BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 59 von 585 ErsteErste ... 94955565758596061626369109159559 ... LetzteLetzte
Ergebnis 581 bis 590 von 5845

Israel-Palästina Konflikt Sammeltheard

Erstellt von Melek, 20.04.2009, 20:57 Uhr · 5.844 Antworten · 199.196 Aufrufe

  1. #581
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Ares Beitrag anzeigen
    Israel hat das recht sich gegen angriffe auf seine bevölkerung zu
    verteidigen .
    Die Tuerkei hat "recht", sich gegen Angriffe auf ihre zypriotische Bevoelkerung zu verteidigen, indem sie Zypern und alle noerdlich von Korinth einnimmt.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Arbeiter Beitrag anzeigen
    Mit der internationalen Unterstützung, die Israel bekam, könnte selbst Luxemburg ganz alleine und erfolgreich gegen Deutschland, Frankreich und Belgien stellen.
    Na, das wohl kaum.

  2. #582
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.119
    London

  3. #583
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Cobra Beitrag anzeigen
    Wie genau darf Israel sich denn zur Wehr setzen? Mit Wattestäbchen?
    Was würden die Araber machen wenn man ihre heiligen Städte bombardieren würde?
    Sterben.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von blacksea Beitrag anzeigen
    Kenn ich nicht.
    "Hirn und Herz" ist ein Synonym fuer "Fuehrer"/"was in der Bildzeitung steht".

  4. #584
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.119

  5. #585
    Avatar von DerBossHier

    Registriert seit
    29.11.2013
    Beiträge
    5.668
    Zitat Zitat von Arbeiter Beitrag anzeigen



  6. #586
    Avatar von Paokaras

    Registriert seit
    02.09.2010
    Beiträge
    8.084
    Zitat Zitat von Allih der Große Beitrag anzeigen
    "Terrorschlaege" auf Besatzungsmaechte sind jetzt aber auch nicht sooooo unueblich.

    - - - Aktualisiert - - -



    So wie Kemal damals mit den armenischen, pontischen und kleinasiatischen Terroristenpack umgegangen ist.
    Astrein und endgueltig.

    - - - Aktualisiert - - -




    Durch 3700 Raketeneinschlaege starben insgesamt 15 Menschen.

    90% der 3700 Raketen wurden vom Abwehrschirm der Israelis zerstört

  7. #587

    Registriert seit
    18.07.2011
    Beiträge
    1.249

  8. #588
    Avatar von Zeus

    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    7.627
    Ich habe da mal eine Frage an euch, und zwar, ob ich das so richtig verstanden habe.
    Das Vereinigte Königreich hatte ein Mandat auf Palästina und hinsichtlich der weltweiten Judenverfolgung träumten viele von einem jüdischen Staat, sodass das Vereinigte Königreich auf die Idee kamen, diesen Staat auf dem Gebiet zu errichten, wo Palästina seinen "Staat" hatte.
    Die Israelis waren damit einverstanden, weil sie somit einen eigenen Staat hätten, Palästinenser waren jedoch dagegen, weil sie so "ihr" Land teilen müssten und sich so eingeschränkt fühlten.
    So kam es, dass Palästina dem neuen Staat Israel dann den Krieg erklärte, den Israel letztenendes für sich entscheiden konnte und somit auch mehrere Regionen, die eigentlich für die Palästinenser gedacht waren, einnehmen konnten.

    Wenn das alles bisher richtig war, habe ich eine Frage: Wenn die Israelis einverstanden waren, mit dem eigentlich kleineren Land, wieso sind sie jetzt nicht mit mehr Land zufrieden, sodass die "Palästinenser" ihren Staat in diese Regionen errichten können?

