BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 397 von 585 ErsteErste ... 297347387393394395396397398399400401407447497 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.961 bis 3.970 von 5842

Israel-Palästina Konflikt Sammeltheard

Erstellt von Melek, 20.04.2009, 20:57 Uhr · 5.841 Antworten · 198.735 Aufrufe

  1. #3961
    Avatar von Forte

    Registriert seit
    04.10.2014
    Beiträge
    1.662
    Zitat Zitat von Indiana Jones Beitrag anzeigen
    Ashkenazim heisst doch "Deutsche" auf hebräisch oder? Das ist sowieso Blödsinn, wenn man von der Religion auf ein Volk schliesst. Gut ich weiss, dass auf dem Balkan vorallem bei den Slawen diese Denkweise noch vorherrscht. Aber das ist sowas von dumm, da versucht man auf Ethnischer Ebene etwas zu kompensieren, dass es nicht zu kompensieren gibt.
    haaii wer soll dich noch retten bre?

    du wiedersprichst dir gerade selber, du bist der meister was das angeht, oo dummkopf.

    - - - Aktualisiert - - -

    bei solche geisteskranke auf dem balkan war die beste entscheidung sich von balkan zu trennen

  2. #3962
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.234
    Zitat Zitat von Arminius Beitrag anzeigen
    Zerstreut? Nun, es ist kein Geheimnis, dass ein Großteil der heutigen Juden eben keine Nachfahren der alten israelitischen Stämme sind. Das ist schon allein am unterschiedlichen Aussehen unter ihnen zu erkennen. "Zerstreut" ist hierbei also ein eher unpassender Begriff.

    Wobei ich auch nicht glaube, dass die Palästinenser auf die alten Hebräer zurück gehen.


    Grüße
    Das können die heutigen Juden auch nicht, auch die haben geheiratet und sich mit anderen Völkern vermischt. Das heisst aber doch nicht, dass ihnen das Land ihrer Väter vorenthalten werden darf. Stell die das mal bei ein paar usern hier vor, die in der vierten Generation hier leben, was los wäre man würde ihnen "ihr" Land vorenthalten. Da wär aber was los

    Durch die Zerstreuung, die gab es schon, beginnend im Jahr 66 n. Chr. mit dem Krieg und dem Untergang Jerusalems 70 mit über einer Million Toten und fast genauso vielen verschleppten Sklaven.

    Hier eine Chronologie von der gefühlt vier Leute natürlich die Quelle bemängeln, aber das ist geschichtlich festgehalten und die Christen waren bis 1949 kräftig dabei, SLO ruhig mal lesen!

    Erst seit der Gründung Israels wurden die Christen quasi abgelöst [edit], mit Abstrichen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Indiana Jones Beitrag anzeigen
    Solche Menschen sind sicher keine Nachfahren von antiken Israeliten.=
    Antisemitismus im Staat der Juden: Israelische Polizei zerschlägt Neonazi-Bande - SPIEGEL ONLINE
    Richtig, wie da schon steht: sie wurden von der israelischen Polizei festgenommen, wie auch jeder terroristische Siedler, sie werden aber keineswegs von der Bevölkerung gefeiert und von der Regierung gelobt.

  3. #3963
    Avatar von Arminius

    Registriert seit
    22.07.2015
    Beiträge
    1.892
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Das können die heutigen Juden auch nicht, auch die haben geheiratet und sich mit anderen Völkern vermischt. Das heisst aber doch nicht, dass ihnen das Land ihrer Väter vorenthalten werden darf. Stell die das mal bei ein paar usern hier vor, die in der vierten Generation hier leben, was los wäre man würde ihnen "ihr" Land vorenthalten. Da wär aber was los

    Durch die Zerstreuung, die gab es schon, beginnend im Jahr 66 n. Chr. mit dem Krieg und dem Untergang Jerusalems 70 mit über einer Million Toten und fast genauso vielen verschleppten Sklaven.

    Hier eine Chronologie von der gefühlt vier Leute natürlich die Quelle bemängeln, aber das ist geschichtlich festgehalten und die Christen waren bis 1949 kräftig dabei, SLO ruhig mal lesen!

