BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 275 von 585 ErsteErste ... 175225265271272273274275276277278279285325375 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.741 bis 2.750 von 5845

Israel-Palästina Konflikt Sammeltheard

Erstellt von Melek, 20.04.2009, 20:57 Uhr · 5.844 Antworten · 198.873 Aufrufe

  1. #2741
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.261
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Eigentlich, politisch korrekt ist es, pro-zionistisch zu sein. Deswegen trauen sich nur wenige, den Zionismus als menschensverachtende Ideologie zu verurteilen.
    Israel den Zionismus vorzuwerfen macht die Israelkritik leichter, nicht wahr? Militanter Antizionismus, eine Spezialität derer, die alles ausblenden was ihrem gepflegten Feindbild widersprechen könnte.

    Mit "Israel"-Kritik hat das nichts mehr zu tun.

    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Aus dem Wiki-Artikel über PLO:
    Auch du hast oder willst nicht begreifen, dass das heute nicht mehr der Fall ist, die fatah verliert zunehmend an Stimmen. Wiki ist als Kurz Info gut, aber taugt nicht um die aktuelle Lage zu beurteilen.

    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Die selbe Hamas-Charta erwähnt auch das Recht der Juden in Palästina in Frieden zu leben - aber natürlich nur wenige zitieren das.
    Dann zitiere du das, ich habs nämlich nicht gefunden.^^

    The Covenant Of The Islamic Resistance Movement – Hamas

    Charta der Islamischen Widerstandsbewegung (Hamas)


    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Dass ich gegen Hamas-Ideologie und -Praxis bin, habe ich schon mehrmals klar gemacht, glaube ich. Aber ja, Verhandlungspartner sind sie schon, ob es einem gefällt oder nicht. Die haben auch mehrmals Kompromissbereitschaft gezeigt, während man von den Zionisten nicht dasselbe behaupten kann.
    Und schon wieder schreibst du von den "Zionisten". Google doch einfach mal welche Angebote das israelische Parlament bereits unterbreitet hat. Aber das willst du nicht, du willst wie so viele nur eine Seite sehen.



    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Praktisch seit 1988, offiziell seit 1993. Aus demselben Wiki-Artikel:

  2. #2742
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    55.022
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Die selbe Hamas-Charta erwähnt auch das Recht der Juden in Palästina in Frieden zu leben - aber natürlich nur wenige zitieren das.

    Dass ich gegen Hamas-Ideologie und -Praxis bin, habe ich schon mehrmals klar gemacht, glaube ich. Aber ja, Verhandlungspartner sind sie schon, ob es einem gefällt oder nicht. Die haben auch mehrmals Kompromissbereitschaft gezeigt, während man von den Zionisten nicht dasselbe behaupten kann.
    Und warum hast du das dann nicht zitiert? Hier ist eine deutsche Chartaversion, hier eine englische. Zeige mal auf, wo dort "das Recht der Juden in Palästina in Frieden zu leben" beschrieben wird? Ich habe so eine Aussage jedenfalls nicht gefunden, eher ganz am Anfang sowas wie
    “Israel wird entstehen und solange bestehen bleiben, bis der Islam es abschafft, so wie er das, was vor ihm war, abgeschafft hat.“ Der Imam und Märtyrer Hassan al-Banna[5], Gott hab ihn selig

    'Israel will exist, and will continue to exist, until Islam abolishes it, as it abolished that which was before it.' [From the words of] The martyr, Imam Hasan al-Banna', Allah's mercy be upon him.
    Oder auch
    Friedliche Lösungen, Friedensinitiativen und internationale Konferenzen


    Artikel 13: Derartige Initiativen, sogenannte friedliche Lösungen und internationale Konferenzen zur Lösung der Palästina-Frage stehen im Widerspruch zur Ideologie der Islamischen Widerstandsbewegung. Denn der Verzicht auf auch nur einen Teil Palästinas ist ein Verzicht auf einen Teil des Glaubens. Der Patriotismus der Islamischen Widerstandsbewegung ist fester Bestandteil ihres Glaubens. Auf diesen Grundsatz hin erzieht sie ihre Mitglieder, die im Dschihad dafür kämpfen, das Banner Gottes über ihrem Land aufzupflanzen.

    Ob nun Ein- oder Zweistaatenlösung ... für beides ist kein Platz aus Hamassicht. Der letzte Großangriff auf Gaza hat gezeigt, dass diese Vogehensweise eine totale Sackgasse ist und außer zu Tod und noch größerer Verelendung palästinensischer Zivilisten zu nichts führt, aber wie soll man auf dieser Basis mit Hamas verhandeln?

