BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 8 von 8 ErsteErste ... 45678
Ergebnis 71 bis 80 von 80

Israels Siedlungspläne ernten Kritik im Sicherheitsrat

Erstellt von economicos, 20.12.2012, 18:58 Uhr · 79 Antworten · 3.192 Aufrufe

  1. #71

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen


    Erstmal, in deinen Beiträgen vermischt du die ganze Zeit die Vergangenheit mit der Gegenwart und der Zukunft. Ob die Teilung von Palästina in 48 damals gerecht war (nach jedem gesunden menschlichen Verständnis war es nicht) und was für Lösung wird es heute für die Palästina-Frage geben, sind zwei unterschiedlichen Fragen. Das muss klar sein.

    Also zu Bevölkerungsstatistiken: erstens, wissen wir nicht ob diese stimmen (werden sie von beiden Seiten akzeptiert?), zweitens waren die große Mehrheit dieser 490000 Juden frisch zugewandert, und zwar gegen den Willen des einheimischen Volkes, der Palästinenser.

    Noch einmal die Frage: Sagen wir z.B. dass Araber sich heute entscheiden, einen arabischen Staat in Deutschland zu gründen. Dann organisieren sie zu diesem Zweck eine massive Einwanderung, so dass innerhalb 20 Jahren sie etwa 30% der Bevölkerung ausmachen. Das ist zwar gegen den Willen des einheimischen Volkes, das ist aber kein Problem, weil z.B. Russland das deutsche Territorium erobert, und erlaubt den Arabern diese Zuwanderungs-Projekt durchzuführen. Als das schon fertig ist, erklären die Araber die selbst ausgewählte Hälfte des BRD (z.B. Bayern, Hessen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen) zum Mitteleuropäischen Arabischen Republik, und schaffen ihre eigene Gesetze dafür, unter denen auch die deutsche Bevölkerung leben muss. Ehrlich, wie viele in der deutschen Bevölkerung würden das so akzeptieren? In welchem Land der Welt, würde man das ohne Gewaltandrohung akzeptieren? Das ist mehr oder weniger was damals passiert ist.

    Also, dass die Araber den UN-Teilungsplan abgelehnt haben und sich dagegen wehren wollten, ist das natürlichste Ding der Welt. Jeder würde in ihrer Lage dasselbe tun - sie haben es einfach so falsch gemacht, dass für sie zu einer Katastrophe wurde.

    Das war die Vergangenheit. Es gibt noch die Gegenwart und die Zukunft. Mehr als eine Alternativen sind vorhanden: Zwei-Staaten-Lösung, Einstaat-Lösung, oder irgendwas dazwischen (z.B. eine Föderation). Für so was braucht man weder Vertreibungen noch Tel Aviv dem Erdboden gleichzumachen. Das einzige was man braucht, ist dass die israelischen Eliten die Araber als gleichwertige Menschen zu Juden anerkennen. Nur das.






    Und? Was haben die Bürgerrechte in Israel mit unserer Diskussion zu tun? Ist das ein Argument, warum die Israelis das Schicksal der Araber bestimmen dürfen? Ist genau dasselbe Argument, das die Europäer für die Kolonisierung der Welt oder die Weißen für ihre Herrschaft über die Schwarzen in Südafrika verwendet haben. Also die kulturelle und soziale Überlegenheit, die auch den Untertanen ein besseres Leben erlaubt, als wenn sie sich selbst regieren würden.

    Sowohl die europäische Kolonialherrschaft als auch der Apartheid kamen an einem Punkt zu Ende, zumindest offiziell gesehen. Die Israelis sollten daraus ihre Lehren ziehen.

    - - - Aktualisiert - - -



    Und was ist mit den Palästinenser die keinen israelischen Pass haben und in den besetzten Gebieten leben, also die große Mehrheit?

    - - - Aktualisiert - - -



    Da hast du Recht.

