BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 56

Jude in Paris - 10std Beschimpfungen und Drohungen /Video

Erstellt von Ares, 17.02.2015, 11:40 Uhr · 55 Antworten · 3.184 Aufrufe

  1. #41
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    5.440
    Zitat Zitat von Amarok Beitrag anzeigen
    Das Video ist schon eindeutig wer dort wirklich trouble macht.
    Was ist mit den Arabern, die Steine auf Siedler und Soldaten werfen?

    Wirf mal in Deutschland Steine auf die Polizei oder Passanten und Du wirst eine Gefängnisszelle von Innen sehen.

  2. #42

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450
    Zitat Zitat von SLO_CH86 Beitrag anzeigen
    Was ist mit den Arabern, die Steine auf Siedler und Soldaten werfen?

    Wirf mal in Deutschland Steine auf die Polizei oder Passanten und Du wirst eine Gefängnisszelle von Innen sehen.
    Die illigalen Siedler haben auch dort nichts zu suchen.Sollten froh sein, dass es nur Steine sind

  3. #43
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.011
    Als weisser gehe ich auch nicht in Schwarzenviertel voeallem wen ich kein Basketball kann. Was heulen die Juden immer rum.

  4. #44
    Avatar von Pholiko

    Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    2.551
    Oh gott, solche Videos sind mir am liebsten… Subjektive Einzelerfahrungen projizieren auf eine ganze Religion… Wie viele Moslems wurden denn nicht in das Video eingebettet, die völlig normal an ihm vorbei gingen weil ihnen die Religion eines vorbeigehenden Passanten peripher tangiert? Aus dem Video geht nur eines hervor: unter Muslimen herrscht großer Hass auf Juden. Einseitiger Journalismus at its best, but business as usual.

    Davon ab finde ich es ein wenig befremdlich, wie peinlich berührt hier einige aufgrund des Videos sind, denn Rassismus ist Alltag in Europa. Man muss nur mal mit schwarzen Menschen durch die Straßen laufen. Ein wenig Weitsicht einzufordern wäre allerdings anscheinend zu viel…

  5. #45
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    13.301
    Zitat Zitat von Pholiko Beitrag anzeigen
    Oh gott, solche Videos sind mir am liebsten… Subjektive Einzelerfahrungen projizieren auf eine ganze Religion… Wie viele Moslems wurden denn nicht in das Video eingebettet, die völlig normal an ihm vorbei gingen weil ihnen die Religion eines vorbeigehenden Passanten peripher tangiert? Aus dem Video geht nur eines hervor: unter Muslimen herrscht großer Hass auf Juden. Einseitiger Journalismus at its best, but business as usual.

    Davon ab finde ich es ein wenig befremdlich, wie peinlich berührt hier einige aufgrund des Videos sind, denn Rassismus ist Alltag in Europa. Man muss nur mal mit schwarzen Menschen durch die Straßen laufen. Ein wenig Weitsicht einzufordern wäre allerdings anscheinend zu viel…
    Rassismus ist weltweit Alltag, kein Alleinstellungsmerkmal von Europa.
    Von dem Video mal abgesehen, stimmt es nicht das es unter Muslimen großen Hass auf Juden gibt? Ich frag nur.

  6. #46

    Registriert seit
    18.07.2011
    Beiträge
    1.249
    Das gab's schon einmal: Die Juden sind nur die ersten Opfer, dann ...
    16.02.2015 | 18:24 | Martin Engelberg (Die Presse)


    Jüdische Organisationen in den USA und Israel rufen die Juden Europas immer lauter zur Emigration auf: nur aus Kalkül, Hysterie - oder gibt es Handlungsbedarf?