  3. #2743

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.389
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Und warum hast du das dann nicht zitiert? Hier ist eine deutsche Chartaversion, hier eine englische. Zeige mal auf, wo dort "das Recht der Juden in Palästina in Frieden zu leben" beschrieben wird? Ich habe so eine Aussage jedenfalls nicht gefunden
    Artikel 31 (in der deutschen Version, die du verlinkt hast):
    "Artikel 31: Die Islamische Widerstandsbewegung ist eine humane Organisation, die die Menschenrechte achtet und der Toleranz des Islams gegenüber Anhängern anderer Religionen verpflichtet ist. Sie behandelt nur die als Feinde, die ihr auch Feindschaft entgegenbringen oder sich ihr in den Weg stellen, um sie in ihrem Tun zu behindern oder ihre Anstrengungen zunichtezumachen.Unter dem Islam, und nur unter dem Islam, können die Anhänger der drei monotheistischen Religionen Islam, Christentum und Judentum in Frieden und Sicherheit zusammenleben.

    Ob nun Ein- oder Zweistaatenlösung ... für beides ist kein Platz aus Hamassicht. Der letzte Großangriff auf Gaza hat gezeigt, dass diese Vogehensweise eine totale Sackgasse ist und außer zu Tod und noch größerer Verelendung palästinensischer Zivilisten zu nichts führt, aber wie soll man auf dieser Basis mit Hamas verhandeln?
    Die Hamas hatte schon in einigen Zeiten ihre Bereitschaft gezeigt, sogar eine Zweistaatenlösung zu akzeptieren. Und indem sie in die Einheitsregierung teilnimmt, die die Verhandlungen mit Israel auf die Grundlage dieser Lösung weiterführen soll, hat sie das auch jetzt indirekt gemacht. Außer hat sie mehrmals langjährige Waffenstillstände angeboten. Dass der letzte Krieg aus palästinensischen Sicht sinnlos war (oder zumindest die Verluste viel größer als die Gewinne waren), das ist auch meine Meinung. Dieser Krieg aber, zumindest im Teil dass er von Hamas mitverursacht wurde (weil er auch von Israel verursacht wurde), war eher ein verzweifelter Versuch der Hamas, aus ihrer prekären Lage sich zu befreien - eine Lage, in der sie Israel (mit ägyptischer Zusammenarbeit) gezwungen hat.

  4. #2744
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.261
    Lieber Afroasiatis:

    Unter dem Islam, und nur unter dem Islam, können die Anhänger der drei monotheistischen Religionen Islam, Christentum und Judentum in Frieden und Sicherheit zusammenleben.
    Ich hoffe du weißt was das bedeutet. Das ist nicht säkular, nein das ist es nicht.
    Aber klar, die Juden können einfach wieder als Dhimmis leben. Ist doch voll ok^^

    2006 wäre die Möglichkeit dagewesen. Ismail Hanija, der damalige Ministerpräsident war der Hamas zu lasch, er befürwortete die Zweistaatenlösung. Deswegen ist er zurückgetreten, bzw. er wurde entlassen. Seit dem herrscht Terror in Gaza und zwar nicht nur gegen Israel, aber das wird deinereiner nie kapieren (wollen).

  5. #2745
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    55.022
    Unter dem Islam, und nur unter dem Islam, können die Anhänger der drei monotheistischen Religionen Islam, Christentum und Judentum in Frieden und Sicherheit zusammenleben.
    aha ...

    Ich glaub Hamas akzeptiert immer nur dann irgendwas wenn jemand droht Gelder zu sperren

  6. #2746

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.389
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Israel den Zionismus vorzuwerfen macht die Israelkritik leichter, nicht wahr? Militanter Antizionismus, eine Spezialität derer, die alles ausblenden was ihrem gepflegten Feindbild widersprechen könnte.

    Mit "Israel"-Kritik hat das nichts mehr zu tun.
    Israel hat es nie verneint, dass er ein zionistisches Gebilde ist. Er betrachtet die frühen Zionisten als seine Gründungsväter. Deswegen, braucht man es ihnen nicht vorzuwerfen: sie sind einfach Zionisten. Und Zionismus ist eine menschensverachtende Ideologie.

    Was hat der verlinkte Artikel mit unserer Diskussion zu tun?



    Auch du hast oder willst nicht begreifen, dass das heute nicht mehr der Fall ist, die fatah verliert zunehmend an Stimmen. Wiki ist als Kurz Info gut, aber taugt nicht um die aktuelle Lage zu beurteilen.
    Wo siehst du das, dass die Fatah zunehmend Stimmen an Hamas verliert? Gab es welche Wahlen, die das gezeigt haben? Dass überhaupt die Hamas so viel Anhängerschaft gefunden hat, ist ein Verdienst der unterdrückerischen israelischen Politik und der Korruption der Fatah. Mittlerweile, haben vielleicht haben beide Kräfte etwas an Sympathie verloren, weil sie als Regierungen ziemlich versagt haben, und sich mehr mit dem Kampf gegeneinander beschäftigen, als eine gemeinsame Strategie für die Befreiung vom Zionismus zu formulieren. Mal hoffen, dass neue palästinensische Kräfte entstehen, die diesem Ziel besser gewachsen sind.