    So, um das alles mit dem Thread-Thema zu verbinden: so lange Israelis weiter Siedlungen bauen, kann niemand glauben, dass sie an einer Kompromiss-Lösung interessiert sind. Wie gesagt, man ist nicht dazu bereit, die Palästinenser als gleichwertige Menschen anzuerkennen.
    Du verleugnest einfach die gesamte Vergangenheit des Judentums in diesem Gebiet und deine Behauptung dass nach jedem gesunden menschlichen Verständnis die Teilung und Zwei-Staatenlösung 48 nicht gerecht gewesen wäre, ist so dreist, dass man einfach merkt wie größenwahnsinnig, dumm und arrogant du bist, dass Du deine Meinung als die einzig richtige hälst.

    Du gehst sogar noch weiter und willst statt der Zwei-Staatenlösung die komplette Auflösung des Staates Israels deine Meinung dürfte daher eher eine radikale Minderheitenmeinung sein.

    Juden haben schon immer auf diesem Gebiet gelebt, die Zuwanderer waren die Araber nicht die Juden, die Araber haben freiwillig viel Land an Juden verkauft die aus der Diaspora zurückkamen.

    Alle diese Fakten blendest Du komplett aus, so etwas kennt man wie gesagt nur von Menschen die Juden hassen und dabei die die Realität komplett ausblenden und sich nur alles negative raussuchen was gegen Israel spricht, früher haben Leute wie Du Juden das Existenzrecht in Europa abgesprochen heute tuen sie es im Nahen Osten und dein Vergleich mit Arabern in Deutschland einen Staat gründen zeigt einfach wie dumm Du bist, denn es haben nie von Beginn an Araber in Deutschland gelebt, Juden hingegen haben schon immer auf diesem Gebiet gelebt, die Araber waren diejenigen die dazu gekommen sind und dieses Gebiet erobert haben und somit die Besatzer sind und sie haben sich noch nicht einmal mit einer Teilung dieses Landes zufrieden gegeben.

    Zudem gab es zuvor keinen palästinensischen Staat es gab eigentlich nicht einmal Palästinenser da sich diese als Araber gesehen haben, daher gibt es einen weiteren Grund warum dein Vergleich mit Arabern einen Staat in Deutschland gründen noch schwachsinniger ist, da die BRD bereits ein Staat ist, während dieses Gebiet gar kein Staat gewesen ist und zusätzlich Land wie gesagt von Arabern an Juden verkauft wurde, weil sie das Land als wertlos angesehen haben.

  2. #72

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.273
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Du verleugnest einfach die gesamte Vergangenheit des Judentums in diesem Gebiet und deine Behauptung dass nach jedem gesunden menschlichen Verständnis die Teilung und Zwei-Staatenlösung 48 nicht gerecht gewesen wäre, ist so dreist, dass man einfach merkt wie größenwahnsinnig, dumm und arrogant du bist, dass Du deine Meinung als die einzig richtige hälst.

    Du gehst sogar noch weiter und willst statt der Zwei-Staatenlösung die komplette Auflösung des Staates Israels deine Meinung dürfte daher eher eine radikale Minderheitenmeinung sein.

    Juden haben schon immer auf diesem Gebiet gelebt, die Zuwanderer waren die Araber nicht die Juden, die Araber haben freiwillig viel Land an Juden verkauft die aus der Diaspora zurückkamen.

    Alle diese Fakten blendest Du komplett aus, so etwas kennt man wie gesagt nur von Menschen die Juden hassen und dabei die die Realität komplett ausblenden und sich nur alles negative raussuchen was gegen Israel spricht, früher haben Leute wie Du Juden das Existenzrecht in Europa abgesprochen heute tuen sie es im Nahen Osten und dein Vergleich mit Arabern in Deutschland einen Staat gründen zeigt einfach wie dumm Du bist, denn es haben nie von Beginn an Araber in Deutschland gelebt, Juden hingegen haben schon immer auf diesem Gebiet gelebt, die Araber waren diejenigen die dazu gekommen sind und dieses Gebiet erobert haben und somit die Besatzer sind und sie haben sich noch nicht einmal mit einer Teilung dieses Landes zufrieden gegeben.

