BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 498 von 585 ErsteErste ... 398448488494495496497498499500501502508548 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.971 bis 4.980 von 5842

Israel-Palästina Konflikt Sammeltheard

Erstellt von Melek, 20.04.2009, 20:57 Uhr · 5.841 Antworten · 198.579 Aufrufe

  1. #4971
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.798
    Das einzige Problem ist der Islamische Antisemitismus, der durch den Koran gerechtfertigt wird. Denn die Juden sind verflucht. Die Juden sind mit ihrem Religionskram hier zwar auch nicht besser, aber doch noch immer um längen besser als ihr Muslime im Allgemeinen. Dutzende Staaten gibt es, doch nein nur der eine "jüdische" Staat (obwohl dieser streng genommen nicht einmal jüdisch ist) darf nicht existieren und schon weinen alle Muslime wieder einmal. Es ist Allahs Wille, das Israel existiert...achso ja hier ist dann aufeinmal doch nicht mehr alles vorgeschrieben...sry ich bin schon ruhig.

  2. #4972
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.210
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Das einzige Problem ist der Islamische Antisemitismus, der durch den Koran gerechtfertigt wird. Denn die Juden sind verflucht. Die Juden sind mit ihrem Religionskram hier zwar auch nicht besser, aber doch noch immer um längen besser als ihr Muslime im Allgemeinen. Dutzende Staaten gibt es, doch nein nur der eine "jüdische" Staat (obwohl dieser streng genommen nicht einmal jüdisch ist) darf nicht existieren und schon weinen alle Muslime wieder einmal. Es ist Allahs Wille, das Israel existiert...achso ja hier ist dann aufeinmal doch nicht mehr alles vorgeschrieben...sry ich bin schon ruhig.
    Leider ist der auch in hier im Lande allgegenwärtig. Zum Glück gabs Gegenwind.

    Al-Quds-Demo: Hunderte Demonstranten protestieren in Berlin gegen Israel-Hass | Berliner Zeitung

  3. #4973
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.798
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Ich lese die Presse. Für keinen Staat wird die Existenzberechtigung so emotionell verteidigt, wie für Israel. Nicht vergessen, dass Israel mit hilfe der britischen Kolonialmacht und durch das Votum der euro-amerikanischen Vereinten Nationen entstanden ist.
    Vor allem europäische Medien sind Spezialisten darin, pro Palästina zu sein. Jeder Konflikt beginnt hier angeblich von Israel aus. Erst durch Recherche sieht man eigentlich, dass sich die Palästinenser (wieder einmal) selbst an das Bein gepinkelt haben. Diesen Ansatz werde ich nie verstehen können, da dort die Hamas regiert, aber gut unterstützen wir doch einfach mal Terrori....achso nein sorry, natürlich eine Unabhängigkeitsbewegung.

    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Nein, meiner Meinung nach, werden die Milliarden von Hilfsgeldern eher in der palästinensischer Korruption verschwunden. Es ist eine Methode, die führende Elite der Palästinenser aufzukaufen und unter Kontrolle zu halten.
    Ja selbst Schuld. Ich würde der Hamas keinen einzigen Cent für ihre dämlichen Tunnelsysteme zukommen lassen. Bitte welche Elite unter den Palästinensern und wozu ruhig stellen? Damit die Araber erneut einen Arschtritt bekommen und wieder weinen können?

    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Der Terror ist das Ergebnis einer jahrzehtnenlangen Unterdrückung - Terrorismus ist die Waffe der Schwächeren. Die Zionisten haben Terror benutzt, bevor sie ihren Staat geschaffen hatten - genau um das zu erreichen. Jetzt haben sie schon einen Staat, so sie brauchen keinen Terror, und können stattdessen ihre Massaker mit normalen staatlich legitimierten Gewalt durchführen. Erst müsste man den unabhängigen Staat und dann die Abschwächung des Terrors erwarten, das ist die richtige Reihenfolge.
    Bitte um Quelle für die genannten Massaker, die in der heutigen Zeit stattfinden.

    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Nein, judenreine Staaten sind keine Apartheidsregime, weil man in den letzteren auf die Existenz einer Mehrheit ohne politische Rechte angewiesen ist. Auch in Südafrika haben Schwarze gearbeitet - bei den Unternehmen der Weißen. Sie hatten aber kein Stimmrecht, wie die Palästinenser in Hebron oder in Gaza kein Stimmrecht bei den israelischen Wahlen haben (nur die Araber, die im von Israel anekktierten Gebieten leben, haben Stimmrecht).

