BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 143 von 178 ErsteErste ... 4393133139140141142143144145146147153 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.421 bis 1.430 von 1772

Istanbul: Räumung von Parkanlage eskaliert

Erstellt von Tatar, 31.05.2013, 22:09 Uhr · 1.771 Antworten · 68.966 Aufrufe

  1. #1421
    Ado

    Registriert seit
    01.03.2009
    Beiträge
    8.973
    Mit scharfer Munition. Wie krass ist denn das, von einem Molotow-Cocktail getroffen zu werden? Können sie gleich mit Gewehren protestieren.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von talkischeap Beitrag anzeigen
    Sie haben schon auf Leute geschossen, die keine Molotov Coktails hatten.
    Die Hürriyet Zeitung spricht von Polizisten in Zivil. Komisch, dass die Polizei diesmal nicht geschossen hat.
    Na gut, das ist was anderes, wenn sie auf unbewaffnete Menschen schiessen. Natürlich ist das verwerflich. Wenn ich aber ein Polizist wäre und sehen würde, wie jemand mit einem Molotow-Cocktail auf mich zu rennt, würde ich ihm gleich mal eine Salve in die Beine verpassen.

  2. #1422

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    12.663
    “Wir kennen die Molotov-Werfer nicht”
    Die Stimmung in Twitter wurde immer deutlicher: „Die gehören nicht zu uns!“
    Die Molotov Werfer trugen SDP Fahnen. Die SDP reagierte sehr schnell und brachte noch während dem laufenden Theaterspiel eine Erklärung raus, in der sie sich ausdrücklich von den Molotov Werfern distanzierte:

    Auf dem Foto ist klar zu erkennen. Zumindest einer der Molotov Werfer war in Besitz einer Schusswaffe.


    Wir kennen die Molotov Werfer nicht!“ (Der Link scheint bereits zensiert worden zu sein)

    “The Police entered the Taksim Square very early this morning, as they want to put down the flags and posters on AKM building. A group attacked the police with molotov bombs right in front of the cameras. We’re confused that the police didn’t respond much- just use water cannons and missed the target. Many people started sharing photos of the attackers carrying guns or walkie talkies. After all the disinformation, no one believes that the molotov bombs were thrown by real protestors.”

    Neben SDP Flaggen wurden auch Öcalan Flaggen geschwenkt. Die Idee dahinter war wahrscheinlich, eine Spaltung innerhalb der Proteste herbeizuführen.
    Dieses gesamte Szenario wurde noch obskurer, da der absolute Großteil der Demonstranten im Gezi Park verharrte. Die Polizei nahm den Großteil der Demonstranten gar nicht wahr. Eigentlich tat sie nichts, außer die zwei, später sogar drei, Wasserwerfer dabei zu beobachten, wie sie mit den 15-20 Krawallmachern Katz und Maus spielten. Während der drei Stunden kam keine Verstärkung, die Polizeibeamten kamen den Wasserwerfern nicht zur Hilfe (außer ab und zu Gasgranaten abzuschießen. In eine Gruppe von Menschen, die ausnahmslos alle Gasmasken trugen) und die Wasserwerfer beschäftigten sich hauptsächlich damit, sich gegenseitig nass zu spritzen (immerhin wurden sie ja ganz massiv mit Molotovs beworfen). Die 3 Stunden glichen einem schlechten Theaterstück, darin sind sich die meisten AktivstInnen und BloggerInnen einig.

    Ein Schlechtes Theaterstück! | Die Freiheitsliebe



    Ich auch. Keine Frage !

  3. #1423
    D.Hans
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Pink Lady?

    5 cl Zitronensaft
    5 cl Gin
    1 TL Grenadine
    1 Eiweiß
    1 Spr süße Sahne
    4 St Eiswürfel

    kräftig shaken, damit aus dem Eiklar Schnee wird...

  4. #1424
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von D.Hans Beitrag anzeigen
    Irgendwie nervt mich ziemlich, dass in diesem Thread schon seitenlang nur mehr Medienberichte und Links zu Videos rein kopiert werden. Nachrichten schauen kann ich selber und in hunderten Quellen. Dafür brauche ich kein Diskussionsforum! Copy&paste kann jeder Depp!