    Der letzte blutige Übergriff auf die Synagogen war übrigens, so weit ich weiß, nicht vom Hamas organisiert, sondern vom säkularem linksgerichteten PFLP.



    Dann zitiere du das, ich habs nämlich nicht gefunden.^^
    Habe ich gerade gemacht.





    Und schon wieder schreibst du von den "Zionisten". Google doch einfach mal welche Angebote das israelische Parlament bereits unterbreitet hat. Aber das willst du nicht, du willst wie so viele nur eine Seite sehen.
    Nach meinem Wissen, das einzige Mal, wo die israelische Regierung sich z.T. bereit gezeigt hat, einen palästinensichen Staat an den 67-Grenzen mit Ostjerusalem als Hauptstadt zu akzeptieren, war 2000-2001, die Prozedur die mit dem Taba-Treffen endete. Was schon vorbei war, als Sharon gewählt wurde.

    Das ist übrigens auch das Angebot, das schon längst von der Arabischen Liga gemacht wurde. Israel hat klar gezeigt, dass er daran nicht interessiert ist. Er baut weiter Siedlungen auf Westjordanland und Ostjerusalem: und damit untergrabt er jede verbliebene Hoffnung für eine verhandelte Lösung. Deswegen bleibt vielleicht den Palästinenser nur die Option einer dritten Intifada übrig. Damit muss man als Ziel haben, dass sie sich als gleichwertige Menschen zu den Juden akzeptiert werden, und Bürgerrechte kriegen - und zwar alle, auch die in Gaza und Westjordanland.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Lieber Afroasiatis:



    Ich hoffe du weißt was das bedeutet. Das ist nicht säkular, nein das ist es nicht.
    Aber klar, die Juden können einfach wieder als Dhimmis leben. Ist doch voll ok^^

    2006 wäre die Möglichkeit dagewesen. Ismail Hanija, der damalige Ministerpräsident war der Hamas zu lasch, er befürwortete die Zweistaatenlösung. Deswegen ist er zurückgetreten, bzw. er wurde entlassen. Seit dem herrscht Terror in Gaza und zwar nicht nur gegen Israel, aber das wird deinereiner nie kapieren (wollen).
    Natürlich ist das nicht säkular. Hamas ist eine islamistische Organisation. Warum sollte sie säkulare Politik als Ziel haben?

    Dass ich gegen Hamas bin, habe ich mehrmals schon erklärt - und ich habe wahrscheinlich mehr Gründe dafür als du. Aber die Verhandlungspartner wählt man nicht. Hamas ist (dank dem Zionismus) eine relevante Kraft geworden, und hat schon signalisiert, dass sie an Kompromissen bereit ist. Es wäre natürlich besser für den Nahen Osten, wenn es den Zionismus/Islamismus (beide sind eine Art von Zwillingsbrüder) nicht gäbe, jetzt aber sind sie da, was kann man machen.

  7. #2747
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.261
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Dass ich gegen Hamas bin, habe ich mehrmals schon erklärt - und ich habe wahrscheinlich mehr Gründe dafür als du.
    Bin ganz Ohr, du scheinst mich zu kennen, das du beurteilen kannst welche Gründe bei mir vorliegen.

  8. #2748

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.389
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Bin ganz Ohr, du scheinst mich zu kennen, das du beurteilen kannst welche Gründe bei mir vorliegen.
    Ich kenne dich nicht, deswegen habe ich "wahrscheinlich" geschrieben, weil ich nicht sicher sein konnte. Es war nur eine Vermutung, weil die meisten hier in BF kommen nicht aus diesem Gebiet (wo Palästina auch liegt), sondern haben balkanische Herkunft und wohnen in einem deutschsprachigen Land. Ich habe keine Ahnung, ob du auch dazu gehörst, aber die Wahrscheinlichkeit dafür war hoch. Während ich aus diesem Gebiet (in etwas weiterem Sinne) komme, und das betrifft mich viel direkter.

    Mein besonderer Grund, warum ich gegen die Hamas bin, ist dass solche Gruppen ein Hindernis zur Vereinigung der Region stellen, egal ob das durch ein arabisch- oder syrisch-nationales Projekt oder was Anderes wäre. Indem sie sich auf eine spezifische Religion und Dogma berufen (sunnitischer Islam), werden die anderen religiösen Gruppen (Schiiten, Christen, Alawiten, Juden, Drusen, Jesiden, Atheisten etc) praktisch gezwungen, sich dagegen zu stellen. Dadurch kommt es zur Spaltung und das dient letztendlich die Interessen des Westens oder anderer imperialistischen Mächte.