  9. #589
    Avatar von Domoljub

    Registriert seit
    27.08.2008
    Beiträge
    4.798
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    Ja ja die bösen antisemiten,immer diese Ausreden von wegen Antisemitismus.Sowas von erbärmlich wenn man die israelische Politik kritisiert ist man gleich ein Judenhasser ein Antisemit.
    Denkst du das man dich überhaupt noch ernstnimmt?
    Ich jedenfalls nicht.
    Weißt du ich habe lange überlegt, ob es was mit Antisemitismus zu tun haben kann und die Antwort ist eindeutig zu einem großen Teil "Ja". Bei keinem anderen Konflikt wird so sehr popularisiert wie bei diesem oder habe ich irgendwie etwas verpasst? Wieso setzt sich denn niemand für Kurden ein? Oh ja lass mich raten, die sind ja Schiiten, also egal. Was ist denn jetzt aufeinmal in Burma los, werden dort plötzlich keine Muslime verfolgt? Hab auch seit Monaten keine Aufregung im bezug auf Burma gehört. Natürlich gibt es x belibige andere Religionsgruppen oder Völker die irgendwo Verfolgt werden aber wieso meldet sich da niemand zu Wort? Oder noch besser, wieso höre ich kein einziges Wort über die Weltweite Christenverfolgung? Das ist einfach pure Heuchelei was manche hier betreiben, nicht mehr und nicht weniger. Bitte beantworte mir doch diese Frage! Ganz einfach, weil es hier um Juden geht, nicht mehr und nicht weniger! Das einzige was man hört ist Free Palestine, die töten Kinder und Frauen und als Sahnehäubchen verwendet man Bilder von verkohlten Babys die auch sonst irgendwo aufgenommen werden konnten. Das ist eure plumpe Art zu diskutieren und deswegen kann ich euch alle hier nicht ernst nehmen. Es ist mir scheiß egal ob ihr mich ernst nehmt, sobald man einigermaßen klar denkt und sagt, dass ein Staat das Recht zur Verteidigung hat, dann ist man gleich ein Hetzer, Moslemhasser und sonst irgendwas. Kein einziger von euch ist auch nur auf irgendwas eingegangen, was ich gepostet habe. Wie gesagt, es folgten paar Bildchen von toten Kindern (und das ist die oberste Heuchelei) und dann Schwachsinniges Zeug.

    Zitat Zitat von Yashar Beitrag anzeigen
    Dasselbe könnte man dich fragen. Auf Israelischer Seite gab es bei den Kämpfen, die jetzt toben lediglich eine Hand voll Tote und auf Palästinensischer Seite starben bereits viel mehr, wobei bei ihren Toten auch Kinder dabei waren. Die Hamaz hat gar nicht die Mittel die Israelische Zivilbevölkerung zu dezimieren oder die Infrastruktur zu zerstören.

    Erzähl keinen Scheiss oder sei einfach still.
    Jaja die Hamas Raketen sind ja so ungefährlich:

    Bildschirmfoto 2014-07-12 um 18.38.27.jpg

    Nein die hätten keine Mittel ganz bestimmt nicht...jetzt abgesehen davon, dass die Raketen der Hamas bereits eine Reichweite von 160 km erreichen, aber das scheint euch allen ja egal sein.

    Die Hamas verwendet ihr eigenes Volk als Schutzschild und feuern von Häusern von Zivilisten oder übernehmen die Häuser für ihre Zwecke. Es gibt keine andere Wahl als die Stellungen der Hamas zu attackieren. Die Hausbewohner werden sogar zuvor angerufen bzw. vorgewarnt damit sie noch abhauen können, aber die scheint euch alle ja auch nicht zu interessieren.

    Zitat Zitat von SAmo_JoSip Beitrag anzeigen
    Die bösen Judenhasser :
    Moi liab, mehr hast du mir nicht zu entgegnen? Bitte halte dich raus wenn du kein Plan von irgendwas hast, Danke.


    In diesem Sinne:

    shabat-shalom-terrorism-will-not-stop-us.png

  10. #590

    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3.875
    Zitat Zitat von Domoljub Beitrag anzeigen
    Weißt du ich habe lange überlegt, ob es was mit Antisemitismus zu tun haben kann und die Antwort ist eindeutig zu einem großen Teil "Ja". Bei keinem anderen Konflikt wird so sehr popularisiert wie bei diesem oder habe ich irgendwie etwas verpasst? Wieso setzt sich denn niemand für Kurden ein? Oh ja lass mich raten, die sind ja Schiiten, also egal. Was ist denn jetzt aufeinmal in Burma los, werden dort plötzlich keine Muslime verfolgt? Hab auch seit Monaten keine Aufregung im bezug auf Burma gehört. Natürlich gibt es x belibige andere Religionsgruppen oder Völker die irgendwo Verfolgt werden aber wieso meldet sich da niemand zu Wort? Oder noch besser, wieso höre ich kein einziges Wort über die Weltweite Christenverfolgung? Das ist einfach pure Heuchelei was manche hier betreiben, nicht mehr und nicht weniger. Bitte beantworte mir doch diese Frage! Ganz einfach, weil es hier um Juden geht, nicht mehr und nicht weniger! Das einzige was man hört ist Free Palestine, die töten Kinder und Frauen und als Sahnehäubchen verwendet man Bilder von verkohlten Babys die auch sonst irgendwo aufgenommen werden konnten. Das ist eure plumpe Art zu diskutieren und deswegen kann ich euch alle hier nicht ernst nehmen. Es ist mir scheiß egal ob ihr mich ernst nehmt, sobald man einigermaßen klar denkt und sagt, dass ein Staat das Recht zur Verteidigung hat, dann ist man gleich ein Hetzer, Moslemhasser und sonst irgendwas. Kein einziger von euch ist auch nur auf irgendwas eingegangen, was ich gepostet habe. Wie gesagt, es folgten paar Bildchen von toten Kindern (und das ist die oberste Heuchelei) und dann Schwachsinniges Zeug.