    Hat denn niemand mehr eine eigene Meinung?

    Beschäftigt sich niemand mit den Hintergründen, die zur aktuellen Situation geführt haben? Für mich entsteht der Eindruck, dass nicht einmal die hier anwesenden Türken ihr "eigenes" Land und dessen gesellschaftliche Entwicklung der letzten Jahre wirklich kennen.

    Offensichtlich hat nur Grahic Informationen über die Vorgänge vor Ort - und die will (so habe ich den Eindruck) niemand wahrhaben.
    da die meisten ihr land auch nicht kenne, und es Patriotisch betrachen, viele tuerkische-user behauptet das die Türkei neue Weltmacht wird etc. das hat mit Realität nichts mehr zutun...sondern wunschvortellungen, sie entnehmen nur ein teil von einen Artikel und betrachten es als ihr Standpunkt. das drumherum wird garnicht in betracht genommen.

    meine Meinung...

    der schein trügt allgemein...
    ein Wirtschaftsboom gab es nur auf die Papieren, so wird der Reale Wohlstand aber nicht bewertet.
    die chinesen brechen alle rekorde aber die menschen leben und arbeiten fuer ein Hunger lohn.
    man kann sagen der Staat hat einen Wohlstand, doch die Bürger merken garnichts davon oder nur die wenigsten.
    so kann man es auch bei der Türkei betrachten, viel unterscheidet sich China von der Türkei in dieser hinsicht nicht.

    Istanbul, Izmir und die gesamte seite im westen ist die wirtschaft des ganzen landes, das macht grad 20% des landes aus..in Anatolien leben die menschen noch wie vor 30 jahren, sowohl gehalts-mäßig und auch der lebensstandart, es gibt nunmal auch noch teile wo es noch kein wasser und strom vorhanden sind, das ist kein merkmal einer starken wirtschaft. eher das Gegenteil...die einnahmen der Türkei reichen beschränkt aus und es wird alles wieder in der Megametropole Istanbul investiert..und im Militär.

    man zahlt einen der höchsten preise für benzin in ganz Europa, mit einen durchschnittsgehalt von 300 euro, Westeuropäische Preise im Einzelhandel... Wohlstand sieht anders aus.

    man darf nicht nur Istanbul und Izmir als ganz Türkei betrachten...die haben einen europäischen Standard.
    aber das paradoxe der Sache ist, das genau dieses menschen auf die Straßen gehen (Rechtsanwälte, Ärzte, Akademiker, Studenten..allgemein gebildete menschen der Türkei), die von denn wirtschafts-sboom ihr Lebensunterhalt gesichert haben und nicht diejenigen die garnicht von der wirtschaft profitieren.

    auch das hat seine gründe, die menschen in Anatolien und anderen teilen der Türkei, haben andere sorgen im leben...sie kämpfen tagtäglich damit ihre Familien um über die runden zu bringen, diese sorgen haben die aus dem westen nicht, sie kämpfen nun für mehr Meinungsfreiheit, Demokratie und allgemein alles was ein moderner Rechtsstaat ausmacht.

    mit wenige worten Erdogan hat rein nichts für die Türkei gemacht, weder realen Wohlstand gebracht, noch respektiert er meinungsfreiheiten.
    er schadet das land mehr.

    ich hoffe die wenigen geben nicht auf, und werden weiter protestieren.



    jetzt können paar mich zitieren und mich als hetzer, tuerken-feind oder was weiss ich beschimpfen

  5. #1425
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.195
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    da die meisten ihr land auch nicht kenne, und es Patriotisch betrachen, siehe Tuaf der behauptet das die Türkei neue Weltmacht wird etc. das mit Realität nichts mehr zutun...sondern wunschvortellungen, sie entnehmen nur ein teil von einen Artikel und betrachten es als ihr Standpunkt. das drumherum wird garnicht in betracht genommen.

    meine Meinung...

    der schein trügt allgemein...
    ein Wirtschaftsboom gab es nur auf die Papieren, so wird der Reale Wohlstand aber nicht bewertet.
    die chinesen brechen alle rekorde aber die menschen leben und arbeiten fuer ein Hunger lohn.
    man kann sagen der Staat hat einen Wohlstand, doch die Bürger merken garnichts davon oder nur die wenigsten.
    so kann man es auch bei der Türkei betrachten, viel unterscheidet sich China von der Türkei in dieser hinsicht nicht.

