BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 537 von 586 ErsteErste ... 37437487527533534535536537538539540541547 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.361 bis 5.370 von 5856

Israel-Palästina Konflikt Sammeltheard

Erstellt von Melek, 20.04.2009, 20:57 Uhr · 5.855 Antworten · 199.434 Aufrufe

  1. #5361
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.300
    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    Ich finde diese Begriffe, Antisemit und Zionist, werden missbraucht und gehören wenig in der Öffentlichkeit, Politik oder so.
    Da bedankt sich der Nik, dabei war er es der diese Begrifflichkeiten mal wieder aus dem Hut gezogen hat. Das muss ein Zwang sein.

    @Nik, ich hab wirklich keine Lust noch weiter auf dich einzugehen, das hatte schon unter deinen diversen anderen usernamen keinen Sinn. Du tust gesprächsbereit, aber du bist und warst es nie. Ich fang doch nicht bei jedem deiner Namenswechsel wieder von vorne an.

    Zitat Zitat von Nik Beitrag anzeigen
    Schade, denn das wollte ich unbedingt von dir. Ich lege sehr viel Wert auf deine Meinung.
    Zitat Zitat von Nik Beitrag anzeigen
    Ich habe keine Lust mehr auf diese Diskussion
    Also in diesem Sinne, gehab dich wohl. Kommt mir entgegen.

  2. #5362
    Nik
    Avatar von Nik

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    11.124
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Da bedankt sich er Nik, dabei war er es der diese Begrifflichkeiten mal wieder aus dem Hut gezogen hat. Das muss ein Zwang sein.

    @Nik, ich hab wirklich keine Lust noch weiter auf dich einzugehen, das hatte schon unter deinen diversen anderen usernamen keinen Sinn. Du tust gesprächsbereit, aber du bist und warst es nie. Ich fang doch nicht bei jedem deiner Namenswechsel wieder von vorne an.

    Also in diesem Sinne, gehab dich wohl.
    Wieso fühlst du dich denn gezwungen, auf meine Beiträge einzugehen? Ich tu nicht gesprächsbereit, ich bin es. Du aber weichst dem Essenziellen einer Diskussion aus, willst über Kleinigkeiten diskutieren, die völlig belanglos sind, ein Beispiel: der Ruf der palästinensischen Flüchtlinge im Libanon und dabei ging es um den Siedlungsbau im Westjordanland. Für mich macht das auch nicht wirklich einen Sinn, Rafi. Und Respekt, dass du seit bald drei Jahren den gleichen Usernamen hast. Das ist echt eine Meisterleistung und gehört in die Annalen des Balkanforums. Wow.

  3. #5363
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.300
    Zitat Zitat von Nik Beitrag anzeigen
    Wieso fühlst du dich denn gezwungen, auf meine Beiträge einzugehen? Ich tu nicht gesprächsbereit, ich bin es. Du aber weichst dem Essenziellen einer Diskussion aus, willst über Kleinigkeiten diskutieren, die völlig belanglos sind, ein Beispiel: der Ruf der palästinensischen Flüchtlinge im Libanon und dabei ging es um den Siedlungsbau im Westjordanland. Für mich macht das auch nicht wirklich einen Sinn, Rafi. Und Respekt, dass du seit bald drei Jahren den gleichen Usernamen hast. Das ist echt eine Meisterleistung und gehört in die Annalen des Balkanforums. Wow.
    Nein, du bestimmst was essentiell ist. Und wenn es deiner Bestimmung nicht entspricht, dann hast du eben keine Lust mehr. Du ziehst einen 8 Jahre alten Film raus und ignorierst dabei völlig was ich gepostet hatte. "Die syrische Braut" war übrigens auch nicht schlecht. Israelische Regisseure sind allegemein nicht so zimperlich und dürfen Filme machen, die auch kritisch sind. Komödiantisch mit allem Ernst gut verpackt. Was also willst du wissen?

    Nicht essentiell genug? Zu aktuell? Nein, entspricht eben nicht dem was du lesen willst. Wenn Nathajahu einen verbalen Furz lässt, stehst du gleich auf der Matte, aber wenn konkret was getan wird bist du still Tja.