    Jaja die Hamas Raketen sind ja so ungefährlich:

    Bildschirmfoto 2014-07-12 um 18.38.27.jpg

    Nein die hätten keine Mittel ganz bestimmt nicht...jetzt abgesehen davon, dass die Raketen der Hamas bereits eine Reichweite von 160 km erreichen, aber das scheint euch allen ja egal sein.

    Die Hamas verwendet ihr eigenes Volk als Schutzschild und feuern von Häusern von Zivilisten oder übernehmen die Häuser für ihre Zwecke. Es gibt keine andere Wahl als die Stellungen der Hamas zu attackieren. Die Hausbewohner werden sogar zuvor angerufen bzw. vorgewarnt damit sie noch abhauen können, aber die scheint euch alle ja auch nicht zu interessieren.



    Moi liab, mehr hast du mir nicht zu entgegnen? Bitte halte dich raus wenn du kein Plan von irgendwas hast, Danke.


    In diesem Sinne:

    shabat-shalom-terrorism-will-not-stop-us.png
    Kinder Töten und ganze Familien ausrottetung ist für dich verteidigung super Toll.:

    Angst im Gaza-Streifen

    12. Juli 2014 14:03; Akt: 12.07.2014 14:04Print

    «Wo ist das Haus? Wo ist meine Familie?»

    von Khaled Kazziha und Josef Federman, AP - Die Menschen im Gazastreifen leben in ständiger Angst. Die Israelis wollen Hamas-Stellungen im Gazastreifen zerstören. Dabei kommen immer wieder Zivilisten ums Leben.

    Bildstrecke im Grossformat »


























    1|22
    In der Nacht auf Samstag, 12. Juli 2014, sind bei israelischen Luftangriffen fünf Palästinenser gestorben. Nun plant Palästina eine UN-Resolution, um einen endgültigen Waffenstillstand zu erreichen.
    Bild: Keystone/AP/Hatem Moussa