    Istanbul, Izmir und die gesamte seite im westen ist die wirtschaft des ganzen landes, das macht grad 20% des landes aus..in Anatolien leben die menschen noch wie vor 30 jahren, sowohl gehalts-mäßig und auch der lebensstandart, es gibt nunmal auch noch teile wo es noch kein wasser und strom vorhanden sind, das ist kein merkmal einer starken wirtschaft. eher das Gegenteil...die einnahmen der Türkei reichen beschränkt aus und es wird alles wieder in der Megametropole Istanbul investiert..und im Militär.

    man zahlt einen der höchsten preise für benzin in ganz Europa, mit einen durchschnittsgehalt von 300 euro, Westeuropäische Preise im Einzelhandel... Wohlstand sieht anders aus.

    man darf nicht nur Istanbul und Izmir als ganz Türkei betrachten...die haben einen europäischen Standard.
    aber das paradoxe der Sache ist, das genau dieses menschen auf die Straßen gehen (Rechtsanwälte, Ärzte, Akademiker, Studenten..allgemein gebildete menschen der Türkei), die von denn wirtschafts-sboom ihr Lebensunterhalt gesichert haben und nicht diejenigen die garnicht von der wirtschaft profitieren.

    auch das hat seine gründe, die menschen in Anatolien und anderen teilen der Türkei, haben andere sorgen im leben...sie kämpfen tagtäglich damit ihre Familien um über die runden zu bringen, diese sorgen haben die aus dem westen nicht, sie kämpfen nun für mehr Meinungsfreiheit, Demokratie und allgemein alles was ein moderner Rechtsstaat ausmacht.

    mit wenige worten Erdogan hat rein nichts für die Türkei gemacht, weder realen Wohlstand gebracht, noch respektiert er meinungsfreiheiten.
    er schadet das land mehr.

    ich hoffe die wenigen geben nicht auf, und werden weiter protestieren.



    jetzt können paar mich zitieren und mich als hetzer, tuerken-feind oder was weiss ich beschimpfen

    Also eigentlich bin ich in vielem Deiner Meinung. Nur mit dem Erdbeerwahn hat gar nie nichts gemacht nicht so ganz.

    Es hat sich wirtschaftlich in der Türkei schon etwas mehr zum Positiven geändert. Wir könnten nun diskutieren, ob es mit Erdowahn zu tun hat oder nicht.

    Kann ja auch sein, dass es mehr ein Erfolg der einzelnen Unternehmer war...(Vermutung)

    Aber mit dem, dass es für den Normal Bürger kein Aufschwung gab, bin ich Deiner Meinung.

    Aber in diesem Punkt brauchen wir hier in Deutschland gar nicht so weit schauen.

    Deutschland steht wirtschaftlich auch stabil da. Zu welchem Preis und auf wessen Kosten?

    Ein bekannter Lagerhersteller reisst hier in Deutschland nun die Zelte ab und zieht in die Tschechei.

    Personal und Strom noch mal ein deut billiger.

    Möcht mal wissen, wie viel die damals in den schweren Zeiten mit ihren Löhnen geschluckt haben. Keine Lohnerhöhung oder gar Lohnkürzung damit das Unternehmen frisch bleibt. Und nu?

  6. #1426
    D.Hans
    Zitat Zitat von H3llas Beitrag anzeigen
    da die meisten ihr land auch nicht kenne, und es Patriotisch betrachen, siehe Tuaf der behauptet das die Türkei neue Weltmacht wird etc. das mit Realität nichts mehr zutun.

    meine Meinung...