    Die Gaza-Blockade hat durch den Sieg der Hamas in den Wahlen, und nach dem innerpalästinensichen Kampf angefangen. Also, es war nicht Hamas, die zuerst Israel angegriffen hat, daran sollte man sich erinnern.

    Dass die arabischen Länder die Palästinenser unterdrücken ist wahr, aber zum Thema nicht so relevant.
    Solange Araber in Israel keine Benachteiligungen erleiden, kann auch nicht von Apartheit gesprochen werden. Das ist jedoch nicht so und niemand hat Probleme mit den Arabern in Israel, sie machen 20% der Bevölkerung Israels aus. Die Gaza Blockade ist einfach nur Gerechtfertigt, wenn immer wieder Leute nach Israel kommen und Attentate verüben, bleibt einem wohl nichts anderes übrig. Es tut mir zwar Leid für die Bevölkerung, aber vielleicht sollte man die Hamas einfach auffhören zu wählen.

  4. #4974
    Avatar von Arminius

    Registriert seit
    22.07.2015
    Beiträge
    1.892
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Das einzige Problem ist der Islamische Antisemitismus, der durch den Koran gerechtfertigt wird.
    Wieder mal Mumpitz von Dir. Die Juden (damit sind die Anhänger der jüdischen Religion gemeint, nicht des Volkes) sind nach islamischer Auffassung für ihre wiederholten Verstoße gegen die Offenbarungen von Gott als mahnendes Beispiel für die Menschheit verflucht worden. Das war es, eine Angelegenheit zwischen Gott und den Juden. Eine Aufforderung der Muslime, gegen Juden vorzugehen oder sie zu unterdrücken findet sich nirgends, im Gegenteil; sie gehören mit den Christen zu den Schutzbefohlenen der Muslime.

    Die immer wieder genannte "Kopfsteuer" der historischen islamischen Reiche war eben kein Schutzgeld, wie oft von Internet-Experten behauptet, sondern eine Ausgleichszahlung, dafür, dass sie im Kriegsfall - im Gegensatz zu den restlichen Bürgern - vom Kampf befreit waren. Zudem waren sie dafür von der alljählichen Almosenabgabe befreit.

  5. #4975
    Avatar von Amarok

    Registriert seit
    15.03.2016
    Beiträge
    4.996
    Zitat Zitat von Arminius Beitrag anzeigen
    Wieder mal Mumpitz von Dir. Die Juden (damit sind die Anhänger der jüdischen Religion gemeint, nicht des Volkes) sind nach islamischer Auffassung für ihre wiederholten Verstoße gegen die Offenbarungen von Gott als mahnendes Beispiel für die Menschheit verflucht worden. Das war es, eine Angelegenheit zwischen Gott und den Juden. Eine Aufforderung der Muslime, gegen Juden vorzugehen oder sie zu unterdrücken findet sich nirgends, im Gegenteil; sie gehören mit den Christen zu den Schutzbefohlenen der Muslime.

    Die immer wieder genannte "Kopfsteuer" der historischen islamischen Reiche war eben kein Schutzgeld, wie oft von Internet-Experten behauptet, sondern eine Ausgleichszahlung, dafür, dass sie im Kriegsfall - im Gegensatz zu den restlichen Bürgern - vom Kampf befreit waren. Zudem waren sie dafür von der alljählichen Almosenabgabe befreit.
    Du könntest das jetzt nochmal 3 mal Wiederholen und ich zusätzlich Osmanische Quellen liefern und trotzdem würde Rafi es verneinen. Der Thread hier dient dazu, bloß keine Kritik am Gebilde Israels zu hinterlassen. Selbst wenn sie gerechtfertigt ist.

    Israel: Äthiopischstämmige Israelis protestieren in Tel Aviv gegen Polizeigewalt | nex24.com
    Polizeigewalt
    Israel: Äthiopischstämmige Israelis protestieren in Tel Aviv gegen Polizeigewalt


    Hunderte Demonstranten blockierten Hauptstraßen in Tel Aviv, um gegen die Diskriminierung schwarzer Israelis durch die Polizei zu protestieren.