    Zudem gab es zuvor keinen palästinensischen Staat es gab eigentlich nicht einmal Palästinenser da sich diese als Araber gesehen haben, daher gibt es einen weiteren Grund warum dein Vergleich mit Arabern einen Staat in Deutschland gründen noch schwachsinniger ist, da die BRD bereits ein Staat ist, während dieses Gebiet gar kein Staat gewesen ist und zusätzlich Land wie gesagt von Arabern an Juden verkauft wurde, weil sie das Land als wertlos angesehen haben.
    bitte tu mir ein gefallen,lern geschichte oder meinst du wirklich das die palästinenser (phillister) nicht historisch die gleiche daseins berichtg haben wie die israeliten ,weisst du wie krank das ist,was für ne überhebliche meinunhg du hast gegenüber den arabischen semiten..der rest deines textes du bist definitiv ein antisemit....

  3. #73

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen
    bitte tu mir ein gefallen,lern geschichte oder meinst du wirklich das die palästinenser (phillister) nicht historisch die gleiche daseins berichtg haben wie die israeliten ,weisst du wie krank das ist,was für ne überhebliche meinunhg du hast gegenüber den arabischen semiten..der rest deines textes du bist definitiv ein antisemit....
    Nein das ist eine Theorie mehr auch nicht und zudem die Phillister sind wenn überhaupt dann eher die christlichen Palästinenser die muslimischen Palästinenser sind von ihrer Abstammung nun einmal Araber und sind daher auch zumeist in diesen Gebiet eingewandert.

    Ich bin definitiv für eine Zwei-Staatenlösung nur eben nicht dass man den Israelis ihr Recht auf das Land abspricht mit solchen Theorien von wegen die Palästinenser seien die Nachfahren der Phillister, die meisten sogenannten aramäisch-sprechenden Völker gibt es heute gar nicht mehr, darunter auch die Phillister inwieweit diese auch Massakern zu Opfern vielen durch die arabischen Eroberern müsste auch mal dementsprechend erforscht werden.

  4. #74

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.273
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Nein das ist eine Theorie mehr auch nicht und zudem die Phillister sind wenn überhaupt dann eher die christlichen Palästinenser die muslimischen Palästinenser sind von ihrer Abstammung nun einmal Araber und sind daher auch zumeist in diesen Gebiet eingewandert.

    Ich bin definitiv für eine Zwei-Staatenlösung nur eben nicht dass man den Israelis ihr Recht auf das Land abspricht mit solchen Theorien von wegen die Palästinenser seien die Nachfahren der Phillister, die meisten sogenannten aramäisch-sprechenden Völker gibt es heute gar nicht mehr, darunter auch die Phillister inwieweit diese auch Massakern zu Opfern vielen durch die arabischen Eroberern müsste auch mal dementsprechend erforscht werden.
    du hast sie nicht mehr alle jetzt fängst du mit rassentheorien an

  5. #75

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.357
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Du verleugnest einfach die gesamte Vergangenheit des Judentums in diesem Gebiet und deine Behauptung dass nach jedem gesunden menschlichen Verständnis die Teilung und Zwei-Staatenlösung 48 nicht gerecht gewesen wäre, ist so dreist, dass man einfach merkt wie größenwahnsinnig, dumm und arrogant du bist, dass Du deine Meinung als die einzig richtige hälst.

    Du gehst sogar noch weiter und willst statt der Zwei-Staatenlösung die komplette Auflösung des Staates Israels deine Meinung dürfte daher eher eine radikale Minderheitenmeinung sein.

    Juden haben schon immer auf diesem Gebiet gelebt, die Zuwanderer waren die Araber nicht die Juden, die Araber haben freiwillig viel Land an Juden verkauft die aus der Diaspora zurückkamen.