  9. #2749
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.261
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Ich kenne dich nicht, deswegen habe ich "wahrscheinlich" geschrieben, weil ich nicht sicher sein konnte. Es war nur eine Vermutung, weil die meisten hier in BF kommen nicht aus diesem Gebiet (wo Palästina auch liegt), sondern haben balkanische Herkunft und wohnen in einem deutschsprachigen Land. Ich habe keine Ahnung, ob du auch dazu gehörst, aber die Wahrscheinlichkeit dafür war hoch. Während ich aus diesem Gebiet (in etwas weiterem Sinne) komme, und das betrifft mich viel direkter.

    Mein besonderer Grund, warum ich gegen die Hamas bin, ist dass solche Gruppen ein Hindernis zur Vereinigung der Region stellen, egal ob das durch ein arabisch- oder syrisch-nationales Projekt oder was Anderes wäre. Indem sie sich auf eine spezifische Religion und Dogma berufen (sunnitischer Islam), werden die anderen religiösen Gruppen (Schiiten, Christen, Alawiten, Juden, Drusen, Jesiden, Atheisten etc) praktisch gezwungen, sich dagegen zu stellen. Dadurch kommt es zur Spaltung und das dient letztendlich die Interessen des Westens oder anderer imperialistischen Mächte.
    Ja, du könntest jetzt gefühlt 100 Seiten zurückscrollen. Ich hab Freunde und Verwandte in Ashkelon, Sderot und Tel Aviv, darunter auch ein Attentatsopfer, darunter auch zwei Palästinenser. Ich bin öfter dort, das macht mich nicht zum Spezialisten, aber man hat andere Einblicke. Man bekommt Attentate und Tote mit, die in unserer Presse gar nicht erscheinen. Im vergangenen 50Tagekrieg waren knapp die Hälfte der Opfer Terroristen, propagiert wurde aber nur die Zahl.

    Das jetzt wieder der Westen und imperialistische Mächte herhalten müssen ist immer letzte Instanz. Wann erwähnst du die Rothschilds oder kommst auf die jüdische Weltverschwörung? Die wird übrigens auch in der Hamas Charta als real dargestellt, obwohl schon lange widerlegt.

  10. #2750

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.389
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Ja, du könntest jetzt gefühlt 100 Seiten zurückscrollen. Ich hab Freunde und Verwandte in Ashkelon, Sderot und Tel Aviv, darunter auch ein Attentatsopfer, darunter auch zwei Palästinenser. Ich bin öfter dort, das macht mich nicht zum Spezialisten, aber man hat andere Einblicke. Man bekommt Attentate und Tote mit, die in unserer Presse gar nicht erscheinen. Im vergangenen 50Tagekrieg waren knapp die Hälfte der Opfer Terroristen, propagiert wurde aber nur die Zahl.

    Das jetzt wieder der Westen und imperialistische Mächte herhalten müssen ist immer letzte Instanz. Wann erwähnst du die Rothschilds oder kommst auf die jüdische Weltverschwörung? Die wird übrigens auch in der Hamas Charta als real dargestellt, obwohl schon lange widerlegt.
    Wie gesagt, deswegen habe ich "wahrscheinlich" gesagt. Du verstehst natürlich, dass ich nicht den ganzen Thread lesen könnte. (Deine Beiträge sind übrigens auch voll mit Vermutungen über meinen Standpunkt zu diesem Thema, zu denen du nicht gekommen wärest, wenn du alle meiner Beiträge gelesen hättest - wie auch diese letzte Erwähnung der "jüdischen Weltverschwörung").

    Auch die Hälfte der Opfer Hamas-Kämpfer waren (ich vermute, dass ist was du mit Terroristen meinst) - das heißt, dass die andere Hälfte der Opfer des zionistischen Terrors Zivilisten waren. Damit verstärken natürlich die Zionisten auch den Hass der künftigen Generationen gegen sie - aber vielleicht wollen sie das auch.

    Was war genau mit meiner Erwähnung der imperialistischen Mächten falsch? Ist es nicht zugunsten der westlichen und anderen imperialistischen Interessen, wenn die Bevölkerung gespalten wird? Teilen und herrschen war immer eine beliebte Methode für Imperialisten, einige Geschichtskenntnisse reichen, damit man das weiß.

Ähnliche Themen

  1. KenFM über Israel-Palästina-Deal und Gaddafi
    Von Azrak im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 01:03
  2. Ägypten/Israel neuer Konflikt im nahen Osten?
    Von Zurich im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 203
    Letzter Beitrag: 11.09.2011, 20:19
  3. Israel-Palästina
    Von Grasdackel im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 329
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 21:29
  4. Sammelthread: Israel/Nahost-Konflikt
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 3644
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 18:24
  5. NAHOST Konflikt Israel und Palästina Sammelthread
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 756
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 15:05