    Der Terror der Islamisten in Europa hat System: Er richtet sich gegen Karikaturisten, stellvertretend für unsere westlichen Werte wie Meinungsfreiheit und Trennung von Staat und Religion. Und er richtet sich gegen Juden, weil sie Juden sind. Bei den Terroranschlägen auf eine jüdische Schule in Toulouse im Jahr 2012 und im Vorjahr auf das jüdische Museum in Brüssel richtete sich der Terror ausschließlich gegen Juden. In Paris und am Wochenende in Kopenhagen waren die Anschlagsziele zunächst Karikaturisten, aber in beiden Fällen wurden sogleich auch jüdische Einrichtungen attackiert.


    Dennoch fällt es den meisten Politikern Europas offensichtlich schwer, das Kind beim Namen zu nennen: Eine Untersuchung aus dem Jahr 2014 zeigte, dass das Ausmaß des Antisemitismus unter den Muslimen in Europa erschreckend hoch ist. In Deutschland haben fast 80 Prozent der Muslime antisemitische Vorurteile, dagegen nur mehr noch knapp zehn Prozent in der deutschen Gesamtbevölkerung.


    Aber auch wichtige Strömungen des Islam insgesamt sind judenfeindlich. In saudiarabischen Schulbüchern finden sich grobe antisemitische Stereotype, und diese Schulbücher werden auch an islamischen Schulen in Europa verwendet. Antisemitische Hetzschriften wie Hitlers „Mein Kampf“ oder „Die Protokolle der Weisen von Zion“ zählen in arabischen Ländern zu den Bestsellern.


    Die Reaktionen Europas auf dieses Problem sind lau und nicht leicht zu verstehen. Ist es pure Gleichgültigkeit? Oder spielt die Überlegung eine Rolle, dass der Judenhass der Muslime wohl etwas mit dem israelisch-palästinensischen Konflikt zu tun haben könnte? Beide Beweggründe wären ebenso falsch wie gefährlich.


    Wie die Geschichte schon oft gezeigt hat, sind Juden meistens die ersten Opfer, wenn der Ungeist der Intoleranz und des Hasses um sich greift. Schon bald danach aber werden auch Journalisten, Künstler, Schwule, Andersdenkende und Frauen gejagt. In Abwandlung eines berühmten Bonmots aus der Nazi-Zeit sei den europäischen Gesellschaften ins Stammbuch geschrieben: „Als die Islamisten die Juden attackierten, habe ich geschwiegen. Ich war ja kein Jude. Und so ging es mit jeder Gruppe weiter, bis sie mich holten. Und dann gab es niemanden mehr, der mir noch beistehen konnte.“


    In der vergangenen Woche tagte in Wien die größte jüdische Dachorganisation der USA. Deren Präsident ließ sich in einem Interview mit dem „Standard“ mit der Aussage zitieren, die Juden sollten sich vorbereiten, Europa zu verlassen.


    Im Zuge einer heftigen Diskussion warf ich ihm vor, dass diese Aussage unverhältnismäßig und politisch unklug sei. Die Juden Europas müssten sich vielmehr als Teil der europäischen Gesellschaften begreifen und in deren Mitte vereint gegen den Angriff der Islamisten und wichtiger Teile des Islam auf die gemeinsamen Werte der westlichen Welt kämpfen.


    Doch bedürfe es dazu einer anderen Einstellung vieler Europäer: Sie müssten begreifen, verinnerlichen und demonstrieren, dass jeder Angriff auf französische Juden ein Angriff auf jeden Franzosen sei und jeder Anschlag auf eine jüdische Einrichtung in Dänemark ein Anschlag auf Dänemark insgesamt.


    Es darf der Antisemitismus der Muslime und wichtiger Strömungen des Islam in Europa nicht weiter einfach ignoriert oder negiert werden. Es ist ein verheerender Fehler, die Kritik am Islamismus und Islam immer sogleich als Islamophobie oder gar als neuen Antisemitismus zu denunzieren und dieses Feld den rechtsextremen Gruppen zu überlassen. Es ist eine gewaltige polizeiliche und gerichtliche Arbeit nötig, um die unmittelbare Gewalt der Islamisten zu stoppen.


