BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 7 von 8 ErsteErste ... 345678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 80

Israels Siedlungspläne ernten Kritik im Sicherheitsrat

Erstellt von economicos, 20.12.2012, 18:58 Uhr · 79 Antworten · 3.038 Aufrufe

  1. #61
    Avatar von Altrumas

    Registriert seit
    15.10.2012
    Beiträge
    125
    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen
    hahaha,in israel gibt es keine apartheid oder wie ????
    Selbstverständlich nicht, und jeder der etwas anderes behauptet hat keine Ahnung von der Wirklichkeit der israelischen Gesellschaft (in die ich durch diverse Aufenthalte und Bekanntschaften ich schon durchaus Einblicke bekam) oder ist schlichtweg dumm.

  2. #62

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.125
    Zitat Zitat von Altrumas Beitrag anzeigen
    Selbstverständlich nicht, und jeder der etwas anderes behauptet hat keine Ahnung von der Wirklichkeit der israelischen Gesellschaft (in die ich durch diverse Aufenthalte und Bekanntschaften ich schon durchaus Einblicke bekam) oder ist schlichtweg dumm.
    aha du warst im gazza streifen ,in betlehem und im östlichen jerusalem ,ehrlich deine eindrücke gehen mir am arsch vorbei und ja der israelische staat macht apartheidspolitik....

  3. #63

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen
    aha du warst im gazza streifen ,in betlehem und im östlichen jerusalem ,ehrlich deine eindrücke gehen mir am arsch vorbei und ja der israelische staat macht apartheidspolitik....
    Wenn man eine vorgefasste Meinung hat und eine persönliche Abneigung daher gegen Menschen einer bestimmten Religion dann wundert mich deine Aussage und deine bescheuerten Ansichten überhaupt nicht.

    Hier wird immer vergessen dass die Palästinenser und einige andere arabische Staaten mehrmals Israel angegriffen und jeweils mehrmals Kriege gegen Israel verloren haben und Israel hat sich freiwillig aus den jeweiligen hinzugewonnenen Gebieten aus den jeweiligen Kriegen zurückgezogen.

  4. #64

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.125
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Wenn man eine vorgefasste Meinung hat und eine persönliche Abneigung daher gegen Menschen einer bestimmten Religion dann wundert mich deine Aussage und deine bescheuerten Ansichten überhaupt nicht.

    Hier wird immer vergessen dass die Palästinenser und einige andere arabische Staaten mehrmals Israel angegriffen und jeweils mehrmals Kriege gegen Israel verloren haben und Israel hat sich freiwillig aus den jeweiligen hinzugewonnenen Gebieten aus den jeweiligen Kriegen zurückgezogen.
    sag mal hast du sie nicht mehr alle ?? bist du so bescheuert,es geht um keine kriege oder sonst was es geht um politik,um nichts anderes,-....
    willst du mir erzählen das bauen einer mauer oder das verteilen von grundstücken ist keine apartheid,nein alles normal wenn du sowas gut heisst bist du nichts anderes als ein rassist...

  5. #65
    Avatar von Buntovnik

    Registriert seit
    31.03.2012
    Beiträge
    2.822
    Man kann sich in Jizzrael Threads einfach nicht auf ein Thema konzentrieren.
    Hier geht es um den siedlungsbau und nicht um apartheid oder was auch immer.

  6. #66

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen
    sag mal hast du sie nicht mehr alle ?? bist du so bescheuert,es geht um keine kriege oder sonst was es geht um politik,um nichts anderes,-....
    willst du mir erzählen das bauen einer mauer oder das verteilen von grundstücken ist keine apartheid,nein alles normal wenn du sowas gut heisst bist du nichts anderes als ein rassist...
    Nein die Mauer wurde genau an der Grenze errichtet und somit auf israelischem Boden, wenn Deutschland eine Mauer zu Frankreich bauen würde, weil von dort immer wieder Terroristen mit Selbstmordanschlägen kommen würden so würden dass die meisten Menschen in dem jeweiligen Land auch befürtworten und wie gesagt die arabischstämmigen israelischen Staatsbürger haben die gleichen Rechte wie israelische Staatsbürger jüdischen Glaubens und in Südafrika wurden Schwarze generell aufgrund ihrer Hautfarbe als Menschen 2.Klasse behandelt das ist in Israel nicht der Fall bezüglich der arabischstämmigen Bevölkerung mit israelischem Pass.

  7. #67

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.125
    Zitat Zitat von Legenda1 Beitrag anzeigen
    Man kann sich in Jizzrael Threads einfach nicht auf ein Thema konzentrieren.
    Hier geht es um den siedlungsbau und nicht um apartheid oder was auch immer.
    ?????????

