzung.
    19. Juli, London (Großbritannien):
    Mehr als Zehntausend Menschen protestieren gegen Israel. Die Demonstranten ziehen vom Regierungssitz in der Downing Street zur israelischen Botschaft, wo sie von der Polzei gestoppt wurden. Auch einige Parlamentsabgeordnete beteiligen sich an der Kundgebung zur Unterstützung der Menschen im Gazastreifen. „Wir fordern das Ende der Besatzung und Gerechtigkeit für die Palästinenser”, sagte die sozialdemokratische Labour-Abgeordnete Diane Abbott.



    19. Juli, Paris (Frankreich):
    Trotz eines Demonstrationsverbots protestieren propalästinensische Gruppen gegen Israel, liefern sich gewaltsame Auseinandersetzungen mit der Polizei. Die Demonstranten werfen Steine und Flaschen, die Polizei setzt Tränengas ein. Schaufensterscheiben gehen zu Bruch, zwei Fahrzeuge der Pariser Transportverwaltung RATP werden angezündet.
    22. Juli, Dortmund:
    14 Neonazis haben ein Freundschaftsspiel zwischen der U19 aus Dortmunds Partnerstadt Netanya und einer Lütgendortmunder Stadtteilauswahl gestört, antisemitische Parolen gebrüllt. Die Mitglieder der Partei „Die Rechte“ werden des Platzes verwiesen.



    23. Juli, Bischofshofen (Österreich):
    Bei einem Freundschaftsspiel in Österreich zwischen Mannschaften aus Israel und Frankreich stürmen propalästinensische Fußballfans aus Protest gegen die israelische Militäroffensive im Gazastreifen den Rasen. Die Fans rennen drei Minuten vor Schluss mit palästinensischen Fahnen auf das Spielfeld in Bischofshofen, greifen mehrere Spieler der Mannschaft von Maccabi Haifa an. Nach einem Handgemenge werden sie von Sicherheitsleuten fortgeführt. Der Schiedsrichter bricht das Spiel aus Sicherheitsgründen ab.
    23. Juli, Paris (Frankreich):
    Erneut gehen tausende Demonstranten auf die Straße gegangen. Die Organisatoren sprechen von 25.000 Teilnehmern, die Polizei von 14.500. Die Demonstration wurde von den Behörden unter strengen Sicherheitsauflagen genehmigt. Am Abend werden 16 Menschen wegen antisemitischen Beleidigungen festgenommen.




  5. #1185

    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    1.219
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Friedliche Leute....nicht nur dort sondern auch hier

    Blut, Gewalt, unzählige Opfer im Nahen Osten – und hier in Deutschland, in Europa: menschenverachtende Parolen, Attacken...
    Auf Deutschlands Straßen findet sich eine unheilige Allianz aus Altlinken, Neonazis und Islamisten, die nur eines eint: ihr Hass auf Israel.


    12. Juli, Frankfurt:
    In der Frankfurter Innenstadt läuft eine antiisraelische Demonstration aus dem Ruder. Die Polizei setzt Schlagstöcke und Pfefferspray ein, als auf der Demo Steine flogen. Ein Teilnehmer, der die Lage eigentlich entschärfen soll, ruft über einen Polizeilautsprecher anti-israelische Parolen.
    17. Juli, Berlin:
    Durch den Krieg zwischen Israel und der radikal-islamischen Hamas im Gaza-Streifen kommt es auch in Berlin zu aggressiven Auftritten von Demonstranten. Bei einer Kundgebung am Donnerstagabend rufen zahlreiche arabisch-palästinensische Demonstranten unter anderem: „Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf' allein”. Auf Videos im Internet sind weitere Sprechchöre mit ähnlichen Inhalten zu hören. Polizei und Staatsanwaltschaft prüfen, ob dabei gerufene Parolen volksverhetzend und damit strafbar waren.