    Israel – Tausende Wohneinheiten sollen im arabischen Sektor gebaut werden

    Der israelische Bauminister hat vergangene Woche ein Abkommen zum Bau tausender Sozialwohnungen für die arabische Bevölkerung des Landes unterzeichnet.
    Der Bauminister Yoav Galant (Kulanu-Partei) hat der Zuweisung von 1,41 Milliarden Schekel (ca. 374 Millionen Dollar) zum Bau von Sozialwohnungen für israelische Araber und der Aufhebung von Beschränkungen beim Bau auf Privatgrundstücken zugestimmt, berichtet die Nachrichtenseite Ynet. Das Abkommen, das mit den Leitern von 15 arabischen Gemeinden geschlossen wurde, soll den Bau von 30’000 Wohneinheiten auf privaten und öffentlichen Grundstücken ermöglichen.


    „In den nächsten 20 Jahren werden im arabischen Sektor 200’000 Wohnungen gebraucht. In den vergangenen Wochen haben wir Wert darauf gelegt, schnell, transparent und gleichberechtigt Seite an Seite mit der arabischen Führung zusammenzuarbeiten. Die Ergebnisse dieser Arbeit werden bald vor Ort sichtbar sein“, sagte Galant. „Den arabischen Sektor zu stärken liegt im nationalen Interesse.”


    Unter Hinweis auf die Verantwortung des jüdischen Staates für seine arabische Gemeinschaft betonte Galant, dass „ein Land, das Loyalität erwartet, für Gleichstellung sorgen muss…Hier haben wir eine echte Chance, Gerechtigkeit herbeizuführen und den hier lebenden Kindern Hoffnung zu schenken.“


    Die Übereinkunft war das Ergebnis von Verhandlungen zwischen dem Bauministerium und dem Ministerium für soziale Gerechtigkeit. Der ambitionierte Plan sieht die Entwicklung in mehr als 50 Gemeinden vor, für die künftig Budgets im Umfang von 710 Millionen Schekel (ca. 188 Millionen Dollar) zur Renovierung und zum Ausbau bestehender Gebäude sowie zum Bau neuer Sportplätze und Mehrzweckeinrichtungen bereitgestellt werden.


    In einem Treffen mit Führern der israelischen Araber kurz nach seiner Wahl im vergangenen Jahr entschuldigte sich der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu für Bemerkungen, die er während des Wahlkampfs über die Wahlbeteiligung der Araber gemacht hatte und bekräftigte seinen Willen, Araber besser in die israelische Gesellschaft zu integrieren. In seinen Ausführungen wies er auf „die immensen Investitionen in Minderheitengemeinschaften“ während seiner Amtszeit als Premierminister hin.


    In einem Bericht der beiden Wirtschaftswissenschaftler Robert Cherry und Robert Lerman vom Oktober 2014 wurden einige der von der Regierung Netanjahu unternommenen Anstrengungen zur „[schwerpunktmäßigen Förderung der] wirtschaftlichen Entwicklung in den arabischen Städten“ hervorgehoben. Zu den Initiativen, die sie aufführten, gehörte die
    Einrichtung von Arbeitsämtern und Gewerbegebieten in arabischen Städten. Darüber hinaus, schrieben Cherry und Lerman, „hat die israelische Regierung einen Fünf-Jahres-Plan zur Bildung für Araber entwickelt und im Büro des Premierministers eine Spezialeinheit eingerichtet, die die wirtschaftliche Entwicklung in der arabischen Gemeinschaft fördern soll.“

    Quellen: Ynetnews, Israelisches Bauministerium, TheTower.org, Agenturen

  4. #5364

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    4.674
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Was wäre denn diese palästinensische Pflicht aller Palästinenser weltweit? Und was würde für Israel daraus resultieren? Ein Vollbad im Mittelmeer?

    Bin interessiert
    Ich weiss nicht ob das Mittelmeer damit einverstanden wäre. Ich bin ein Naturfreund.

  5. #5365

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.402
    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    Es gibt genug Palästinenser auf der Welt, wenn sich diese versammeln und "ihre Pflicht" wahrnehmen wird es für Israel anders aussehen.
    Genug um Israel zu begegnen sind sie sicher nicht. Israel wurde von den Großmächten der Welt als Staat geschaffen, und sie stehen immer noch hinter ihm.

    Das Einzige, was die Palästinenser machen können, ist für so viel Gleichstellung wie möglich unter israelischer Herrschaft zu kämpfen. Es sei denn es kommt zu einer wirklich radikalen politischen Wende in Israel, die Verhandlungen wieder sinnvoll macht - ich glaube aber nicht, dass so was in der nahen Zukunft passieren wird, und möglicherweise ist es schon heute zu spät.

