BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 427 von 589 ErsteErste ... 327377417423424425426427428429430431437477527 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.261 bis 4.270 von 5884

Israel-Palästina Konflikt Sammeltheard

Erstellt von Melek, 20.04.2009, 20:57 Uhr · 5.883 Antworten · 199.802 Aufrufe

  1. #4261
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    55.159
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Wieso sollte der Vergleich nicht passen? Nehmen wir Menachem Begin als Beispiel. Er war als Kommandeur der Irgun verantwortlich für den Sprengstoffanschlag auf das Kind David Hotel 1946 und für das Massaker von Deir 1948 an der arabischen Zivil Bevölkerung. Er war auch in den fünfziger Jahren daran beteiligt, als das gescheiterte Attentat gegen den damaligen Bundeskanzler Adenauer misslungen war. Wurde er deswegen jemals zur Rechenschaft gezogen? Führende Persönlichkeiten bei der Irgun die an Kriegsverbrechen beteiligt waren, hatten später bei der IDF hohe Positionen besetzt.

    Später wurde er sogar noch Ministerpräsident in Israel und war kurzzeitig als "Friedenstaube" beim historischen israelisch-ägyptischen Friedensabkommen getauft, wo all seine vorherigen Verbrechen rehabilitiert und reingewachsen wurden. Selbst seine Rolle in der Besetzung Beiruts im Herbst 1982 wäre ebenfalls ein interessantes Thema für die Staatsanwaltschaft oder ein internationales Kriegstribunal gewesen, doch das hinderte die Weltgemeinschaft nicht, mit ihm weiter zu kooperieren.
    Du kannst nicht Begin mit Hamas gleichsetzen. Begin ist ein Einzelner, ob man ihn nun exekutiert oder in die IDF übernimmt ist im Grunde egal denn es kommt darauf an, dass Irgun aufgelöst und damit ihre Ziele und Methoden hinfällig wurden. Hamas aber besteht als Institution weiter fort und hält offenbar immer noch an ihren einst festgelegten Zielen fest, sonst hätten sie doch ihre Charta längst geändert. Was "die Leute" fordern ist deshalb in erster Linie die freiwillige Anpassung ihrer Charta und nicht die Bestrafung einzelner Hamas-Attentäter.

  2. #4262
    Avatar von Dinarski-Vuk

    Registriert seit
    20.06.2006
    Beiträge
    12.208
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Du kannst nicht Begin mit Hamas gleichsetzen. Begin ist ein Einzelner, ob man ihn nun exekutiert oder in die IDF übernimmt ist im Grunde egal denn es kommt darauf an, dass Irgun aufgelöst und damit ihre Ziele und Methoden hinfällig wurden. Hamas aber besteht als Institution weiter fort und hält offenbar immer noch an ihren einst festgelegten Zielen fest, sonst hätten sie doch ihre Charta längst geändert. Was "die Leute" fordern ist deshalb in erster Linie die freiwillige Anpassung ihrer Charta und nicht die Bestrafung einzelner Hamas-Attentäter.
    Interessante Sichtweise, kann dir bis zum gewissen Grad auch zustimmen. Wenn ich von politischer Rehabilitation spreche, dann bedeutet das nicht, dass sie rein naturgemäss nur "friedliche Absichten" vertreten werden. Während die Fatah und die PLO in den Achtziger Jahren direkt in Richtung Staatsproklamation gingen, entwickelte die Hamas mit ihrer Charta 1988 ein Gegenprogramm.

    Die Fatah/PLO wollten alle Gruppen der palästinensischer Gesellschaft unter einem Schirm vereinigen, alle ideologischen Richtungen und alle Religionen zu integrieren. Das war zu dieser Zeit eine beachtliche Entwicklung wenn man sieht, wie ihre Anfänge waren. Die Hamas ging wiederum in entgegengesetzter Richtung, sprich in einem religiös-nationalistischen Diskurs, der damals ausschliesslich an die palästinensischen Muslime andressiert war und die Zerstörung Israels vorsahen.