    Parallel dazu ist eine noch viel aufwendigere erzieherische Arbeit in den europäischen muslimischen Gemeinschaften nötig, um die vorherrschenden judenfeindlichen und antiwestlichen Haltungen zu beseitigen. Je früher sich die europäische Politik dieser Sache annimmt, desto besser.

    http://m.diepresse.com/home/meinung/...64502/index.do

  7. #47
    Avatar von SLO_CH86

    Registriert seit
    28.07.2014
    Beiträge
    5.440
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Als weisser gehe ich auch nicht in Schwarzenviertel voeallem wen ich kein Basketball kann. Was heulen die Juden immer rum.
    Grundsätzlich soll man sich in einem Europäischen Land überall frei bewegen können ohne rassistische Übergriffe befürchten zu müssen.

    In Zürich kannst Du dich z.B als Moslem frei im Judenviertel bewegen ohne irgendwelche Angriffe befürchten zu müssen.

    So viel Toleranz muss sein!

  8. #48
    Avatar von Pholiko

    Registriert seit
    17.10.2010
    Beiträge
    2.551
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Rassismus ist weltweit Alltag, kein Alleinstellungsmerkmal von Europa.
    Von dem Video mal abgesehen, stimmt es nicht das es unter Muslimen großen Hass auf Juden gibt? Ich frag nur.
    Ja natürlich, unter einigen Muslimen herrscht großer Hass auf Juden. Unter einigen Juden herrscht großer Hass auf Muslime. Die Übergänge sind fließend. Mich stört an diesem Video einfach die Tatsache, dass man sich NUR die negativen Beispiele (bzw. Menschen) rauspickt und in einem Video verpackt, so, dass es den Anschein erweckt diese Gangart wäre die Normalität unter allen Muslimen. Ich habe -subjektiv- den Eindruck, als wäre man bei Rassismus/Humor gegenüber Juden verstärkt peinlich berührt als bei anderen Minderheiten, was sicherlich auf die historische Geschichte Deutschlands zurückzuführen ist, würde mir diese Sensibilität jedoch gegenüber allen Minderheiten wünschen.

  9. #49
    Avatar von Barbaros

    Registriert seit
    29.07.2004
    Beiträge
    12.209
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Von dem Video mal abgesehen, stimmt es nicht das es unter Muslimen großen Hass auf Juden gibt? Ich frag nur.
    Also ich hasse Juden nicht.Nicht jeder Moslem hasst Juden,es sind meist Araber die Juden hassen wegen des Nahost Konfliktes.
    Nur hassen Juden (Israelis) auch andersrum Muslime Allgemein und nicht nur Araber.

  10. #50
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    13.301
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    Also ich hasse Juden nicht.Nicht jeder Moslem hasst Juden,es sind meist Araber die Juden hassen wegen des Nahost Konfliktes.
    Nur hassen Juden (Israelis) auch andersrum Muslime Allgemein und nicht nur Araber.
    Das ist grundverkehrt.

    Wenn Israelis Muslime hassen, warum leben dann so viele Muslime in Israel und sitzen auch im Parlament? Nächste Frage: warum will das Nachbarland Jordanien judenfrei sein? Für die Palästinenser wird es laut Abbas nie einen jüdischen Staat Israel geben, Palästina träumt sich Hamas Israel komplett aus der Landkarte.

    Kein Moslem würde zugeben Juden zu hassen, er hast nur die "Zionisten" und die "Siedlungspolitik". Versteh mich nicht falsch, ich unterstelle keinem Moslem Hass, nur denjenigen, die sagen "Ich habe nichts gegen Juden,.... aber........................", das ist dasselbe als wenn Rassisten sagen: "Ich habe nichts genen Muslime,...... aber...............................".
    Verstehst du? Und von dieser Sorte Mensch gibt es leider nicht wenige.

Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 20.05.2006, 00:47
  2. MINIROCK-ALARM IN PARIS
    Von Rehana im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 04.04.2006, 03:52
  3. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12.08.2005, 15:48
  4. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.05.2005, 11:45