    Auf jeden Fall, der erste Schritt ist diesen sinnlosen Konflikt zwischen Hamas und Fatah beizulegen.

  6. #5366

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    4.674
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Genug um Israel zu begegnen sind sie sicher nicht. Israel wurde von den Großmächten der Welt als Staat geschaffen, und sie stehen immer noch hinter ihm.

    Das Einzige, was die Palästinenser machen können, ist für so viel Gleichstellung wie möglich unter israelischer Herrschaft zu kämpfen. Es sei denn es kommt zu einer wirklich radikalen politischen Wende in Israel, die Verhandlungen wieder sinnvoll macht - ich glaube aber nicht, dass so was in der nahen Zukunft passieren wird, und möglicherweise ist es schon heute zu spät.

    Auf jeden Fall, der erste Schritt ist diesen sinnlosen Konflikt zwischen Hamas und Fatah beizulegen.
    Grossmacht ist Grossmacht und nicht Allmacht. Man kann die Palästinenser nicht unterschätzen, die Palästinenser kommen gleich von zwei Seiten, von innen als Palästinenser und von aussen als Dschihadisten. Der Ideologe der Dschihadisten war ein Palästinenser Namens Abdullah Azzam was viele nicht wissen.

    Scheich Abdallah Yusuf Azzam (arabisch عبدالله يوسف عزام, DMG ʿAbdallāh Yūsuf ʿAzzām; * 1941 in Silat al-Harithiyya, Westjordanland; † 24. November 1989 in Peschawar) war ein palästinensischer islamistischer Ideologe, Vordenker von al-Qaida und Mentor von Osama bin Laden. Er gilt als Vater des Islamischen Dschihad in seiner modernen Form und war eine der zentralen Figuren in der Finanzierung und Organisation des afghanischen Widerstandes der 1980er-Jahre.[1]
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Abdallah_Yusuf_Azzam

  7. #5367

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.402
    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    Grossmacht ist Grossmacht und nicht Allmacht. Mann kann die Palästinenser nicht unterschätzen, die Palästinenser kommen gleich von zwei Seiten, von innen als Palästinenser und von aussen als Dschihadisten. Der Ideologe der Dschihadisten war ein Palästinenser Namens Abdullah Azzam was viele nicht wissen.

    Scheich Abdallah Yusuf Azzam (arabisch عبدالله يوسف عزام, DMG ʿAbdallāh Yūsuf ʿAzzām; * 1941 in Silat al-Harithiyya, Westjordanland; † 24. November 1989 in Peschawar) war ein palästinensischer islamistischer Ideologe, Vordenker von al-Qaida und Mentor von Osama bin Laden. Er gilt als Vater des Islamischen Dschihad in seiner modernen Form und war eine der zentralen Figuren in der Finanzierung und Organisation des afghanischen Widerstandes der 1980er-Jahre.[1]
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Abdallah_Yusuf_Azzam
    Dschihadisten können Israel nicht bedrohen, und wollen das auch nicht unbedingt.

  8. #5368
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.300
    Zitat Zitat von lotus Beitrag anzeigen
    Ich weiss nicht ob das Mittelmeer damit einverstanden wäre. Ich bin ein Naturfreund.
    Nein, du bist kein Naturfreund, du bist auch kein Menschenfreund, du bist ein verblendetes Etwas.

  9. #5369

    Registriert seit
    01.01.2015
    Beiträge
    4.674
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Dschihadisten können Israel nicht bedrohen, und wollen das auch nicht unbedingt.
    Das stimmt nicht, jeder kann jeden bedrohen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Nein, du bist kein Naturfreund, du bist auch kein Menschenfreund, du bist ein verblendetes Etwas.
    Ich rate dir nett und höfflich zu sein, Kätzchen.

  10. #5370
    Nik
    Avatar von Nik

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    11.124
    Zitat Zitat von rafi Beitrag anzeigen
    nein, du bestimmst was essentiell ist. Und wenn es deiner bestimmung nicht entspricht, dann hast du eben keine lust mehr. Du ziehst einen 8 jahre alten film raus und ignorierst dabei völlig was ich gepostet hatte. "die syrische braut" war übrigens auch nicht schlecht. Israelische regisseure sind allegemein nicht so zimperlich und dürfen filme machen, die auch kritisch sind. Komödiantisch mit allem ernst gut verpackt. Was also willst du wissen?

