BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 94 von 585 ErsteErste ... 4484909192939495969798104144194 ... LetzteLetzte
Ergebnis 931 bis 940 von 5845

Israel-Palästina Konflikt Sammeltheard

Erstellt von Melek, 20.04.2009, 20:57 Uhr · 5.844 Antworten · 198.936 Aufrufe

  1. #931
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.171
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Das interessiert keinen, nicht wenns um Israel geht. Die "unseriöse Presse" ist sonst immer verpönt, es sei denn es geht um Israel, da ist jedes Mittel recht. Ohne Nachfrage, Hauptsache es bleibt was hängen. Leider funktioniert das, wie man hier sehr schön erkennen kann.

    Das absolute Nogo ist die immer wieder gerne genommene Aussage: "Früher waren es die Juden, heute sind es die Muslime". Heute sind es viele Muslime, die den Holocaust leugnen. Ganz offiziell auf Schildern. Der Attenzione Blog | Juden raus, schallte es durch Essen
    Ich glaube, du hast dich ohne zu wissen in eine Ecke drängen lassen. Fakt ist, dass die Taten des Staates Israel ziemlich kritikwürdig sind und die Araber sehen die Gründung eines israelischen Staates m.E. zurecht als eine Ungerechtigkeit.

    Nun ist Israel Fakt und muss für manche Punkte geradestehen.

    - Den Palästinensern, die in Jordanien oder in Libanon in Kamps untergebracht werden, wird die Rückkehr verweigert. Das ist falsch!

    - Die Siedlungspolitik und die aggressive Expansion seitens der Israelis führt auch zu keinem Frieden. Man versucht neue Fakten zu schaffen, indem man neue arabische Gebiete judiisiert.

    - Das Vorgehen der israelischen Armee lässt dem pal. Volk keine andere Möglichkeit an der Terrororganisation Hamas festzuhalten.

    - Die beiden Intifadas zeigen ganz deutlich, wie eine Politik der verbrannten Erde praktiziert wird.

    Natürlich gibt es auch Fehler auf der anderen Seite aber diese Punkte muss man offen ansprechen.

  2. #932
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.119





  3. #933
    Avatar von blacksea

    Registriert seit
    04.01.2014
    Beiträge
    7.837
    Zitat Zitat von Arbeiter Beitrag anzeigen




    "Es gibt kein Land der Erde, von dem erwartet werden kann, dass es mit täglichem Raketenhagel lebt."


  4. #934
    Amarok
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Ich glaube, du hast dich ohne zu wissen in eine Ecke drängen lassen. Fakt ist, dass die Taten des Staates Israel ziemlich kritikwürdig sind und die Araber sehen die Gründung eines israelischen Staates m.E. zurecht als eine Ungerechtigkeit.

    Nun ist Israel Fakt und muss für manche Punkte geradestehen.

    - Den Palästinensern, die in Jordanien oder in Libanon in Kamps untergebracht werden, wird die Rückkehr verweigert. Das ist falsch!

    - Die Siedlungspolitik und die aggressive Expansion seitens der Israelis führt auch zu keinem Frieden. Man versucht neue Fakten zu schaffen, indem man neue arabische Gebiete judiisiert.

    - Das Vorgehen der israelischen Armee lässt dem pal. Volk keine andere Möglichkeit an der Terrororganisation Hamas festzuhalten.

    - Die beiden Intifadas zeigen ganz deutlich, wie eine Politik der verbrannten Erde praktiziert wird.

    Natürlich gibt es auch Fehler auf der anderen Seite aber diese Punkte muss man offen ansprechen.
    Das sind die Essenzielen Probleme, die auf dem Tisch liegen. Sehr guter Beitrag.

    Man versucht hier auf keinen Fall die Juden schlecht zu reden aber um himmels willen ich erlaube keine Einseitige Berichterstattung oder Unterhaltung wie es in den dutzenden Sonne Threads der Fall ist, wo die Meinungen anderer einfach ohne Grund und Inhalt vor allem nicht mal beachtet werden.

