BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 491 von 586 ErsteErste ... 391441481487488489490491492493494495501541 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.901 bis 4.910 von 5857

Israel-Palästina Konflikt Sammeltheard

Erstellt von Melek, 20.04.2009, 20:57 Uhr · 5.856 Antworten · 199.489 Aufrufe

  1. #4901
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.300
    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    Einfach nur Schrott.
    Diesen Schrott hat Kollege Iron aus dem HetzNEXpress verlinkt. Leider gibt es diesen Rabbi gar nicht, der angeblich befohlen haben soll Quellen zu vergiften. Insofern hast du Recht, diese "Nachricht" ist Schrott.

    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    Diese Beschuldigung stammt aus Europa.

    "Der schon im Vorfeld häufige Vorwurf der Brunnenvergiftung kam nun verstärkt auf. Den Juden wurde vorgeworfen, so die Pest ausgelöst zu haben". https://de.wikipedia.org/wiki/Judenverfolgungen_zur_Zeit_des_Schwarzen_Todes


    Auch das steht bereits weiter oben, wie in jedem Geschichtsbuch. Trotzdem werden diese Legenden "dankbar" immer wieder aufgenommen und verbreitet.

  2. #4902

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    4.674
    Jetzt wo es im nahen Osten kracht sollte das nicht sein.

  3. #4903
    Avatar von Indiana Jones

    Registriert seit
    03.04.2015
    Beiträge
    2.534
    Ich kann euch allen hier nur diese eine ubglaublich gute und neutrale Doku empfehlen. Sie wurde von Israelis gemacht. Schaut sie euch bitte bis zum Schluss an. Macht das, dann werdet ihr alle die Sachlage verstehen.

  4. #4904
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.300
    Applaus für antisemitische Hetze im EU-Parlament | mena-watch.com
    Applaus für antisemitische Hetze im EU-Parlament

    In seiner gestrigen Rede vor dem EU-Parlament verbreitete Mahmud Abbas, der Vorsitzende der Palästinensischen Autonomiebehörde, die alte Hass-Propagandalüge vom Brunnen vergiftenden Juden. Die Abgeordneten hatten daran offenbar nichts auszusetzen: 71 Jahre nach dem Ende des Holocaust erhielt antisemitische Hetze in Europas höchstem demokratischen Gremium Applaus und Zuspruch, während die Medien hierzulande die judenfeindliche Hetze konsequent verschweigen.Der 23. Juni 2016 wird zweifelsohne in die Geschichtsbücher eingehen als der Tag, an dem eine Mehrheit der britischen Bevölkerung für den Ausstieg aus der EU stimmte. Er sollte aber auch noch aus einem anderen Grund in Erinnerung bleiben: als der Tag, an dem die EU-Parlamentarier einen offen antisemitischen Hetzer bejubelten.

    Lächerliche Propaganda


    Selbst ohne die judenfeindlichen Aussagen wäre der äußerst freundliche Empfang, der Mahmud Abbas in Brüssel bereitet wurde, mehr als fragwürdig gewesen. So behauptete Abbas etwa: „Wenn die Besatzung endet, wird der Terrorismus verschwinden, es wird keinen Terrorismus im Nahen Osten und nirgends mehr sonst auf der Welt geben.“ Buchstäblich nichts an diesem Satz ist wahr: Würde Israel sich heute aus dem Westjordanland zurückziehen, würden Abbas & Co. aller Wahrscheinlichkeit nach nicht nur binnen weniger Wochen von der Hamas weggeputscht werden, sondern die Westbank würde sich in Windeseile in genau so eine Terrorhochburg verwandeln, wie der Südlibanon nach dem israelischen Rückzug im Jahr 2000 oder der Gazastreifen nach dem israelischen Abzug 2005.

    Dass ein „Ende der Besatzung“ darüber hinaus nicht das Ende des Terrorismus im Nahen Osten und erst recht nicht auf der ganzen Welt bedeuten würde, braucht nicht weiter ausgeführt zu werden – jeder, der auch nur halbwegs bei Sinnen ist, kann diese Behauptung mühelos als bodenlosen Unsinn erkennen.
    „Unsere Hände sind im Wunsch nach Frieden ausgestreckt, wir haben den politischen Willen, Frieden zu erreichen“, meinte Abbas weiter. Komisch nur, warum die Palästinenser dann – auch unter seiner Führung – immer wieder Friedensvorschläge ablehnten, die praktisch alle ihrer immer wieder formulierten Forderungen erfüllt hätten, und sich seit einiger Zeit Verhandlungen mit Israel grundsätzlich verweigern.