    Nicht essentiell genug? Zu aktuell? Nein, entspricht eben nicht dem was du lesen willst. Wenn nathajahu einen verbalen furz lässt, stehst du gleich auf der matte, aber wenn konkret was getan wird bist du still :d tja.


    israel – tausende wohneinheiten sollen im arabischen sektor gebaut werden

    der israelische bauminister hat vergangene woche ein abkommen zum bau tausender sozialwohnungen für die arabische bevölkerung des landes unterzeichnet.
    der bauminister yoav galant (kulanu-partei) hat der zuweisung von 1,41 milliarden schekel (ca. 374 millionen dollar) zum bau von sozialwohnungen für israelische araber und der aufhebung von beschränkungen beim bau auf privatgrundstücken zugestimmt, berichtet die nachrichtenseite ynet. Das abkommen, das mit den leitern von 15 arabischen gemeinden geschlossen wurde, soll den bau von 30’000 wohneinheiten auf privaten und öffentlichen grundstücken ermöglichen.


    „in den nächsten 20 jahren werden im arabischen sektor 200’000 wohnungen gebraucht. In den vergangenen wochen haben wir wert darauf gelegt, schnell, transparent und gleichberechtigt seite an seite mit der arabischen führung zusammenzuarbeiten. Die ergebnisse dieser arbeit werden bald vor ort sichtbar sein“, sagte galant. „den arabischen sektor zu stärken liegt im nationalen interesse.”


    unter hinweis auf die verantwortung des jüdischen staates für seine arabische gemeinschaft betonte galant, dass „ein land, das loyalität erwartet, für gleichstellung sorgen muss…hier haben wir eine echte chance, gerechtigkeit herbeizuführen und den hier lebenden kindern hoffnung zu schenken.“


    die übereinkunft war das ergebnis von verhandlungen zwischen dem bauministerium und dem ministerium für soziale gerechtigkeit. Der ambitionierte plan sieht die entwicklung in mehr als 50 gemeinden vor, für die künftig budgets im umfang von 710 millionen schekel (ca. 188 millionen dollar) zur renovierung und zum ausbau bestehender gebäude sowie zum bau neuer sportplätze und mehrzweckeinrichtungen bereitgestellt werden.


    In einem treffen mit führern der israelischen araber kurz nach seiner wahl im vergangenen jahr entschuldigte sich der israelische premierminister benjamin netanjahu für bemerkungen, die er während des wahlkampfs über die wahlbeteiligung der araber gemacht hatte und bekräftigte seinen willen, araber besser in die israelische gesellschaft zu integrieren. In seinen ausführungen wies er auf „die immensen investitionen in minderheitengemeinschaften“ während seiner amtszeit als premierminister hin.


    In einem bericht der beiden wirtschaftswissenschaftler robert cherry und robert lerman vom oktober 2014 wurden einige der von der regierung netanjahu unternommenen anstrengungen zur „[schwerpunktmäßigen förderung der] wirtschaftlichen entwicklung in den arabischen städten“ hervorgehoben. Zu den initiativen, die sie aufführten, gehörte die
    einrichtung von arbeitsämtern und gewerbegebieten in arabischen städten. Darüber hinaus, schrieben cherry und lerman, „hat die israelische regierung einen fünf-jahres-plan zur bildung für araber entwickelt und im büro des premierministers eine spezialeinheit eingerichtet, die die wirtschaftliche entwicklung in der arabischen gemeinschaft fördern soll.“

    quellen: Ynetnews, israelisches bauministerium, thetower.org, agenturen
    Das Land, wo Juden und Moslems in Harmonie mit- und nicht nebeneinander leben!

Ähnliche Themen

  1. KenFM über Israel-Palästina-Deal und Gaddafi
    Von Azrak im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 01:03
  2. Ägypten/Israel neuer Konflikt im nahen Osten?
    Von Zurich im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 203
    Letzter Beitrag: 11.09.2011, 20:19
  3. Israel-Palästina
    Von Grasdackel im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 329
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 21:29
  4. Sammelthread: Israel/Nahost-Konflikt
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 3644
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 18:24
  5. NAHOST Konflikt Israel und Palästina Sammelthread
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 756
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 15:05