BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 19 von 29 ErsteErste ... 9151617181920212223 ... LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 190 von 289

Israel wollte Atombomben verkaufen!!!

Erstellt von IZMIR ÜBÜL, 24.05.2010, 19:16 Uhr · 288 Antworten · 11.594 Aufrufe

  1. #181
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    65.528
    Zitat Zitat von Sandzak_Tarik Beitrag anzeigen
    awas, israel is ein friedliches land und besitzt keine gefährlichen waffen.. sie sind eins der friedlichsten länder auf der welt und machen keine scheisse mit den palästinensern.. alles friedliche typen dort..
    ja, danke dass du daran erinnerst ...

    so, jetzt ist für mich aber wirklich Schluss - für heute

  2. #182
    benutzer1
    hast ja jetzt auch drei seiten vollgespamt, damit keiner mehr sieht wie du dich in der diskussion mit mir blamiert hast.

    gut nacht.

  3. #183
    Avatar von Ilijah

    Registriert seit
    29.01.2008
    Beiträge
    1.865
    Zitat Zitat von ╰⊰✿ Catty ✿⊱╮ Beitrag anzeigen
    das kosovo und israel ist nicht im geringsten miteinander vergleichbar.
    im kosovo leben mehrheitlich albaner, die serben sind einmaschiert und wollten eine ethnische säuberung durchführen, da die albaner militärisch unterlegen waren, musste die westliche welt eingreifen.

    die juden machten nur ein drittel der einwohnerzahl aus und sollten durch die resolution 181 56 prozent des landes bekommen. sie waren eine minderheit, die einwanderte und die palästinenser vertrieb.
    und warum die westliche welt dies unterstützte bringt ein zitat von nahum goldmann, ein präsident des zionistischen weltkongresses, auf den punkt: "ich bin mir nicht sicher, ob es ohne ausschwitz heute einen jüdischen staat geben würde!"
    Und die '''Araber''' wanderten allerdings in Kanaan in Massen ein .. arabisierten selbst die Juden im Lande .. haben beispielsweise Jahre vor Staatsgründung die friedlichen, jüdischen Siedler (Perushim) in ihren Protesten unter Ausschreitungen umgebracht .. und hatten nie Könige wie Israel und Judah .. haben traditionell, volksreligiös oder dergleichen keinen Bezug zum Land .. sprechen nicht'mal annährend die Sprache Kanaans (ist auch Hebräisch, Yehudith) .. strange.

    Wenn also die Serben oder eine andere Nation erfolgreich gewesen wären die Albaner zu vertreiben .. und die Serben sich in Massen angesiedelt haben .. dann würdest du das auch akzeptieren? Oder sollten die Albaner dann sich wieder mit allen Mitteln zurück ansiedeln?

    Genau so ähnlich läuft das gerade in Israel ab. Selbe Story.

    Mal im ernst: Was ist dein Punkt? Es darf kein judeo-hebräisches Israel geben aber dafür ein islamo-arabisches 'Palästina'*?


    *(römische Erfindung um das Judentum auszurotten; den Tempel hatte man laut dem Historiker Josephus auch dem Erdboden gleich gemacht, so dass man sich nicht erinnern sollte)