    Erst seit der Gründung Israels wurden die Christen quasi abgelöst.
    Ich habe mich da etwas unglücklich ausgedrückt. Natürlich gab es diese Zerstreuung, was ich zum Ausdruck bringen wollte war, dass die zum Judentum konvertierten Menschen, also der Großteil der nach Israel/Palästina eingewanderten Juden, kein Teil dieser "Zerstreuung" sein können, da sie in aller Regel weiterhin in den Ländern lebten, die schon immer ihre Heimat waren.

    Was das "Land ihrer Väter" anbelangt: Da kann ich mich nur wiederholen; ich halte es schlicht für völlig realitätsfremd und abenteurlich einen Anspruch geltend machen zu wollen der quasi aus der Antike stammt. Ich werde mich wohl nie mit diesem "Argument" anfreunden können.
    Was nicht heißen soll, dass ich krude Thesen oder absurde Forderungen wie die Auflösung Israels vertrete. Die Realität ist ja nun einmal so wie sie ist. Dinge geschehen, die man hätte besser machen können und deshalb sollte man auch jetzt das Beste aus den Umständen machen.


    Grüße

  4. #3964
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.234
    Zitat Zitat von Arminius Beitrag anzeigen
    Ich habe mich da etwas unglücklich ausgedrückt. Natürlich gab es diese Zerstreuung, was ich zum Ausdruck bringen wollte war, dass die zum Judentum konvertierten Menschen, also der Großteil der nach Israel/Palästina eingewanderten Juden, kein Teil dieser "Zerstreuung" sein können, da sie in aller Regel weiterhin in den Ländern lebten, die schon immer ihre Heimat waren.

    Was das "Land ihrer Väter" anbelangt: Da kann ich mich nur wiederholen; ich halte es schlicht für völlig realitätsfremd und abenteurlich einen Anspruch geltend machen zu wollen der quasi aus der Antike stammt. Ich werde mich wohl nie mit diesem "Argument" anfreunden können.
    Was nicht heißen soll, dass ich krude Thesen oder absurde Forderungen wie die Auflösung Israels vertrete. Die Realität ist ja nun einmal so wie sie ist. Dinge geschehen, die man hätte besser machen können und deshalb sollte man auch jetzt das Beste aus den Umständen machen.


    Grüße
    Ich hatte nicht von Anspruch geschrieben, eigentlich nur von Akzeptanz, des Staates Israels, die auch hier immer von einigen in Frage gestellt wird. Diese Akzeptanz wird es seitens der Araber aber niemals geben. Die Al Quds day wird in jedem arabischen Land und mittlerweile auch in Europa von muslimischen Migranten(!) begangen und hat nur eins zum Zweck, nämlich die Vernichtung Israels. Es gibt dort kein Interesse an einer Zweistaatenlösung. Wer das nicht erkennt, dem ist nicht zu helfen. Sorry.

  5. #3965
    Avatar von Arminius

    Registriert seit
    22.07.2015
    Beiträge
    1.892
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Ich hatte nicht von Anspruch geschrieben, eigentlich nur von Akzeptanz, des Staates Israels, die auch hier immer von einigen in Frage gestellt wird. Diese Akzeptanz wird es seitens der Araber aber niemals geben. Die Al Quds day wird in jedem arabischen Land und mittlerweile auch in Europa von muslimischen Migranten(!) begangen und hat nur eins zum Zweck, nämlich die Vernichtung Israels. Es gibt dort kein Interesse an einer Zweistaatenlösung. Wer das nicht erkennt, dem ist nicht zu helfen. Sorry.
    So scheint es leider zu sein, auch ich frage mich, wie man diesen Teufelskreis jemals durchbrechen soll. Es scheint aussichtslos.


    Grüße

  6. #3966
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.234
    Zitat Zitat von Arminius Beitrag anzeigen
    So scheint es leider zu sein, auch ich frage mich, wie man diesen Teufelskreis jemals durchbrechen soll. Es scheint aussichtslos.


    Grüße
    So aussichtlos wie diese Diskussion seit 397 Seiten. Da kann man noch so friedlich argumentiern.
    Hilft alles nichts.

