BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 58 von 585 ErsteErste ... 84854555657585960616268108158558 ... LetzteLetzte
Ergebnis 571 bis 580 von 5845

Israel-Palästina Konflikt Sammeltheard

Erstellt von Melek, 20.04.2009, 20:57 Uhr · 5.844 Antworten · 198.873 Aufrufe

  1. #571
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    51.953

  2. #572

    Registriert seit
    20.01.2008
    Beiträge
    9.262
    Den jüdischen Siedlern ist ohnehin nicht mehr zu helfen.

  3. #573
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    58.914
    Die Lage in Nahost bleibt weiter kritisch: Straßenkämpfe, Raketenangriffe aus dem Gazastreifen und Gegenschläge der Israelis halten an. In mehreren arabischen Ortschaften stoppten die Bewohner gezielt jüdische Autofahrer, um sie anzugreifen und deren Autos in Brand zu setzen.


    Nach dem Mord an drei jüdischen Jugendlichen und Tage später an einem arabischen Jugendlichen dauern die Unruhen in Nahost weiter an. Am Freitag schossen palästinensische Terroristen laut israelischem Militärsprecher etwa 20 Raketen aus dem Gazastreifen in israelisches Gebiet. Der Beschuss setzte sich am Samstag fort. Ein israelischer Soldat wurde durch Splitter einer Mörsergranate verletzt. Das Verteidigungssystem „Eiserne Kuppel“ wehrte am Freitag und Samstag drei Raketen ab. Die israelische Luftwaffe reagierte auf den Beschuss mit Angriffen auf drei Ziele im Gazastreifen, wie Armeesprecher Peter Lerner mitteilte.


    Auch die Straßenunruhen in Ostjerusalem setzen sich fort. Dort kämpfen arabische Jugendliche gegen Sicherheitskräfte, seit am Mittwoch der Mord an einem palästinensischen Jugendlichen bekannt geworden war. Die Unruhen erreichten einen Höhepunkt während der Beisetzung des Ermordeten am Freitag. 35 Menschen wurden dabei verletzt, wobei die palästinensischen Demonstranten Molotowcocktails, Rohrbomben und Steine warfen, während die Polizei Gummipatronen und Schockbomben einsetzte.

    Juden fliehen vor Angreifern


    Am Freitag brachen zudem in arabischen Ortschaften im Norden Israels Unruhen aus. Bei der Ortschaft Kalansawe wurden auf einer Durchgangsstraße Juden gezielt angegriffen. Das berichteten die israelische Tageszeitung „Yediot Aharonot“ und der Rundfunk. Maskierte Demonstranten hielten die Autos an und fragten die Insassen, ob sie Juden oder Araber seien. Zwei Juden, die auf Hebräisch antworteten, wurden aus ihren Autos gezerrt und angegriffen. Sie wurden leicht verletzt. Einer schaffte es zurück in sein Auto und konnte fliehen, der andere flüchtete zu Fuß. Die Maskierten zündeten dessen Auto an, das vollständig verbrannte.


    In einem weiteren Vorfall wurden zwei jüdische Insassen eines Wagens ebenfalls nach ihrer Herkunft gefragt. Sie schafften es, im Auto zu fliehen und kamen mit leichten Verletzungen davon. Die Maskierten beschädigten zudem das Auto.


    Die Angreifer machten auch vor einem israelischen Polizisten nicht halt, der in Uniform in seinem Privatwagen unterwegs war. Er floh und ließ dabei sein Auto zurück. Leichte Verletzungen erlitt auch ein Motorradfahrer, den die Maskierten mit Steinen bewarfen. Der Rote Davidsstern war zur Stelle und brachte den Verwundeten in ein Krankenhaus.


    Ähnliche Vorfälle ereigneten sich auch in anderen arabischen Ortschaften im Norden Israels, in Taibe, Tira und Baka al-Gharbija. Sicherheitskräfte nahmen mehr als 31 Personen fest. Sie sperrten die Zugangsstraßen ab, um weitere Unruhen zu vermeiden.

  4. #574

    Registriert seit
    11.07.2014
    Beiträge
    9
    Würde Israel mal den Palästinensern ihre Rechte Geben, würde es denn Konflikt gar nicht geben. Und die Siedler in der West Bank sollen abziehen, was sie Machen ist Landdiebstahl mit der Regierung Israels.

  5. #575
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.668
    Was ist Zionismus?

    Die Resolution 3379 mit dem Titel „Beseitigung aller Formen der Rassendiskriminierung“ (englisch: Elimination of all forms of racial discrimination) wurde am 10. November 1975 von der UN-Generalversammlung beschlossen. Sie besagte, dass Zionismus eine Form des Rassismus und der Rassendiskriminierung sei. Zudem stellte sie Israel in eine Reihe mit Südafrika und Rhodesien.