    Alle diese Fakten blendest Du komplett aus, so etwas kennt man wie gesagt nur von Menschen die Juden hassen und dabei die die Realität komplett ausblenden und sich nur alles negative raussuchen was gegen Israel spricht, früher haben Leute wie Du Juden das Existenzrecht in Europa abgesprochen heute tuen sie es im Nahen Osten und dein Vergleich mit Arabern in Deutschland einen Staat gründen zeigt einfach wie dumm Du bist, denn es haben nie von Beginn an Araber in Deutschland gelebt, Juden hingegen haben schon immer auf diesem Gebiet gelebt, die Araber waren diejenigen die dazu gekommen sind und dieses Gebiet erobert haben und somit die Besatzer sind und sie haben sich noch nicht einmal mit einer Teilung dieses Landes zufrieden gegeben.

    Zudem gab es zuvor keinen palästinensischen Staat es gab eigentlich nicht einmal Palästinenser da sich diese als Araber gesehen haben, daher gibt es einen weiteren Grund warum dein Vergleich mit Arabern einen Staat in Deutschland gründen noch schwachsinniger ist, da die BRD bereits ein Staat ist, während dieses Gebiet gar kein Staat gewesen ist und zusätzlich Land wie gesagt von Arabern an Juden verkauft wurde, weil sie das Land als wertlos angesehen haben.
    Erstmal, dass ich die Zweistaatenlösung nicht akzeptiere, ist etwas was in deiner Phantasie passiert, so was habe ich nirgendwo gesagt. Ich habe einfach alle mögliche Lösungen aufgezählt: welche von diesen angewendet wird, darüber werden sich die Palästinenser und die Israelis entscheiden, da darf ich nicht mitreden. Ich habe einige Zweifel, ob die Zweistaatenlösung heute funktionsfähig ist, wie gesagt aber, wenn die Palästinenser und die Israelis das wollen, dann sollen sie es versuchen.

    Zu deinem letzten Satz: kannst du vielleicht das irgendwie beziffern? Also, wie viel Prozent des Lands wurde von Araber zu Juden verkauft? Damit wir wissen, worüber wir reden.

    Zu deinen übrigen Argumenten, die auch üblich für alle Zionismus-Befürworter sind:

    - Historische Argumente: wenn man sie ernst nimmt, dann darf ich vielleicht auch Sizilien zu einem griechischen Staat machen. Und wenn ich dabei bin, warum nicht auch Marseille - die Stadt wurde schließlich von Griechen gegründet. Solche Argumente werden heute nicht akzeptiert, was ein Land vor 2000 Jahre war ist einfach nicht relevant für die heutigen Grenzen.
    Randbemerkung: auch wenn man so was ernst nehmen würde, könnten die Palästinenser auch behaupten, dass sie Nachfahren der einheimischen Völker sind, die sprachlich arabisiert und religiös christianisiert oder islamisiert wurden, wie schon mosnik gesagt hat. Niemand kann das Gegenteil beweisen. Außerdem, waren die Juden nur eins der Völker, die im Antikentum in Palästina gelebt haben, und zwar nicht die ersten, so weit ich weiß.

    - Legalistische Argumente: also das Land gehörte nicht den Palästinenser, wegen des britischen Mandats. Ist euch bewusst, dass ihr damit den Kolonialismus unterstützt? Mit dieser Denkweise hatte auch meine Heimat kein Recht auf Unabhängigkeit, weil das Land den Engländern, früher den Osmanen gehörte, und es nie einen unabhängigen Staat Zypern gab. Ähnliches gilt vielleicht für etwa die Hälfte der heutigen UN-Mitglieder. Vergesst bitte den Kolonialismus, heute wird schon das Prinzip akzeptiert, dass die lokale Bevölkerung über sich selbst entscheiden kann.

    - Ethnische Argumente: die Palästinenser gab es nicht, damals hießen sie nur Araber. Na und? Dann sollte in Palästina ein arabisches Land entstehen. Was für Bedeutung hat denn dieses Argument?