    Probleme gibt es auf jeden fall in beiden Seiten und gerade Israel muss dafür finde ich gerade stehen, da sie ein Staat sind dem vor allem in diesem Gebiet vorraussichtlich die Zukunft gehört jedoch beim besten willen nicht so.

  5. #935
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Das interessiert keinen, nicht wenns um Israel geht. Die "unseriöse Presse" ist sonst immer verpönt, es sei denn es geht um Israel, da ist jedes Mittel recht. Ohne Nachfrage, Hauptsache es bleibt was hängen. Leider funktioniert das, wie man hier sehr schön erkennen kann.

    Das absolute Nogo ist die immer wieder gerne genommene Aussage: "Früher waren es die Juden, heute sind es die Muslime". Heute sind es viele Muslime, die den Holocaust leugnen. Ganz offiziell auf Schildern. Der Attenzione Blog | Juden raus, schallte es durch Essen
    Nein Rafi - ich z.B. rege mich jedesmal ueber ausnahmslos alle auf, die sowas abziehen...
    Wir muessen ausserdem lernen zu unterscheiden zwischen der Suche nach den Motiven/den Ursachen und einer Rechtfertigung. Nebst der Eingrezung der Schuldigen (hier werden gerne mal ganze Bevoelkerungsgruppen, die z.T. mehrheitlich unbeteiligt sind, einfach mal in Sippenhaft genommen) Kriegen viele im BF (auch andere Threads) nicht wirklich auf die Reihe.
    Frag mich nicht wieso.

    Davon abgesehen, ist mir in diesem Thread kaum einer begegnet, der die Hamas rechtfertigt (Kritik am moerderischen Vorgehen (das - wenn ich ehrlich sein soll - bisweilen irgendwie nach Absicht riecht) ist ja keine Rechtfertigung fuer Verbrechen der Hamas/Fatah(und wie sie nicht alle heissen)) - Motive angeben - joah - Rechtfertigen - Noe... (geht ja auch nicht wirklich.).
    Verbrechen rechtfertigen schlichtweg keine Verbrechen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von blacksea Beitrag anzeigen
    "Es gibt kein Land der Erde, von dem erwartet werden kann, dass es mit täglichem Raketenhagel lebt."

    Von Irak und Afghanistan mal abgesehen.

  6. #936
    Avatar von Arbeiter

    Registriert seit
    26.08.2013
    Beiträge
    4.119


    Claus Kleber ist ein Trottel

    Respekt an den Gouverneur!

  7. #937
    Mudi
    Gaza-Offensive: Erdogan vergleicht Israels Regierung mit Hitler


    Mit einem Hitler-Vergleich beendet der türkische Premierminister Erdogan die Versöhnungsversuche seines Landes mit Israel. Auch aus Venezuela kommen harte Worte. Im Konflikt starben unterdessen die ersten israelischen Soldaten.

    Ankara - Der türkische Premierminister Recep Tayyip Erdogan nennt das Vorgehen Israels bei der aktuellen Offensive in Gaza eine "Barbarei, die Hitler überflügelt". Das israelische Militär gehe unangemessen hart vor.

    Die türkisch-israelischen Beziehungen sind seit dem Jahr 2010 gestört. Damals hatte Israel Schiffe mit Hilfsgütern überfallen, neun Türken starben. Die aktuellen Vorkommnisse in Gaza hätten die Bemühungen um ein besseres Verhältnis scheitern lassen, sagte Erdogan.

    Ähnlich äußerte sich der Präsident Venezuelas, Nicolás Maduro. Er nannte die Anschläge eine "Politik des Völkermords", die nicht als Kriegsgeschehen gerechtfertigt werden könne. Von der Uno forderte er, Israels Vorgehen zu verurteilen.

    Maduro setzt damit die Politik seines Vorgängers Hugo Chávez fort. Chavez hatte die israelische Offensive in Gaza 2009 als "Holocaust" bezeichnet.