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Nein die Mauer wurde genau an der Grenze errichtet und somit auf israelischem Boden, wenn Deutschland eine Mauer zu Frankreich bauen würde, weil von dort immer wieder Terroristen mit Selbstmordanschlägen kommen würden so würden dass die meisten Menschen in dem jeweiligen Land auch befürtworten und wie gesagt die arabischenstämmigen israelischen Staatsbürger haben die gleichen Rechte wie israelische Staatsbürger jüdischen Glaubens.
    aha ein volk von millionen sind mutmassliche terroristen und deswegen diese politik ala wir pferchen sie ein wie vieh.....super rassist
    und duvollpfoste bestätigst noch meine aussage


    arabischenstämmigen israelischen Staatsbürger haben die gleichen Rechte wie israelische Staatsbürger jüdischen Glaubens.[

    was ist mit den anderen,haben die keine rechte?

  8. #68
    Avatar von Pholiko

    Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    2.299
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Nein die Mauer wurde genau an der Grenze errichtet und somit auf israelischem Boden, wenn Deutschland eine Mauer zu Frankreich bauen würde, weil von dort immer wieder Terroristen mit Selbstmordanschlägen kommen würden so würden dass die meisten Menschen in dem jeweiligen Land auch befürtworten und wie gesagt die arabischstämmigen israelischen Staatsbürger haben die gleichen Rechte wie israelische Staatsbürger jüdischen Glaubens und in Südafrika wurden Schwarze generell aufgrund ihrer Hautfarbe als Menschen 2.Klasse behandelt das ist in Israel nicht der Fall bezüglich der arabischstämmigen Bevölkerung mit israelischem Pass.
    WIESO gibt es eine Mauer verdammt?
    Du solltest in der Schule gelernt haben, dass Leute einsperren keine WUnder bewirkt, siehe DDR, Nordkorea oder bis vor kurzem auch Kuba.
    Wenn es doch ein so sozialer Staat ist, wieso dürfen sie ihre "Hälfte" nicht verlassen, aber Tausende von jüdischen Siedlern dürfen da rein mit kostenlosen Wohnungen, oder was? DAS ist heuchlerisch, nichts anderes. Jetzt sag mir nicht in ganz Israel leben Araber, wenn das Land "demokratisch" ist, dann darf jeder frei reisen, ich wiederhole: JEDER. Sogar zukünftige Terroristen, Mullahs und keine Ahnung was. ALLE.

    Alle Länder, die einen großen Bezug zur Religion haben, gelten als rückständig und nicht "modern". Wieso braucht es dann ein jüdisches Land? Wieso nicht ein so hoch angepriesenes demokratisches Israel, indem ALLE so leben können wie sie wollen? Wenn es doch so toll ist, WIESO sollten sich die Araber dann dagegen wehren? Sie müssten sich doch glücklich schätzen, nicht wie Jordanien oder Syrien zu sein. Dass liegt nicht nur an den Arabern, denn Integration ist zweiseitig, die Juden müssten sie auch erstmal akzeptieren. Gibt man diesen Menschen, Arabern und Juden, überhaupt einen Grund sich zu mögen? Die Antwort ist NEIIIN

    blablablablablabla

  9. #69

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.381
    Zitat Zitat von Altrumas Beitrag anzeigen
    Die 55 % des Gebietes deckten sich mit der damaligen Bevölkerungsstruktur in denen nunmal die meisten Juden (wenn auch nicht überall mehrheitlich) lebten. Dazu sollte auch erwähnt werden dass rund zwei Drittel des Gebietes aus unfruchtbarer (Negev)-Wüste bestand.

    Hätten die Araber aktzeptiert, und das haben sie nicht, dann gäbe es heute 2 Staaten und alles wäre gut. Einen frisch gegründeten Staat anzugreifen, Gebiete obendrein auch noch zu verlieren und im Nachinein dann auch noch zu jammern ist mehr als peinlich. So funktioniert Geschichte eben.

    Es wird Zeit endlich einmal Realitäten anzuerkennen. Ihr kritisiert permanent historische Begebenheiten und Ereignisse deren Konsequenz zu guter Letzt darin bestehen würde rund 75% der Bevölkerung zu vertreiben oder "umzusiedeln" und Städte wie z.B. Tel Aviv den Erdboden gleichzumachen - eine andere Alternative würde es für ein "freies Palästina" nämlich nicht geben.



    Ausserdem wurde hier nie über das Schicksal einen ganzes Volkes (und schon garnicht über das "palästinensiche" welche es damals noch garnicht gab) entschieden. 300.000 Nichtjuden hätten gegenüber ca. 490.000 Juden in einem jüdischen Staat leben müssen.