  6. #76

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von mosnik Beitrag anzeigen
    du hast sie nicht mehr alle jetzt fängst du mit rassentheorien an
    Ich glaube Du spinnst, erstens warst DU derjenige der damit angefangen hat von wegen wer wessen Vorfahren waren und zweitens habe ich das Wort Rasse nirgends verwendet es ging darum, dass die Phillister nichts mit den heutigen Palästinensern zu tuen haben und auch nicht deren Vorfahren sind.

    Zudem es gibt sehr wohl wissenschaftliche DNA-Tests wird vor allem in den USA gemacht um die Abstammung und damit festzustellen wer wessen Vorfahren waren und bei wikipedia heißt es zu deiner Theorie die Palastinenser seien die Nachkommen der Phillister:

    Philister


    Im Israelisch-Palästinensischen Konflikt gibt es auf beiden Seiten Meinungen, die die heutigen Palästinenser als Nachfahren der Philister ansehen, wodurch der Konflikt historisch überhöht wird und gerechtfertigt werden soll. Historisch ist dies allerdings zweifelhaft. Die Philister waren schon Jahrhunderte vor der römischen Eroberung als Volk untergegangen. Die Palästinenser sind Nachkommen derbyzantinischen Provinzbevölkerung, die nach der arabischen Eroberung allmählich islamisiert wurde und der danach ins Land eingedrungenen Araber. Andere, insbesondere aus der osmanischen Zeit stammende Einflüsse sind ebenfalls zu berücksichtigen. Die Bevölkerung Palästinas bestand bereits vor dem Jüdischen Krieg und der Zerstörung Jerusalems neben den Juden aus verschiedenen Völkerschaften (z. B. Idumäer), die durch die gemeinsame aramäische Sprache und die Zugehörigkeit zum Römischen Reich allmählich ihre Eigenart verloren und zum Volk der Provinz Palästina, also zu Palästinensern wurden.



  7. #77

    Registriert seit
    28.11.2011
    Beiträge
    2.273
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Ich glaube Du spinnst, erstens warst DU derjenige der damit angefangen hat von wegen wer wessen Vorfahren waren und zweitens habe ich das Wort Rasse nirgends verwendet es ging darum, dass die Phillister nichts mit den heutigen Palästinensern zu tuen haben und auch nicht deren Vorfahren sind.

    Zudem es gibt sehr wohl wissenschaftliche DNA-Tests wird vor allem in den USA gemacht um die Abstammung und damit festzustellen wer wessen Vorfahren waren und bei wikipedia heißt es zu deiner Theorie die Palastinenser seien die Nachkommen der Phillister:

    Philister


    Im Israelisch-Palästinensischen Konflikt gibt es auf beiden Seiten Meinungen, die die heutigen Palästinenser als Nachfahren der Philister ansehen, wodurch der Konflikt historisch überhöht wird und gerechtfertigt werden soll. Historisch ist dies allerdings zweifelhaft. Die Philister waren schon Jahrhunderte vor der römischen Eroberung als Volk untergegangen. Die Palästinenser sind Nachkommen derbyzantinischen Provinzbevölkerung, die nach der arabischen Eroberung allmählich islamisiert wurde und der danach ins Land eingedrungenen Araber. Andere, insbesondere aus der osmanischen Zeit stammende Einflüsse sind ebenfalls zu berücksichtigen. Die Bevölkerung Palästinas bestand bereits vor dem Jüdischen Krieg und der Zerstörung Jerusalems neben den Juden aus verschiedenen Völkerschaften (z. B. Idumäer), die durch die gemeinsame aramäische Sprache und die Zugehörigkeit zum Römischen Reich allmählich ihre Eigenart verloren und zum Volk der Provinz Palästina, also zu Palästinensern wurden.


    du hast sie echt nicht mehr alle,hallllllllllllooooooooooooo erde sowohl die palästinenser als auch die israeliten müssen das problem gemeinsam lösen aber nicht durch abkapslung oder apartheid wie es die israelische regierung momentan tut...zur bestrafung bauen wir eine mauer regieln auch mal 2mil menschen von der aussenwelt ab weil die hamas spinnt,was können die kinder für diese politik ah hat ismael kein recht auf normale bedingungen,...