    Zahl der israelischen Opfer steigt auf 3

    Hamas-Kämpfer haben unterdessen erstmals seit Beginn der aktuellen Kämpfe vor elf Tagen zwei israelische Soldaten getötet. Die Zahl der Opfer auf Seiten der Israelis steigt damit auf drei. Ein Reserve-Major und ein Unteroffizier kamen bei einem Gefecht mit Kämpfern der radikalislamischen Hamas ums Leben. Die Palästinenser waren durch einen Tunnel aus dem Gazastreifen in Israel eingedrungen.

    Nach Beginn der israelischen Bodenoffensive in der Nacht zum Freitag stieg die Zahl der Opfer unter den Palästinensern im Gazastreifen deutlich. Es gebe mittlerweile 341 Tote, berichtete der Leiter der palästinensischen Rettungsdienste. Insgesamt seien 2560 Menschen verletzt worden.

    Gaza-Offensive: Erdogan vergleicht Israel mit Hitler - SPIEGEL ONLINE

  8. #938
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.263
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Ich glaube, du hast dich ohne zu wissen in eine Ecke drängen lassen. Fakt ist, dass die Taten des Staates Israel ziemlich kritikwürdig sind und die Araber sehen die Gründung eines israelischen Staates m.E. zurecht als eine Ungerechtigkeit.

    Nun ist Israel Fakt und muss für manche Punkte geradestehen.

    - Den Palästinensern, die in Jordanien oder in Libanon in Kamps untergebracht werden, wird die Rückkehr verweigert. Das ist falsch!

    - Die Siedlungspolitik und die aggressive Expansion seitens der Israelis führt auch zu keinem Frieden. Man versucht neue Fakten zu schaffen, indem man neue arabische Gebiete judiisiert.

    - Das Vorgehen der israelischen Armee lässt dem pal. Volk keine andere Möglichkeit an der Terrororganisation Hamas festzuhalten.

    - Die beiden Intifadas zeigen ganz deutlich, wie eine Politik der verbrannten Erde praktiziert wird.

    Natürlich gibt es auch Fehler auf der anderen Seite aber diese Punkte muss man offen ansprechen.
    Ich bin weit davon entfernt die Siedlungspolitik kritiklos zu sehen. 2002 begann der Beschuss Israels durch Kassam-Raketen. 2003 gab es die ersten Todesopfer auf israelischer Seite, 2005 wurde Gaza autonom. Israel hatte die Hoffnung, dass dies zu Frieden führt, 2007, nach dem die Hamas die Kontrolle im Gazastreifen übernommen hatte, wurden die Grenzen erst richtig dicht gemacht. Würde der immerwiederkehrende Beschuss seitens der Hamas unterbleiben, wäre die Seegrenze und vielleicht auch die Grenze zu Ägypten offen. Die Ägypter möchten die Hamas ebensowenig.

  9. #939
    Avatar von Krosovar

    Registriert seit
    20.09.2008
    Beiträge
    9.084
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Ich bin weit davon entfernt die Siedlungspolitik kritiklos zu sehen. 2002 begann der Beschuss Israels durch Kassam-Raketen. 2003 gab es die ersten Todesopfer auf israelischer Seite, 2005 wurde Gaza autonom. Israel hatte die Hoffnung, dass dies zu Frieden führt, 2007, nach dem die Hamas die Kontrolle im Gazastreifen übernommen hatte, wurden die Grenzen erst richtig dicht gemacht. Würde der immerwiederkehrende Beschuss seitens der Hamas unterbleiben, wäre die Seegrenze und vielleicht auch die Grenze zu Ägypten offen. Die Ägypter möchten die Hamas ebensowenig.
    Würde Israel endlich den Staat Palästina akzeptieren, gäbe es keine Hamas die Raketen schießen würden.
    Manche vergessen einfach um was es hier eigentlich geht. Gaza ist nichts anderes als ein riesiges Gefängnis.