    Fatah war schlau genug sich auf internationale Prinzipien wie das Selbstbestimmungsrecht der Völker und die Illegitimität von Besatzungsregimen sowie auf politische Unterstützung aus dem ehemaligen Sowjetblock und neuere Erklärungen aus Europa zu stützen, dass die Palästinenser das Recht auf einen eigenen Staat neben Israel hätten. Und dieses Echo wurde von der Weltgemeinschaft auch gehört und nicht die damalige Hamas, die mit ihren Diskurs kaum eine Chance hatten, internationale Unterstützung zu finden.

    Deswegen bin ich der Meinung, dass genau wie damals die Fatah die eine lange programmatisch-politische Entwicklung durchlaufen waren und endlich angekommen war, die Hamas gewollt oder nicht diesen Weg gehen muss und wird. Die Hamas ist bereits durch eine politische Entwicklung zwischen 1988 und 2006 durchlaufen und die Charta von damals ist heute nicht ihr politisches Programm. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Hamas heute eine Friedensorganisation ist, aber war die Fatah auch bis zu einem Zeitpunkt nicht.

  3. #4263

  4. #4264
    JazzMaTazz
    Großisrael wird ja von den innerländischen israelischen Terroristen groß gefeiert.



    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Du kannst nicht Begin mit Hamas gleichsetzen. Begin ist ein Einzelner, ob man ihn nun exekutiert oder in die IDF übernimmt ist im Grunde egal denn es kommt darauf an, dass Irgun aufgelöst und damit ihre Ziele und Methoden hinfällig wurden. Hamas aber besteht als Institution weiter fort und hält offenbar immer noch an ihren einst festgelegten Zielen fest, sonst hätten sie doch ihre Charta längst geändert. Was "die Leute" fordern ist deshalb in erster Linie die freiwillige Anpassung ihrer Charta und nicht die Bestrafung einzelner Hamas-Attentäter.

    Die "Charta" der Zionisten eine Ethnokratie aufzustellen scheint dich nicht zu jucken.
    Die haben weder vor den Palästinensern gleiche Rechte zu geben und mit denen zusammen zu leben, noch haben die vor denen einen eigenen Staat zu gewähren.

    Beides wäre eine Lösung, aber beides wird nicht gewährleistet.

    D.H im Grunde besitzt Israel (derzeitige Regierung) die selbe destruktive Philosophie wie die Hamas, nur komplementär - beide wollen die Existenz des anderen zerstören.

  5. #4265
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    55.159
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Großisrael wird ja von den innerländischen israelischen Terroristen groß gefeiert.



    - - - Aktualisiert - - -




    Die "Charta" der Zionisten eine Ethnokratie aufzustellen scheint dich nicht zu jucken.
    Die haben weder vor den Palästinensern gleiche Rechte zu geben und mit denen zusammen zu leben, noch haben die vor denen einen eigenen Staat zu gewähren.

    Beides wäre eine Lösung, aber beides wird nicht gewährleistet.

    D.H im Grunde besitzt Israel (derzeitige Regierung) die selbe destruktive Philosophie wie die Hamas, nur komplementär - beide wollen die Existenz des anderen zerstören.
    ja Mustafa, ist gut

  6. #4266
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    ja Mustafa, ist gut
    Das ist schon ein versuchter rassistischer Tenor den du schlagen möchtest, umso erstaunlicher erscheint es mir wie du jetzt von angeblicher "Charta" sprechen willst, der "rassistische Züge" seitens der Hamas "korrigieren" soll (natürlich Einseitig, da die andere Seite per se als Heilig tituliert werden soll - mit allen möglichen Parolen).

    Und genau das ist das Problem bei euch. Du, Rafi, Maci, Fitnesstrainer NRW usw., die ihr schon sone soziale Gruppendynamik in dieser Politik entwickeln.

    Kehrt sich die Kritik, könnt ihr damit nicht umgehen, weil ihr das nur Einseitig betrachten wollt. Jetzt ist jeder Terrorist der nur vermeidliche Anzeichen gegen Israel auferlegen will, ne Frau im Kaufhaus wird abgeknallt, ihr Name: Antisemit. Vergessen, wird nicht darüber gesprochen.

    Wirft aber jemand ein Stein, steht hier erst mal dick "Israel Direkt, Israel Times" Terroristen - Antisemiten. Aber diejenigen die sie abknallen mit modernsten Waffen gegen Steine, sind natürlich keine Terroristen.

