BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 535 von 585 ErsteErste ... 35435485525531532533534535536537538539545 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.341 bis 5.350 von 5845

Israel-Palästina Konflikt Sammeltheard

Erstellt von Melek, 20.04.2009, 20:57 Uhr · 5.844 Antworten · 199.222 Aufrufe

  1. #5341
    Nik
    Avatar von Nik

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    11.124
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Weißt du, du schreibst immer noch vom "kolonialen Judenstaat". Da erübrigt sich wirklich jede weitere Diskussion, dann darauf bin ich schon mehrfach eingegangen. In diesem "kolonialen Judenstaat", wenn du es denn so nennen möchtest, mit rund 8 Millionen Einwohnern leben rund 2 Millionen Araber.
    Wenn ein ganz unbedarfter Mensch Israel in Nahost auf der Lankarte suchen müsste, er würde es kaum finden. Trotzdem scheint dieser kleine Staat ein großes Problem zu sein. Und das während halb Nahost brennt. Und daran ist nicht Israel schuld.
    Wären Juden in Palästina eingefallen wie Osmanen auf dem Balkan und hätten auf blutigem Boden einen Staat gegründet, wären sie heute Helden^^

    Dramaqueen Iran z.B., jedes Jahr derselbe Aufstand mit alquds. Meine Gott was hat Iran denn verloren? Genauso die ewigen Osmanen, ja was fehlt denen denn? Gibts außer denen noch jemanden der dieser Zeit hinterhertrauert? Irgendwelche Kreuzzügler? Ne, gibts nicht.

    Die Judenvertreibung, bzw. die Diskriminierung begann unter Mohammed. Erst nach der Schlacht von Medina, nachdem Juden, die sich nicht bekehren ließen abgeschlachtet wurden. Sie mussten sich kennzeichnen. Erst mit der Vertreibung der Juden durch die Christen erhob sich der Islam die Juden als "Schutzbefohlene" zu behandeln, mit Einschränkungen und Verboten freilich. Gegen Bares natürlich

    Ist auch egal. Es geht ums hier und jetzt. Und dafür ist nicht nur Hamas verantwortlich, sondern auch Fatah. Wer also glaubt, die Fatah sei noch gemäßigt, der glaubt auch das ein Abteilungsleiter, die Abteilung leitet.

    https://www.maannews.net/Content.aspx?id=864244

    Neue Lehrbücher der PA: "Frauen sind Hexen" - Audiatur-Online
    Ich habe keine Lust mehr auf diese Diskussion, da du ständig auf Kleinigkeiten beharrst und dem Essenziellen aus dem Weg gehst. Also eine essenzielle klare Frage an dich:

    Siehst du den Staat Israel mit seinen vergangenen Regierungen (die jetzige miteingeschlossen) in irgendeiner Schuld im Nahostkonflikt? Wenn ja, wo und wann genau? Wenn nein, siehst du dann nur die Palästinenser als Hauptschuldige?

    Salam/Shalom

  2. #5342

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.402
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Das kann man auch unvorsichtig lesen. Gegen Israel ist das nicht gerichtet. Hab ich nicht behauptet aber stützt meine Ansicht, dass primär und zunehmend die unfähige palästinensische Regierung ein Problem für Palästina ist. Die Fatah macht schon lange Zugeständnisse an Hamas aus Angst vor Machtverlust. Ich glaube nicht das Fatah in den kommenden Wahlen noch gewinnt.
    Dass die Fatah ziemlich unfähig ist, ist kein Geheimnis. Auch Hamas ist aber nicht unbedingt fähiger. Auf jeden Fall, Fatah muss die Haltung aufgeben, dass nur sie regieren darf (also "regieren" ist hier relativ, in diesen wenigen Überbleibsel die ihnen Israel gelassen hat), und bereit werden, die Macht mit Hamas zu teilen. Ich denke, dass auch das palästinensische Volk erstmal eine Ende zu diesem sinnlosen Konflikt zwischen Hamas und Fatah sehen will. Egal was die Wahlergebnisse sein werden, Fatah und Hamas müssen eine gemeinsame Einheitsregierung bilden - für ein Volk, das noch über kein Land verfügt, ist eine solche Spaltung fast lächerlich.