    18. Juli, Essen:
    Nach einer Protestkundgebung gegen den Gaza-Krieg verhindert die Polizei gewaltsame Zusammenstöße mit einer anderen Demonstrantengruppe. Rund 1000 Menschen demonstrierten zunächst friedlich gegen die Bombardierung des Gazastreifens durch Israel. Im Anschluss daran ziehen etwa 200 Teilnehmer zu einem Platz, auf dem rund 100 Menschen gegen Antisemitismus protestieren. Flaschen und andere Gegenstände fliegen. Auf Transparenten und Plakaten heißt es unter anderem „Stopp dem Völkermord”, „Gestern Opfer – heute Mörder”, „Schluss mit dem Massaker” oder „Hamas, Hamas – Juden ins Gas“.


    Die Polizei nimmt acht Personen fest, ermittelt wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und wegen Körperverletzung. Aufgerufen zu der „Friedensdemonstration für Nahost” hatte die Jugendorganisation der Partei Die Linke.
    18. Juli, Mainz:
    1.500 pro-palästinensische Demonstranten versammeln sich, mehrheitlich Migranten, mit Transparenten sowie palästinensischen und libanesischen Flaggen. In Sprechchören skandierten sie Parolen wie „Kindermörder Israel” oder „Widerstand bis zum Sieg”. Ein Redner sagte, die Demo richte sich nicht gegen Juden, sondern allein gegen „die zionistische Regierung” Israels.



    18. Juli, Berlin:
    Sheikh Abu Bilal Ismail hält in der berüchtigten Neuköllner Al-Nur-Moschee eine Hass-Predigt. Er ruft zur „Auslöschung“ Israels auf. Gaza sei „das Land des Ruhms, das Land der Ehre, das Land des Dschihad“, ruft er den Muslimen zu.
    In dem Video bezeichnet der Prediger Juden als „Schlächter des Propheten“, die im palästinensischen Gaza-Streifen Blut vergießen, Kinder töten und Frauen zu Witwen machen würden. Die Ansprache gipfelt in der Aussage, Allah möge die israelischen Konfliktbeteiligten bis zum allerletzten Mann töten, heißt es.
    Die Al-Nur-Moschee gilt als Treffpunkt islamistischer Salafisten. Und jetzt ermittelt sogar der Berliner Staatsschutz wegen Volksverhetzung.
    19. Juli, London (Großbritannien):
    Mehr als Zehntausend Menschen protestieren gegen Israel. Die Demonstranten ziehen vom Regierungssitz in der Downing Street zur israelischen Botschaft, wo sie von der Polzei gestoppt wurden. Auch einige Parlamentsabgeordnete beteiligen sich an der Kundgebung zur Unterstützung der Menschen im Gazastreifen. „Wir fordern das Ende der Besatzung und Gerechtigkeit für die Palästinenser”, sagte die sozialdemokratische Labour-Abgeordnete Diane Abbott.



    19. Juli, Paris (Frankreich):
    Trotz eines Demonstrationsverbots protestieren propalästinensische Gruppen gegen Israel, liefern sich gewaltsame Auseinandersetzungen mit der Polizei. Die Demonstranten werfen Steine und Flaschen, die Polizei setzt Tränengas ein. Schaufensterscheiben gehen zu Bruch, zwei Fahrzeuge der Pariser Transportverwaltung RATP werden angezündet.
    22. Juli, Dortmund:
    14 Neonazis haben ein Freundschaftsspiel zwischen der U19 aus Dortmunds Partnerstadt Netanya und einer Lütgendortmunder Stadtteilauswahl gestört, antisemitische Parolen gebrüllt. Die Mitglieder der Partei „Die Rechte“ werden des Platzes verwiesen.



    23. Juli, Bischofshofen (Österreich):
    Bei einem Freundschaftsspiel in Österreich zwischen Mannschaften aus Israel und Frankreich stürmen propalästinensische Fußballfans aus Protest gegen die israelische Militäroffensive im Gazastreifen den Rasen. Die Fans rennen drei Minuten vor Schluss mit palästinensischen Fahnen auf das Spielfeld in Bischofshofen, greifen mehrere Spieler der Mannschaft von Maccabi Haifa an. Nach einem Handgemenge werden sie von Sicherheitsleuten fortgeführt. Der Schiedsrichter bricht das Spiel aus Sicherheitsgründen ab.
    23. Juli, Paris (Frankreich):
    Erneut gehen tausende Demonstranten auf die Straße gegangen. Die Organisatoren sprechen von 25.000 Teilnehmern, die Polizei von 14.500. Die Demonstration wurde von den Behörden unter strengen Sicherheitsauflagen genehmigt. Am Abend werden 16 Menschen wegen antisemitischen Beleidigungen festgenommen.