    Antisemitische Hetze
    Zum Skandal wurde der zustimmende Applaus, den Abbas am Ende seiner Rede erntete, aber durch eine Passage, in der er den EU-Parlamentariern eine der ältesten antisemitischen Propagandalügen auftischte. Abbas, der selbst mit religiös aufgeladenen Hetzreden zur Eskalation des palästinensischen Terrors gegen Israel im vergangenen halben Jahr beigetragen hat, bestritt, dass die Palästinenser Hass gegen Israel verbreiten würden, um sodann fortzusetzen: „Bestimmte Rabbis in Israel haben ihre Regierung sehr klar dazu aufgefordert, dass unser Wasser vergiftet werden sollte, um Palästinenser zu töten.“

    http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/30439/
    Palästinenserchef Machmud Abbas nimmt Beschuldigungen zurück


    Am Freitag hatte der Vorsitzende der palästinensischen Autonomiebehörde, Machmud Abbas, eine Rede vor dem Europäischen Parlament gehalten. Er übter scharfe Kritik an Israel und beschuldigte die israelische Armee, illegale Tötungen vorzunehmen. Abbes sagte weiter, seine Hände seien zum Frieden ausgestreckt. Die Palästinenser seien gegen den Terror, doch solange es keinen palästinensischen Staat gäbe und die Zwei-Staaten-Lösung nicht umgesetzt werde, werde der Konflikt weiter bestehen.


    Dann beschuldigte Abbas israelische Rabbiner, die israelische Regierung aufgefordert zu haben, das Trinkwasser der Palästinenser zu vergiften, um sie zu töten. Das sei ein klarer Aufruf zum Massenmord am palästinensichen Volk, so Abbas. Er berief sich dabei auf eine Meldung der türkischen Medien, wonach ein Rabbiner namens Shlomo Mlma, angeblich Vorsitzender des Rabbiner-Rats der Siedlungen in Judäa und Samaria, die Siedler aufgerufen hätte, das Wasser der Palästinenser zu vergiften. Am Ende seiner Rede erhielt der palästinensische Präsident tosenden Beifall von den Parlamentsmitgliedern.


    Nachdem die Nachrichtenagentur Reuters keinerlei Hinweise auf einen derartigen Aufruf finden konnte und es ihr auch nicht gelang, einen Rabbiner namens Shlomo Mlma oder den erwähnten Rabbiner-Rat ausfindig zu machen, stellte sich heraus, dass die ganze Geschichte nichts als eine Erfindung war.


    Daraufhin veröffentlichte das Büro des palästinensischen Präsidenten folgende Erklärung: "Nachdem sich herausstellte, dass es die in der Rede erwähnte Forderung des Rabbiners nicht gegeben hat, möchte der Präsident betonen, dass es nicht in seiner Absicht lag, das Judentum oder das Jüdische Volk zu beleidigen und das aufgrund seines tiefen Respekts, den er allen Religionen und darunter auch dem Judentum, entgegenbringt."


    Abbas weiste in der Erklärung die israelische Beschuldigung zurück, dass er antisemitisch sei und verurteilte die illegalen Aktionen der israelischen Regierung und der Siedler gegen das palästinensische Volk.

  5. #4905
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    4.490
    Abbas hat also nichts weiter als billige muslimisch-antisemitische Propaganda betrieben.

  6. #4906
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.300
    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    Abbas hat also nichts weiter als billige muslimisch-antisemitische Propaganda betrieben.
    So wie du billige christliche-antimuslimische Propaganda bertreibst.

  7. #4907
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.265
    Wenn man das liest, glaubt man, im Europa-Palament sitzen Irre.

  8. #4908
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    4.490
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    So wie du billige christliche-antimuslimische Propaganda bertreibst.
    Du brauchst mir nicht antimuslimische Propaganda vorwerfen.

    Im Gegensatz zu Islamisten halte ich mich an die Wahrheit wenn ich über Ereignisse im nahen Osten berichte.

    3493d1365663120-chrome-quelltext-dauerhaft-bearbeitet-lassen-wer-keine-ahnung-hat-einfach-mal-di.jpg

  9. #4909
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.300
    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    Du brauchst mir nicht antimuslimische Propaganda vorwerfen.

    Im Gegensatz zu Islamisten halte ich mich an die Wahrheit wenn ich über Ereignisse im nahen Osten berichte.

    3493d1365663120-chrome-quelltext-dauerhaft-bearbeitet-lassen-wer-keine-ahnung-hat-einfach-mal-di.jpg
    Dann schreib nicht muslimische Propaganda, wenn du islamistische Propaganda meinst. Ganz einfach.

  10. #4910
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    4.490
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Dann schreib nicht muslimische Propaganda, wenn du islamistische Propaganda meinst. Ganz einfach.
    muslimische Propaganda... islamistische Propaganda... Ist doch das selbe nur anders formuliert.

Ähnliche Themen

  1. KenFM über Israel-Palästina-Deal und Gaddafi
    Von Azrak im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 01:03
  2. Ägypten/Israel neuer Konflikt im nahen Osten?
    Von Zurich im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 203
    Letzter Beitrag: 11.09.2011, 20:19
  3. Israel-Palästina
    Von Grasdackel im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 329
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 21:29
  4. Sammelthread: Israel/Nahost-Konflikt
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 3644
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 18:24
  5. NAHOST Konflikt Israel und Palästina Sammelthread
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 756
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 15:05