    ...//...

    mit wenige worten Erdogan hat rein nichts für die Türkei gemacht, weder realen Wohlstand gebracht, noch respektiert er meinungsfreiheiten.
    er schadet das land mehr.

    ich hoffe die wenigen geben nicht auf, und werden weiter protestieren.



    jetzt können paar mich zitieren und mich als hetzer, tuerken-feind oder was weiss ich beschimpfen
    Wieso? Nur weil Manche Leute Realitäten nicht wahrhaben wollen?

    Die Türkei ist so ein riesiges Land - und was kennen wir (bzw. nicht dort geboren und Lebende) wirklich?

    Die meisten Leute aus dem deutschsprachigen Raum kennen die Allinclusive-Clubs in Antalya oder Belek, bestenfalls noch Istanbul und glauben die Türkei zu kennen. Die geschlossenen Urlaubsanstalten zählen einmal überhaupt nicht. Die Hotels könnten irgendwo auf der Welt stehen - es wäre das Gleiche. OK, eine Fahrt ins "Landesinnere" zu einer Teppichknüpferei des Vertrauens (des Reiseveranstalters) werden noch ein paar Busladungen gekarrt. Dort schwazt man ihnen 10-fach überteuerte Teppiche auf und das wars dann.

    Istanbul ist da schon etwas Anderes, aber auch nicht unbedingt representativ für die Türkei. Für mich war es (mit einem gewissen Abstand betrachtet), nicht viel Anderes, als ein Disneyland mit anderer Fassade. So wie alle Mega-Touristen-Metropolen. Sei es Paris, oder Rom oder Peking. Man versucht ein gewisses Image zu pflegen und die Erwartungshaltung von Millionen Touristen zu erfüllen. Das wars dann. Paris ist nicht "ganz Frankreich", Peking ist nicht "ganz China" und Istanbul ist nicht "ganz Türkei".

    Wenn ich auf Reisen bin, dann suche ich mir meistens die "B-Ziele" (copyright bei mir) aus. Das finde ich wesentlich spannender und mit sicherheit authentischer. Vielleich wäre es interessanter z.B. nach Kayseri oder Atakent oder was weiss ich für ein Nest, zu reisen. Hmmmh - das bringt mich gerade auf eine Geschäftsidee...

    Eifelturm und Hagia Sophia kennt man von tausenden Bildern und Filmen. Wenn man dann hinkommt, sieht man zig-tausende Menschen, die das gleiche Wollen und stellen sich daher einen halben Tag in einer Schlange an. Was ist der Lohn dafür? Sie sehen etwas, was sie im Prinzip schon kennen.

  7. #1427
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    11.790
    Geldstrafe für türkische TV Sender.

    RTÜK (türk. Rundfunkbehörde) geht gegen regierungskritischeSender vor.
    Den TV-Stationen Halk TV, Ulusal TV und 2 weitere Sender müssten eine Geldstrafe zahlen, berichtet heute „Hürriyet“.

    Den TV-Stationen werde vorgeworfen, mit ihren Programmen die geistige und moralische Entwicklung junger Leute zu gefährden.
    Halk-TV ist einer der wenigen Sender die durchgehend über die Proteste in der Türkei berichten. Dagegen blenden die Stationen der großen Medienkonzerne die Proteste weitgehend aus.

    Quelle: ORF Teletext

  8. #1428
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.644
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Also eigentlich bin ich in vielem Deiner Meinung. Nur mit dem Erdbeerwahn hat gar nie nichts gemacht nicht so ganz.

    Es hat sich wirtschaftlich in der Türkei schon etwas mehr zum Positiven geändert. Wir könnten nun diskutieren, ob es mit Erdowahn zu tun hat oder nicht.

    Kann ja auch sein, dass es mehr ein Erfolg der einzelnen Unternehmer war...(Vermutung)

    Aber mit dem, dass es für den Normal Bürger kein Aufschwung gab, bin ich Deiner Meinung.

    Aber in diesem Punkt brauchen wir hier in Deutschland gar nicht so weit schauen.

    Deutschland steht wirtschaftlich auch stabil da. Zu welchem Preis und auf wessen Kosten?