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Ich glaube Du spinnst, erstens warst DU derjenige der damit angefangen hat von wegen wer wessen Vorfahren waren und zweitens habe ich das Wort Rasse nirgends verwendet es ging darum, dass die Phillister nichts mit den heutigen Palästinensern zu tuen haben und auch nicht deren Vorfahren sind.

    Zudem es gibt sehr wohl wissenschaftliche DNA-Tests wird vor allem in den USA gemacht um die Abstammung und damit festzustellen wer wessen Vorfahren waren und bei wikipedia heißt es zu deiner Theorie die Palastinenser seien die Nachkommen der Phillister:

    Philister


    Im Israelisch-Palästinensischen Konflikt gibt es auf beiden Seiten Meinungen, die die heutigen Palästinenser als Nachfahren der Philister ansehen, wodurch der Konflikt historisch überhöht wird und gerechtfertigt werden soll. Historisch ist dies allerdings zweifelhaft. Die Philister waren schon Jahrhunderte vor der römischen Eroberung als Volk untergegangen. Die Palästinenser sind Nachkommen derbyzantinischen Provinzbevölkerung, die nach der arabischen Eroberung allmählich islamisiert wurde und der danach ins Land eingedrungenen Araber. Andere, insbesondere aus der osmanischen Zeit stammende Einflüsse sind ebenfalls zu berücksichtigen. Die Bevölkerung Palästinas bestand bereits vor dem Jüdischen Krieg und der Zerstörung Jerusalems neben den Juden aus verschiedenen Völkerschaften (z. B. Idumäer), die durch die gemeinsame aramäische Sprache und die Zugehörigkeit zum Römischen Reich allmählich ihre Eigenart verloren und zum Volk der Provinz Palästina, also zu Palästinensern wurden.


    du hast sie echt nicht mehr alle,hallllllllllllooooooooooooo erde sowohl die palästinenser als auch die israeliten müssen das problem gemeinsam lösen aber nicht durch abkapslung oder apartheid wie es die israelische regierung momentan tut...zur bestrafung bauen wir eine mauer regieln auch mal 2mil menschen von der aussenwelt ab weil die hamas spinnt,was können die kinder für diese politik ah hat ismael kein recht auf normale bedingungen,...

  8. #78
    Avatar von Pholiko

    Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    2.551
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Ich glaube Du spinnst, erstens warst DU derjenige der damit angefangen hat von wegen wer wessen Vorfahren waren und zweitens habe ich das Wort Rasse nirgends verwendet es ging darum, dass die Phillister nichts mit den heutigen Palästinensern zu tuen haben und auch nicht deren Vorfahren sind.

    Zudem es gibt sehr wohl wissenschaftliche DNA-Tests wird vor allem in den USA gemacht um die Abstammung und damit festzustellen wer wessen Vorfahren waren und bei wikipedia heißt es zu deiner Theorie die Palastinenser seien die Nachkommen der Phillister:

    Philister


    Im Israelisch-Palästinensischen Konflikt gibt es auf beiden Seiten Meinungen, die die heutigen Palästinenser als Nachfahren der Philister ansehen, wodurch der Konflikt historisch überhöht wird und gerechtfertigt werden soll. Historisch ist dies allerdings zweifelhaft. Die Philister waren schon Jahrhunderte vor der römischen Eroberung als Volk untergegangen. Die Palästinenser sind Nachkommen derbyzantinischen Provinzbevölkerung, die nach der arabischen Eroberung allmählich islamisiert wurde und der danach ins Land eingedrungenen Araber. Andere, insbesondere aus der osmanischen Zeit stammende Einflüsse sind ebenfalls zu berücksichtigen. Die Bevölkerung Palästinas bestand bereits vor dem Jüdischen Krieg und der Zerstörung Jerusalems neben den Juden aus verschiedenen Völkerschaften (z. B. Idumäer), die durch die gemeinsame aramäische Sprache und die Zugehörigkeit zum Römischen Reich allmählich ihre Eigenart verloren und zum Volk der Provinz Palästina, also zu Palästinensern wurden.