    In der Nacht auf Samstag, , sind bei israelischen Luftangriffen fünf Palästinenser gestorben. Nun plant Palästina eine UN-Resolution, um einen endgültigen Waffenstillstand zu erreichen.Nach Raketenangriffen aus Gaza: Israelische Feuerwehrmänner versuchen am eine in Brand geratene Tankstelle zu löschen.In der Nacht auf Freitag, 11. Juli 2014, forderten 15 Luftangriffe mindestens drei Palästinenser gestorben.Militante Palästinenser sollen Israels Atomkraftwerke ins Visier genommen haben.Rauch steigt in Gaza City auf, nachdem am 9. Juli 2014 ein israelisches Kampfflugzeug einen Angriff geflogen hat. Im Rahmen der Operation «Protective Edge» hat die israelische Luftwaffe mehr als 120 Luftangriffe geflogen.Dabei wurden laut palästinensischen Angaben 400 Personen verletzt und 68 getötet. Ein Drittel davon sollen Zivilisten sein.Laut Berichten feuerten militante Palästinenser am Dienstag, 8. Juli innert kurzer Zeit rund 40 Raketen auf israelische Ortschaften. Warnsirenen heulten auch in Ortschaften nördlich von Tel Aviv sowie in Beerscheva, Aschkelon und Aschdod.In Tel Aviv konnten die Raketen vom Abwehrsystem abgefangen werden. In Jerusalem wurde ein Haus von einer Rakete getroffen - es wurde niemand verletzt.Israelische Kampfjets flogen im Gazastreifen am frühen Dienstagmorgen Angriffe auf den Gazastreifen.Mindestens 15 Palästinenser wurden von der israelischen Armee im Gazastreifen getötet.In der Nähe der Grenze zum Gazastreifen stehen Soldaten mit Panzern bereit. Die jüngsten Unruhen in Gaza scheinen zu eskalieren, obwohl Israel die mutmasslichen Mörder des jungen Palästinensers verhaftet hat.Am 7. Juli haben drei der Verdächtigen den Mord gestanden.Die israelische Polizei hat am Sonntag, 6. Juli 2014, offenbar sechs junge Männer verhaftet. Sie werden verdächtigt, den 16-jährigen Palästinenser Mohammed Abu Chdeir umgebracht zu haben.Wegen dessen Entführung und Ermordung und jener von drei jugendlichen israelischen Religionsschülern gab es in zahlreichen Städten gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen israelischen Sicherheitskräften und Palästinensern.Besonders heftig waren diese nach der Beerdigung des 16-jährigen palästinensischen Jugendlichen Mohammed Abu Chder am 4. Juli 2014.Dabei soll auch Tarik Abu Chder, der Cousin des Ermordeten, von der Polizei geschlagen und verhaftet worden sein. Der 15-Jährige hat einen US-Pass und geht in Tampa, Florida, zur Schule.Diese Aufnahme soll im Krankenhaus gemacht worden sein, nachdem die Polizei ihn geschlagen und verhaftet hatte. Die israelische Polizei sagt, Tarik habe sich der Verhaftung widersetzt und die Polizei angegriffen.Tariks Vater sagt, er sei Zeuge der Verhaftung gewesen. Er besteht darauf, dass sein Sohn selbst keine Gewalt angewendet habe und von den Polizisten attackiert worden sei. Laut der Polizei soll sich aber eine Schleuder mit Steinen in Tariks Besitz befunden haben. Er wurde mit sechs weiteren Personen verhaftet. Ihm wird am Sonntag der Prozess gemacht.1.7.2014: In Israel trauern die Menschen um die drei Jugendlichen, die am Tag zuvor tot aufgefunden wurden. Die drei Jungen im Alter zwischen 17 und 19 Jahren wurden am 12. Juni mutmasslich von Hamas-Extremisten gekidnappt.Man fand ihre Leichen unter einem Erdhaufen nahe der Ortschaft Halhul in der Nähe von Hebron, wie das israelische Militär am Montag mitteilte.Die Mutter eines der Hauptverdächtigen, Amer Abu Aysha, inspiziert ihr Haus nach einer Hausdurchsuchung der israelischen Militärs. Die Familienhäuser der zwei Hauptverdächtigen, Marwan Kawasme (33) und Amer Abu Aysha (29), wurden nur Stunden nach dem Fund der Leichen der drei Teenager attackiert.Die zwei Hauptverdächtigen, Marwan Kawasme (33) und Amer Abu Aysha (29).


    ein
    aus
    i












    • Artikel per Mail weiterempfehlen


    Zum Thema



    Fehler gesehen?
    Fehler beheben!



    Der Tod kommt leise. Die Palästinenserfamilie Al-Hadsch hörte nichts. Gegen 2.00 Uhr morgens schlug die Rakete in ihr Haus im Gazastreifen ein - und mit einem Mal war eine achtköpfige Familie tot.
    InfografikDer NahostkonfliktBlutvergiessen geht am Samstag weiter

    Auch am Samstag gingen die Attacken zwischen den Israeli und den Palästinensern weiter. Durch einen Luftangriff Israels auf den Gazastreifen stieg die Zahl der getöteten Palästinenser auf über 100.

    Fünf Jugendliche wurden bei dem letzten Luftschlag getötet und 15 Menschen verletzt, sagten Augenzeugen. Ärzte in Gaza sagten, mindestens 75 der seit Dienstag getöteten Palästinenser seien Zivilisten, darunter 23 Kinder.

