BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 80

Israels Siedlungspläne ernten Kritik im Sicherheitsrat

Erstellt von economicos, 20.12.2012, 18:58 Uhr · 79 Antworten · 3.198 Aufrufe

  1. #51

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Stimmt, für heute, man muss aber auch in die Zukunft blicken.

    Das große Problem für Israel wird nicht von draußen, sondern von innen kommen. In einigen Jahren wird das gesamte Gebiet, das Israel kontrolliert (also Israel+Gaza+Westjordanland+Golan), wahrscheinlich von einer arabischen Mehrheit bewohnt. Und zwar einer Mehrheit, die hochgebildet und bereit für ihre Rechte zu kämpfen ist. Wie lange kann Israel das schaffen, sie als Menschen 2. Klasse zu behandeln? Sogar der Apartheid hat sich nicht für immer gehalten. Wenn man dazu noch daran denkt, dass die arabische Markt für die westlichen und nicht-westlichen Produzenten immer größer wird (im Gegensatz zur israelischen), und dass die arabischen Regierungen die Wille ihres Volkes nicht mehr so leicht ignorieren können und sich von Israel und USA abkaufen lassen, ist das Gesamtbild für die israelische Eliten nicht so angenehm.
    Red keinen Scheiß Du Dummschwätzer und vertreibe deine schwachsinnige Propaganda und Hetze und Lügen wo anders.

    Die arabischstämmigen israelischen Bürger haben in Israel alle Rechte, dürfen wählen ihre eigenen Parteien gründen usw. ebenso besteht Religionsfreiheit umgekehrt haben Nichtmuslime in den meisten muslimischen Ländern nicht die gleichen Rechte was vor allem Religionsfreiheit angeht.

  2. #52
    ELME.
    Zitat Zitat von Altrumas Beitrag anzeigen
    Schön! Vergisst aber zu erwähnen dass in Israel schon seit Abraham Juden lebten und die auf der Welt verstreuten Juden auch nicht vom Mond gekommen sind... Du forderst doch permanent ein "Rückkehrrecht" für die sog. "Palästinenser". Was ist mit den von den Römern vertriebenen Juden? Und komm mir nun nicht mit dem historischen Zeitraum weil nämlich die sog. "Palästinaflüchtlinge" der dritten Generation mit diesem Land auch einen Scheissdreck zu tun hat.

    Ca. 1882 (also ungefähr zu Beginn des Zionismus) lebten in ganz Israel ca. 350.000 Araber, heute sind es über 1 Mio.! Dank den Zionisten und den damit verbundenen wirtschaftlichen Aufschwung des Landes wurde es überhaupt erst möglich dass soviele Menschen (Juden wie Araber) in diesem Land leben konnten.

    Es gab noch nie einen palästinensichen Staat - es hätte einen geben können. Schon 1921 trennten die Briten das Gebiet östlich des Jordan ab, unterstellten es König Abdallah, und das Gebiet war nun das Emirat Transjordanien. Damit hatten die Araber schon ein Gebiet, doppelt so gross wie das ganze Land westlich des Jordans.

    Die Araber haben Chancen verpasst und sie werden diese Chancen weiter verpassen. Kein Volk der Welt bekommt pro Kopf soviele Zuwendungen von der internationalen Gemeinschaft wie die Palästinenser. 2005 zog sich Israel z.B. aus Gaza zurück. Statt nun ein ordentliches Gemeinwesen aufzubauen konzentrierte man sich lieber die israelische Nachbarschaft zu terrorisieren. Und dieser ganze Wahnsinn wird auch noch von den UN finanziert.
    so so, die Italiener haben also auch ein Recht auf das dt.Land, schließlich haben ihre Vorfahren mal in Köln und Mainz gelebt.

    und deine sog. '' '' kannst dir sonstwohin stecken, damit leugnest du die Existenz der größten Flüchtlingsgruppe. Sie haben alles verloren, außer ihr Leben haben sie nix mehr zu verlieren, warum nich gegen Terror und Apartheid kämpfen

  3. #53
    Avatar von AlbaJews

    Registriert seit
    02.06.2011
    Beiträge
    7.744
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Red keinen Scheiß Du Dummschwätzer und vertreibe deine schwachsinnige Propaganda und Hetze und Lügen wo anders.