  4. #184
    _LAV_
    Ich habe ehrlich gesagt die Schnauze voll davon, dass mit zweierlei Maß gemessen wird, sprich: Palästinenser dürfen sich wie Untermenschen verhalten und Juden sollen sich im Gegenzug doch bitte gepflegt weiter mit Raketen beschießen lassen. Nein, ich möchte bitte richtig verstanden werden. Palästinenser sind keine Untermenschen, sondern ihre völlig verblödeten, engstirnigen und vor allem verantwortungslosen politischen Führer. Ich habe die Schnauze gestrichen voll davon zu hören, dass die Juden alles Schuld sind und die Palästinenser folglich keine Verantwortung für ihr Handeln übernehmen müssen. Das gilt auf Makroebene (ihre Führer) und leider auch auf Mikroebene (durch die Führung geschickt gesteuert): Anstatt ein neues Leben aufzubauen, bleibt alles beim Status ‘Flüchtlinge’, damit auch ja alles beim Alten bleibt.
    Denn eins ist klar: es könnte den Palästinensern ganz schnell besser gehen als den Arabern in der Region, wenn es endlich zu einem vernünftigen Austausch kommen würde. Allen denjenigen, die sagen die Raketen der Hamas seien legitim, denen rate ich endlich mit dem Beschuss des Sudetenlandes zu beginnen und die Sudetendeutschen endlich in Flüchtlingslager zu stecken, damit man auch ja die ganze Zeit rumheulen kann, dass die Sudetendeutschen vertrieben wurden. Dann bringt man ihnen bei, wie man Raketen baut und schon kann es losgehen. Nein, die Situation in Deutschland und in Israel ist nicht zu vergleichen. Es geht mir um etwas anderes: um Verantwortung.
    Die Palästinenser müssen Verantwortung übernehmen, sich sozial und wirtschaftlich aus dem Schock herausarbeiten und ein neues Leben beginnen. Das geht aber nicht, wenn man sich den ganzen Tag damit beschäftigt, auf die bösen Juden zu zeigen, anstatt an der Zukunft zu arbeiten.
    Das geht freilich nicht, wenn palästinensische Führer ihren Leuten die ganze Zeit erzählen, dass dies nicht geht, bevor ‚der Feind‘ das Land verlassen hat. Für die Hamas wäre ein gutes Verhältnis zwischen Israel und Palestina sicherlich ein Alptraum, weil die Palästinenser die fundamentalistische Gesinnung der Hamas ganz schnell über Bord werfen würden und sich lieber damit beschäftigen werden, als Muslime ein schönes, besseres Leben zu führen (man verzeihe mir meine naive Darstellung). Die Mittel zur Polarisierung, oder besser die Konfliktlinien wären verschwunden und diese braucht die Hamas dringend um sich selbst zu legitimisieren.
    Besser wird es natürlich auch nicht, wenn die palästinensischen Führer sich Hilfsgelder lieber selber in die Tasche stecken, wie es die Fatah jahrelang praktiziert hat. Frau Arafat lebt heute mit einem geschätzten Vermögen von 300 Millionen Dollar in Paris. Da wundert es mich wenig, dass die Palästinenser lieber die Hamas wollten. Die hat aber nichts Besseres zu tun, als die eigene Bevölkerung ins Verderben zu treiben, anstelle bei der EU heulen zu gehen. Die EU hätte mit Sicherheit einige hundert Millionen Euro klar gemacht, die man sehr sinnvoll hätte nutzen können, z.B. zu einer nachhaltigen Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Einwohner in Gaza. Warum? Weil man ohne Konflikte nicht polarisieren kann.
    Aber es ist ja besser, seinen Leuten zu erzählen, dass die Juden alles Schuld sind und sich wie Untermenschen zu benehmen, indem man feige, bewusst und völlig verantwortungslos eine Aufrüstung auf Kosten der Bevölkerung betreibt und in dieser Feigheit soweit geht, Kindergärten, Moscheen und soziale Einrichtungen zu Waffenlagern umzufunktionieren.
    Ich frage mich, wann die palästinensischen Führer endlich aufhören, Ihre eigene Bevölkerung für ihre Zwecke zu missbrauchen und Verantwortung für eine echte Verbesserung der Situation zu übernehmen.
    Es wird wohl langsam Zeit, denn auch den arabischen Nachbarn scheint der Geduldsfaden gerissen zu sein. Ägypten hat sich immer für die Palästinenser eingesetzt, aber (das kann man zwischen den Zeilen lesen) jetzt endgültig die Geduld verloren. Ähnlich sieht es mit Jordanien und den Saudis aus.

  5. #185
    _LAV_
    Zitat Zitat von Ilijah Beitrag anzeigen
    Mal im ernst: Was ist dein Punkt? Es darf kein judeo-hebräisches Israel geben aber dafür ein islamo-arabisches 'Palästina'*?


    *(römische Erfindung um das Judentum auszurotten; den Tempel hatte man laut dem Historiker Josephus auch dem Erdboden gleich gemacht, so dass man sich nicht erinnern sollte)

    wenn die Alde sich tatsächlich mit geschichtsbüchern vollstopfen würde, wäre ihr das als erstes aufgefallen!