    Du bist einfach nur gestört, du kommst jedes mal mit den selben billigen Erklärungsversuchen (der ausgelutschte Scheiss, den alle Zionisten und seine Befürworter immer und überall wiederholen, ohne sich dabei doof vorzukommen) an, die Afroasiatis noch so selbstverständlich als möglichen Standpunkt zum Anlass nimmt, dir freundlich zu antworten.
    Was mit den Juden passiert ist, ist traurig, dafür musst du jetzt nicht alles jüdische verteidigen. Völkermorde gab es nicht nur an Juden, sondern auch an die Tuzis, also setz dich doch mal für die Tuzis in Ruanda ein, die werden auch heute teilweise unterdrückt und haben nicht ihren Staat bekommen.
    Nur weil man gegen Israel ist, ist man nicht antisemitisch. Nicht jeder hat so kranke Vorstellungen wie die Deutschen damals, wenn man sich das Ende der israelischen Regierung wünscht, heißt es nicht, dass man ein Befürworter Hitlers war oder denjenigen, die heute noch ein Völkermord an Juden tätigen wollen.

  9. #79

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Pholiko Beitrag anzeigen
    Du bist einfach nur gestört, du kommst jedes mal mit den selben billigen Erklärungsversuchen (der ausgelutschte Scheiss, den alle Zionisten und seine Befürworter immer und überall wiederholen, ohne sich dabei doof vorzukommen) an, die Afroasiatis noch so selbstverständlich als möglichen Standpunkt zum Anlass nimmt, dir freundlich zu antworten.
    Was mit den Juden passiert ist, ist traurig, dafür musst du jetzt nicht alles jüdische verteidigen. Völkermorde gab es nicht nur an Juden, sondern auch an die Tuzis, also setz dich doch mal für die Tuzis in Ruanda ein, die werden auch heute teilweise unterdrückt und haben nicht ihren Staat bekommen.
    Nur weil man gegen Israel ist, ist man nicht antisemitisch. Nicht jeder hat so kranke Vorstellungen wie die Deutschen damals, wenn man sich das Ende der israelischen Regierung wünscht, heißt es nicht, dass man ein Befürworter Hitlers war oder denjenigen, die heute noch ein Völkermord an Juden tätigen wollen.
    Das habe ich schon mehrfach betont dieser Nahostkonflikt ist im Grunde nichts gegen die Massaker und Völkermorde die sich in Afrika ereignen, aber das betrifft dann auch Leute wie Dich die mir das angeblich vorwerfen, ich interessiere mich dafür was in Afrika passiert, Du und viele andere finden es aber nur interessant, wenn Muslime bei Konflikten betroffen sind.

    Achja das glaubst Du ernsthaft, dass wenn der Staat Israel zusammenbrechen würde und Israel sich nicht mehr verteidigen könnte gegen die arabischen Staaten, dass dann Terrorgruppen wie Hamas oder Hisbollah nicht dementsprechend Massaker an der jüdischen Bevölkerung durchführen würden.

    Wenn Du Dich ernsthaft damit auseinandersetzen würdest was Antisemitismus bedeutet, wie er wirkt, wie in den jeweiligen Gesellschaften vorkommt, welches Klischees und Denkweisen damit verbunden sind und speziell wie heutzutage islamistische Gruppierungen Propaganda gegen Menschen jüdischen Glaubens verbreiten dann würdest vielleicht verstehen warum ich dementsprechend empfindlich reagiere wenn sich jemand dementsprechend äußert.