    Das sind alles Menschen, die in Deutschland Demokratie und Toleranz für sich einfordern.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/geplante-intifada-kundgebung-es-geht-den-veranstaltern-um-die-vernichtung-israels/12450992.html

    „Intifada3“ prangt in roten Lettern über dem Aufruf zu einer Kundgebung am Freitag vor dem Bundeskanzleramt in Berlin. Dazu der Umriss des Staates Israel, bedeckt mit dem Muster des Palästinensertuches. Außerdem ist ein vermummter Mann zu sehen, der einen Stein wirft.


  7. #3967
    Avatar von Sakib Sejdovic

    Registriert seit
    25.08.2013
    Beiträge
    2.576
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Aber Sowas von.
    du weißt ja, wie so etwas abläuft.

  8. #3968
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    11.445
    Es wird immer schlimmer:

    Drei Palästinenser nach versuchten Messerangriffen erschossen

    17. Oktober 2015, 16:48

    Gewalt im Westjordanland und in Ostjerusalem geht weiter

    Hebron – Die Gewalt zwischen Israelis und Palästinensern geht weiter: Am Samstag sind im Westjordanland und in Ostjerusalem wieder drei junge Palästinenser nach versuchten Messerattacken auf Israelis erschossen worden. Darunter war auch ein junges Mädchen, das in Hebron im Westjordanland mit einem Messer auf eine israelische Soldatin losgegangen war.
    ...
    Drei Palästinenser nach versuchten Messerangriffen erschossen - Nahost-Konflikt - derStandard.at ? International

  9. #3969
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    4.490
    Möge Gott die friedliebenden Menschen vor Gewalt schützen und das Land vor einer 3. Terrorwelle (Intifada) bewahren.

  10. #3970
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Es wird immer schlimmer:

    Drei Palästinenser nach versuchten Messerangriffen erschossen

    17. Oktober 2015, 16:48

    Gewalt im Westjordanland und in Ostjerusalem geht weiter

    Hebron – Die Gewalt zwischen Israelis und Palästinensern geht weiter: Am Samstag sind im Westjordanland und in Ostjerusalem wieder drei junge Palästinenser nach versuchten Messerattacken auf Israelis erschossen worden. Darunter war auch ein junges Mädchen, das in Hebron im Westjordanland mit einem Messer auf eine israelische Soldatin losgegangen war.
    ...
    Drei Palästinenser nach versuchten Messerangriffen erschossen - Nahost-Konflikt - derStandard.at ? International
    Extrem Traurig

    Was wäre für dich eine Lösung für diesen Konflikt ?

    Für mich müsste ein Staatsystem her der so ähnlich ist wie der Schweizer System, ohne eine zionistische oder islamistische Lobby und alle in ein Staat integriert. Fände ich wäre fruchtbarer als eine Zweistaatenlösung.

    Durch solche Aktionen eskaliert das Problem nur noch mehr.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    Möge Gott die friedliebenden Menschen vor Gewalt schützen und das Land vor einer 3. Terrorwelle (Intifada) bewahren.

    Die Israelis schaffen es von ganz allein mit ihrem zionistische Faschismus die Palästinenser z.B als Jordanier zu separieren um die dann als Untervolk anzusehen, die keine Berechtigung an Jerusalem haben sollen, und sich diese Probleme zu holen.

    Aber dann kommen welche wie du und erzählen von Antisemitismus an einer Regierung die selbst Faschistisch agiert.

    Der Faschismus der Regierung interessiert dich nicht, denn es gleicht deiner eigenen perfiden Ideologie.

Ähnliche Themen

  1. KenFM über Israel-Palästina-Deal und Gaddafi
    Von Azrak im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 01:03
  2. Ägypten/Israel neuer Konflikt im nahen Osten?
    Von Zurich im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 203
    Letzter Beitrag: 11.09.2011, 20:19
  3. Israel-Palästina
    Von Grasdackel im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 329
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 21:29
  4. Sammelthread: Israel/Nahost-Konflikt
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 3644
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 18:24
  5. NAHOST Konflikt Israel und Palästina Sammelthread
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 756
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 15:05