    Die arabischstämmigen israelischen Bürger haben in Israel alle Rechte, dürfen wählen ihre eigenen Parteien gründen usw. ebenso besteht Religionsfreiheit umgekehrt haben Nichtmuslime in den meisten muslimischen Ländern nicht die gleichen Rechte was vor allem Religionsfreiheit angeht.
    Wann sehen wir endlich einen Beitrag von dir ohne das du jemanden Beleidigst?


    Cause Jesus is da motphafuckin truth

  4. #54

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.360
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Red keinen Scheiß Du Dummschwätzer und vertreibe deine schwachsinnige Propaganda und Hetze und Lügen wo anders.

    Die arabischstämmigen israelischen Bürger haben in Israel alle Rechte, dürfen wählen ihre eigenen Parteien gründen usw. ebenso besteht Religionsfreiheit umgekehrt haben Nichtmuslime in den meisten muslimischen Ländern nicht die gleichen Rechte was vor allem Religionsfreiheit angeht.
    Propaganda, Hetze und Lügen überlasse ich den Experten (dazu gehören viele Zionismus-Fans). Hier ging es nur darum, die Situation so darzustellen, wie sie ist. Die Palästinenser mit israelischer Staatsbürgerschaft haben gewisse Mitsprache-Rechte. Unter der Voraussetzung natürlich, dass sie eine Minderheit bleiben. Die große Masse der Palästinenser, die im Westjordanland und Gaza leben, haben solche Rechte nicht, obwohl ihre Lebenssituation und ihre Zukunft von israelischen Politikern bestimmt werden. Israel versucht hier offensichtlich die Bantustan-Politik anzuwenden, sollte aber vorsichtig sein, weil diese Politik in Südarfika gescheitert ist, wie wir alle wissen.

    Wie es den Nichtmuslimen in muslimischen Ländern geht, ist hier nicht relevant, oder?

  5. #55

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von ELME. Beitrag anzeigen
    so so, die Italiener haben also auch ein Recht auf das dt.Land, schließlich haben ihre Vorfahren mal in Köln und Mainz gelebt.

    und deine sog. '' '' kannst dir sonstwohin stecken, damit leugnest du die Existenz der größten Flüchtlingsgruppe. Sie haben alles verloren, außer ihr Leben haben sie nix mehr zu verlieren, warum nich gegen Terror und Apartheid kämpfen
    So ein dummer Vergleich da muss man echt dumm sein, wenn man den Unterschied nicht kennt zwischen den Römern die in das damalige Germanien als Eroberer gekommen sind während Juden schon immer in Israel gelebt haben.

    Eher ist es so dass die Palästinenser bzw. Araber (Muslime die wie auch zwischenzeitlich europäischen Christen jenes Gebiert erobert haben) die Römer sind und als Besatzer in das Land gekommen sind welches jüdisch war und es Stück für Stück eingenommen haben und als die ersten jüdischen Migranten aus der Diaspora zurückgekommen sind, hatten viele Araber kein Problem damit ihnen ihr Land zu verkaufen.

    Erst als es eine Zwei-Staaten-Lösung geben sollte hatten plötzlich viele eine Problem damit, zuvor hat man gerne das Land welches man als unbrauchbar angesehen hat gerne an Menschen jüdischen Glaubens verkauft um damit Kohle zu machen.

  6. #56
    Avatar von Altrumas

    Registriert seit
    15.10.2012
    Beiträge
    125
    Charlie Brown hat vollkommen Recht!

    Die Ländereien wurden von arabischen Großgrundbesitzern selbst an die zionistischen Pioniere verkauft, also nicht "geraubt". Es gab auch nicht wenige Araber die die zionistische Einwanderung gut fanden da jene landwirtschaftliches Know-How ins Land brachten sowie Arbeitsplätze (auch für Araber) schufen.

