BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

Kim Jong Il bestimmt seinen jüngsten Sohn als Nachfolger

Erstellt von Chechen, 04.06.2009, 02:48 Uhr · 37 Antworten · 1.990 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Chechen

    Registriert seit
    15.03.2009
    Beiträge
    1.507

    Kim Jong Il bestimmt seinen jüngsten Sohn als Nachfolger

    Ein Nachfolger für den "geliebten Führer"


    02.06.2009, 06:55



    Erst der Vater, dann der Sohn: Berichten zufolge verlangt Kim Jong Il von Nordkoreas Institutionen, seinem jüngsten Sohn die Treue zu erklären - und bereitet so seine Nachfolge vor.



    Ein Plakat bei einer Demonstation in Südkorea im März 2009 zeigt Kim Jong Il (rechts) und seinen jüngsten Sohn. (Foto: AP)

    Nordkoreas Machthaber Kim Jong Il hat Medienberichten zufolge unmittelbar nach dem international verurteilten Atomtest des Landes seinen jüngsten Sohn als künftigen Nachfolger bestimmt. Kim habe die wichtigsten Institutionen des Landes wie auch die Auslandsvertretungen angewiesen, eine Treueerklärung auf seinen Sohn Jong Un abzugeben, berichten südkoreanische Zeitungen, darunter Dong-A Ilbo.

    Die offizielle Mitteilung an die nordkoreanische Volksarmee, das Präsidium der Obersten Volksversammlung und das Kabinett sei kurz nach dem Atomtest vom 25. Mai erfolgt, so die nationale südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf informierte Kreise.
    Dies sei ein Signal dafür, dass Kim Jong Un inzwischen offiziell in den Rang des Nachfolgers gehoben worden sei. Die Nachfolgeregelung gehört zu den am besten gehüteten Geheimnissen in dem ohnehin fast völlig abgeschotteten Land.

    Der 25 oder 26 Jahre alte Kim Jong Un gilt im Ausland bereits seit längerem als Favorit Kims für die Machtnachfolge. Er ist der jüngste von drei Söhnen Kims. Der 67-Jährige selbst war im vergangenen Monat wochenlang von der Bildfläche verschwunden. Er soll an den Folgen eines Schlaganfalls leiden.
    Von Jong Un ist wenig bekannt. Er soll in der Schweiz in eine internationale Schule gegangen sein. Die Agentur Yonhap hatte im Januar berichtet, Kim Jong Il habe bereits die kommunistische Arbeiterpartei davon informiert, dass sein dritter Sohn als Machterbe bestimmt worden sei.
    Experten zufolge hat Kims jüngster Sohn noch am ehesten die Fähigkeiten, den Vater in seiner Machtposition zu beerben. Kim Jong Un ist jedoch wie seine Brüder den Nordkoreanern bislang kaum bekannt.
    Anzeichen für neuen Raketentest

    Unterdessen verdichteten sich am Montag die Anzeichen für den bevorstehenden Test einer nordkoreanischen Langstreckenrakete. Den USA lagen nach Pentagon-Angaben neue Informationen vor, denen zufolge eine Interkontinentalrakete auf eine neu errichtete Abschussrampe in Dongchang-Ri an Nordkoreas Nordwestküste transportiert wurde.

    Ein Start werde aber allenfalls in einigen Wochen erwartet, hieß es im Pentagon weiter. "Es wird noch ein Weilchen dauern, bis die Nordkoreaner dafür alles beisammen haben", sagte ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums.
    Zuvor hatte bereits Südkorea von Anzeichen für Vorbereitungen auf den Test einer ballistischen Rakete gesprochen. Nordkorea hatte zuletzt im April eine Taepodong-Rakete abgeschossen. Langstreckenraketen dieses Typs können theoretisch den US-Bundesstaat Alaska erreichen. In der vergangenen Woche hatte Nordkorea zu Testzwecken eine Atombombe gezündet und damit weltweit scharfe Kritik geerntet.
    Zuletzt haben Südkorea und die Länder der südostasiatischen Staatengemeinschaft (Asean) die Atom- und Raketentests Nordkoreas scharf verurteilt. In einer gemeinsamen Erklärung vom Dienstag sprachen sie von klaren Verletzungen internationaler Abrüstungsvereinbarungen sowie Verstößen gegen Resolutionen und Entscheidungen des UN-Sicherheitsrats. Außerdem erklärten sie, eine friedliche Beendigung des nordkoreanischen Atomprogramms sei essenziell für den Frieden und die Stabilität der Region. Die Erklärung wurde zum Ende des zweitägigen Treffens des südkoreanischen Präsidenten Lee Myung-bak und den Führern der zehn Asean-Staaten veröffentlicht.
    die sogenannte sung dynastie wird wohl fortgesetzt, kim jong hat seinen sohn kim jong-un als seinen politischen nachfolger bestimmt.