    Eine von der radikalislamischen Hamas auf Israel abgefeuerte Rakete wiederum verletzte einen Israeli schwer und sieben weitere leicht, als ein Tanklastwagen an einer Tankstelle in Aschdod 30 Kilometer nördlich von Gaza getroffen wurde.
    Die israelischen Raketen trafen das Haus der Familie im palästinensischen Flüchtlingslager Chan Junis im Süden des schmalen Territoriums. Der Angriff war Teil der Offensive des Militärs gegen die radikalislamische Hamas.
    Israel attackierte seit Dienstag mehr als 1100 Ziele, die es als Zentralen oder Unterschlüpfe von Terroristen identifiziert. Die Bilanz: Über 100 Tote, darunter Dutzende Zivilisten wie die Al-Hadschs. Am Samstag starben fünf Jugendliche.
    «Mehr Unterdrückung kann es nicht geben»
    Jasser al-Hadsch überlebte als einziger Angehöriger, weil er zur Zeit des Angriffs Donnerstagnacht nicht zu Hause war. «Ich will meine Familie sehen», klagt er. «Wo ist das Haus? Wo ist meine Familie?»
    Sein Nachbar Ijad Hamad sagt, unter den Toten der israelischen Angriffe seien Kinder, Frauen und alte Menschen. «Mehr Unterdrückung kann es nicht geben. Sehen die nicht, was mit den Menschen hier passiert?»
    Die, das sind die Israelis, aber auch die Mitglieder der internationalen Gemeinschaft. Israels Militärsprecher Peter Lerner sagt, der Fall der Familie Al-Hadsch werde untersucht. Die Armee hat mehrfach versichert, dass sie zivile Opfer bei der Offensive gegen die Radikalen vermeiden will.
    Erst Platzpatrone, dann explosiver Beschuss
    Dazu trifft das Militär mehrere Vorsichtsmassnahmen, wie Lerner erklärt. Wenn Israel ein Haus als «Kommando- und Kontrollzentrum» der Hamas ausmache, würden die Bewohner zunächst angewiesen, das Gebäude zu verlassen. Dann werde als erstes eine Art Platzpatrone ohne Sprengkraft auf das Dach abgefeuert, als Warnung, sagt Lerner. Dadurch hätten die Menschen Zeit, das Haus zu verlassen. Erst dann folge der explosive Beschuss.
    Wenn Extremisten ein ziviles Haus zur Deckung benutzten, werde dieses Gebäude aber zu einem legitimen Ziel, rechtfertigt Lerner. Durch so eine Taktik brächten sie auch die Menschen um sich herum in Gefahr. «Die Hamas mischt sich absichtlich unter die zivile Bevölkerung», sagt er.
    Um Ziele im Gazastreifen zu identifizieren, setzt das Militär elektronische Überwachungstechnik und ein Netz aus Informanten und Spitzeln ein. Seit Jahren geht Israel mit gezielten Tötungen durch Luftangriffe gegen die Hamas vor. Dabei kommen immer wieder Zivilisten um.
    Hochzeit im Bunker
    Rechtlich liegt Israels Vorgehen in einer Grauzone: Das Völkerrecht verbiete die gezielte Tötung von Zivilisten, sagt Robbie Sabel, ehemaliger Berater im israelischen Aussenministerium. Doch räumt das Recht ein, dass Zivilisten bei Angriffen auf militärische Ziele in Mitleidenschaft gezogen werden können. Die Angriffe müssten jedoch «verhältnismässig» sein, erklärt er. Was verhältnismässig sei, ist sei dem Recht schwer zu definieren und weiche leicht von der öffentlichen Wahrnehmung ab.
    Doch auch auf der anderen Seite der Grenze leben die Menschen in Angst. Hunderte Raketen feuert die Hamas aus dem Gazastreifen auf Israel – auch Jerusalem und Tel Aviv sind betroffen. Der Alltag in Israel wird vom ständigen Raketenalarm bestimmt. Wenn Sirenen heulen, ziehen die Menschen in die Luftschutzbunker. Lian Assajag aus Aschkelon wollte ihre Hochzeit gross feiern. Doch Raketenalarm störte die Feier. Letztlich heiratete sie Donnerstagnacht in einem Luftschutzbunker. «Alles ist durcheinander», sagte sie dem Sender Kanal 10. «Aber es ist okay.»


Ähnliche Themen

  1. KenFM über Israel-Palästina-Deal und Gaddafi
    Von Azrak im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 01:03
  2. Ägypten/Israel neuer Konflikt im nahen Osten?
    Von Zurich im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 203
    Letzter Beitrag: 11.09.2011, 20:19
  3. Israel-Palästina
    Von Grasdackel im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 329
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 21:29
  4. Sammelthread: Israel/Nahost-Konflikt
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 3644
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 18:24
  5. NAHOST Konflikt Israel und Palästina Sammelthread
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 756
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 15:05