  10. #940
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.263
    Zitat Zitat von Krosovar Beitrag anzeigen
    Würde Israel endlich den Staat Palästina akzeptieren, gäbe es keine Hamas die Raketen schießen würden.
    Manche vergessen einfach um was es hier eigentlich geht. Gaza ist nichts anderes als ein riesiges Gefängnis.
    Würde die Hamas nicht beständig Raketen gen Israel schiessen müsste sich Israel nicht schützen. Hatte ich vorhin schon erläutert.

    Akzeptiert die Einheitsregierung Palästinas Israel als Staat? Nein.

    Programm der Hamas

    Die Hamas wurde 1988 als palästinensischer Ableger der Muslimbruderschaft und Konkurrenz zur verhandlungsbereiten PLO gegründet. Sie will den Staat Israel vollständig, bedingungslos und unbefristet zerstören. Ihre bis heute gültige Charta vom 18. August 1988 ruft alle Muslime zum ewigen gewaltsamen Dschihad gegen alle Juden auf. Der Islam werde Israel ebenso wie andere Länder der Ungläubigen auslöschen (Präambel). Der Zionismus sei wesensmäßig expansiv und wolle ganz Arabien, dann die Welt erobern, wie es die Protokolle der Weisen von Zion aufgedeckt hätten (Art. 2). Aus diesen entnimmt Art. 22 weitere verschwörungstheoretische Motive: Die Juden kontrollierten mit ihrem Reichtum weltweit die Medien, lenkten Revolutionen, bildeten überall Geheimorganisationen, um Gesellschaftssysteme zu zerstören, stünden hinter beiden Weltkriegen und seien Drahtzieher jedes Krieges auf der Welt.
    Die Hamas erstrebe dagegen, „das Banner Allahs über jedem Zentimeter Palästinas zu entfalten“ (Art. 6). Erst wenn alle Muslime die Juden bekämpften und töteten, werde das jüngste Gericht kommen. Dieses werde die Vernichtung aller Juden vollenden (Art. 7). Palästina sei ewiger heiliger Besitz für alle kommenden Generationen der Muslime. Sie dürften weder auf einen Teil noch auf das Ganze jemals verzichten (Art. 11). Der Dschihad für seine Befreiung sei „angesichts des Raubes durch die Juden“ unvermeidlich (Art. 15) und für jeden Muslim an jedem Ort „die höchste persönliche Pflicht“. Internationale Diplomatie und Friedensinitiativen widersprächen dieser Pflicht, seien „reine Zeitverschwendung“ und machten nur Ungläubige zu Schlichtern in islamischen Ländern (Art. 13). Das Friedensabkommen Ägyptens mit Israel sei Hochverrat am Dschihad gegen den Welt-Zionismus. Die Hamas sei dessen Speerspitze und Vorhut, deren Kampf islamische Gruppen in der ganzen arabischen Welt nacheifern sollten (Art. 32).[24]
    Demgemäß forderte Hamas-Flugblatt Nr. 65 im Oktober 1990 zur wahllosen Ermordung von Juden auf: Jeder Jude ist ein Siedler und es ist unsere Pflicht, ihn zu töten.[25]
    Die Verbindung von Zitaten aus Koran und Hadith des El Buchari (Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn!) mit verschwörungstheoretischen Motiven aus dem europäischen Antisemitismus geht auf Sayyid Qutb zurück.[26]


    Existenzrecht Israels ? Wikipedia

Ähnliche Themen

  1. KenFM über Israel-Palästina-Deal und Gaddafi
    Von Azrak im Forum Arabische Revolution
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 25.10.2011, 01:03
  2. Ägypten/Israel neuer Konflikt im nahen Osten?
    Von Zurich im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 203
    Letzter Beitrag: 11.09.2011, 20:19
  3. Israel-Palästina
    Von Grasdackel im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 329
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 21:29
  4. Sammelthread: Israel/Nahost-Konflikt
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 3644
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 18:24
  5. NAHOST Konflikt Israel und Palästina Sammelthread
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 756
    Letzter Beitrag: 25.07.2008, 15:05