  7. #4267
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    55.159
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Das ist schon ein versuchter rassistischer Tenor den du schlagen möchtest, umso erstaunlicher erscheint es mir wie du jetzt von angeblicher "Charta" sprechen willst, der "rassistische Züge" seitens der Hamas "korrigieren" soll (natürlich Einseitig, da die andere Seite per se als Heilig tituliert werden soll - mit allen möglichen Parolen).

    Und genau das ist das Problem bei euch. Du, Rafi, Maci, Fitnesstrainer NRW usw., die ihr schon sone soziale Gruppendynamik in dieser Politik entwickeln.

    Kehrt sich die Kritik, könnt ihr damit nicht umgehen, weil ihr das nur Einseitig betrachten wollt. Jetzt ist jeder Terrorist der nur vermeidliche Anzeichen gegen Israel auferlegen will, ne Frau im Kaufhaus wird abgeknallt, ihr Name: Antisemit. Vergessen, wird nicht darüber gesprochen.

    Wirft aber jemand ein Stein, steht hier erst mal dick "Israel Direkt, Israel Times" Terroristen - Antisemiten. Aber diejenigen die sie abknallen mit modernsten Waffen gegen Steine, sind natürlich keine Terroristen.
    Keine Ahnung wovon du sprichst, ich habe nie rassistische Züge in irgendwelcher Charta bemängelt sondern die grundsätzliche Ablehnung des Existenzrechts Israels:
    Die Hamas erstrebe dagegen, „das Banner Allahs über jedem Zentimeter Palästinas zu entfalten“ (Art. 6). Erst wenn alle Muslime die Juden bekämpften und töteten, werde das jüngste Gericht kommen. Dieses werde die Vernichtung aller Juden vollenden (Art. 7). Palästina sei ewiger heiliger Besitz für alle kommenden Generationen der Muslime. Sie dürften weder auf einen Teil noch auf das Ganze jemals verzichten (Art. 11). Der Dschihad für seine Befreiung sei „angesichts des Raubes durch die Juden“ unvermeidlich (Art. 15) und für jeden Muslim an jedem Ort „die höchste persönliche Pflicht“. Internationale Diplomatie und Friedensinitiativen widersprächen dieser Pflicht, seien „reine Zeitverschwendung“ und machten nur Ungläubige zu Schlichtern in islamischen Ländern (Art. 13). Das Friedensabkommen Ägyptens mit Israel sei Hochverrat am Dschihad gegen den Welt-Zionismus. Die Hamas sei dessen Speerspitze und Vorhut, deren Kampf islamische Gruppen in der ganzen arabischen Welt nacheifern sollten (Art. 32).[24]

    Demgemäß forderte Hamas-Flugblatt Nr. 65 im Oktober 1990 zur wahllosen Ermordung von Juden auf: Jeder Jude ist ein Siedler und es ist unsere Pflicht, ihn zu töten.[25]

    Die Verbindung von Zitaten aus Koran und Hadith des El Buchari (Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn!) mit verschwörungstheoretischen Motiven aus dem europäischen Antisemitismus geht auf Sayyid Qutb zurück.[26]

  8. #4268
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.318
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Interessante Sichtweise, kann dir bis zum gewissen Grad auch zustimmen. Wenn ich von politischer Rehabilitation spreche, dann bedeutet das nicht, dass sie rein naturgemäss nur "friedliche Absichten" vertreten werden. Während die Fatah und die PLO in den Achtziger Jahren direkt in Richtung Staatsproklamation gingen, entwickelte die Hamas mit ihrer Charta 1988 ein Gegenprogramm.

    Die Fatah/PLO wollten alle Gruppen der palästinensischer Gesellschaft unter einem Schirm vereinigen, alle ideologischen Richtungen und alle Religionen zu integrieren. Das war zu dieser Zeit eine beachtliche Entwicklung wenn man sieht, wie ihre Anfänge waren. Die Hamas ging wiederum in entgegengesetzter Richtung, sprich in einem religiös-nationalistischen Diskurs, der damals ausschliesslich an die palästinensischen Muslime andressiert war und die Zerstörung Israels vorsahen.