  6. #186
    Avatar von GOJIM

    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    5.604
    Zitat Zitat von ╰⊰✿ Catty ✿⊱╮ Beitrag anzeigen

    kann dir doch egal sein, ob ich studentin oder hausmeisterin bin, oder etwa nicht?

    annahmen? nein, du hast wiki mit ins spiel gebracht und ich hab geschrieben, was darin steht… und meine fragen wie bspw. „warum wohl?“ sollen einfach zum nachdenken anregen, ich muss dir ja nicht die ganze thematik bis ins kleinste detail ausführen.

    es sind keine annahmen, mein lieber. das sind fakten. und wer nicht wahrhaben möchte, dass israel eine sonderstellung im schutz der westlichen welt genießt, der verschließt naiv seine augen und du gehörst dazu.


    hilfe heißt nicht immer, dass du alles geschenkt bekommst. -.-
    wenn ich etwas habe, was zwei konkurrenten gerne hätten und ich die gleichen interesse wie der eine konkurrent teile, und mit dem schritt des verkaufs dieses gutes an eine bestimmte der streitpartei, was jedoch beide gerne hätten, schlag ich mich auf die eine seite des streites, verhalte mich parteiisch und helfe demjenigen. warum helfe ich demjenigen? - weil ich mir mir daraus erhoffe, einen bestimmten nutzen zu ziehen.
    udssr und cssr erhofften sich, dass israel ein sozialistischer staat wird.
    und dass die sowjets eben für die isrealiten partei ergriffen, kann man auch an der haltung des späteren außenministers andrej gromyko festtellen, der meinte, dass aufgrund des holocausts die verweigerung eines judenstaates nicht zu rechtfertigen wäre.
    nicht nur er empfand das so. die ganze westliche welt empfand das so. ja noch heute ist die ansicht, dass juden nach dem holocaust einen schutzraum brauchten und die unterstützung bei der herstellung dieses schutzraumes als wiedergutmachung diente, im kollektiven bewusstsein verankert. keiner hatte mehr bedenken gegenüber dem politisch-zionistischen experiments (jischuv) in palästina, das schon weit vor dem ersten weltkrieg von theodor herzl eingeleitet wurde. Die schuldgefühle wurde auf kosten der palästinenser kompensiert.
    der nahostkonflikt ist nicht von der historischen westlichen politik trennbar.
    es ist fakt, dass die tschechoslowakei kriegsgeräte und munition an isreal über eine luftbrücke mit zustimmung von moskau schickte.
    und fakt ist auch, dass sie fnianzielle unterstützung aus zionistischen fonds aus dem ausland erhielten und hier ist die usa von großer bedeutung.
    zionismus gab es nicht nur unter den juden, sondern auch unter den christen – damit verbunden: evangelical, restoration of the jews (also die rückführung der juden). christen unterstützten israel auch aus theologischen gründen und das wiederum schlug sich in der politik nieder, sehr stark zu sehen auch bei den briten, die den "schutzherrn spielten“, der die „gottgewollte rückführung“ der juden für sich beanspruchte.

    während des krieges konnten die zionistische armee nach und nach die palästinensischen dörfer besetzen und warum war das auch möglich? - die briten (die ja ne kolonialmacht bildeten, aber nach der unabhängigkeitserklärung ihre kolonie aufgeben mussten) zogen sich stückweise zurück, aber das taten sie nicht in den palästinensischen gebieten, die hielten sie noch unter kontrolle.



    es ist wirklich naiv zu meinen, dass der junge staat ohne jegliche außenhilfe einen derartigen krieg gewonnen hätte.

    BRAVOOO!!!
    sehr guter beitrag schatzi.

  7. #187
    Avatar von GOJIM

    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    5.604
    Zitat Zitat von ╰⊰✿ Catty ✿⊱╮ Beitrag anzeigen
    ich hab dir mindestens 4 fakten dargelegt, die die außenhilfe aufzeigen.
    wenn du darauf nicht eingehst, dann kann ich auch nichts machen.

    es spricht für sich, dass du gerade meine argumente aus dem zitat gelöscht hast.
    aber dann auf solch ein lächerliches thema wie meinen beruf eingehst.


    oh schatzi, nicht alle die hier klugscheissern sind klug, die meisten sind nur ganz einfache scheisser.
    sie kommen mit dem was sie in boulevard-blättern und sonstiger propaganda zu hören oder lesen bekommen, aber sobald es nur nach "fakten" geht, sind sie mit ihrem latein am ende.