  2. #2
    phαηtom
    soll angeblich Alkoholiker sein.

  3. #3

    Registriert seit
    08.05.2009
    Beiträge
    2.299
    Zitat Zitat von artemi Beitrag anzeigen
    soll angeblich Alkoholiker sein.

    Auch wenn er keine wäre (falls er einer ist) würde sich kaum was an der Lage Nordkoreas ändern.Hat keine Relevanz.

  4. #4

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    tz tz, diese Kommunies

    ich will gar nicht wissen wie es wäre wenn Tito oder Enver Hoxha im Leben wäre.....

  5. #5
    Avatar von Ataman

    Registriert seit
    18.04.2009
    Beiträge
    1.796
    Zitat Zitat von ooops Beitrag anzeigen
    tz tz, diese Kommunies

    ich will gar nicht wissen wie es wäre wenn Tito oder Enver Hoxha im Leben wäre.....
    Bestimmt nicht schlechter.

  6. #6

    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    8.286
    Kommunies? Tito?

    Hat mich jmd gerufen?


    (Bitte erwähnt unseren Marschal nicht in einer Reihe mit Enver Hoxha)

  7. #7

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von Smirnoff Beitrag anzeigen
    Bestimmt nicht schlechter.
    woher sollst du denn wissen? woher kommen diese 2 Mia Dollar von seiner Witwe? aus dem Ersparten? ein Kommunist bleibt ein Kommunist.

    abe gut dass die neuen Generationen nicht solche Hard Core Kommunisten bleiben. auch wenn das Kind von Kim Jong an die macht kommt, wird er nicht wie sein Vater sein.

  8. #8

    Registriert seit
    27.03.2009
    Beiträge
    8.286
    Zitat Zitat von ooops Beitrag anzeigen
    ein Kommunist bleibt ein Kommunist.

    abe gut dass die neuen Generationen nicht solche Hard Core Kommunisten bleiben. auch wenn das Kind von Kim Jong an die macht kommt, wird er nicht wie sein Vater sein.

    Was um Gottes Willen willst du damit sagen? Im Kommunismus gibt es ein genauso weites Spektrum wie im Kapitalismus.

  9. #9

    Registriert seit
    30.05.2009
    Beiträge
    1.001
    Singen die dort eigentlich auch Kim Jong mi ti se kunemo

  10. #10

    Registriert seit
    19.09.2008
    Beiträge
    16.600
    Zitat Zitat von Zmaj Beitrag anzeigen
    Was um Gottes Willen willst du damit sagen? Im Kommunismus gibt es ein genauso weites Spektrum wie im Kapitalismus.

    Kommunisten reden schön aber haben faustdick hinter den Ohren. ein Kapitalist nennt es beim Namen.

    damit wollte ich aber nicht deine Gefühle verletzen

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Alija wäre stolz auf seinen sohn!!!
    Von Dirigent im Forum Politik
    Antworten: 79
    Letzter Beitrag: 25.02.2012, 11:49
  2. Jens Breivik nennt seinen Sohn «Terroristen» + Video
    Von TurkishRevenger im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 05.08.2011, 18:19
  3. Kim Jong Il and Kim Jong Un are visiting families
    Von ökörtilos im Forum Politik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 24.12.2010, 12:54
  4. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.05.2010, 03:08
  5. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.04.2010, 18:40