    Polizei nimmt 12 Personen bei Straßenblockaden fest
    Einige Demonstranten trugen Särge, auf denen der Name von Yosef Salaam stand. Salam, ein Israeli äthiopischer Herkunft, beging Selbstmord, nachdem er Gewalt durch die Polizei erlitten hatte.

    Der Protest, der in der Nähe des Hauptquartiers der israelischen Verteidigungsstreitkräfte (IDF) im Zentrum von Tel Aviv stattfand, wurde von einem großen Polizeiaufgebot empfangen.

    Im vergangenen Jahr fanden nach mehreren aufsehenerregenden Fällen von Polizeigewalt gegen äthiopischstämmige Israelis Massenproteste in verschiedenen Städten in ganz Israel statt.
    Man stelle sich vor, die Türkei würde die Form der Kollektiven Bestrafung auf einen Terroristischen Anschlag ausgehend von einem Kurden durchsetzen ähnlich wie Israel. Rafi wäre einer der ersten Personen die sich melden würden. So schlimm die Taten einiger Terroristen sind, beim Beispiel eines 12/13 Jährigen kindes das schlief und natürlich verurteilt werden muss sollte nicht vergessen werden das Jüdische Siedler ein Haus abgefackelt haben wo drin sich ein kleines Baby befand.

    Beide Seiten glänzen mit Faschismus, nur verteilt sich der Faschismus der Israelis auf alle Gruppen.


  6. #4976
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.798
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Leider ist der auch in hier im Lande allgegenwärtig. Zum Glück gabs Gegenwind.

    Al-Quds-Demo: Hunderte Demonstranten protestieren in Berlin gegen Israel-Hass | Berliner Zeitung
    Ja leider, ich weiß nicht wieviele Schüler bereits systhematisch Juden mit Illuminati oder anderem antisemitischen Zeug verbinden. Es ist irgendwie so, als ob es bereits Teil der Erziehung ist. Als ich noch in der Hauptschule war und eigentlich keinen blassen Schimmer von diesem Konflikt hatte, kochte die Stimmung im Klassenzimmer unheimlich unter den muslimischen Kindern (etwa 70% der Klasse) hoch. Hier war mit der Toleranz und "alle Menschen sind gleich" ziemlich schnell Schluss.

    Gut das es Widerstand gibt, in Wien gab es auch einen Gegendemonstrationszug, leider konnte ich nicht teilnehmen.

  7. #4977

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    4.578
    Zitat Zitat von Arminius Beitrag anzeigen
    Wieder mal Mumpitz von Dir. Die Juden (damit sind die Anhänger der jüdischen Religion gemeint, nicht des Volkes) sind nach islamischer Auffassung für ihre wiederholten Verstoße gegen die Offenbarungen von Gott als mahnendes Beispiel für die Menschheit verflucht worden. Das war es, eine Angelegenheit zwischen Gott und den Juden. Eine Aufforderung der Muslime, gegen Juden vorzugehen oder sie zu unterdrücken findet sich nirgends, im Gegenteil; sie gehören mit den Christen zu den Schutzbefohlenen der Muslime.

    Die immer wieder genannte "Kopfsteuer" der historischen islamischen Reiche war eben kein Schutzgeld, wie oft von Internet-Experten behauptet, sondern eine Ausgleichszahlung, dafür, dass sie im Kriegsfall - im Gegensatz zu den restlichen Bürgern - vom Kampf befreit waren. Zudem waren sie dafür von der alljählichen Almosenabgabe befreit.
    Es gab gute und schlechte Juden, es gab Juden die Muhammed nur Muhammed nannt oder die Muhammed Gesandter Gottes nannten und nicht konvertierten usw. wie alle Menschen auf der Welt.

  8. #4978
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.210
    Zitat Zitat von Arminius Beitrag anzeigen
    Wieder mal Mumpitz von Dir. Die Juden (damit sind die Anhänger der jüdischen Religion gemeint, nicht des Volkes) sind nach islamischer Auffassung für ihre wiederholten Verstoße gegen die Offenbarungen von Gott als mahnendes Beispiel für die Menschheit verflucht worden. Das war es, eine Angelegenheit zwischen Gott und den Juden. Eine Aufforderung der Muslime, gegen Juden vorzugehen oder sie zu unterdrücken findet sich nirgends, im Gegenteil; sie gehören mit den Christen zu den Schutzbefohlenen der Muslime.