    "Wie jeder andere Rassismus negiert der Antisemitismus (oder die Judenfeindlichkeit) den Anderen in seiner Identität und in seiner Existenz. Der Jude ist, egal was er tut, egal was er denkt, Hassobjekt bis hin zur Ausrottung, nur weil er Jude ist.
    Der Antizionismus hingegen ist eine politische Kritik an einer politischen Ideologie und Bewegung; er greift nicht eine Menschengruppe an, sondern stellt eine bestimmte Politik in Frage. Wie kommt man dann dazu, die politischen Ideen des Antizionismus mit der rassistischen Ideologie des Antisemitismus gleichzusetzen?" - Michel Warschawski - Antizionismus ist nicht Antisemitismus

  6. #576

    Registriert seit
    24.08.2010
    Beiträge
    987
    https://www.facebook.com/photo.php?v=635492473211281 grenzt schon sehr an blanken Rasssismus.

    Ohne Witz, wär fast schon am sinnvollsten wenn die Gaza und Westjordanland gleich ganz einnehmen, als diese blöde 1 1/2 Länder Politik. Aber wird nicht passieren.

  7. #577
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.668
    Zitat Zitat von SAmo_JoSip Beitrag anzeigen
    Weil ich Kroate bin muss ich die Politik des Westens immer unterstützen? Wenn das deine Denkweise ist, ist es schon ziemlich arm.Und ausserdem bin ich nicht auf Seiten der Hamas oder der Russen nur weil ich einige ihrer Schritte verstehe oder unterstütze.
    Als Kroate musst du den Westen unterstützen
    Als Sunnite die Hamas, FSA und co.
    Als Shiite die Hizbollah, Assad, Iran
    Als Sozialist Russland
    Als Kapitalist USA
    Als Conchita Österreich
    ....

    Als Mensch folgst du deinem Hirn und deinem Herzen..

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Das waren heilige Städte der Juden hunderte Jahre bevor es den Islam überhaupt gab.
    Jerusalem ist aber jetzt auch für die Christen und Muslime eine heilige Stadt.

    Außerdem ist es doch scheiß egal was vor 2000 Jahren war.. Amerika und Australien waren auch heilige Ländereien der Ureinwohner..

  8. #578
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von DerBossHier Beitrag anzeigen
    Als Kroate musst du den Westen unterstützen
    Als Sunnite die Hamas, FSA und co.
    Als Shiite die Hizbollah, Assad, Iran
    Als Sozialist Russland
    Als Kapitalist USA
    Als Conchita Österreich
    ....

    Als Mensch folgst du deinem Hirn und deinem Herzen..
    Kenn ich nicht.

  9. #579
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Dinarski-Vuk Beitrag anzeigen
    Einige Zionisten sind quasi die "Urväter" des "Modernen Terrorismus". Israel ist aus einem brutalen Terrorismus auch entstanden, mit klassischen terroristischen Methoden. Vom erst ausgeführten terroristischen Anschlag als der erste britische Soldat getötet worden ist bis zum Krieg von 1948 haben zionistische Terroristen über 500 Anschläge auf britische Soldaten und Zivilisten verübt.

    Damals gab es viele terroristische Organisationen, und die berühmteste war die sogenannte "Irgun", und ihr ehemaliger Komandant Benim wurde 1977 sogar Premier von Israel. Ben Gurion und Sharon waren ebenfalls Mitglieder dieser terroristischen Organisationen, die nicht nur Anschläge auf die Briten verübt haben, sondern auch auf Hotels, Supermarkets, Busse, Bahnhöfe und zivile Wohngegenden und gleichzeitig begann man gezielt illegal jüdische Immigranten anzusiedeln.

    Tja und wie man sieht, wurden die grössten und brutalsten Terroristen hoch positionierte Politiker oder ranghoche Generäle (schaut euch nur die Lebensläufe in der IDF an). Deswegen überrascht es mich keineswegs, dass für einen toten Israeli 100 Palästinenser drauf gehen müssen. Alle damaligen terroristischen Organisationen wurden in der IDF eingegliedert.

    Aber was die israelische Politik seit 1967 den Palästinensern antun, unterscheidet sich abgesehen von der Juden Vernichtung, nicht von den Nazis, die damals in Ost-Europa gewütet haben (Folterungen, gezielte Tötungen, Bombenangriffe etc.)
    "Terrorschlaege" auf Besatzungsmaechte sind jetzt aber auch nicht sooooo unueblich.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Ares Beitrag anzeigen
    Die israelis wissen wie man mit terrorbanden und glaubensfanatiker richtig umgeht ....
    So wie Kemal damals mit den armenischen, pontischen und kleinasiatischen Terroristenpack umgegangen ist.
    Astrein und endgueltig.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Und die in Isreal fangen die Hamas Raketen bestimmt mit den Zähnen auf

    Durch 3700 Raketeneinschlaege starben insgesamt 15 Menschen.

  10. #580
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.668

Ähnliche Themen

  1. KenFM über Israel-Palästina-Deal und Gaddafi
    Von Azrak im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 01:03
  2. Ägypten/Israel neuer Konflikt im nahen Osten?
    Von Zurich im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 203
    Letzter Beitrag: 11.09.2011, 20:19
  3. Israel-Palästina
    Von Grasdackel im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 329
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 21:29
  4. Sammelthread: Israel/Nahost-Konflikt
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 3644
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 18:24
  5. NAHOST Konflikt Israel und Palästina Sammelthread
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 756
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 15:05