  7. #57

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.360
    Dass Landteile von Araber zu Zionisten verkauft wurden ist schon bekannt, was meint ihr aber hier genau? Dass diese Landteile 80% von Palästina ausgemacht haben, wie man nach dem 48-Krieg bekommen hat? Oder zumindest 55%, wie es im Teilungsplan vorgesehen war?

    Wenn ihr das behauptet, gibt es welche Quellen dafür?


    Und auch wenn es so wäre, ich persönlich sehe ich nicht wieso einige wenige parasitäre Feudalherren über das Schicksal eines gesamten Volkes entscheiden dürfen.

  8. #58
    Avatar von Pholiko

    Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    2.551
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Red keinen Scheiß Du Dummschwätzer und vertreibe deine schwachsinnige Propaganda und Hetze und Lügen wo anders.

    Die arabischstämmigen israelischen Bürger haben in Israel alle Rechte, dürfen wählen ihre eigenen Parteien gründen usw. ebenso besteht Religionsfreiheit umgekehrt haben Nichtmuslime in den meisten muslimischen Ländern nicht die gleichen Rechte was vor allem Religionsfreiheit angeht.
    Propaganda, Hetze und Lüge..
    yep sounds like the shit israeli government.
    Weil MENSCHEN in Israel Rechte haben, ist Israel jetzt also ein Musterland im nahen Osten?

    Jetzt mach dich mal vom Acker, zahl weiter deine Steuern die dazu genutzt werden Israel atomar bestücke U-boote zu schenken, wofür das ein Musterland braucht erschließt sich mir nicht vollkommen, aber mit Propaganda Hetze und Lügen wird das zu erledigen sein! Vergiss nicht, CNN zu gucken, die leisten sehr sachliche und neutrale Berichtserstattung. Und jetzt: Goschen!

  9. #59
    Avatar von Altrumas

    Registriert seit
    15.10.2012
    Beiträge
    125
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Dass Landteile von Araber zu Zionisten verkauft wurden ist schon bekannt, was meint ihr aber hier genau? Dass diese Landteile 80% von Palästina ausgemacht haben, wie man nach dem 48-Krieg bekommen hat? Oder zumindest 55%, wie es im Teilungsplan vorgesehen war?

    Wenn ihr das behauptet, gibt es welche Quellen dafür?


    Und auch wenn es so wäre, ich persönlich sehe ich nicht wieso einige wenige parasitäre Feudalherren über das Schicksal eines gesamten Volkes entscheiden dürfen.
    Die 55 % des Gebietes deckten sich mit der damaligen Bevölkerungsstruktur in denen nunmal die meisten Juden (wenn auch nicht überall mehrheitlich) lebten. Dazu sollte auch erwähnt werden dass rund zwei Drittel des Gebietes aus unfruchtbarer (Negev)-Wüste bestand.

    Hätten die Araber aktzeptiert, und das haben sie nicht, dann gäbe es heute 2 Staaten und alles wäre gut. Einen frisch gegründeten Staat anzugreifen, Gebiete obendrein auch noch zu verlieren und im Nachinein dann auch noch zu jammern ist mehr als peinlich. So funktioniert Geschichte eben.

    Es wird Zeit endlich einmal Realitäten anzuerkennen. Ihr kritisiert permanent historische Begebenheiten und Ereignisse deren Konsequenz zu guter Letzt darin bestehen würde rund 75% der Bevölkerung zu vertreiben oder "umzusiedeln" und Städte wie z.B. Tel Aviv den Erdboden gleichzumachen - eine andere Alternative würde es für ein "freies Palästina" nämlich nicht geben.