    Erstmal, in deinen Beiträgen vermischt du die ganze Zeit die Vergangenheit mit der Gegenwart und der Zukunft. Ob die Teilung von Palästina in 48 damals gerecht war (nach jedem gesunden menschlichen Verständnis war es nicht) und was für Lösung wird es heute für die Palästina-Frage geben, sind zwei unterschiedlichen Fragen. Das muss klar sein.

    Also zu Bevölkerungsstatistiken: erstens, wissen wir nicht ob diese stimmen (werden sie von beiden Seiten akzeptiert?), zweitens waren die große Mehrheit dieser 490000 Juden frisch zugewandert, und zwar gegen den Willen des einheimischen Volkes, der Palästinenser.

    Noch einmal die Frage: Sagen wir z.B. dass Araber sich heute entscheiden, einen arabischen Staat in Deutschland zu gründen. Dann organisieren sie zu diesem Zweck eine massive Einwanderung, so dass innerhalb 20 Jahren sie etwa 30% der Bevölkerung ausmachen. Das ist zwar gegen den Willen des einheimischen Volkes, das ist aber kein Problem, weil z.B. Russland das deutsche Territorium erobert, und erlaubt den Arabern diese Zuwanderungs-Projekt durchzuführen. Als das schon fertig ist, erklären die Araber die selbst ausgewählte Hälfte des BRD (z.B. Bayern, Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen) zum Mitteleuropäischen Arabischen Republik, und schaffen ihre eigene Gesetze dafür, unter denen auch die deutsche Bevölkerung leben muss. Ehrlich, wie viele in der deutschen Bevölkerung würden das so akzeptieren? In welchem Land der Welt, würde man das ohne Gewaltandrohung akzeptieren? Das ist mehr oder weniger was damals passiert ist.

    Also, dass die Araber den UN-Teilungsplan abgelehnt haben und sich dagegen wehren wollten, ist das natürlichste Ding der Welt. Jeder würde in ihrer Lage dasselbe tun - sie haben es einfach so falsch gemacht, dass für sie zu einer Katastrophe wurde.

    Das war die Vergangenheit. Es gibt noch die Gegenwart und die Zukunft. Mehr als eine Alternativen sind vorhanden: Zwei-Staaten-Lösung, Einstaat-Lösung, oder irgendwas dazwischen (z.B. eine Föderation). Für so was braucht man weder Vertreibungen noch Tel Aviv dem Erdboden gleichzumachen. Das einzige was man braucht, ist dass die israelischen Eliten die Araber als gleichwertige Menschen zu Juden anerkennen. Nur das.




    Israel ist "Musterland" im Nahen Osten. Hier herschen weitestgehende bürgerliche Rechte. Man kann z.B. sogar mit seiner unverheirateten Freundin in ein Kino gehen oder unverhüllt in ein Schwimmbad. Auch Homosexualität oder "Ehebruch" wird nicht drakonisch bestraft. Meinungsfreiheit (selbst für Feinde Israels) sowie Religionsfreiheit (auch für Muslime) sind eine Selbsverständlichkeit.
    Und? Was haben die Bürgerrechte in Israel mit unserer Diskussion zu tun? Ist das ein Argument, warum die Israelis das Schicksal der Araber bestimmen dürfen? Ist genau dasselbe Argument, das die Europäer für die Kolonisierung der Welt oder die Weißen für ihre Herrschaft über die Schwarzen in Südafrika verwendet haben. Also die kulturelle und soziale Überlegenheit, die auch den Untertanen ein besseres Leben erlaubt, als wenn sie sich selbst regieren würden.

    Sowohl die europäische Kolonialherrschaft als auch der Apartheid kamen an einem Punkt zu Ende, zumindest offiziell gesehen. Die Israelis sollten daraus ihre Lehren ziehen.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    die arabischstämmigen israelischen Staatsbürger haben die gleichen Rechte wie israelische Sttsbürger jüdischen Glaubens und in Südafrika wurden Schwarze generell aufgrund ihrer Hautfarbe als Menschen 2.Klasse behandelt das ist in Israel nicht der Fall bezüglich der arabischstämmigen Bevölkerung mit israelischem Pass.
    Und was ist mit den Palästinenser die keinen israelischen Pass haben und in den besetzten Gebieten leben, also die große Mehrheit?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Legenda1 Beitrag anzeigen
    Man kann sich in Jizzrael Threads einfach nicht auf ein Thema konzentrieren.
    Hier geht es um den siedlungsbau und nicht um apartheid oder was auch immer.
    Da hast du Recht.

    So, um das alles mit dem Thread-Thema zu verbinden: so lange Israelis weiter Siedlungen bauen, kann niemand glauben, dass sie an einer Kompromiss-Lösung interessiert sind. Wie gesagt, man ist nicht dazu bereit, die Palästinenser als gleichwertige Menschen anzuerkennen.