    Nebenbei dein Argument geht ein wenig in die Richtung wie wenn man sagen würde nicht jeder der in den 30er Jahren die NSDAP gewählt hat, war für den Holocaust, man wünscht angeblich nur der israelischen Regierung den Niedergang und ein Scheitern, tatsächlich aber wünscht damit die Auflösung des israelischen Staates und die Folgen wären ein weiterer Massenmord eine zweite Shoa an Menschen jüdischen Glaubens.

  10. #80

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.357
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Das habe ich schon mehrfach betont dieser Nahostkonflikt ist im Grunde nichts gegen die Massaker und Völkermorde die sich in Afrika ereignen, aber das betrifft dann auch Leute wie Dich die mir das angeblich vorwerfen, ich interessiere mich dafür was in Afrika passiert, Du und viele andere finden es aber nur interessant, wenn Muslime bei Konflikten betroffen sind.

    Achja das glaubst Du ernsthaft, dass wenn der Staat Israel zusammenbrechen würde und Israel sich nicht mehr verteidigen könnte gegen die arabischen Staaten, dass dann Terrorgruppen wie Hamas oder Hisbollah nicht dementsprechend Massaker an der jüdischen Bevölkerung durchführen würden.

    Wenn Du Dich ernsthaft damit auseinandersetzen würdest was Antisemitismus bedeutet, wie er wirkt, wie in den jeweiligen Gesellschaften vorkommt, welches Klischees und Denkweisen damit verbunden sind und speziell wie heutzutage islamistische Gruppierungen Propaganda gegen Menschen jüdischen Glaubens verbreiten dann würdest vielleicht verstehen warum ich dementsprechend empfindlich reagiere wenn sich jemand dementsprechend äußert.

    Nebenbei dein Argument geht ein wenig in die Richtung wie wenn man sagen würde nicht jeder der in den 30er Jahren die NSDAP gewählt hat, war für den Holocaust, man wünscht angeblich nur der israelischen Regierung den Niedergang und ein Scheitern, tatsächlich aber wünscht damit die Auflösung des israelischen Staates und die Folgen wären ein weiterer Massenmord eine zweite Shoa an Menschen jüdischen Glaubens.
    Die Möglichkeit für einen neuen Völkermord an den Juden in Israel ist extrem klein. Möglicher wäre im Prinzip ein Völkermord an den Arabern im gesamten Palästina, halte ich aber auch für unwahrscheinlich.

    Selbst wenn Israel als jüdischer Staat abgeschafft wird (zusammenbrechen wird er nicht) und Hamas die Macht in einem vereinten Palästina übernimmt (was schon sehr unwahrscheinlich wäre), sind die Chancen für ein neues Holokaust wenig. Hisbollah ist sowieso an der Situation in Palästina wenig interessiert, viel wichtiger ist ihr der innere Machtkampf in Libanon und der Bürgerkrieg in Syrien. Einen Machtanspruch für sich selbst in Palästina hat sie nie gestellt, so weit ich weiß, und warum sollte sie auch.

    Wenn dir aber die Existenz des zionistischen Staates so wichtig ist, und damit auch die Zweistaaten-Lösung, sollte du deine Kritik an diese richten, die diese Lösung untergraben. Nämlich die israelischen Eliten, die mit dem Siedlungsbau weiter machen - um an das Thread-Thema zurückzukommen.

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 45678

Ähnliche Themen

  1. Auf dem Balkan verdorren die Ernten.
    Von Albokings24 im Forum Landschaft, Tier- und Pflanzenwelt
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 13.09.2012, 07:58
  2. UN-Sicherheitsrat beschließt Sanktionen
    Von Cobra im Forum Politik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.02.2011, 18:53
  3. Türkei in UN sicherheitsrat
    Von Ottoman im Forum Politik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.10.2008, 20:13
  4. UNO-Sicherheitsrat gegen Annulierung
    Von United_Dardania im Forum Politik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 20:08
  5. Kroatien in den UN-Sicherheitsrat ?
    Von Grasdackel im Forum Politik
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 18.10.2007, 11:04