  8. #188
    Avatar von GOJIM

    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    5.604
    Zitat Zitat von _LAV_ Beitrag anzeigen
    Ich habe ehrlich gesagt die Schnauze voll davon, dass mit zweierlei Maß gemessen wird, sprich: Palästinenser dürfen sich wie Untermenschen verhalten und Juden sollen sich im Gegenzug doch bitte gepflegt weiter mit Raketen beschießen lassen. Nein, ich möchte bitte richtig verstanden werden. Palästinenser sind keine Untermenschen, sondern ihre völlig verblödeten, engstirnigen und vor allem verantwortungslosen politischen Führer. Ich habe die Schnauze gestrichen voll davon zu hören, dass die Juden alles Schuld sind und die Palästinenser folglich keine Verantwortung für ihr Handeln übernehmen müssen. Das gilt auf Makroebene (ihre Führer) und leider auch auf Mikroebene (durch die Führung geschickt gesteuert): Anstatt ein neues Leben aufzubauen, bleibt alles beim Status ‘Flüchtlinge’, damit auch ja alles beim Alten bleibt.
    Denn eins ist klar: es könnte den Palästinensern ganz schnell besser gehen als den Arabern in der Region, wenn es endlich zu einem vernünftigen Austausch kommen würde. Allen denjenigen, die sagen die Raketen der Hamas seien legitim, denen rate ich endlich mit dem Beschuss des Sudetenlandes zu beginnen und die Sudetendeutschen endlich in Flüchtlingslager zu stecken, damit man auch ja die ganze Zeit rumheulen kann, dass die Sudetendeutschen vertrieben wurden. Dann bringt man ihnen bei, wie man Raketen baut und schon kann es losgehen. Nein, die Situation in Deutschland und in Israel ist nicht zu vergleichen. Es geht mir um etwas anderes: um Verantwortung.
    Die Palästinenser müssen Verantwortung übernehmen, sich sozial und wirtschaftlich aus dem Schock herausarbeiten und ein neues Leben beginnen. Das geht aber nicht, wenn man sich den ganzen Tag damit beschäftigt, auf die bösen Juden zu zeigen, anstatt an der Zukunft zu arbeiten.
    Das geht freilich nicht, wenn palästinensische Führer ihren Leuten die ganze Zeit erzählen, dass dies nicht geht, bevor ‚der Feind‘ das Land verlassen hat. Für die Hamas wäre ein gutes Verhältnis zwischen Israel und Palestina sicherlich ein Alptraum, weil die Palästinenser die fundamentalistische Gesinnung der Hamas ganz schnell über Bord werfen würden und sich lieber damit beschäftigen werden, als Muslime ein schönes, besseres Leben zu führen (man verzeihe mir meine naive Darstellung). Die Mittel zur Polarisierung, oder besser die Konfliktlinien wären verschwunden und diese braucht die Hamas dringend um sich selbst zu legitimisieren.
    Besser wird es natürlich auch nicht, wenn die palästinensischen Führer sich Hilfsgelder lieber selber in die Tasche stecken, wie es die Fatah jahrelang praktiziert hat. Frau Arafat lebt heute mit einem geschätzten Vermögen von 300 Millionen Dollar in Paris. Da wundert es mich wenig, dass die Palästinenser lieber die Hamas wollten. Die hat aber nichts Besseres zu tun, als die eigene Bevölkerung ins Verderben zu treiben, anstelle bei der EU heulen zu gehen. Die EU hätte mit Sicherheit einige hundert Millionen Euro klar gemacht, die man sehr sinnvoll hätte nutzen können, z.B. zu einer nachhaltigen Verbesserung der wirtschaftlichen Situation der Einwohner in Gaza. Warum? Weil man ohne Konflikte nicht polarisieren kann.
    Aber es ist ja besser, seinen Leuten zu erzählen, dass die Juden alles Schuld sind und sich wie Untermenschen zu benehmen, indem man feige, bewusst und völlig verantwortungslos eine Aufrüstung auf Kosten der Bevölkerung betreibt und in dieser Feigheit soweit geht, Kindergärten, Moscheen und soziale Einrichtungen zu Waffenlagern umzufunktionieren.
    Ich frage mich, wann die palästinensischen Führer endlich aufhören, Ihre eigene Bevölkerung für ihre Zwecke zu missbrauchen und Verantwortung für eine echte Verbesserung der Situation zu übernehmen.
    Es wird wohl langsam Zeit, denn auch den arabischen Nachbarn scheint der Geduldsfaden gerissen zu sein. Ägypten hat sich immer für die Palästinenser eingesetzt, aber (das kann man zwischen den Zeilen lesen) jetzt endgültig die Geduld verloren. Ähnlich sieht es mit Jordanien und den Saudis aus.