  10. #70

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.125
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen


    Erstmal, in deinen Beiträgen vermischt du die ganze Zeit die Vergangenheit mit der Gegenwart und der Zukunft. Ob die Teilung von Palästina in 48 damals gerecht war (nach jedem gesunden menschlichen Verständnis war es nicht) und was für Lösung wird es heute für die Palästina-Frage geben, sind zwei unterschiedlichen Fragen. Das muss klar sein.

    Also zu Bevölkerungsstatistiken: erstens, wissen wir nicht ob diese stimmen (werden sie von beiden Seiten akzeptiert?), zweitens waren die große Mehrheit dieser 490000 Juden frisch zugewandert, und zwar gegen den Willen des einheimischen Volkes, der Palästinenser.

    Noch einmal die Frage: Sagen wir z.B. dass Araber sich heute entscheiden, einen arabischen Staat in Deutschland zu gründen. Dann organisieren sie zu diesem Zweck eine massive Einwanderung, so dass innerhalb 20 Jahren sie etwa 30% der Bevölkerung ausmachen. Das ist zwar gegen den Willen des einheimischen Volkes, das ist aber kein Problem, weil z.B. Russland das deutsche Territorium erobert, und erlaubt den Arabern diese Zuwanderungs-Projekt durchzuführen. Als das schon fertig ist, erklären die Araber die selbst ausgewählte Hälfte des BRD (z.B. Bayern, Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen) zum Mitteleuropäischen Arabischen Republik, und schaffen ihre eigene Gesetze dafür, unter denen auch die deutsche Bevölkerung leben muss. Ehrlich, wie viele in der deutschen Bevölkerung würden das so akzeptieren? In welchem Land der Welt, würde man das ohne Gewaltandrohung akzeptieren? Das ist mehr oder weniger was damals passiert ist.

    Also, dass die Araber den UN-Teilungsplan abgelehnt haben und sich dagegen wehren wollten, ist das natürlichste Ding der Welt. Jeder würde in ihrer Lage dasselbe tun - sie haben es einfach so falsch gemacht, dass für sie zu einer Katastrophe wurde.

    Das war die Vergangenheit. Es gibt noch die Gegenwart und die Zukunft. Mehr als eine Alternativen sind vorhanden: Zwei-Staaten-Lösung, Einstaat-Lösung, oder irgendwas dazwischen (z.B. eine Föderation). Für so was braucht man weder Vertreibungen noch Tel Aviv dem Erdboden gleichzumachen. Das einzige was man braucht, ist dass die israelischen Eliten die Araber als gleichwertige Menschen zu Juden anerkennen. Nur das.






    Und? Was haben die Bürgerrechte in Israel mit unserer Diskussion zu tun? Ist das ein Argument, warum die Israelis das Schicksal der Araber bestimmen dürfen? Ist genau dasselbe Argument, das die Europäer für die Kolonisierung der Welt oder die Weißen für ihre Herrschaft über die Schwarzen in Südafrika verwendet haben. Also die kulturelle und soziale Überlegenheit, die auch den Untertanen ein besseres Leben erlaubt, als wenn sie sich selbst regieren würden.

    Sowohl die europäische Kolonialherrschaft als auch der Apartheid kamen an einem Punkt zu Ende, zumindest offiziell gesehen. Die Israelis sollten daraus ihre Lehren ziehen.

    - - - Aktualisiert - - -



    Und was ist mit den Palästinenser die keinen israelischen Pass haben und in den besetzten Gebieten leben, also die große Mehrheit?

    - - - Aktualisiert - - -



    Da hast du Recht.

    So, um das alles mit dem Thread-Thema zu verbinden: so lange Israelis weiter Siedlungen bauen, kann niemand glauben, dass sie an einer Kompromiss-Lösung interessiert sind. Wie gesagt, man ist nicht dazu bereit, die Palästinenser als gleichwertige Menschen anzuerkennen.
    ich kann den israeliten nicht verdenken das sie so darum kämpfen,nachdem europa sie massakriert hat und in stich gelassen hat,aber unrecht bleibt unrecht ich hoffe von ganzen herzen das sich die beiden semitischen völker verständigen eine eigene basis entwickeln zum wohl ihrer kinder,,die hoffnung stirbt zu letzt....

Seite 7 von 8 ErsteErste ... 345678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Auf dem Balkan verdorren die Ernten.
    Von Albokings24 im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 13.09.2012, 07:58
  2. UN-Sicherheitsrat beschließt Sanktionen
    Von Cobra im Forum Politik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.02.2011, 18:53
  3. Türkei in UN sicherheitsrat
    Von Ottoman im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.10.2008, 20:13
  4. UNO-Sicherheitsrat gegen Annulierung
    Von United_Dardania im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 20:08
  5. Kroatien in den UN-Sicherheitsrat ?
    Von Grasdackel im Forum Politik
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 18.10.2007, 11:04