BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Jungendliche planten Blutbäder an drei US-Schulen- festg.

Erstellt von Rehana, 22.04.2006, 17:48 Uhr · 6 Antworten · 283 Aufrufe

  1. #1
    Rehana

    Jungendliche planten Blutbäder an drei US-Schulen- festg.

    Wir erinnern uns an die grausamen Bilder des Columbine-Massakers. Am 20. April 1999 erschossen zwei Schüler in Littleton im US-Bundesstaat Colorado zwölf Mitschüler, einen Lehrer und anschließend sich selbst. Genau sieben Jahre später wäre es beinahe wieder zu Amokläufen gekommen...

    Die US-Polizei hat mutmaßliche Verschwörungen zu neuen Massakern an drei Schulen vereitelt. Das berichtet der Fernsehsender ABC.

    Was geht nur in den Köpfen dieser jungen Menschen vor?

    Riverton im Bundesstaat Kansas.

    Hier nahm die Polizei fünf Schüler im Alter von 16 bis 18 Jahren fest. Im Zimmer eines der Jungen wurden Gewehre, Messer und Munition gefunden, dazu in Schul-Schließfächern der anderen Dokumente über Waffen und apokalyptische Visionen.

    Einige Schüler der High School in Riverton waren am Jahrestag des Columbine-Massakers dem Unterricht fern geblieben, weil bereits Gerüchte über das geplante Blutbad kursierten.

    In Kansas City (Missouri) hatten zwei Schüler einen ganz perfiden Plan.

    Trevor Fatting (17) und Sean Amos (17) wollten laut Staatsanwalt Eric Zahnd den stellvertretenden Schuldirektor mit vorgehaltener Waffe zwingen, über Lautsprecher Schüler und Lehrer in die Turnhalle zu beordern. Dort wollten sie mit einem AK-47-Sturmgewehr in die Menge feuern und Sprengsätze zünden.

    Die Red Lake High School im Bundesstaat Minnesota.

    Zum zweiten Mal binnen 13 Monaten sollte die Schule im gleichnamigen Indianer-Reservat Schauplatz eines Massakers werden, wäre es nach den Plänen einer Gruppe von Schülern gegangen, sagte Schulleiter Brent Colligan.

    Die Schulleitung habe am Dienstagnachmittag von einem geplanten Angriff erfahren. Die Eltern seien daraufhin gewarnt und die Bewachung der Schule verschärft worden.


    *Im März vergangenen Jahres hatte hier ein Jugendlicher neun Menschen und sich selbst erschossen.


    Diese Kranken Ami Kids

  2. #2
    Bei amerikanischen Schulen herrscht halt eine Bombenstimmung...

  3. #3
    USA
    Avatar von USA

    Registriert seit
    21.01.2006
    Beiträge
    922
    Schaut euch mal die USA an, was hat das Land so Berühmt gemacht? Zum Beispiel grenzt die grenzenlose Armmut an grenzenlosem Reichtum und genauso wird es bei den Kids sein, Weis grenzt an Schwarz usw.
    Die Amerikanischen Schule gehören nicht von der Staatlichen Polizei bewacht werden sondern von der Army der USA.
    Amerika ist das Land der grenzenlosen "Freiheit".
    Grenzenlos grenzt an grenzenlos das ist Amerika, die grössten Unterschiede herschen dort.

  4. #4
    Rehana
    Zitat Zitat von USA
    Schaut euch mal die USA an, was hat das Land so Berühmt gemacht? Zum Beispiel grenzt die grenzenlose Armmut an grenzenlosem Reichtum und genauso wird es bei den Kids sein, Weis grenzt an Schwarz usw.
    Die Amerikanischen Schule gehören nicht von der Staatlichen Polizei bewacht werden sondern von der Army der USA.
    Amerika ist das Land der grenzenlosen "Freiheit".
    Grenzenlos grenzt an grenzenlos das ist Amerika, die grössten Unterschiede herschen dort.
    Zuviel Freiheit ist aber auch nicht gut.