    Die immer wieder genannte "Kopfsteuer" der historischen islamischen Reiche war eben kein Schutzgeld, wie oft von Internet-Experten behauptet, sondern eine Ausgleichszahlung, dafür, dass sie im Kriegsfall - im Gegensatz zu den restlichen Bürgern - vom Kampf befreit waren. Zudem waren sie dafür von der alljählichen Almosenabgabe befreit.
    Das ist Mumpitz. Zu Zeiten "des Fluches" wurde nicht unterschieden zwischen Religion und Volk der Juden. Und natürlich war die Kopfsteuer Schutzgeld. Damit Juden ihre Religion, Beschäftigung, etc. ausüben konnten, freilich im Rahmen des islamisch erlaubten, um nicht ausgelöscht zu werden, deswegen Schutzbefohlene. Was glaubst du ist mit Dhimmis passiert, die nicht gezahlt haben? Von wem genau wurden die denn umgebracht? Informier dich mal über Dschizya.

    Mir deucht, eher du hast dein Wissen aus dem Internet, edler Germane.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Rafi wäre einer der ersten Personen die sich melden würden.
    Hör einfach auf mit deiner Scheiss-Lügerei. Ich such dich nicht, aber du findest jeden Kommentar von mir.

    2082 Kommentare in vier Monaten. Hast du kein Leben?

  9. #4979

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    4.578
    Rafi rede bitte kein Unsinn, kein Staat lässt dich frei wenn du keine Steuern bezahlst, Dschisya oder Tribut gab es auch unter Römern, Persern usw. also nichts neues.

  10. #4980
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.798
    Zitat Zitat von Arminius Beitrag anzeigen
    Wieder mal Mumpitz von Dir. Die Juden (damit sind die Anhänger der jüdischen Religion gemeint, nicht des Volkes) sind nach islamischer Auffassung für ihre wiederholten Verstoße gegen die Offenbarungen von Gott als mahnendes Beispiel für die Menschheit verflucht worden. Das war es, eine Angelegenheit zwischen Gott und den Juden. Eine Aufforderung der Muslime, gegen Juden vorzugehen oder sie zu unterdrücken findet sich nirgends, im Gegenteil; sie gehören mit den Christen zu den Schutzbefohlenen der Muslime.

    Die immer wieder genannte "Kopfsteuer" der historischen islamischen Reiche war eben kein Schutzgeld, wie oft von Internet-Experten behauptet, sondern eine Ausgleichszahlung, dafür, dass sie im Kriegsfall - im Gegensatz zu den restlichen Bürgern - vom Kampf befreit waren. Zudem waren sie dafür von der alljählichen Almosenabgabe befreit.
    Mimimi vergiss die Hadithe nicht. Der Koran ist nicht das einzige Heiligtum im Islam. Manchmal scheint es mir ohnehin das Muslimen Sunnah und Hadithe wichtiger als der Koran selbst sind. Im Koran steht vieles, jedoch hält sich niemand daran. Abgesehen davon sagt es schon ziemlich viel über das Bild der Juden auch schon im Koran aus, wenn diese von Allah verflucht wurden. Ja mit den Schutzbefohlenen hast du Recht, jedoch wurde das auch nur im Küstengebiet praktiziert, weil Juden und Christen die Wohlhabenderen Menschen mit Handelsbeziehungen nach Venetien waren. Genauso wie die Dschizya immens hoch sein konnte und die Höhe allein dem Verwalter der Provinz überlassen wurde, wenn sich das Gebiet zuvor nicht ergeben hatte sondern Widerstand geleistet hatte um somit eine systhematische Abwanderung zu bewirken. Regel und Praxis sind immer zwei verschiedene Sachen. Aber egal das soll jetzt keine Diskussion auf religiöser Basis werden.

Ähnliche Themen

  1. KenFM über Israel-Palästina-Deal und Gaddafi
    Von Azrak im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 01:03
  2. Ägypten/Israel neuer Konflikt im nahen Osten?
    Von Zurich im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 203
    Letzter Beitrag: 11.09.2011, 20:19
  3. Israel-Palästina
    Von Grasdackel im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 329
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 21:29
  4. Sammelthread: Israel/Nahost-Konflikt
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 3644
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 18:24
  5. NAHOST Konflikt Israel und Palästina Sammelthread
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 756
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 15:05