    so ein blödsinn was du schreibst, warum sollen palis ein neues leben ausserhalb ihrer angestammten heimat beginnen, welches recht nehmen sich die juden, für die taten der deutschen die palis bluten zu lassen??

    welche legitimation hat ein "jüdischer staat", vielleicht von gott oder so einem wie herzl, aber ganz bestimmt nicht vom "aufgeklärtem" bewusstsein, sowas wär einfach nicht logisch.
    wenn man schon so einen staat in nahost akzeptiert, dann sollte es ja kein problem sein ein islamisches kalifat in europa zu akzeptieren, oder??

    aber diese probleme wollen die europäer nicht bei sich zu hause, darum diese doppelmoral.

    für die unterdrückten juden hätte auch locker amerika oder russland platz machen können.

  9. #189
    Avatar von GOJIM

    Registriert seit
    14.10.2009
    Beiträge
    5.604
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    die jugendliche Arroganz schlägt mal wieder durch, nach dem Motto wie kann ich aus nix eine Geschichte konstruieren ich habe es dir mehrmals erläutert, du schmeisst Dinge zusammen die nicht zusammen gehören oder mit dem Thema nix zu tun haben, aber alles Reden ist sinnlos ... oder ist das gar die vielgepriesene weibliche Intuition?


    hey hör auf zu klugscheissern man, geh auf ihre argumente ein, oder lass es sein.
    gut und schön schreiben, beweist nicht deine geistige freiheit, sondern nur deine geistige beschränktheit.

  10. #190
    _LAV_
    Zitat Zitat von Jakob Mosli Beitrag anzeigen
    so ein blödsinn was du schreibst, warum sollen palis ein neues leben ausserhalb ihrer angestammten heimat beginnen, welches recht nehmen sich die juden, für die taten der deutschen die palis bluten zu lassen??

    welche legitimation hat ein "jüdischer staat", vielleicht von gott oder so einem wie herzl, aber ganz bestimmt nicht von "aufgeklärtem" bewusstsein, sowas wär einfach nicht logisch.
    wenn man schon so einen staat in nahost akzeptiert, dann sollte es ja kein problem sein ein islamisches kalifat in europa zu akzeptieren, oder??

    aber diese probleme wollen die europäer nicht bei sich zu hause, darum diese doppelmoral.

    für die unterdrückten juden hätte auch locker amerika oder russland platz machen können.
    grüss dich knochen joe!
    les dir bitte nochmal in ruhe meinen beitrag durch bevor du so ne scheise schreibst! selam havivi

Ähnliche Themen

  1. Ex- Israel Minister: Israel ist Rassistischer Terror Staat
    Von lupo-de-mare im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.04.2013, 00:29
  2. Iran wollte in Istanbul Israel angreifen
    Von tramvi im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 05.02.2012, 21:56
  3. Atombomben
    Von Alp Arslan im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.05.2010, 22:41
  4. Iranische Atombomben
    Von Ottoman im Forum Rakija
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 23.12.2009, 13:53
  5. Atombomben Auf Mekka Und Medina
    Von absolut-relativ im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 89
    Letzter Beitrag: 02.05.2006, 13:59