  5. #5
    USA
    Avatar von USA

    Registriert seit
    21.01.2006
    Beiträge
    922
    Zitat Zitat von aj-she
    Zitat Zitat von USA
    Schaut euch mal die USA an, was hat das Land so Berühmt gemacht? Zum Beispiel grenzt die grenzenlose Armmut an grenzenlosem Reichtum und genauso wird es bei den Kids sein, Weis grenzt an Schwarz usw.
    Die Amerikanischen Schule gehören nicht von der Staatlichen Polizei bewacht werden sondern von der Army der USA.
    Amerika ist das Land der grenzenlosen "Freiheit".
    Grenzenlos grenzt an grenzenlos das ist Amerika, die grössten Unterschiede herschen dort.
    Zuviel Freiheit ist aber auch nicht gut.
    Ja schon aber es geht ja nicht darum, es geht darum was Amerika für ein Land ist.

  6. #6
    Rehana
    Zitat Zitat von USA
    Zitat Zitat von aj-she
    Zitat Zitat von USA
    Schaut euch mal die USA an, was hat das Land so Berühmt gemacht? Zum Beispiel grenzt die grenzenlose Armmut an grenzenlosem Reichtum und genauso wird es bei den Kids sein, Weis grenzt an Schwarz usw.
    Die Amerikanischen Schule gehören nicht von der Staatlichen Polizei bewacht werden sondern von der Army der USA.
    Amerika ist das Land der grenzenlosen "Freiheit".
    Grenzenlos grenzt an grenzenlos das ist Amerika, die grössten Unterschiede herschen dort.
    Zuviel Freiheit ist aber auch nicht gut.
    Ja schon aber es geht ja nicht darum, es geht darum was Amerika für ein Land ist.
    Ja hast recht

  7. #7

    Registriert seit
    14.12.2005
    Beiträge
    9.450

    Re: Jungendliche planten Blutbäder an drei US-Schulen- festg

    Zitat Zitat von aj-she
    Wir erinnern uns an die grausamen Bilder des Columbine-Massakers. Am 20. April 1999 erschossen zwei Schüler in Littleton im US-Bundesstaat Colorado zwölf Mitschüler, einen Lehrer und anschließend sich selbst. Genau sieben Jahre später wäre es beinahe wieder zu Amokläufen gekommen...

    Die US-Polizei hat mutmaßliche Verschwörungen zu neuen Massakern an drei Schulen vereitelt. Das berichtet der Fernsehsender ABC.

    Was geht nur in den Köpfen dieser jungen Menschen vor?

    Riverton im Bundesstaat Kansas.

    Hier nahm die Polizei fünf Schüler im Alter von 16 bis 18 Jahren fest. Im Zimmer eines der Jungen wurden Gewehre, Messer und Munition gefunden, dazu in Schul-Schließfächern der anderen Dokumente über Waffen und apokalyptische Visionen.

    Einige Schüler der High School in Riverton waren am Jahrestag des Columbine-Massakers dem Unterricht fern geblieben, weil bereits Gerüchte über das geplante Blutbad kursierten.

    In Kansas City (Missouri) hatten zwei Schüler einen ganz perfiden Plan.

    Trevor Fatting (17) und Sean Amos (17) wollten laut Staatsanwalt Eric Zahnd den stellvertretenden Schuldirektor mit vorgehaltener Waffe zwingen, über Lautsprecher Schüler und Lehrer in die Turnhalle zu beordern. Dort wollten sie mit einem AK-47-Sturmgewehr in die Menge feuern und Sprengsätze zünden.

    Die Red Lake High School im Bundesstaat Minnesota.

    Zum zweiten Mal binnen 13 Monaten sollte die Schule im gleichnamigen Indianer-Reservat Schauplatz eines Massakers werden, wäre es nach den Plänen einer Gruppe von Schülern gegangen, sagte Schulleiter Brent Colligan.

    Die Schulleitung habe am Dienstagnachmittag von einem geplanten Angriff erfahren. Die Eltern seien daraufhin gewarnt und die Bewachung der Schule verschärft worden.


    *Im März vergangenen Jahres hatte hier ein Jugendlicher neun Menschen und sich selbst erschossen.


    Diese Kranken Ami Kids
    Solche Geisteskranke gibt es doch nur bei den Amerikanern!
    Die grausamsten Serienkiller,Gewalt in jeder Strasse und und und
    Die Amerikaner sind einfach geisteskrank!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 206
    Letzter Beitrag: 16.02.2012, 12:13
  2. Radikale Christen planten Terroranschlag
    Von Grasdackel im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 03.04.2010, 00:43
  3. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 02.06.2007, 20:34
  4. UCK planten bewaffneten aufstand in Montenegro!
    Von MiloTheHero im Forum Politik
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 10.11.2006, 18:50
  5. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.06.2005, 23:20