    Auf jeden Fall aber, sowohl Fatah als auch Hamas haben sich als unfähig erwiesen, für die palästinensische Sache zu kämpfen. In der Zukunft müssen neue Kräfte von unten entstehen und diesen Kampf schrittweise übernehmen.

  3. #5343

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    4.657
    Atheisten udn Juden

  4. #5344

  5. #5345

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    4.657
    Wunder dich nicht, das gehört zu der Modernität.

  6. #5346

    Registriert seit
    24.08.2010
    Beiträge
    987

  7. #5347
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    55.100
    Man sollte dazu noch wissen, dass Clemens Messerschmid nicht einfach nur deutscher Hydrogeologe sondern auch parteiischer Aktivist ist, was bedeutet, dass seine Aussagen besonders genau unter die Lupe genommen werden sollten:
    Antiisraelischer Aktivist als Experte

    Markus Rosch interviewte aber nicht Gvirtzman oder Schor und auch nicht Burkart, sondern ausschließlich Clemens Messerschmid. Der mag zwar tatsächlich »seit fast 20 Jahren vor Ort als Hydrogeologe für viele deutsche und einige internationale Organisationen und Stiftungen« arbeiten, wie es im Blogbeitrag des ARD-Studios Tel Aviv heißt. Er hat allerdings schon seit langem auch eine klare, gegen Israel gerichtete ideologische Agenda, die er derart offensiv vertritt, dass die Frage erlaubt sein muss, ob das politische Interesse in seinem Fall nicht die wissenschaftliche Erkenntnis entscheidend trübt.

    Vorschlag Messerschmids für eine linke Deutsche Position (2004)
    Noch eine Stellungnahme dazu:
    Wassernot in der ARD-Tagesschau-Redaktion - Audiatur-Online

  8. #5348
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.278
    Zitat Zitat von Nik Beitrag anzeigen
    Ich habe keine Lust mehr auf diese Diskussion, da du ständig auf Kleinigkeiten beharrst und dem Essenziellen aus dem Weg gehst. Also eine essenzielle klare Frage an dich:

    Siehst du den Staat Israel mit seinen vergangenen Regierungen (die jetzige miteingeschlossen) in irgendeiner Schuld im Nahostkonflikt? Wenn ja, wo und wann genau? Wenn nein, siehst du dann nur die Palästinenser als Hauptschuldige?

    Salam/Shalom
    Hatte ich schon genung dazu geschrieben. Wenn du lesen würdest was ich schreibe, wäre dir aufgefallen, dass ich die unfähige palästinensische Regierung kritisiere, deren Opfer viele Palästinenser sind. Du machst es genau wie die türkischen user hier, wenn man die türkische Regierung kritisiert. Da kommt ebenfalls immer "die Türken". Egal. Du hast schon als Oher oder Lychnidos nie gelesen was du nicht lesen wolltest.

    Es gibt genug Kritik von mir und ich hab auch noch nie geschrieben Israel sei fehlerfrei.

    Also belassen wir es dabei.

    - - - Aktualisiert - - -

    Leg mir nichts auf die Tastatur, das ich nicht geschrieben habe oder was ich schreiben würde. Du bist auch nur "bedarfslinksliberal", wa?

    Die Nachdenkseiten sind übrigens komplett rechts abgerutscht.

    http://www.taz.de/!5242175/

    Zuletzt mit Martin Lejeune als Autor, der mittlerweise zum Leib- und Magen"journalist" für Erdoganisten aufgestiegen ist. Passt. Zur Wasserfrage gibts genug Informationen, die der Realität entsprechen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Israel – Tausende Wohneinheiten sollen im arabischen Sektor gebaut werden

    Der israelische Bauminister hat vergangene Woche ein Abkommen zum Bau tausender Sozialwohnungen für die arabische Bevölkerung des Landes unterzeichnet.
    Der Bauminister Yoav Galant (Kulanu-Partei) hat der Zuweisung von 1,41 Milliarden Schekel (ca. 374 Millionen Dollar) zum Bau von Sozialwohnungen für israelische Araber und der Aufhebung von Beschränkungen beim Bau auf Privatgrundstücken zugestimmt, berichtet die Nachrichtenseite Ynet. Das Abkommen, das mit den Leitern von 15 arabischen Gemeinden geschlossen wurde, soll den Bau von 30’000 Wohneinheiten auf privaten und öffentlichen Grundstücken ermöglichen.