    Ein bekannter Lagerhersteller reisst hier in Deutschland nun die Zelte ab und zieht in die Tschechei.

    Personal und Strom noch mal ein deut billiger.

    Möcht mal wissen, wie viel die damals in den schweren Zeiten mit ihren Löhnen geschluckt haben. Keine Lohnerhöhung oder gar Lohnkürzung damit das Unternehmen frisch bleibt. Und nu?
    ich will jetzt nicht drauf antworten, weil wir vom Thema total abkommen..man kann stunden lang darueber diskutieren, ich stimme dir in jeden punkt zu, aber ich sehe es als andere perspektive und vergleiche nicht D mit der Türkei, weil die Situationen nicht gleich sind.

  9. #1429

    Registriert seit
    24.12.2012
    Beiträge
    1.848
    Zitat Zitat von D.Hans Beitrag anzeigen
    Irgendwie nervt mich ziemlich, dass in diesem Thread schon seitenlang nur mehr Medienberichte und Links zu Videos rein kopiert werden. Nachrichten schauen kann ich selber und in hunderten Quellen. Dafür brauche ich kein Diskussionsforum! Copy&paste kann jeder Depp!

    Hat denn niemand mehr eine eigene Meinung?

    Beschäftigt sich niemand mit den Hintergründen, die zur aktuellen Situation geführt haben? Für mich entsteht der Eindruck, dass nicht einmal die hier anwesenden Türken ihr "eigenes" Land und dessen gesellschaftliche Entwicklung der letzten Jahre wirklich kennen.

    Offensichtlich hat nur Grahic Informationen über die Vorgänge vor Ort - und die will (so habe ich den Eindruck) niemand wahrhaben.
    Die Mehrheit ist eben nicht gegen Erdogan. Das diese Ereignisse durch die westlichen Medien propagiert werden, ist bei euch nichts Neues. Wenn die Protestbewegung mit der islamischen Lebensweise nicht einverstanden ist, dann sollten sie auswandern und das Land in Ruhe lassen. Ansonsten werden sie als Feinde wie bereits im türkischen Befreiungskrieg eliminiert.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    Geldstrafe für türkische TV Sender.

    RTÜK (türk. Rundfunkbehörde) geht gegen regierungskritischeSender vor.
    Den TV-Stationen Halk TV, Ulusal TV und 2 weitere Sender müssten eine Geldstrafe zahlen, berichtet heute „Hürriyet“.

    Den TV-Stationen werde vorgeworfen, mit ihren Programmen die geistige und moralische Entwicklung junger Leute zu gefährden.
    Halk-TV ist einer der wenigen Sender die durchgehend über die Proteste in der Türkei berichten. Dagegen blenden die Stationen der großen Medienkonzerne die Proteste weitgehend aus.

    Quelle: ORF Teletext
    Das ist ein kommunistischer Sender. Man sollte ihn sperren.

  10. #1430

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Crytek Beitrag anzeigen
    Die Mehrheit ist eben nicht gegen Erdogan. Das diese Ereignisse durch die westlichen Medien propagiert werden, ist bei euch nichts Neues. Wenn die Protestbewegung mit der islamischen Lebensweise nicht einverstanden ist, dann sollten sie auswandern und das Land in Ruhe lassen. Ansonsten werden sie als Feinde wie bereits im türkischen Befreiungskrieg eliminiert.

    - - - Aktualisiert - - -


    Das ist ein kommunistischer Sender. Man sollte ihn sperren.
    Was für ein dummes Großmaul Du doch bist. Die Verfassung der Türkei garantiert eine strikte Trennung von Religion und Politik.

Ähnliche Themen

  1. Massenschlägerei in Moschee eskaliert
    Von Ares im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 07.06.2013, 02:00
  2. Rechte Gewalt Eskaliert
    Von Perun im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 25.03.2013, 20:47
  3. Jemen Eskaliert
    Von Perun im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.01.2011, 22:01
  4. Konflikt Wien-Laibach eskaliert
    Von Triglav im Forum Politik
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 09.09.2009, 19:10
  5. Der Atomstreit eskaliert
    Von Revolut im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.04.2006, 15:27