    Frankreich hat eh in ca. 5 Jahren ein Bürgerkrieg mit den Bewohnern der Vorstädte. Dagegen ist das noch verhältnismäßig gesittet...

  6. #1186

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.125
    das übel hamas ist geschuldet den verhältnissen in israel/palästina....hamas und konsorten werden verschwinden wenn die palästinenser menschenwürdig leben.....in den 80-90er war südafrika verpönnt wegen der rassentrennung ,es gab sanktionen gegen diesen staat ..zurecht..warum nur wird israel nicht für diese politik bestraft.die weitaus schlimmer ist als südafrika es war...

  7. #1187
    Avatar von Luciano

    Registriert seit
    06.06.2014
    Beiträge
    1.891
    Ich brauch nicht zu Wissen was Völkermord ist du Tupis ich weiß was das heißt, bin nicht der einzigste der das sagt also halt ganz schön mal deine Fresse möchtegern Besserwisser, lern du Menschenkenntnise zu haben anstatt wahllos Verwarnungen zu verteilen Lutscher du kannst gerne nochmal Verwarnen bist ja Weltmeister drinnen weil ich dich Tupis und Lutscher bezeichnet habe bist ja so Sensibel.lol

  8. #1188

    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    1.219
    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen
    das übel hamas ist geschuldet den verhältnissen in israel/palästina....hamas und konsorten werden verschwinden wenn die palästinenser menschenwürdig leben.....in den 80-90er war südafrika verpönnt wegen der rassentrennung ,es gab sanktionen gegen diesen staat ..zurecht..warum nur wird israel nicht für diese politik bestraft.die weitaus schlimmer ist als südafrika es war...
    was für ein Käse, hol dir gleich die nächste Verwarnung ab..
    Massaker von Sharpeville ? Wikipedia
    Apartheid ? Wikipedia
    lies es nochmal durch..

  9. #1189
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.209
    Zitat Zitat von Mr.Tekin Beitrag anzeigen
    Wird Zeit das der Diktator Netanjahu von der Bildfläche verschwindet das kann doch nicht angehen, keiner tut etwas weder die Nachbarn noch die UN, also das Fass ist am überlaufen mittlerweile glaub ich nicht mehr dran das, das Militär nur gezielt Hamas Jagen tut die Liquidieren auch geziehlt Zivilisten das ist Völkermord und nichts weiter sogar die Hure Merkel sagt das Israel mit dem Angriff Recht hat tztztz.
    Das UN Team wurde auf dem Hof der UNRWA Schule in Beit Hanoun angegriffen. Rat mal von wem. Soviel dazu.

  10. #1190

    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    1.219
    Zitat Zitat von Mr.Tekin Beitrag anzeigen
    Ich brauch nicht zu Wissen was Völkermord ist du Tupis ich weiß was das heißt, bin nicht der einzigste der das sagt also halt ganz schön mal deine Fresse möchtegern Besserwisser, lern du Menschenkenntnise zu haben anstatt wahllos Verwarnungen zu verteilen Lutscher du kannst gerne nochmal Verwarnen bist ja Weltmeister drinnen weil ich dich Tupis und Lutscher bezeichnet habe bist ja so Sensibel.lol
    nein, du bestätigst nur alle Vorurteile über dich, die die Nutzer bereits haben

Ähnliche Themen

  1. KenFM über Israel-Palästina-Deal und Gaddafi
    Von Azrak im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 01:03
  2. Ägypten/Israel neuer Konflikt im nahen Osten?
    Von Zurich im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 203
    Letzter Beitrag: 11.09.2011, 20:19
  3. Israel-Palästina
    Von Grasdackel im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 329
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 21:29
  4. Sammelthread: Israel/Nahost-Konflikt
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 3644
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 18:24
  5. NAHOST Konflikt Israel und Palästina Sammelthread
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 756
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 15:05