Krebspatientin in Frankreich tot aufgefunden (Zürich , NZZ Online)



(ap) Zwei Tage nach der Ablehnung ihres Antrags auf Sterbehilfe durch ein Gericht in Dijon ist eine 52-jährige Krebspatientin tot aufgefunden worden. Die ehemalige Lehrerin starb in ihrem Haus in Plombieres-les-Dijon, wie ein Behördensprecher am Mittwochabend mitteilte. Angaben zur Todesursache machte er nicht.
Der Fall von Chantal Sébire erregte in ganz Frankreich grosses Aufsehen. Die Mutter von drei Kindern litt seit acht Jahren unter einem immer grösseren Tumor im Gesicht, in der Fachsprache als Esthesioneuroblastom bezeichnet. Dabei wurden Augen und Nase nach aussen gedrückt, zuletzt kam eine Erblindung hinzu. «Ich werde von den Schmerzen aufgefressen», berichtete Sébire im Fernsehen.


http://www.handelsblatt.com/News/Kon...den-markt.html