    „In den nächsten 20 Jahren werden im arabischen Sektor 200’000 Wohnungen gebraucht. In den vergangenen Wochen haben wir Wert darauf gelegt, schnell, transparent und gleichberechtigt Seite an Seite mit der arabischen Führung zusammenzuarbeiten. Die Ergebnisse dieser Arbeit werden bald vor Ort sichtbar sein“, sagte Galant. „Den arabischen Sektor zu stärken liegt im nationalen Interesse.”


    Unter Hinweis auf die Verantwortung des jüdischen Staates für seine arabische Gemeinschaft betonte Galant, dass „ein Land, das Loyalität erwartet, für Gleichstellung sorgen muss…Hier haben wir eine echte Chance, Gerechtigkeit herbeizuführen und den hier lebenden Kindern Hoffnung zu schenken.“


    Die Übereinkunft war das Ergebnis von Verhandlungen zwischen dem Bauministerium und dem Ministerium für soziale Gerechtigkeit. Der ambitionierte Plan sieht die Entwicklung in mehr als 50 Gemeinden vor, für die künftig Budgets im Umfang von 710 Millionen Schekel (ca. 188 Millionen Dollar) zur Renovierung und zum Ausbau bestehender Gebäude sowie zum Bau neuer Sportplätze und Mehrzweckeinrichtungen bereitgestellt werden.


    In einem Treffen mit Führern der israelischen Araber kurz nach seiner Wahl im vergangenen Jahr entschuldigte sich der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu für Bemerkungen, die er während des Wahlkampfs über die Wahlbeteiligung der Araber gemacht hatte und bekräftigte seinen Willen, Araber besser in die israelische Gesellschaft zu integrieren. In seinen Ausführungen wies er auf „die immensen Investitionen in Minderheitengemeinschaften“ während seiner Amtszeit als Premierminister hin.


    In einem Bericht der beiden Wirtschaftswissenschaftler Robert Cherry und Robert Lerman vom Oktober 2014 wurden einige der von der Regierung Netanjahu unternommenen Anstrengungen zur „[schwerpunktmäßigen Förderung der] wirtschaftlichen Entwicklung in den arabischen Städten“ hervorgehoben. Zu den Initiativen, die sie aufführten, gehörte die
    Einrichtung von Arbeitsämtern und Gewerbegebieten in arabischen Städten. Darüber hinaus, schrieben Cherry und Lerman, „hat die israelische Regierung einen Fünf-Jahres-Plan zur Bildung für Araber entwickelt und im Büro des Premierministers eine Spezialeinheit eingerichtet, die die wirtschaftliche Entwicklung in der arabischen Gemeinschaft fördern soll.“

    Quellen: Ynetnews, Israelisches Bauministerium, TheTower.org, Agenturen

  9. #5349
    Nik
    Avatar von Nik

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    11.124
    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    Wunder dich nicht, das gehört zu der Modernität.
    Glaube ich nicht.

  10. #5350
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.278
    Zitat Zitat von Nik Beitrag anzeigen
    Glaube ich nicht.
    Du bist ja الله An den hat man gefälligst zu glauben. Da gibts doch noch einen der "aka Gott" ist? Global Dingens, oder so

Ähnliche Themen

  1. KenFM über Israel-Palästina-Deal und Gaddafi
    Von Azrak im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 01:03
  2. Ägypten/Israel neuer Konflikt im nahen Osten?
    Von Zurich im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 203
    Letzter Beitrag: 11.09.2011, 20:19
  3. Israel-Palästina
    Von Grasdackel im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 329
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 21:29
  4. Sammelthread: Israel/Nahost-Konflikt
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 3644
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 18:24
  5. NAHOST Konflikt Israel und Palästina Sammelthread
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 756
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 15:05