    Fatah war schlau genug sich auf internationale Prinzipien wie das Selbstbestimmungsrecht der Völker und die Illegitimität von Besatzungsregimen sowie auf politische Unterstützung aus dem ehemaligen Sowjetblock und neuere Erklärungen aus Europa zu stützen, dass die Palästinenser das Recht auf einen eigenen Staat neben Israel hätten. Und dieses Echo wurde von der Weltgemeinschaft auch gehört und nicht die damalige Hamas, die mit ihren Diskurs kaum eine Chance hatten, internationale Unterstützung zu finden.

    Deswegen bin ich der Meinung, dass genau wie damals die Fatah die eine lange programmatisch-politische Entwicklung durchlaufen waren und endlich angekommen war, die Hamas gewollt oder nicht diesen Weg gehen muss und wird. Die Hamas ist bereits durch eine politische Entwicklung zwischen 1988 und 2006 durchlaufen und die Charta von damals ist heute nicht ihr politisches Programm. Das bedeutet allerdings nicht, dass die Hamas heute eine Friedensorganisation ist, aber war die Fatah auch bis zu einem Zeitpunkt nicht.
    Ist die Fatah heute eine Friedensorganisation? Sieht nicht so aus. Kann sie auch nicht. Fatah hat einen schweren Machtverlust "erlitten", jegliche Friedensbemühungen wurden vor allem von jungen Palis als Schwäche interpretiert.

    Palestinians: The Real Goal of the Intifada


    Fatah Praises Jew-Killers as 'Heroes' and 'Martyrs' on Facebook | Jewish & Israel News Algemeiner.com

    Die offizielle FB Account der Fatah ist mittlerweile geschlossen. Schade eigentlich.

    Das hier ist die offizielle Flagge der Fatah. Findest du da irgendetwas friedliches?



    Das offizielle Wappen der Fatah zeigt zwei Fäuste, die Gewehre halten, und eine Granate vor dem Hintergrund einer Karte des historischen Palästina (das Gebiet des Staates Israel, des Westjordanlands und des Gaza-Streifens), die Ärmel bestehen aus zwei palästinensischen Nationalflaggen

    2014 paktierten Fatah mit Hamas als Einheitsregierung, trotz:

    Die Hamas hat bereits angekündigt, auch als Teil der palästinensischen Einheitsregierung das Existenzrecht Israels nicht anzuerkennen. Die Organisation will zudem die Kontrolle über ihre etwa 20.000 Kämpfer behalten, die Israel regelmäßig von dem Küstenstreifen aus unter Beschuss nehmen. Israel setzte nach Bekanntwerden der Einigung zwischen Fatah und Hamas die ohnehin stockenden Friedengespräche aus. Die USA stellte ihre Millionenhilfen für die Palästinenser auf den Prüfstand.

    Und jetzt sag mir mal wie da Frieden funktionieren soll.

  9. #4269
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen



    Das offizielle Wappen der Fatah zeigt zwei Fäuste, die Gewehre halten
    Du empörst dich.

    Nun was sagst du dazu ? Großisrael + Waffe + Faust + (mit dem Unterschied) Rafis Segen (weil ist ja Israel).


    Die in Israel feiern das.



    Haufen Heuchler.

  10. #4270
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.318
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    Du empörst dich.

    Nun was sagst du dazu ? Großisrael + Waffe + Faust + (mit dem Unterschied) Rafis Segen (weil ist ja Israel).



    Ist das die Flagge der Likud? Meine Güte.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Darf man hier nur Palästinensische Messerattacken posten?
    Nein, aber auch.

    http://www.welt.de/politik/ausland/a...-getoetet.html

Ähnliche Themen

  1. KenFM über Israel-Palästina-Deal und Gaddafi
    Von Azrak im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 01:03
  2. Ägypten/Israel neuer Konflikt im nahen Osten?
    Von Zurich im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 203
    Letzter Beitrag: 11.09.2011, 20:19
  3. Israel-Palästina
    Von Grasdackel im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 329
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 21:29
  4. Sammelthread: Israel/Nahost-Konflikt
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 3644
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 18:24
  5. NAHOST Konflikt Israel und Palästina Sammelthread
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 756
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 15:05