BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 238 von 589 ErsteErste ... 138188228234235236237238239240241242248288338 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.371 bis 2.380 von 5884

Israel-Palästina Konflikt Sammeltheard

Erstellt von Melek, 20.04.2009, 20:57 Uhr · 5.883 Antworten · 199.831 Aufrufe

  1. #2371
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    55.162
    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    Klar haben die arabischen Nachbarstaaten den vom Westen und von Zionisten gegründeten Staat Israel angegriffen, weisst du auch wieso? Sie haben sich bedroht gefühlt, da nun Ausländer in ihr Land gekommen waren und ihre palästinensischen Brüder aus ihren Häusern vertrieben haben.
    Das ist lächerlich

  2. #2372
    Nik
    Avatar von Nik

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    11.185
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Das ist lächerlich
    Was? Dass die heutigen Israel-Juden mehrheitlich eingewanderte Europa-Juden sind?

  3. #2373
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    4.490
    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    Klar haben die arabischen Nachbarstaaten den vom Westen und von Zionisten gegründeten Staat Israel angegriffen, weisst du auch wieso? Sie haben sich bedroht gefühlt, da nun Ausländer in ihr Land gekommen waren und ihre palästinensischen Brüder aus ihren Häusern vertrieben haben. Nur einer von etlichen Gründen, wieso es zu diesem Krieg kam.

    Die Hamas ist eine "Terrororganisation"? Ok. Was ist dann mit der israelischen Armee? Das sind doch auch Terroristen, wenn sie Tausende von unschuldigen Menschen auf dem Gewissen hat? Das sind die wahren "Terroristen", die keine Gnade und keine Barmherzigkeit kennen und Zivilisten wie Fliegen töten. So einen Staat sollte jeder Demokrat, jeder Gläubige und jeder Menschenrechtler auf dieser Welt bekämpfen!
    1. Das war keine Verteidigung sondern ein hinterhältiger, koordinirter ANGRIFF aller Nachbarländer. Hat mit Verteidigung nichts zu tun.

    2. Auch wenn die israelischen Luftangriffe zurecht kritisiert werden, versucht die IDF zivile Opfer zu vermeiden und warnt telefonisch betroffene Zivilisten in der Umgebung.

    3. Im Gegensatz zur Hamas verfolgt die israelische Justiz mögliche Kriegsverbrechen, die von israelischen Soldaten verübt wurden.

    4. Wie viele Friedensangebote haben die Araber/Palästinenser ausgeschlagen?

  4. #2374
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.208
    Zitat Zitat von Ohër Beitrag anzeigen
    Klar haben die arabischen Nachbarstaaten den vom Westen und von Zionisten gegründeten Staat Israel angegriffen, weisst du auch wieso? Sie haben sich bedroht gefühlt, da nun Ausländer in ihr Land gekommen waren und ihre palästinensischen Brüder aus ihren Häusern vertrieben haben. Nur einer von etlichen Gründen, wieso es zu diesem Krieg kam.
    Absolut. Die Weigerung der Araber, die Teilung ihres Landes und einen jüdischen Staat anzuerkennen, war logisch und nachvollziehbar, wenn eben auch im Nachhinein wenig zweckdienlich. Es dürfte wohl nur sehr wenige Bevölkerungen auf der Welt geben, die sich mit der Ansiedlung "landhungriger" Fremder abfinden würden, die sich langsam, aber stetig die Anbauflächen einverleiben, die nicht bereit sind mit den Alteingesessenen zusammenzuleben und sogar danach streben ihren eigenen Nationalstaat zu errichten.

  5. #2375
    Avatar von Yu-Rebell

    Registriert seit
    28.07.2011
    Beiträge
    3.029
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Absolut. Die Weigerung der Araber, die Teilung ihres Landes und einen jüdischen Staat anzuerkennen, war logisch und nachvollziehbar, wenn eben auch im Nachhinein wenig zweckdienlich. Es dürfte wohl nur sehr wenige Bevölkerungen auf der Welt geben, die sich mit der Ansiedlung "landhungriger" Fremder abfinden würden, die sich langsam, aber stetig die Anbauflächen einverleiben, die nicht bereit sind mit den Alteingesessenen zusammenzuleben und sogar danach streben ihren eigenen Nationalstaat zu errichten.
    Lese es Dir mal durch, danach darfst Du gerne wieder Deine These mit landhungrigen "Fremden" wiederholen:

    Geschichte Jerusalem Dreifach heilige Stadt

  6. #2376
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    52.007

  7. #2377
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.208
    Zitat Zitat von Yu-Rebell Beitrag anzeigen
    Lese es Dir mal durch, danach darfst Du gerne wieder Deine These mit landhungrigen "Fremden" wiederholen:
    Geschichte Jerusalem Dreifach heilige Stadt
    Kennen wir nur all zu gut, das mythologische Image das immer noch gerne gepflegt wird. Man hat stets der breiten Masse zu vermitteln versucht (mit Erfolg), das angeblich im 1. Jahrhundert unserer Zeitrechnung das "ausserwähle Volk" gewaltsam aus einem Land vertrieben worden war, während sich die gebildeten Eliten die ganze Zeit über bewusst waren, dass eine solche Exilierung in Wahrheit niemals stattgefunden hatte, weshalb auch nicht ein einziges wissenschaftliches Standardwerk über diese gewaltsame Vertreibung des "jüdischen Volkes" aus einem Land zu finden ist.

    Wie kann man sich also erklären, dass das "exilierte Volk" ein exklusives nationales Besitzrecht auf ein Territorium besitzt, auf dem es "zweitausend Jahre" nicht gelebt hatte, während der Bevölkerung, die seit vielen Jahrhunderten in genau demselben Land ansässig war, ein solches Privileg abgesprochen wird?

  8. #2378

    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3.875
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Kennen wir nur all zu gut, das mythologische Image das immer noch gerne gepflegt wird. Man hat stets der breiten Masse zu vermitteln versucht (mit Erfolg), das angeblich im 1. Jahrhundert unserer Zeitrechnung das "ausserwähle Volk" gewaltsam aus einem Land vertrieben worden war, während sich die gebildeten Eliten die ganze Zeit über bewusst waren, dass eine solche Exilierung in Wahrheit niemals stattgefunden hatte, weshalb auch nicht ein einziges wissenschaftliches Standardwerk über diese gewaltsame Vertreibung des "jüdischen Volkes" aus einem Land zu finden ist.

    Wie kann man sich also erklären, dass das "exilierte Volk" ein exklusives nationales Besitzrecht auf ein Territorium besitzt, auf dem es "zweitausend Jahre" nicht gelebt hatte, während der Bevölkerung, die seit vielen Jahrhunderten in genau demselben Land ansässig war, ein solches Privileg abgesprochen wird?
    Weise Worte die du da aussprichst, das verstehen viele Israel Befürworter eben nicht.

  9. #2379
    koelner
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Wie kann man sich also erklären, dass das "exilierte Volk" ein exklusives nationales Besitzrecht auf ein Territorium besitzt, auf dem es "zweitausend Jahre" nicht gelebt hatte
    Lange nicht jeder, der das Existenzrecht Israels verteidigt, spricht von einem "exklusiven Besitzrecht".

    "zweitausend Jahre nicht gelebt". Bist du dir sicher, dass 2000 Jahre lange keine Juden in der Region lebten?

  10. #2380
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.208
    Zitat Zitat von SPQR Beitrag anzeigen
    Weise Worte die du da aussprichst, das verstehen viele Israel Befürworter eben nicht.
    Eben. Würden wir immer versuchen, die Welt so zu "organisieren", wie sie vor Tausenden oder Hunderten von Jahren einmal gewesen war, würden wir dem gesamten System internationaler Beziehungen eine gehörige Dosis Gewalt und Wahnsinn einimpfen.

    Das ist in etwa dasselbe, wie wenn jemand etwa ernsthaft erwägen würde, schon morgen die Forderung von Arabern zu unterstützen, sich auf der iberischen Halbinsel anzusiedeln und dort einen muslimischen Staat zu errichten, weil ihre Vorväter nach der Reconquista von dort vertrieben worden waren? Warum sollten dann nicht auch die Nachfahren der Puritaner in Scharen ins Land ihrer Ahnen zurückkehren, um dort das himmlische Königreich zu errichten?

    Die "jüdische Heimkehr" war eine wirkungsvolle Erfindung, die ein neues Kolonisierungswerk rechtfertigen sollte und auf das Wohlwollen der westlichen Welt zielte, vor allem auf das der christlich-protestantischen, der sogar eigentlich die Urheberschaft dieser Idee zukommt.

Ähnliche Themen

  1. KenFM über Israel-Palästina-Deal und Gaddafi
    Von Azrak im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 01:03
  2. Ägypten/Israel neuer Konflikt im nahen Osten?
    Von Zurich im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 203
    Letzter Beitrag: 11.09.2011, 20:19
  3. Israel-Palästina
    Von Grasdackel im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 329
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 21:29
  4. Sammelthread: Israel/Nahost-Konflikt
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 3644
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 18:24
  5. NAHOST Konflikt Israel und Palästina Sammelthread
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 756
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 15:05