    Ausserdem wurde hier nie über das Schicksal einen ganzes Volkes (und schon garnicht über das "palästinensiche" welche es damals noch garnicht gab) entschieden. 300.000 Nichtjuden hätten gegenüber ca. 490.000 Juden in einem jüdischen Staat leben müssen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Pholiko Beitrag anzeigen
    Propaganda, Hetze und Lüge..
    yep sounds like the shit israeli government.
    Weil MENSCHEN in Israel Rechte haben, ist Israel jetzt also ein Musterland im nahen Osten?

    Jetzt mach dich mal vom Acker, zahl weiter deine Steuern die dazu genutzt werden Israel atomar bestücke U-boote zu schenken, wofür das ein Musterland braucht erschließt sich mir nicht vollkommen, aber mit Propaganda Hetze und Lügen wird das zu erledigen sein! Vergiss nicht, CNN zu gucken, die leisten sehr sachliche und neutrale Berichtserstattung. Und jetzt: Goschen!

    Israel ist "Musterland" im Nahen Osten. Hier herschen weitestgehende bürgerliche Rechte. Man kann z.B. sogar mit seiner unverheirateten Freundin in ein Kino gehen oder unverhüllt in ein Schwimmbad. Auch Homosexualität oder "Ehebruch" wird nicht drakonisch bestraft. Meinungsfreiheit (selbst für Feinde Israels) sowie Religionsfreiheit (auch für Muslime) sind eine Selbsverständlichkeit.

  10. #60

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.273
    Zitat Zitat von Altrumas Beitrag anzeigen
    Die 55 % des Gebietes deckten sich mit der damaligen Bevölkerungsstruktur in denen nunmal die meisten Juden (wenn auch nicht überall mehrheitlich) lebten. Dazu sollte auch erwähnt werden dass rund zwei Drittel des Gebietes aus unfruchtbarer (Negev)-Wüste bestand.

    Hätten die Araber aktzeptiert, und das haben sie nicht, dann gäbe es heute 2 Staaten und alles wäre gut. Einen frisch gegründeten Staat anzugreifen, Gebiete obendrein auch noch zu verlieren und im Nachinein dann auch noch zu jammern ist mehr als peinlich. So funktioniert Geschichte eben.

    Es wird Zeit endlich einmal Realitäten anzuerkennen. Ihr kritisiert permanent historische Begebenheiten und Ereignisse deren Konsequenz zu guter Letzt darin bestehen würde rund 75% der Bevölkerung zu vertreiben oder "umzusiedeln" und Städte wie z.B. Tel Aviv den Erdboden gleichzumachen - eine andere Alternative würde es für ein "freies Palästina" nämlich nicht geben.



    Ausserdem wurde hier nie über das Schicksal einen ganzes Volkes (und schon garnicht über das "palästinensiche" welche es damals noch garnicht gab) entschieden. 300.000 Nichtjuden hätten gegenüber ca. 490.000 Juden in einem jüdischen Staat leben müssen.

    - - - Aktualisiert - - -




    Israel ist "Musterland" im Nahen Osten. Hier herschen weitestgehende bürgerliche Rechte. Man kann z.B. sogar mit seiner unverheirateten Freundin in ein Kino gehen oder unverhüllt in ein Schwimmbad. Auch Homosexualität oder "Ehebruch" wird nicht drakonisch bestraft. Meinungsfreiheit (selbst für Feinde Israels) sowie Religionsfreiheit (auch für Muslime) sind eine Selbsverständlichkeit.
    hahaha,in israel gibt es keine apartheid oder wie ????

Seite 6 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Auf dem Balkan verdorren die Ernten.
    Von Albokings24 im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 13.09.2012, 07:58
  2. UN-Sicherheitsrat beschließt Sanktionen
    Von Cobra im Forum Politik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.02.2011, 18:53
  3. Türkei in UN sicherheitsrat
    Von Ottoman im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.10.2008, 20:13
  4. UNO-Sicherheitsrat gegen Annulierung
    Von United_Dardania im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 20:08
  5. Kroatien in den UN-Sicherheitsrat ?
    Von Grasdackel im Forum Politik
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 18.10.2007, 11:04